Vorhandene Kabel nutzen

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
Antworten
Patrick111
Kabelneuling
Beiträge: 11
Registriert: 07.08.2010, 14:28

Vorhandene Kabel nutzen

Beitrag von Patrick111 » 01.12.2010, 23:04

Hallo zusammen,

ich habe eine Frage:

Und zwar möchten wir aufgrund von besserem Empfang den Wlan Router eine Etage tiefer aufstellen. Dort befindet sich jedoch kein TV-Anschluss (also auch keine Multimediadose möglich). Daher hatten wir überlegt die "alten" Kabel zu nutzen, über die das ISDN Telefon bzw. der frühere DSL Anschluss liefen. Ein eigenes Kabel können wir leider nicht durch den Kabelkanal legen (es sind nur diese Kabel verlegt worden).

Wäre es denn möglich das zu machen? Und wie müsste ich das verkabeln? Es wäre dann quasi eine verlängerung des Signals vom Modem zum Router.

viele Grüße

Neukundenrabatt
Übergabepunkt
Beiträge: 336
Registriert: 09.09.2010, 13:46

Re: Vorhandene Kabel nutzen

Beitrag von Neukundenrabatt » 02.12.2010, 00:18

Das kannst du so gut wie vergessen. Du brauchst dafür ein ordentliches Netzwerkkabel, sonst hast du hinterher nur Probleme.
Ein Netzwerkkabel hat 8 Litzen die paarweise verdrillt und (je nach Kabelstandard) abgeschirmt sind.
Ein ISDN-Kabel hat 4 Litzen, die nicht mal verdrillt und abgeschirmt sein müssen. Mit viel Glück bekommst du da deine 100 MBit durch.
Probieren kannst du das natürlich, nur sag hinterher nicht man hätte dich nicht gewarnt, wenn es hakt ;)
Die sauberste Lösung wäre ein Cat6- oder Cat7-Kabel anstelle des ISDN-Kabels einzuziehen.

Patrick111
Kabelneuling
Beiträge: 11
Registriert: 07.08.2010, 14:28

Re: Vorhandene Kabel nutzen

Beitrag von Patrick111 » 02.12.2010, 14:57

Naja wie gesagt neue Kabel geht nicht. Da müsste man die Wände aufreissen, weil das kein großer Kabelkanal ist.

Wie sieht es denn aus mit diesem Geräten übers Stromnetz (Dlan, etc.)? Würde es damit funktionieren?

edit: Wir haben 8 Kabel in der Wand, wenn du das meinst?

Knifte
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2464
Registriert: 18.04.2009, 21:19
Wohnort: Kreis Kleve

Re: Vorhandene Kabel nutzen

Beitrag von Knifte » 02.12.2010, 16:03

Naja, aber nur weil da 8-adriges Kabel liegt, funktioniert das trotzdem nicht richtig.

Kannst du denn da kein Netzwerkkabel durchziehen? Wenn da ein Kabelkanal liegt, dann sollte das funktionieren. Due musst natürlich eins ohne Stecker nehmen und das dann entsprechend selber crimpen bzw. auflegen.
Viele Grüße

Knifte
jetzt:Bildvorher:Bild
UM 2play Premium 150.000 mit dem Cisco EPC 3208-Modem - ASUS RT-AC66U-Router - FritzBox 7490 - FritzFon C4

oxygen
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1311
Registriert: 30.09.2009, 16:53

Re: Vorhandene Kabel nutzen

Beitrag von oxygen » 02.12.2010, 16:06

das wird schon gehen... wenige Meter (<25) geht 100 Mbit Ethernet auch locker über Klingeldraht.

Telekom Entertain IP VDSL50 mit IPv6/IPv4-Dual-Stack Router: Netgear DGNB3800B
Früher: Unitymedia

Patrick111
Kabelneuling
Beiträge: 11
Registriert: 07.08.2010, 14:28

Re: Vorhandene Kabel nutzen

Beitrag von Patrick111 » 02.12.2010, 17:50

Netzwerkkabel legen wird nicht klappen, da der "Kabelkanal" gerade mal für die vorhandenen Kabel reicht

Also die länge wäre maximal 5 - 6 Meter. Wie müsste ich es denn verkabeln?

Bild

Bild

Moses
Network Operation Center
Beiträge: 7019
Registriert: 06.03.2007, 15:49
Wohnort: Bonn

Re: Vorhandene Kabel nutzen

Beitrag von Moses » 02.12.2010, 20:16

100Mbit wird ziemlich sicher nicht über normales Telefonkabel gehen... mit etwas Glück geht 10Mbit. Problematischer als die Anzahl der Adern oder die fehlende Schirmung ist, dass die Adern nicht gegeneinander verdrillt sind. Das ist bei den Twisted Pair Kabel im Netzwerk der wichtigste Aspekt (daher der Name ;))... nach Spezifikation "darf" man bei 100Mbit die Verdrillung für das Crimpen 1cm aufdröseln. Wenn man mehr aufdrillt kann es schon Probleme geben.

Du kannst natürlich versuchen da einfach um zu stöpseln und dann mal gucken, was Netzwerkkomponenten so dazu sagen.. Anleitungen für die Belegung gibt es viele, z.B. hier: http://www.elektronik-kompendium.de/sit ... 510151.htm
Ich würde wirklich versuchen nur die Adernpaare 2 und 3 bzw. Pins 1/2 und 3/6 belegen... nicht, dass da irgendwer auf die Idee kommt da 1Gbit drüber zu schicken. ^^

Patrick111
Kabelneuling
Beiträge: 11
Registriert: 07.08.2010, 14:28

Re: Vorhandene Kabel nutzen

Beitrag von Patrick111 » 02.12.2010, 20:48

hm... okay

Wie sieht es denn aus mit dieser Dlan Lösung? Das wäre ja - wenn es klappen würde - die einfachste Methode.

Neukundenrabatt
Übergabepunkt
Beiträge: 336
Registriert: 09.09.2010, 13:46

Re: Vorhandene Kabel nutzen

Beitrag von Neukundenrabatt » 02.12.2010, 21:44

Was du da hast ist eine ISDN-Dose mit Schraubkontakten.
Da geht eh kein Gigabit drüber, weil nur 4 Pins belegt sind ;)
Es sind 8 Klemmen, da es eine Doppeldose ist, also 2x4 für ISDN.
Sind halt nur dieselben Stecker/Buchsen dran (RJ-45).

Ein Power-LAN müsste funktionieren. Das Modem verteilt ja schon eine IP-Adresse per DHCP.
Das ist also ganz normales Internet Protocol (IP), sprich normaler Netzwerkverkehr.

piotr
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2202
Registriert: 13.08.2008, 18:26

Re: Vorhandene Kabel nutzen

Beitrag von piotr » 02.12.2010, 21:59

Die gezeigten Dosen sind UAE (Universal Anschlusseinheit).

Die gezeigte UAE-Variante sieht nach einer UAE 8/8(4) aus.
D.h. Du hast beide Buchsen getrennt und kannst jeweils die 4 mittleren Kontakte nutzen.

Diese UAE-Variante geht nur bei analogen Telefoniegeraeten bzw. ISDN.

Was mit dieser UAE-Variante auch gehen wuerde, waere bei einem T-DSL Anschluss die Verlaengerung des Kabels zwischen DSL-Splitter und DSL-Modem.

Es ist aber nix fuer eine LAN-Verkabelung.

Denn da brauchst Du wie angesprochen richtige Netzwerkdosen sowie von den 8 Adern die Aderpaare 1,2 und 3,6 (bis max 100 Mbit/s) bzw. alle 8 Adern (Gigabit, mindestens Cat5e).

Patrick111
Kabelneuling
Beiträge: 11
Registriert: 07.08.2010, 14:28

Re: Vorhandene Kabel nutzen

Beitrag von Patrick111 » 02.12.2010, 23:17

Wenn ich also so eine Dose kaufen würde (z.B.:http://www.amazon.de/LogiLink-Netzwerk- ... 092&sr=1-1), würde es klappen?

Neukundenrabatt
Übergabepunkt
Beiträge: 336
Registriert: 09.09.2010, 13:46

Re: Vorhandene Kabel nutzen

Beitrag von Neukundenrabatt » 02.12.2010, 23:52

Diese Fragen sind sinnfrei, weil wir dir das eigentlich alles schon gesagt haben. Zur Kabelqualität haben sich doch nun schon mehrere Personen geäußert.
Was soll die passende Dose am falschen Kabel bringen? Es bleibt bei der Aussage, dass es funktionieren kann, aber nicht muss.

Zudem, für so eine Dose brauchst du noch ein LSA-Auflegewerkzeug, sonst bekommst du deine Drähte da gar nicht befestigt.
Wenn du den Versuch unternehmen willst, dann bestell es wenigstens gleich mit.
Es findet sich unter den "Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, kauften auch..."-Links.
Mit einem Schraubenzieher oder anderen Werkzeugen geht das definitiv nicht!

Eine Verbindung wirst du damit sicher zustande bekommen, also dass beide Geräte sagen: "Wir sind mit 100 MBit/s oder 1 GBit/s verbunden!"
Nur wenn du anfängst über deinen Klingeldraht 32/64/128 MBit/s an Daten zu verschicken, dann wird es höchstwahrscheinlich zu Problemen kommen.
Wir reden hier von hochfrequenten Signalen, die einfach eine bestimmte Kabelqualität (geschirmtes TwistedPair) brauchen.

Wenn du es mit dem Klingeldraht machst und es zu irgendwelchen Problemen mit der Leitung kommt,
dann weißt du wenigstens wo du suchen musst, bevor du im Forum oder bei Unitymedia um Hilfe fragst ;)

Patrick111
Kabelneuling
Beiträge: 11
Registriert: 07.08.2010, 14:28

Re: Vorhandene Kabel nutzen

Beitrag von Patrick111 » 03.12.2010, 00:01

Kein Grund patzig zu werden... Hat ja nicht jeder Ahnung von sowas


Naja ich werde hier dann nichts mehr schreiben. Dachte eigendlich ein Forum wäre für Fragen da auch wenn sie selbst ernannten Experten noch so sinnlos erscheinen.

Trotzdem Danke.

piotr
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2202
Registriert: 13.08.2008, 18:26

Re: Vorhandene Kabel nutzen

Beitrag von piotr » 03.12.2010, 10:26

Du hast hier Telefonkabel, die von der T-com verlegt wurden.
Das sind Sternvierer oder engl. Twisted Quad. D.h. es sind immer 4 Adern miteinander verdrillt.

Diese Kabel haben eine Grundfarbe im Vierer, z.B. bei Dir durchgaengig rot (1. Vierer) und gruen (2. Vierer). Die weiteren Adern des Vierers haben dann wiederkehrende Markierungen drauf (schwarze Ringe in unterschiedlicher Anzahl und Abstaenden, die jeweils Bedeutungen fuer die Kennzeichnung der 2., 3. und 4. Ader des Vierers haben).

Netzwerkkabel sind anders aufgebaut.
Sie sind paarweise verdrillt (Twisted Pair) und in Kategorien eingeordnet.
Jede der Kategorien hat bestimmte Mindestanforderungen an das Kabel, um die Eigenschaften des Kabels zu garantieren.

Eine Auswahl der Kategorien:
Cat 3 = max 10 Mbit/s
Cat 5 = max 100 Mbit/s
Cat 5e = max 1000 Mbit/s (bzw. nach der ISO-Norm 11801:2002 / EN-Norm 50173-1:2002 gibt es keine Unterscheidung zwischen Cat5 und Cat5e mehr)


Netzwerkkabel haben diese Kennzeichnungen:
1 weiss/gruen
2 gruen
3 weiss/orange
4 blau
5 weiss/blau
6 orange
7 weiss/braun
8 braun

oder

1 weiss/orange
2 orange
3 weiss/gruen
4 blau
5 weiss/blau
6 gruen
7 weiss/braun
8 braun

elo22
Übergabepunkt
Beiträge: 465
Registriert: 19.01.2008, 10:26

Re: Vorhandene Kabel nutzen

Beitrag von elo22 » 25.12.2010, 08:05

Patrick111 hat geschrieben:Netzwerkkabel legen wird nicht klappen, da der "Kabelkanal" gerade mal für die vorhandenen Kabel reicht
Dann nimn einen grösseren.

Lutz

elo22
Übergabepunkt
Beiträge: 465
Registriert: 19.01.2008, 10:26

Re: Vorhandene Kabel nutzen

Beitrag von elo22 » 25.12.2010, 08:09

Patrick111 hat geschrieben:Kein Grund patzig zu werden...
Hier ist keine patzig.

Patrick111 hat geschrieben: Hat ja nicht jeder Ahnung von sowas
Dann lies dir die Antworten so oft durch bis Du sie begriffen hast.

Patrick111 hat geschrieben: Dachte eigendlich ein Forum wäre für Fragen da auch wenn sie selbst ernannten Experten noch so sinnlos erscheinen.
Deine Fragen wurden xmal beantwortet, für den Rest (s.o.) kann keiner.

Lutz

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: cpuesser und 10 Gäste