Hausnotruf möglich ?

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
Antworten
kabelkunde
Kabelneuling
Beiträge: 30
Registriert: 24.12.2010, 03:28

Hausnotruf möglich ?

Beitrag von kabelkunde » 16.06.2011, 19:21

Hallo,

für meine Großeltern würden wir gerne ein Hausnotrufsystem installieren lassen.
Laut Aussage der UM-Hotline würde das aber nicht gehen.
Weiß da jemand näheres?
Wir haben dort 3play mit der FritzBox 6360 und dahinter noch eine analoge Telekom-TConcept X321 Telefonanlage mit 4 Ausgängen. Also eigentlich doch alles da, S0-Bus, analoge Leitungen, ...

Danke vorab für Eure Infos!

HariBo
Network Operation Center
Beiträge: 5547
Registriert: 16.03.2007, 10:16
Wohnort: tief im Westen

Re: Hausnotruf möglich ?

Beitrag von HariBo » 16.06.2011, 19:27

es geht tatsächlich nicht.

Benutzeravatar
Visitor
Kabelkopfstation
Beiträge: 3079
Registriert: 27.04.2008, 21:23
Wohnort: Hierkochtet

Re: Hausnotruf möglich ?

Beitrag von Visitor » 16.06.2011, 20:12

Mit Voip funktionieren die meissten Notrufdienste nicht.
Kontaktiere den Notrufbetreiber und frag, ob deren Zentrale mit UM kompatibel ist.

Am sichersten wäre ein analoger Anschluss der Telekom, mir wäre die Grundgebühr es wert.

addicted
Kabelkopfstation
Beiträge: 3824
Registriert: 15.03.2010, 02:35

Re: Hausnotruf möglich ?

Beitrag von addicted » 17.06.2011, 10:45

Mich würde interessieren, welche genauen technischen Besonderheiten dafür sorgen, dass solche Systeme nicht mit jedem Anbieter/Anschluss funktionieren. Weiß da jemand mehr als "wenn die Stromversorgung ausfällt, tut es ja nichtmehr"?

Neukundenrabatt
Übergabepunkt
Beiträge: 336
Registriert: 09.09.2010, 13:46

Re: Hausnotruf möglich ?

Beitrag von Neukundenrabatt » 17.06.2011, 11:01

Die Probleme, so wird erklärt, ergeben sich in der Umsetzung der Doppeltonmehrfrequenz (DTMF)-Wählsignale in das Internetwahlverfahren SIP: Nach dem Rufaufbau befindet man sich in der paketorientierten IP-Datenübertragung. Das Hausnotruf-Gerät überträgt Teilnehmerdaten über eine analoge FSK-Modulation, die in der Praxis mehr Bandbreite benötigt, als die IP-Telefonie bisweilen liefert. Üblicherweise benutzt VoIP ebenso wie ISDN meist den G.711-Codec, aber Mängel im AD-Wandler, Rauschunterdrückung, und Paketverluste bringen das Hausnotrufsystem aus dem Tritt. Bei Analog- und ISDN-Anschlüssen war das Hausnotrufgerät der Chef im Ring, sodass andere aktive Leitungen kurzerhand gekappt wurden. Eine solche Vorrangschaltung gibt es am DSL-Router nicht mehr. Zudem sind Hausnotrufgeräte per Akku gegen Stromausfall abgesichert. Sollte es bei einem Hausunfall zugleich zu einem Stromausfall gekommen sein, kann ein Hausnotrufgerät am Analoganschluss immer noch Hilfe herbei holen. Ist der DSL-Router jedoch stromlos, hilft das beste Hausnotruf-Akku nichts mehr. Dabei wird diese Notstromeigenschaft sogar von der gesetzlichen Pflegeversicherung gefordert. Diese zahlt im Falle der Pflegebedürftigkeit nämlich die Gerätemiete und die Erreichbarkeit einer rund-um-die-Uhr besetzten Notrufzentrale mit 18,36 Euro pro Monat.
Quelle: http://www.teltarif.de/arch/2008/kw48/s32155.html

Keine 40 Sekunden Suche im Internet (Hausnotruf VoIP).

Benutzeravatar
SpaceRat
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2467
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen
Kontaktdaten:

Re: Hausnotruf möglich ?

Beitrag von SpaceRat » 17.06.2011, 18:15

Gegenüber ISDN fehlt dann aber noch die permanente Überwachung mit automatischer Anstoßung einer Entstörung sowie der Standleitungsbetrieb (z.B. bei Alarmanlagen).

Allerdings verschlechtert auch die Telekom ihr Netz Schritt für Schritt, Gerüchten zufolge soll es ab 2015 auch bei der Telekom kein ISDN mehr für Neukunden geben, Für Geld und gute Worte soll es dann wohl noch anale Anschlüsse geben, aber eben kein ISDN, obwohl es technisch möglich wäre.
Vodafone will seinen Kunden in Zukunft sogar reine Funklösungen auf Basis von LTE statt richtiger Telefonie andrehen.
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2+2xC / OpenATV 6.1@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2+2xC / OpenATV 6.1@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.1
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Superchic, SCT 10, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), 2xFritz!Fon C4+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild

kabelkunde
Kabelneuling
Beiträge: 30
Registriert: 24.12.2010, 03:28

Re: Hausnotruf möglich ?

Beitrag von kabelkunde » 17.06.2011, 20:00

Lustigerweise hatten meine Großeltern bis April noch ISDN, der Vertrag wurde jedoch von der Telekom selber gekündigt. Das Produkt würde nicht mehr weiter fortgeführt hieß es in dem netten Schreiben. So behandelt man Bestandskunden nach locker über 40 Jahren treue.

Benutzeravatar
SpaceRat
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2467
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen
Kontaktdaten:

Re: Hausnotruf möglich ?

Beitrag von SpaceRat » 17.06.2011, 20:26

kabelkunde hat geschrieben:Lustigerweise hatten meine Großeltern bis April noch ISDN, der Vertrag wurde jedoch von der Telekom selber gekündigt. Das Produkt würde nicht mehr weiter fortgeführt hieß es in dem netten Schreiben. So behandelt man Bestandskunden nach locker über 40 Jahren treue.
"Call 100" oder wie der Kram hieß?

Dieselbe Kündigung hat ein Bekannter auch bekommen. Laut Schreiben würde der Tarif eingestellt und man dürfte den Kunden nicht automatisch umstellen und müsse deshalb kündigen ...
Sehr genial. Im gleichen Atemzug wurde dann "Call Basic" als neuer Tarif vorgeschlagen, natürlich mit neuen 12 Monaten Knebelung. Call Plus wäre der entsprechende und immer noch angebotene Tarif (6 Werktage Kündigungsfrist).
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2+2xC / OpenATV 6.1@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2+2xC / OpenATV 6.1@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.1
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Superchic, SCT 10, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), 2xFritz!Fon C4+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild

Neukundenrabatt
Übergabepunkt
Beiträge: 336
Registriert: 09.09.2010, 13:46

Re: Hausnotruf möglich ?

Beitrag von Neukundenrabatt » 18.06.2011, 00:25

Die Anbieter von Notrufsystemen bieten mittlerweile auch (reine) VoIP-Lösungen an. Nur bieten diese nicht dieselbe Ausfallsicherheit wie die alten Geräte an. Meldungen dazu finden sich ebenfalls über die oben genannten Suchworte über z.B. Google.

Benutzeravatar
Berny
Kabelexperte
Beiträge: 115
Registriert: 28.12.2007, 14:22

Re: Hausnotruf möglich ?

Beitrag von Berny » 18.06.2011, 12:16

Hallo zusammen,

Versatel bietet immer noch reines ISDN an.

Benutzeravatar
SpaceRat
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2467
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen
Kontaktdaten:

Re: Hausnotruf möglich ?

Beitrag von SpaceRat » 18.06.2011, 13:28

Berny hat geschrieben:Versatel bietet immer noch reines ISDN an.
Vorsicht: Nur dort, wo man schon vor Urzeiten selber ausgebaut hatte!
Alles, was ab Zeitpunkt x (Wann der war, müßte ich recherchieren) hinzugekommen ist, ist Resale (Telefonica (Also o2/Alice) oder QSC, keine Ahnung)! Ob VersaTel dort dann so dreist ist und VoIP "ohne" Internet statt ISDN schaltet, oder dort kein ISDN anbietet, weiß ich allerdings nicht. Reine Telefonanschlüsse stehen ja bei keinem Anbieter im Zentrum der Vermarktung.

Arcor/Vaderphone bietet noch reines und echtes ISDN an und hat auch noch recht lange VSt mit richtiger ISDN-Hardware erschlossen, allerdings kriegt man die Anschlüsse nur noch an der Hotline oder im Shop, nicht aber im Internet.

Allerdings wird keiner dieser Anbieter die Versorgung mit ISDN (weit) über das Ende von ISDN bei der Telekom hinaus vermarkten können. Das Problem ist, daß die Telekom ihre VSt. abbauen will, d.h. die Technik wandert in die Kvz. bzw. daneben. Diese neue Technik kann zwar auch ISDN, aber geplant ist wohl, da nur analoge Linecards (Für die verbleibenden Rentneranschlüsse ganz ohne Internet) einzusetzen. Da aber nun einmal auch die Technik der Alternativanbieter für Telefonie/Internet über Kupfer-DA in der Vst sitzt, müßten die dann auch zusehen, wohin mit der ISDN-Technik ...
ISDN soll es wohl bei der Telekom für Privatkunden nur noch bis 2015 geben, danach gilt nur noch Bestandsschutz und da frage ich mich auch, wie lange ...
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2+2xC / OpenATV 6.1@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2+2xC / OpenATV 6.1@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.1
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Superchic, SCT 10, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), 2xFritz!Fon C4+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild

Benutzeravatar
Berny
Kabelexperte
Beiträge: 115
Registriert: 28.12.2007, 14:22

Re: Hausnotruf möglich ?

Beitrag von Berny » 18.06.2011, 13:46

SpaceRat hat geschrieben:
Berny hat geschrieben:Versatel bietet immer noch reines ISDN an.
Vorsicht: Nur dort, wo man schon vor Urzeiten selber ausgebaut hatte!
OK, dann gilt meine Aussage nur für den Kreis Borken.

Benutzeravatar
SpaceRat
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2467
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen
Kontaktdaten:

Re: Hausnotruf möglich ?

Beitrag von SpaceRat » 18.06.2011, 13:50

Berny hat geschrieben:
SpaceRat hat geschrieben:
Berny hat geschrieben:Versatel bietet immer noch reines ISDN an.
Vorsicht: Nur dort, wo man schon vor Urzeiten selber ausgebaut hatte!
OK, dann gilt meine Aussage nur für den Kreis Borken.
Naja, sie gilt schon für mehr :)

Aber eben nur dort, wo Versatel schon früher selber ausgebaut hatte. Inzwischen kriegt man Versatel ja fast überall, dann aber eben nur über Resale.
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2+2xC / OpenATV 6.1@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2+2xC / OpenATV 6.1@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.1
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Superchic, SCT 10, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), 2xFritz!Fon C4+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild

conscience
Kabelkopfstation
Beiträge: 3732
Registriert: 24.12.2007, 10:16

Re: Hausnotruf möglich ?

Beitrag von conscience » 18.06.2011, 15:50

Das Problem mit einem Hausnotruf bei Netzen, die keine Quellspeisung haben, ist das bei einem Stromausfall kein Notruf mehr abgesetzt werden kann. Fällt in eimem Haus bei einem analogen Telefonanschluss (POTS) die Stromversorgung aus, dann ist telefonieren (zu mindestens im Notbetrieb) möglich. Das EG bezieht seinen Saft aus Telefonleitung.
--
Wie immer keine Zeit

Bild

kabelkunde
Kabelneuling
Beiträge: 30
Registriert: 24.12.2010, 03:28

Re: Hausnotruf möglich ?

Beitrag von kabelkunde » 22.06.2011, 07:59

So, Techniker von den Maltesern war gestern da.
HNR-Gerät an die FritzBox gestöpselt, ausprobiert, funktioniert einwandfrei.
Soviel zum Thema unmöglich. :super:

ernstdo
Kabelkopfstation
Beiträge: 2842
Registriert: 14.02.2010, 17:06
Wohnort: Dortmund

Re: Hausnotruf möglich ?

Beitrag von ernstdo » 22.06.2011, 08:25

Warum sollte es auch nicht funktionieren ...
Steht doch auch in den FAQ das es funktioniert:
Funktioniert der Hausnotruf auch bei Voice-over-IP oder Kabelanschlüssen?
Die Malteser können den Hausnotruf auch in Verbindung mit Voice-over-IP oder Kabelanschlüssen anbieten. Telefonanschlüssen mittels Voice-over-IP oder über ein Kabelnetz haben allerdings -durch mögliche Netzausfälle und Stromausfälle bei der Anschlusstechnik-eine geringere Aufallsicherheit als das analoge Telefonnetz. Kommt es zu einem Ausfall des Telefonnetzes, kann der Hausnotruf nicht funktionieren.Eine größtmögliche Sicherheit der Fuktionalität des Hausnotruf ist daher nur bei einem analogen Telefonanschluss gegeben.
Malteser

D-Link
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 996
Registriert: 09.09.2007, 17:09
Wohnort: Heidelberg

Re: Hausnotruf möglich ?

Beitrag von D-Link » 22.06.2011, 09:47

M kann nicht sicherstellen das der Noturf zu jeder Zeit abgesetzt werden kann. Ist das Modem nicht mehr online geht der Notruf auch nicht mehr! Die UM Leitung wird nicht extern mit Strom gespeißt!

Wenn ich auf so ein Gerät angewiesen bin würde ich nicht leichtsinnig mit dem Leben spielen wegen ein paar Euros wo die dauerhafte Stromversorgung garantiert ist.

Den im zweifelsfall soll das Gerät ja Leben retten, und hier zu sparen finde ich falsch, darüber sollt man sich im klaren sein!

Und sollte es einmal zu einem Notfall kommen und das Gerät funktioniert nicht weil das Modem keine Verbindung hat zum Server sollen die Leute auch nicht mit erhobenem Zeigefinger auf UM zeigen...

Geiz ist eben nicht immer Geil!

Steigt das Modem Samstags aus kommt frühstens Montags ein Techniker...

So long

Neukundenrabatt
Übergabepunkt
Beiträge: 336
Registriert: 09.09.2010, 13:46

Re: Hausnotruf möglich ?

Beitrag von Neukundenrabatt » 22.06.2011, 11:37

Was die Verfügbarkeit erhöhen könnte ist eine kleine USV. Die gibt es für diese Anforderungen auch bezahlbar. Damit könnten Modem bzw. FB 6360 ausreichend lang mit Strom versorgt werden, damit ein Notruf abgesetzt werden kann.

D-Link
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 996
Registriert: 09.09.2007, 17:09
Wohnort: Heidelberg

Re: Hausnotruf möglich ?

Beitrag von D-Link » 22.06.2011, 12:00

und was ist mit dem Verstärker unten im Keller und den übergeordnetetn Verstärkerpunkten in den Straßen?

Benutzeravatar
SpaceRat
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2467
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen
Kontaktdaten:

Re: Hausnotruf möglich ?

Beitrag von SpaceRat » 22.06.2011, 13:29

D-Link hat geschrieben:und was ist mit dem Verstärker unten im Keller und den übergeordnetetn Verstärkerpunkten in den Straßen?
Stromausfälle sind in Deutschland eigentlich hinreichend selten und wenn man nur lange genug konstruiert sind wir eh beim Totalausfall, der auch die VSt trifft.

I.d.R. ist der Strom weg, weil die Leute nicht auf mich bzw. meine Kollegen hören. Im Weltbild aller Nicht-Elektriker sind ja Stromkabel - unabhängig vom Kabelquerschnitt - beliebig verlänger-, verzweig- und belastbar.
Da hat grundsätzlich alles die letzten 60 Jahre genau so funktioniert und soll es auch für die nächsten 100.

Diejenigen, die auf mich gehört haben, können auch Mikrowelle und Wasserkocher, Wasserkocher und Staubsauger, etc. pp. gleichzeitig benutzen, ohne daß der Leitungsschutzschalter auslöst. Wenn für jede abgefackelte Abzweigdose oder Mehrfachsteckdosenleiste die mir begegnet ist, irgendwo in Deutschland der Strom im klassischen Sinne ausgefallen wäre, dann hätten wahrscheinlich alle Bürger ihre eigene Gasturbine, so unzuverlässig, wie das Netz dann wäre.

Soll heißen: I.d.R. ist der Strom im Haushalt weg, weil die Verkabelung unterdimensioniert ist und überlastet wurde oder weil jemand über's Kabel gestolpert ist oder es sonstwie gezogen hat. Bei richtigen Stromausfällen wiederum ist die Chance groß, daß es die Vst ebenfalls erwischt hat. Sooo weit ist es mit deren Notstromversorgung nämlich auch nicht mehr her und ab 2015 werden wir uns da an noch ganz andere Maßstäbe gewöhnen müssen.

In Nicht-Asigegenden, EFH oder bei Montage in verschlossenen Räumen wäre es übrigens kein großartiges Thema, auch den Verstärker mit einer USV zu versehen. Wir reden da von unter 50 EUR ...
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2+2xC / OpenATV 6.1@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2+2xC / OpenATV 6.1@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.1
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Superchic, SCT 10, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), 2xFritz!Fon C4+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild

Neukundenrabatt
Übergabepunkt
Beiträge: 336
Registriert: 09.09.2010, 13:46

Re: Hausnotruf möglich ?

Beitrag von Neukundenrabatt » 22.06.2011, 18:01

Jepp, das wäre auch meine Antwort gewesen. Verstärker und Modem/Router an die USV. Ab der Hauswand ist man eh nicht mehr zuständig. Die meisten Stromausfälle haben wir aber auch in unseren vier Wänden verursacht. Zum Beispiel durch einen kaputten Heizstab in der Spülmaschine oder andere Geräte-Defekte. Unsere alte Ex-Nachbarin (Gotthabsieselig) hat das mit einer durchgerosteten Einzel-Kochplatte hinbekommen. Die war dann auch hilflos (an den Sicherungskasten wäre sie nie drangegangen). Eine hausinterne USV reicht also mit Sicherheit in den meisten Fällen aus.

T.G.
Kabelneuling
Beiträge: 2
Registriert: 17.02.2013, 22:19

Re: Hausnotruf möglich ?

Beitrag von T.G. » 17.02.2013, 22:31

Hallo,

mittlerweile kann man ein Hausnotrufgerät auch an Anschlüssen von unitymedia/kabel bw betreiben. Die heutige Generation kann direkt über einen IP Anschluss oder über das VOIP Signal angeschlossen werden. Diese Geräte besitzen einen internen Akku um Stromausfälle zu überbrücken. Da in den meisten Fällen dann keine Leitung(IP/VOIP) zur Verfügung steht, werden diese Geräte mit mit einer GSM Karte ausgestattet, die in diesem Fall den Notruf zur Hausnotrufzentrale übertragen. Somit ist auch bei Stromausfall eine Notrufübertragung gesichert.

Mehr Informationen dazu unter:

http://www.deutschland-hausnotruf.de

Benutzeravatar
racoon1211
Kabelexperte
Beiträge: 222
Registriert: 27.11.2011, 21:48

Re: Hausnotruf möglich ?

Beitrag von racoon1211 » 17.02.2013, 22:48

Wieso gibts eigentlich keine Notrufsysteme auf Handybasis?
Ich mein, man steckt 'ne SIM rein und das Ding ist unabhängig vom Kabel und mit Akku auch vom Strom.

Handymasten fallen meisstens weitaus weniger oft aus und zur Not übernimmt ein Anderer.
Notrufpriorisierung ist afaik in diesem System auch vorhanden...

Klar, auf dem land mit ohnehin lauem Netz wär das keine Lösung, aber überall wo genug Handymasten rumstehen wäre dann für eine recht hohe Ausfallsicherheit gesorgt.
Bild Bild

T.G.
Kabelneuling
Beiträge: 2
Registriert: 17.02.2013, 22:19

Re: Hausnotruf möglich ?

Beitrag von T.G. » 18.02.2013, 08:42

racoon1211 hat geschrieben:Wieso gibts eigentlich keine Notrufsysteme auf Handybasis?
Ich mein, man steckt 'ne SIM rein und das Ding ist unabhängig vom Kabel und mit Akku auch vom Strom.

Handymasten fallen meisstens weitaus weniger oft aus und zur Not übernimmt ein Anderer.
Notrufpriorisierung ist afaik in diesem System auch vorhanden...

Klar, auf dem land mit ohnehin lauem Netz wär das keine Lösung, aber überall wo genug Handymasten rumstehen wäre dann für eine recht hohe Ausfallsicherheit gesorgt.
Gibt es doch. Es gibt Geräte direkt als Handy, oder aber auch als mobilen Hausnotruf/Ortungssystem. Bei Interesse helf ich gerne weiter.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste