zwei Router an einer Leitung

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
Antworten
Wolfram
Kabelexperte
Beiträge: 121
Registriert: 28.01.2011, 17:00

zwei Router an einer Leitung

Beitrag von Wolfram » 28.01.2011, 20:59

allo zusammen.

Habe mir 32er 3Play mit einer Fritzbox geholt. Nach anfänglichen Einstellungsproblemen mit meinem iMac funzt die Sache bis jetzt saugut.
Ich habe in einem ziemlich offen gebauten Haus jeweils eine Antennendose mit Datenanschluss in einem Raum im EG und in einem weit entfernten Raum im OG, im Keller wurde die Leitung ganz normal vom Techniker auf die zwei Leitungen verteilt. Hinter jeder Antennendose stehen jeweils 2 PC`s, die Fritzbox befindet sich im Moment noch im EG, die PC im OG sind noch nicht integriert wegen der genannten Gründe.

Meine Frage wäre: kann ich hinter jeder meiner zwei Antennendosen eine Fritzbox (oder auch ein anderes Kabelmodem) anschließen?
Ich will nicht mit WLAN arbeiten und kann keine neuen Antennen- oder Netzwerkkabel innerhalb der Wohnung verlegen.

Ist dies in irgend einer Form machbar (ohne den Abschluss eines zweiten Vertrages, der ja unnötig wäre, da ja alles in meiner Wohnung unter meinem Anschluss stattfindet). Die zweite Fritzbox bei Unitymedia anzumieten oder ort zu kaufen wäre mir egal. Ich will auch nix in irgend einer Form tricksen, beide Fritzboxen können und sollen mit meinen Daten bestückt werden.

Hoffe es ist alles verständlich rübergekommen, ansonsten bitte nachfragen. Hab das Forum durchforstet, viele Infos gefunden aber leider nicht die, die ich für meinen speziellen Fall suchte.

Vielen Dank im voraus.

Gruß
Wolfram
Zuletzt geändert von Wolfram am 28.01.2011, 21:25, insgesamt 1-mal geändert.
2Play Fly 400; IPv4; Telefon Comfort mit FB 6490 (UM); 2x CI+ HD-Modul.

ernstdo
Kabelkopfstation
Beiträge: 2842
Registriert: 14.02.2010, 17:06
Wohnort: Dortmund

Re: zwei Router an einer Leitung

Beitrag von ernstdo » 28.01.2011, 21:08

Würde nur funktionieren wenn Du sozusagen für jedes Modem einen weiteren Vertrag abschließt.
Modem(s) kaufen, z. B. bei Ebay, iss nicht weil diese nicht von UM provisioniert werden.
Wenn kein WLAN und kein LAN denn viell. DLAN.

Wolfram
Kabelexperte
Beiträge: 121
Registriert: 28.01.2011, 17:00

Re: zwei Router an einer Leitung

Beitrag von Wolfram » 29.01.2011, 12:01

Hallo.

Danke für die Antwort.
Schade, das dies technisch nicht gehen soll, kann ich noch gar nicht so recht verstehen. Und warum genau geht das nicht in der genannten Form, von der technischen Seite her gesehen?

Noch mal zur Verdeutlichung: ich will keine Fritzbox oder sonst irgendwas in der Hinsicht bei Ebay kaufen, sondern ich will nur mit Original Unitymedia Hardware arbeiten, aber ich will auch keinen zweiten Zugang, da ich ja dann die doppelten Kosten hätte, obwohl ich alles nur in meinem Einfamilienhaus betreibe, nur weil ich keine neuen Leitungen ziehen kann und auch kein WLAN verwenden möchte. Möchte ja auch an den beiden PC Standorten jeweils ein Kabeltelefon anschließen, das wird dann ja wohl leider auch nicht gehen.

Hmm, naja. Vielleicht hat ja noch jemand eine zündende Idee, eventuell einer der Technikfreaks hier...

Gruß
Wolfram
2Play Fly 400; IPv4; Telefon Comfort mit FB 6490 (UM); 2x CI+ HD-Modul.

Grothesk
Kabelkopfstation
Beiträge: 4802
Registriert: 13.01.2008, 16:00
Wohnort: Köln-Bayenthal

Re: zwei Router an einer Leitung

Beitrag von Grothesk » 29.01.2011, 12:09

Du kannst nicht zwei Netzwerke über ein Koax-Kabel stricken.
Jedenfalls nicht ohne ein zweites Modem mit zweitem Vertrag.
Es muss auf jeden Fall innerhalb des Hauses ein Weg erstellt werden. Ob das jetzt per LAN, WLAN oder DLAN erfolgt ist dabei egal.

ernstdo
Kabelkopfstation
Beiträge: 2842
Registriert: 14.02.2010, 17:06
Wohnort: Dortmund

Re: zwei Router an einer Leitung

Beitrag von ernstdo » 29.01.2011, 13:08

Ein bißchen Eigeninitiative würde auch gut tun und z. B. mal einen Suchanbieter nutzen ....

http://www.teltarif.de/arch/2009/kw01/s32496.html

http://www.homeplug.org/home

Wie man lesen kann besteht die Möglichkeit Netzwerk auch über (vorhandene) Koaxkabel zu realisieren ....
Wie gut das funktioniert sei dahin gestellt ......

Wolfram
Kabelexperte
Beiträge: 121
Registriert: 28.01.2011, 17:00

Re: zwei Router an einer Leitung

Beitrag von Wolfram » 29.01.2011, 14:45

Besten Dank für den zweiten Link, den von teltarif habe ich mittlerweile auch gefunden, bin feste am stöbern...

ach so, noch eine kleine persönliche Anmerkung zu der Eigeninitiative: nicht jeder, der sich hier neu im Forum anmeldet und eine Frage mit seinem Problem vorbringt ist ein Faulenzer oder Blödmann, der andere für sich arbeiten und denken lässt. Ich bin immer noch bemüht mein Problem auf eine elegante Art und Weise zu lösen und sitze hier nicht nur auf meinem Stuhl, schaukel` mir die Eier und warte und warte und warte... :D nix für ungut

Ich werde auf jeden Fall hier berichten wie die Geschichte ausgegangen ist.

Gruß
Wolfram
2Play Fly 400; IPv4; Telefon Comfort mit FB 6490 (UM); 2x CI+ HD-Modul.

Benutzeravatar
magruk
Kabelexperte
Beiträge: 154
Registriert: 07.02.2010, 10:44
Wohnort: Wuppertal, NRW, Germany

Re: zwei Router an einer Leitung

Beitrag von magruk » 30.01.2011, 12:25

An einem Kabelanschluss kann aus diversen Gründen nur ein Router (genauer MTA) betrieben werden. Natürlich spricht nichts dagegen dahinter weitere Router zu betreiben, aber nicht über die Koax-Vekabelung.

Reicht im o.g. Fall das WLAN auch im 802.11n-Modus nicht bis ins Obergeschoss? Falls nein, gibts eigentlich drei Möglichkeiten:
(1) ein Ethernet-Kabel legen (das ist nach wie vor die beste Lösung) und am entfernten Ende einen weiteren WLAN-AccessPoint anschließen. Es gibt inzwischen auch brauchbare (und sehr dünne) LWL-Kabel mit Adapter.
(2) Powerline (Ethernet über Stromkabel, z.B. von Netgear oder DLAN), das ersetzt dann quasi das feste Kabel aus (1)
(3) WLAN-Repeater (z.B. mit einem zweiten WLAN-Router auf dem DD-WRT läuft), der Erfolg ist stark von der Örtlichkeit abhängig

HTH
UM Anschluss: 200M/20M Triple Play, Telefon Plus
Hardware: AVM Fritz!Box 6490 Cable, Samsung Horizon, AVM Fritz!Fon C4, Apple APX, MikroTik RB751G, Synology DS114, Samsung UE55J6250, Apple TV4

Meine Beiträge sind aus persönlichem Interesse verfasst und geben ausschließlich eigene Meinung wieder. Zitate außerhalb dieses Forums nur mit meiner Genehmigung.

Wolfram
Kabelexperte
Beiträge: 121
Registriert: 28.01.2011, 17:00

Re: zwei Router an einer Leitung

Beitrag von Wolfram » 02.02.2011, 14:05

Wolfram hat geschrieben:...Ich werde auf jeden Fall hier berichten wie die Geschichte ausgegangen ist...
Hallo, hier jetzt wie versprochen die Antwort von UM zu meiner dort per email gestellten Frage:

"Es ist nicht möglich, dass eine zweite Fritzbox mit den gleichen Datensätzen in Ihren Vertrag eingespeist wird. Jede Fritzbox kann pro Vertrag nur einmal eingebucht werden".

Auch gut, dann bleiben für mich ja nur noch eine der hier aufgezeigten Möglichkeiten. Mal schauen was man aus der Sache so machen kann.
Trotzdem noch einmal recht schönen Dank an alle für die Antworten.

Gruß
Wolfram
2Play Fly 400; IPv4; Telefon Comfort mit FB 6490 (UM); 2x CI+ HD-Modul.

CD62c
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 62
Registriert: 30.01.2010, 21:30
Wohnort: Links von Köln

Re: zwei Router an einer Leitung

Beitrag von CD62c » 02.02.2011, 16:54

Hallo,

falls Du Dich für die HomePlug-Variante über Koaxialkabel entscheidest, beachte bitte, daß Deine Hausverkabelung geändert werden muß. Das Homeplug-Segment muß von dem DOCSIS-Segment durch einen Hochpassfilter getrennt werden, weil HomePlug Coax teilweise die Rückwegfrequenzen von Unitymedia benutzt.

Wenn Du das das alles "einfach mal so" anschließt, läuft Dein Homeplug-Signal über den Hausverstärker zurück in's UM-Netz und verursacht dort Störungen. Das vorhandene Koax-Netz ohne fachkundige Beratung und Installation dafür zu verwenden, kann also nach hinten losgehen.

Powerline ist meist unkritischer, ich würde daher diese Technik als Erste für Deinen Anwendungsfall testen.

CD62c

Wolfram
Kabelexperte
Beiträge: 121
Registriert: 28.01.2011, 17:00

Re: zwei Router an einer Leitung

Beitrag von Wolfram » 02.02.2011, 20:47

CD62c hat geschrieben:Hallo,

falls Du Dich für die HomePlug-Variante über Koaxialkabel entscheidest, beachte bitte...
Hallo.

Ja danke für den Tip.
Morgen kommt erst einmal ein Techniker vorbei, es funzt noch nicht so ganz richtig hier, es sind immer diverse Leitungsunterbrechungen wegen diesem ominösen ipv6 Dingens.
Hab schon diverse Einstellungen getestet, mal abwarten was der Fachmann morgen hier alles so anstellt...

Gruß
Wolfram
2Play Fly 400; IPv4; Telefon Comfort mit FB 6490 (UM); 2x CI+ HD-Modul.

ernstdo
Kabelkopfstation
Beiträge: 2842
Registriert: 14.02.2010, 17:06
Wohnort: Dortmund

Re: zwei Router an einer Leitung

Beitrag von ernstdo » 02.02.2011, 21:07

Ganz klar, IPV6 deaktivieren da es sowieso von noch keinem Provider unterstützt wird (es sei denn das hat sich in den letzten paar Wochen was geändert dann lasse ich mich gerne eines besseren belehren ....)
Hatte IPV6 an meinem WLAN Adapter unter WIN 7 auch erst aktiviert, war wohl Standard, aber irgendwie lief das nicht rund, habs deaktiviert und dann lief es besser.
Hatte irgendwie das Gefühl als wenn durch die Einstellung die Anfrage an einen Server wesentlich länger dauerte, also dementsprechend eine Antwort vom Server und der Seitenaufruf dann eben wesentlich länger dauerte.

Grothesk
Kabelkopfstation
Beiträge: 4802
Registriert: 13.01.2008, 16:00
Wohnort: Köln-Bayenthal

Re: zwei Router an einer Leitung

Beitrag von Grothesk » 02.02.2011, 21:15

Typisches Verhalten. Die erste Anfrage via IPv6 wird gestellt, läuft ins Leere und dann wird nochmal via IPv4 angefragt. Daher die Verzögerung.

piotr
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2202
Registriert: 13.08.2008, 18:26

Re: zwei Router an einer Leitung

Beitrag von piotr » 03.02.2011, 06:45

magruk hat geschrieben:An einem Kabelanschluss kann aus diversen Gründen nur ein Router (genauer MTA) betrieben werden.
Ein Router ist nicht zwingend ein MTA.

Wenn es auf das Kabelnetz bezogen ist, meint MTA den bei einigen Kabelmodem-Modellen integrierten Telefonteil eines Kabelmodems (Multimedia Terminal Adapter).
Wenn es auf Serverdienste bezogen ist, meint MTA einen Emailserver (Mail Transfer Agent).

Ein Router ist eher ein CPE (Customer Premises Equipment), kann aber im Falle eines VoIP-Routers auch ein MTA sein.

Grothesk
Kabelkopfstation
Beiträge: 4802
Registriert: 13.01.2008, 16:00
Wohnort: Köln-Bayenthal

Re: zwei Router an einer Leitung

Beitrag von Grothesk » 03.02.2011, 08:18

IPv6 führt nicht zu Leitungsunterbrechungen.
Allenfalls zu Verzögerungen in der URL-Auflösung.

Wolfram
Kabelexperte
Beiträge: 121
Registriert: 28.01.2011, 17:00

Re: zwei Router an einer Leitung

Beitrag von Wolfram » 03.02.2011, 20:14

Noch ein kleiner Report zu den Verbindungsabbrüchen von der 6360.

Heute war ein Techniker von ComSat Frankfurt hier, ich hatte den Eindruck er weiß was er macht, ruhig und besonnen im Keller angefangen und an der FB aufgehört.
IPv6 wurde abgeschaltet, braucht man nicht (war in der alten FB aber aktiviert gewesen), alt deshalb weil sie getauscht wurde, hatte einen Wackler an oder kurz hinter dem Antenneneingang, dem ist er nach mehreren Vorführeffekten auf die Schliche gekommen, der machte heftige und ständige Fehlermeldungen an die FB, so dass die ständig versuchte den Fehler zu beheben...usw usw, war wohl irgendwie überfordert das kleine blaue Ding. :D Die Neue hat ein B vor der SN.

Seit über 4 Std Dauerbetrieb keine Fehlermeldungen oder Abbrüche mehr, darauf erstmal einen Düschadä :besoffen:

Gruß
Wolfram
2Play Fly 400; IPv4; Telefon Comfort mit FB 6490 (UM); 2x CI+ HD-Modul.

Wolfram
Kabelexperte
Beiträge: 121
Registriert: 28.01.2011, 17:00

Re: zwei Router an einer Leitung

Beitrag von Wolfram » 08.03.2011, 18:52

Hallo.

Wollte mich noch mal melden und kurz sagen, das ich alles über DLan gelöst habe.
Ich habe mir von Devolo 4x die 200 AV Plus für gesamt 198€ geholt und somit die ganze Sache ohne Kabelverlegung und ohne WLan, aber vor allem zur Zufriedenheit aller Beteiligten gelöst. Funzt bestens, jeder hat die volle Bandbreite zur Verfügung. Was will man mehr, Hauptsache die Mädels sind zufrieden... :smile:
Zur Belohnung (für was auch immer) werde ich im Herbst auf die 64000er aufrüsten.

Gruß
Wolfram
2Play Fly 400; IPv4; Telefon Comfort mit FB 6490 (UM); 2x CI+ HD-Modul.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Maurice und 6 Gäste