6360 als Router + zweiten Router, geht das?

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
Antworten
Middel
Kabelneuling
Beiträge: 26
Registriert: 01.08.2010, 11:46

6360 als Router + zweiten Router, geht das?

Beitrag von Middel » 05.02.2011, 13:18

Hallo leute!

Bin mit der 6360 soweit zufrieden. Läuft alles ohne Probleme bisher. Auch WLAN funktioniert ohne Probleme. Ein Problem bleibt allerdings...die 6360 steht im Erdgeschoss unter der Decke und hier oben im 2 Stock kommen leider nur ca. 100MBit/s an anstatt den 300.Im Erdgeschoos ist es komischerweise auch nicht viel besser. Also sehr große Unterschiede auf jedenfall. Damit gibt man sich natürlich nicht zufrieden und will Abhilfe schaffen. So....ich dachte erst an einen anderen Router der vielleicht mehr Recihweite hat und den ich dann einfach auch in den Keller stelle. Zum Beispiel den TP-Link oder so. Aber ich denke, das Ergebnis wir fast das selbe sein. Ich weis es aber nicht.

Dann kam mir in den Sinn das ich die 6360 als router unten lasse und ich hier oben einen weiteren router hin stelle. Denn ich bin auch im Obergeschoss, aber mit Lan-Kabel dran. Nur 2 Wlan-Netze wird wohl nicht gehen oder? Und ein Acsses-Point würde doch die datenraten halbieren, was mir dann ja auch keinen Erfolg bringen würde. Über die Steckdose zu gehen würde glaube ich auch nicht gehen, weil en Schutzschalter oder sogar 2 dazwischen wären. Könnt ihr mir irgendwie helfen was ich machen kann??

piotr
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2202
Registriert: 13.08.2008, 18:26

Re: 6360 als Router + zweiten Router, geht das?

Beitrag von piotr » 05.02.2011, 14:06

Geht beides, zweiter Router und Erweiterung des WLANs mit dem zweiten Router.

Wenn es eine weitere Fritzbox ist, geht es so:

LAN-Kabel zwischen 6360 und der zweiten Fritzbox legen.
Einzige Bedingung ist die, dass die zweite Fritzbox den LAN1-Modus unterstuetzen muss.
Bitte auch drauf achten, dass der zweite Router auch im WLAN die gekaufte Produktgeschwindigkeit kann.

Es bringt z.B. wenig Punkte, wenn bei 32000, 64000 oder 128000 als zweiter Router eine 7170 oder ein anderer Router, der nur g-WLAN und kein n-WLAN kann, betrieben wird.

Bei 32000 und auch bei 64000 kann als zweiter Router eine 7270 oder 7240 eingesetzt werden.
Bei 128000 geht als zweiter Router bei den Fritzbox-Modellen nur eine 7390 oder eine weitere 6360, andere Fritzboxen sind dann zu schwach.

Auf der 6360 kommt das Kabel in einen der LAN-Ports, auf der zweiten in den LAN1.

Dann auf der zweiten Fritzbox die Internetverbindung ueber LAN1 aktivieren und dann die "Nutzung der bestehenden Internetverbindung mitbenutzen" einstellen.
In diesem Konfigurationsschritt der zweiten Fritzbox eine andere IP geben und als Gateway und DNS die IP der 6360 eintragen.

WLAN:
Autokanalwahl auf 6360 ausschalten und festen Kanal einstellen.

Dann das WLAN auf der zweiten Fritzbox genau wie auf der 6360 einstellen.
Damit ermoeglichst Du beim WLAN das Wechseln zwischen dem WLAN der 6360 und dem WLAN der zweiten Fritzbox.
Beide WLAN haben Internet ueber die 6360 und koennen -sofern das nicht deaktiviert wurde- auch alle Geraete im WLAN und im LAN beider Fritzboxen erreichen.

Das Prinzip ist wie WDS (fehlt auf der 6360), nur dass die Verbindung zwischen den Fritzboxen hier ueber das LAN-Kabel erfolgt.

Sinngemaess geht es mit jedem Router ohne DSL-Modem bzw. wo dieses abschaltbar/umgehbar ist.

Wenn diese Erweiterung preiswert sein soll: als zweiter Router kann auch der TP-Link WR1043ND funktionieren.
Die Einschraenkung liegt darin, dass Du das WLAN der 6360 nur mit 2,4 GHz nutzt.
Wenn 5 GHz im Einsatz sind, geht der TP-Link WR1043ND nicht.

Middel
Kabelneuling
Beiträge: 26
Registriert: 01.08.2010, 11:46

Re: 6360 als Router + zweiten Router, geht das?

Beitrag von Middel » 05.02.2011, 16:04

Erstmal vielen Dank für die Antwort....

Also kann ich mein Lankabel hier im PC abziehen und in den TP-Link WR1043ND stecken dann auswählen das er die bestehende Internetverbindung von der 6360 übernimmt, Mit den IP'S den kram einstellen und fertig? das sollte beim TP-Link auch gehen ja? also bestehende I-Net Verbindung übernehmen etc....

Also ich komme dann sowohl über den TP-LInk als auch über die Fritzbox per WLAN ins Internet ja? Und ich könnte wiederum auch von meinem PC dann ein Kabel in den TP-Link stecken und bei mir wäre alles wie vorher richtig?

Wenn das so ist, dann würde ich nämlich die Antennen in Richtung Erdgeschoss biegen und der TP-Link versorgt uns hier oben...das wäre super!

piotr
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2202
Registriert: 13.08.2008, 18:26

Re: 6360 als Router + zweiten Router, geht das?

Beitrag von piotr » 05.02.2011, 18:46

Ja, geht.

Middel
Kabelneuling
Beiträge: 26
Registriert: 01.08.2010, 11:46

Re: 6360 als Router + zweiten Router, geht das?

Beitrag von Middel » 20.02.2011, 12:02

Hallo alle mit einander....ich habe da noch eine Frage...da wir übelste Probleme haben über WLAN die volle Geschwindigkeit hin zu bekommen. Wollte ich ja an den LAN1 Anschluss einen Router anschließen und den halt im Obergeschoss anbringen, damit alle glücklich sind. Also damit alle ausreichend WLAN haben. Jetzt gibt es aber auch noch das Problem im Untergeschoss, denn durch 2 Wände hat man auch nur ne 6000er Leitung anstatt 32000. Jetzt ist meine Frage, ob ich denn auch an den LAN2 einen 2 Router hängen kann....??? Quasi für das Untergeschoss. Ist mein WLAN Netz dann überall das selbe? Funktioniert das dann alles so Reibungslos? Ich hab seid heute übelste Probleme, überhaupt per WLAN eine Verbindung hinzubekommen!

Ich weis, dass ich auch einen Repeater nehmen kann etc....aber der TP-LINK ist halt doch günstig und warum nicht direkt einen Router....

oxygen
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1311
Registriert: 30.09.2009, 16:53

Re: 6360 als Router + zweiten Router, geht das?

Beitrag von oxygen » 20.02.2011, 12:11

Middel hat geschrieben:Ich weis, dass ich auch einen Repeater nehmen kann etc....aber der TP-LINK ist halt doch günstig und warum nicht direkt einen Router....
Weil der bekannt ist für schlechte Reichweite (steht auch in jedem Testbericht). Wenn du schon eine richtige Verbesserung erreichen willst, müsstest du ein vernünftiges Modell nehmen. Aber wenn du eh schon Kabel verlegst, solltest du besser die Rechner direkt per Kabel anschließen. Das macht mehr Sinn.

Telekom Entertain IP VDSL50 mit IPv6/IPv4-Dual-Stack Router: Netgear DGNB3800B
Früher: Unitymedia

Middel
Kabelneuling
Beiträge: 26
Registriert: 01.08.2010, 11:46

Re: 6360 als Router + zweiten Router, geht das?

Beitrag von Middel » 20.02.2011, 12:46

Ja, dass beantwortet jetzt nur nicht meine Frage.

Meine Frage war, ob ich an LAN1 und LAN2 einen Router anschließen kann und dann jeweils in den einzelnen Etagen das selbe WLAN-Netz habe! Mit nem Kabel könnte ich ja theoretisch sowieso überall dran richtig?

Welchen router ich jetzt nehme, sei mal dahin gestellt. Der TP-Link wird eigentlich bei Amazon sehr gut bewertet von den Leuten....aber wie gesagt...ist ja egal welcher Router jetzt.

piotr
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2202
Registriert: 13.08.2008, 18:26

Re: 6360 als Router + zweiten Router, geht das?

Beitrag von piotr » 20.02.2011, 13:18

Du kannst an jeden der 4 LAN-Anschluesse der 6360 einen weiteren Router, muessen keinen Fritzboxen sein, dranhaengen. Diese muessen halt sinngemaess wie oben konfiguriert werden.

Und wenn jetzt noch Deine WLANs mit demselben WLAN-Standard, derselben SSID, demselben Kanal, derselben Verschluesselung und demselben Schluessel senden ... dann kannst Du im Empfangsgebiet aller Deiner WLAN Router mit Deinem WLAN-Geraet -z.B. Laptop- ohne Unterbrechung zwischen den WLAN Routern "wandern".
Es wird dann auf dem Laptop automatisch zwischen den WLAN Routern gewechselt.

Damit kann man das auf der 6360 fehlende WDS ausgleichen.
Wobei die o.g. Technik bereits vor WDS existierte und den Vorteil hat, dass die WLAN Durchsatzrate nicht durch die bei WDS notwendige Funkverbindung zwischen den Routern zusaetzlich eingeschraenkt wird.

oxygen
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1311
Registriert: 30.09.2009, 16:53

Re: 6360 als Router + zweiten Router, geht das?

Beitrag von oxygen » 20.02.2011, 13:20

piotr hat geschrieben: Und wenn jetzt noch Deine WLANs mit demselben WLAN-Standard, derselben SSID, demselben Kanal, derselben Verschluesselung und demselben Schluessel senden ... dann kannst Du im Empfangsgebiet aller Deiner WLAN Router mit Deinem WLAN-Geraet -z.B. Laptop- ohne Unterbrechung zwischen den WLAN Routern "wandern".
Ja, nur das selber Kanal nicht nur nicht nötig ist, sondern extrem kontraproduktiv wäre.

Telekom Entertain IP VDSL50 mit IPv6/IPv4-Dual-Stack Router: Netgear DGNB3800B
Früher: Unitymedia

piotr
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2202
Registriert: 13.08.2008, 18:26

Re: 6360 als Router + zweiten Router, geht das?

Beitrag von piotr » 20.02.2011, 13:25

Noe, probiere es aus.

oxygen
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1311
Registriert: 30.09.2009, 16:53

Re: 6360 als Router + zweiten Router, geht das?

Beitrag von oxygen » 20.02.2011, 13:28

piotr hat geschrieben:Noe, probiere es aus.
Wie du an meiner Signatur sehen kannst, habe ich ein entsprechendes Setup und weiß wovon ich spreche.
Zuletzt geändert von oxygen am 20.02.2011, 13:37, insgesamt 1-mal geändert.

Telekom Entertain IP VDSL50 mit IPv6/IPv4-Dual-Stack Router: Netgear DGNB3800B
Früher: Unitymedia

Middel
Kabelneuling
Beiträge: 26
Registriert: 01.08.2010, 11:46

Re: 6360 als Router + zweiten Router, geht das?

Beitrag von Middel » 20.02.2011, 13:33

Also was piotr sagt verstehe ich soweit alles :-) Für mich reicht es, wenn ich weis, dass es möglich ist und jeder so gesehen glücklich im Haus ist. Es wandert im Grunde keiner im Haus hin und her. Das WLAN vom oberen router wird dann benutzt und vom unteren router. Die Fritzbox wird dann im Grunde gar nicht mehr per WLAN angezapft. Was im Moment ja auch besser so ist ;-)

Nur warum ist das jetzt Kontraproduktiv?? Ich muss zuegben das ich jetzt nicht all zu viel davon verstehe....welchen router empfehlt ihr denn? außer der TP-Link?

oxygen
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1311
Registriert: 30.09.2009, 16:53

Re: 6360 als Router + zweiten Router, geht das?

Beitrag von oxygen » 20.02.2011, 13:41

Middel hat geschrieben: Nur warum ist das jetzt Kontraproduktiv??
Mehrere WLANs auf dem gleichen Kanal stören sich gegenseitig wodurch sich die effektive Gesamtreichweite stark verringert. Es ist nicht nötig, damit Geräte zwischen beiden Netzen roamen können, dafür muss nur die SSID und die WPA Passphrase gleich sein. Stattdessen sollten die Kanäle weit auseinander liegen.
Ich muss zuegben das ich jetzt nicht all zu viel davon verstehe....welchen router empfehlt ihr denn? außer der TP-Link?
Ich würde für diesen Zweck wahrscheinlich zu Linksys E2000 greifen.

Telekom Entertain IP VDSL50 mit IPv6/IPv4-Dual-Stack Router: Netgear DGNB3800B
Früher: Unitymedia

Middel
Kabelneuling
Beiträge: 26
Registriert: 01.08.2010, 11:46

Re: 6360 als Router + zweiten Router, geht das?

Beitrag von Middel » 20.02.2011, 13:50

Ja okay....dann lasse ich halt den unteren Router auf nem anderen Kanal laufen wie die oberen und fertig. Theoretisch und praktisch doch möglich richtig?

Weil roamen tut ja im Grunde keiner! Es geht einfach nur da drum das ich unten sowie oben "Vollgas" WLAN-Banbreite habe.

Der Linksys ist mir zu teuer...ich brauche ja quasi 2....wie haltet ihr vom Netgear Range Max WLAN-N 300 Router? Scheint ganz gut zu sein!

oxygen
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1311
Registriert: 30.09.2009, 16:53

Re: 6360 als Router + zweiten Router, geht das?

Beitrag von oxygen » 20.02.2011, 13:57

Middel hat geschrieben:Der Linksys ist mir zu teuer...ich brauche ja quasi 2....wie haltet ihr vom Netgear Range Max WLAN-N 300 Router? Scheint ganz gut zu sein!
Welchen meinst du genau? (Modellbezeichnung). Netgear WNR3500 wäre auch in Ordnung. Allerdings hat der nur einen Transmitter mit 2.4 Ghz. Das sollte aber wohl vermutlich für dich reichen.

Telekom Entertain IP VDSL50 mit IPv6/IPv4-Dual-Stack Router: Netgear DGNB3800B
Früher: Unitymedia

Middel
Kabelneuling
Beiträge: 26
Registriert: 01.08.2010, 11:46

Re: 6360 als Router + zweiten Router, geht das?

Beitrag von Middel » 20.02.2011, 14:04

Ne ich meinte diesen hier:

Netgear Range Max WLAN-N 300

piotr
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2202
Registriert: 13.08.2008, 18:26

Re: 6360 als Router + zweiten Router, geht das?

Beitrag von piotr » 20.02.2011, 14:42

oxygen hat geschrieben: Mehrere WLANs auf dem gleichen Kanal stören sich gegenseitig wodurch sich die effektive Gesamtreichweite stark verringert. Es ist nicht nötig, damit Geräte zwischen beiden Netzen roamen können, dafür muss nur die SSID und die WPA Passphrase gleich sein. Stattdessen sollten die Kanäle weit auseinander liegen.
Das ist die Theorie des Roamings.
Nur gibt es leider einige WLAN-Hardware auf den Clients, die sich immer auf dem ersten verfuegbaren WLAN -das muss nicht zwingend das staerkste WLAN-Signal sein- einloggen.
Man hat dann zwar ein sauberes Roaming aufgebaut, aber der Client weigert sich hartnaeckig, das staerkere WLAN Signal zu nutzen und hat dann im schlimmsten Fall nur sehr wenig WLAN-Bandbreite.

Genauso hast Du im 2,4 GHz nur 3 Kanaele, die Du bei Einsatz derselben Polarisation stoerungsfrei nutzen kannst.
D.h. Du musst dann gut mit Feldstaerkemessungen planen, dass sich der 4. Accesspoint und weitere Accesspoint auch stoerungsfrei nutzen lassen.
Eine Alternative waere hier neben der Nutzung der vertikalen Polarisation auch die Nutzung der horizontalen Polarisation und damit die Moeglichkeit der Verringerung des Kanalabstandes. Das ist wieder eine schoene Theorie ... die meisten Laptops haben integrierte Antennen mit vertikaler Polarisation (zumindest dann wenn man dieses auch nutzen will, weil im Displaydeckel verbaut).
Die Alternative 5 GHz ist denkbar, nur haben viele Geraete keine 5 GHz Unterstuetzung.

Dann ist Repeating manchmal das kleinere Uebel. Repeating ist die Methode mit demselben Kanal, man muss dann halt ggfl. mehr Accesspoints aufstellen. Repeating geht auch, wenn man die Verbindung zwischen den Access Points per Kabel realisiert.
Deshalb habe ich auch den Begriff Roaming vermieden und das "Wandern" in Anfuehrungszeichen gesagt, weil es kein echtes Roaming ist.

Kontraproduktiv wird es erst, wenn man auf demselben Kanal von Nachbars WLAN funkt.;)

Middel
Kabelneuling
Beiträge: 26
Registriert: 01.08.2010, 11:46

Re: 6360 als Router + zweiten Router, geht das?

Beitrag von Middel » 20.02.2011, 15:24

Und watt is nun mit dem Router?^^

Akzeptabel oder eher nicht?

piotr
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2202
Registriert: 13.08.2008, 18:26

Re: 6360 als Router + zweiten Router, geht das?

Beitrag von piotr » 20.02.2011, 16:13

Der Router Netgear WNR2000 hat keine Gigabit-Ports, nicht nehmen.
Damit baust Du Dir einen Flaschenhals ein, denn die 6360 und auch viele der PCs haben Gigabit.

Wenn Du bei Netgear bleiben willst:
Ich wuerde zum Netgear WNR3500 greifen, optimal zum Netgear WNDR3700.
(Achtung: Den WNR3500 nicht mit WNR3500L verwechseln, der WNR3500L hat lt. Produktmatrix bei Netgear auch kein Gigabit, gibt aber anscheinend widerspruechliche Angaben)

Ansonsten:
Linksys E-2000 und Linksys E-3000 (im WLAN vergleichbar mit Netgear WNDR3700).

Micky_G
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 87
Registriert: 02.10.2010, 08:18

Re: 6360 als Router + zweiten Router, geht das?

Beitrag von Micky_G » 24.02.2011, 12:44

Der TP-Link ist einwandfrei. Ich hab mir den als Notlösung angeschafft weil der WLAN Teil der 6360 ja unbrauchbar ist und bin super zufrieden damit. Sogar das Sharing einer Festplatte über USB klappt super. Und das alles bei dem Preis.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste