Telefon Plus versteh ich nicht ganz....

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
Neukundenrabatt
Übergabepunkt
Beiträge: 336
Registriert: 09.09.2010, 13:46

Re: Telefon Plus versteh ich nicht ganz....

Beitrag von Neukundenrabatt » 28.11.2010, 18:46

TelefonPLUS ist definitiv normales VoIP. Die "analoge" Variante mit einer Leitung direkt am Modem dürfte VoC sein. Das mit der Internetbandbreite ist grundsätzlich richtig, wobei natürlich auch VoC Bandbreite verbraucht. Ob das auch einen Einfluss auf die verfügbare Internetbandbreite hat, müsste man sehen. Das Modem kann für VoC ja theoretisch dieselben Kanäle benutzen wie der Internetzugang. In überfüllten Clustern wird sich das schon auswirken, wenn genug Reserven auf dem Kabel frei sind wahrscheinlich nicht.

Zu den SIP-Servern von TelefonPLUS. Ich hab unseren mal gerade von intern und extern angeschaut (ssl42.telefon.unitymedia.de):

Code: Alles auswählen

host@intern:~$ nmap ssl42.telefon.unitymedia.de
Starting Nmap 5.00 ( http://nmap.org ) at 2010-11-28 18:12 CET
Note: Host seems down. If it is really up, but blocking our ping probes, try -PN
Nmap done: 1 IP address (0 hosts up) scanned in 3.35 seconds

host@intern:~$ nmap ssl42.telefon.unitymedia.de -PN
Starting Nmap 5.00 ( http://nmap.org ) at 2010-11-28 18:12 CET
All 1000 scanned ports on ssl42.telefon.unitymedia.de (80.69.108.204) are filtered
Nmap done: 1 IP address (1 host up) scanned in 201.70 seconds

host@intern:~$ traceroute ssl42.telefon.unitymedia.de
traceroute to ssl42.telefon.unitymedia.de (80.69.108.204), 30 hops max, 60 byte packets
 1  fritz.box (172.16.20.1)  0.412 ms  1.213 ms  1.286 ms
 2  * * *
 3  1111A-MX960-01-ae12.muenster.unity-media.net (81.210.130.1)  10.528 ms  10.516 ms  10.494 ms
 4  1111A-MX960-02-ae0.muenster.unity-media.net (80.69.107.145)  10.523 ms  13.613 ms *
 5  * * *
 6  * 1411G-MX960-02-ae8.neuss.unity-media.net (80.69.107.13)  11.743 ms  10.273 ms
 7  172.20.17.65 (172.20.17.65)  11.298 ms  12.737 ms  11.595 ms
 8  172.20.17.49 (172.20.17.49)  13.964 ms  14.831 ms  13.860 ms
 9  ssl42.telefon.unitymedia.de (80.69.108.204)  11.268 ms  12.035 ms  12.010 ms

Code: Alles auswählen

host@extern:~$ nmap ssl42.telefon.unitymedia.de
Starting Nmap 5.21 ( http://nmap.org ) at 2010-11-28 18:08 CET
Nmap scan report for ssl42.telefon.unitymedia.de (80.69.108.204)
Host is up (0.00085s latency).
Not shown: 999 filtered ports
PORT   STATE SERVICE
80/tcp open  http
Nmap done: 1 IP address (1 host up) scanned in 5.99 seconds

host@extern:~$ traceroute ssl42.telefon.unitymedia.de
traceroute to ssl42.telefon.unitymedia.de (80.69.108.204), 30 hops max, 60 byte packets
 1  router.localdomain (172.16.16.1)  0.634 ms  0.606 ms  0.585 ms
 2  gateway (* * *)  2.074 ms  2.066 ms  2.798 ms
 3  * * *
 4  * * *
 5  xr-bie1-ge8-1.x-win.dfn.de (188.1.231.89)  6.124 ms  6.139 ms  6.507 ms
 6  zr-han1-te0-7-0-6.x-win.dfn.de (188.1.145.9)  7.766 ms  8.744 ms  8.738 ms
 7  zr-fra1-te0-7-0-2.x-win.dfn.de (188.1.145.126)  19.425 ms  18.805 ms  18.800 ms
 8  7111A-MX960-01-ae5.frankfurt.unity-media.net (80.81.192.181)  21.115 ms  23.348 ms  23.325 ms
 9  13NOC-MX960-01-ae8.kerpen.unity-media.net (80.69.107.26)  30.716 ms  30.388 ms  30.407 ms
10  1411G-MX960-01-ae9.neuss.unity-media.net (80.69.107.2)  32.852 ms  24.294 ms  24.285 ms
11  1411G-MX960-02-ae0.neuss.unity-media.net (80.69.107.206)  38.015 ms  38.032 ms  38.014 ms
12  * * *
13  * * *
14  ssl42.telefon.unitymedia.de (80.69.108.204)  29.387 ms  29.408 ms  29.594 ms
Die Domain löst zur selben IP-Adresse auf, das Routing kommt am Ende jedoch leicht unterschiedlich in Neuss an.
Interessant ist, dass von Extern Port 80 erreichbar ist (auch wenn dort kein httpd zu antworten scheint).
Intern hingegen sind alle Ports dicht :D

Hab grad keine SIP-Zugangsdaten hier, um mal eine Verbindung zu testen.
Außerdem bin ich extern hinter NAT und Portfilter, so dass SIP eh nicht funktioniert.

FRAC
Kabelexperte
Beiträge: 135
Registriert: 06.10.2010, 15:41

Re: Telefon Plus versteh ich nicht ganz....

Beitrag von FRAC » 28.11.2010, 21:25

Interessante, das Ganze! Stimmt, VoC benutzt zwar andere Kanäle als IP, aber da man sich im Kabel ja die Bandbreite mit der Nachbarschaft teilt, könnte es doch wieder zu Beeinflussungen kommen, wenn's mal eng wird. Es sei denn, die VoC Kanäle wären fest für VoC reserviert.

Ich frag mich nur, warum UM bei Telefon Plus nicht einfach die VoC Geschichte aufbohrt statt gleich komplett auf VoIP zu wechseln.

Gruß

FRAC
3play 32.000; Telefon Plus; FritzBox 6360 (FW: 85.04.86-18612); TT-micro C274; Fritz!Fon MT-F (FW: 1.02.27)
Schmittmanns Tipp, wie ein Fritz!Fon Firmwareupdate trotz 6360 klappt!

Moses
Network Operation Center
Beiträge: 7019
Registriert: 06.03.2007, 15:49
Wohnort: Bonn

Re: Telefon Plus versteh ich nicht ganz....

Beitrag von Moses » 28.11.2010, 22:04

Liegt wahrscheinlich daran, dass man kein geeignetes Kabelmodem mit "ISDN Anschluss" gefunden hat und daher die Fritzbox genommen hat. Zwei Leitungen gibt's ja auch über VoC, aber das sind dann halt wirklich nur zwei getrennte Telefonleitungen für analog Telefone... nicht das ISDN Gedönse, was damals so viele sooooo dringend wollten. ;)

Neukundenrabatt
Übergabepunkt
Beiträge: 336
Registriert: 09.09.2010, 13:46

Re: Telefon Plus versteh ich nicht ganz....

Beitrag von Neukundenrabatt » 29.11.2010, 11:33

Das hat mit ISDN doch überhaupt nichts zu tun. Es geht viel mehr darum, dass zwei getrennte Leitungen mit jeweils einer Rufnummer eben nicht dasselbe sind wie zwei Leitungen mit drei gemeinsamen Rufnummern. Wenn ich auf Rufnummer A schon telefoniere will der Rest der Familie auf Rufnummer A vielleicht trotzdem erreichbar sein. Das geht meines Wissens mit 2x VoC nicht. Die ISDN-Kompabilität stellt im Übrigen die Fritz!Box her, nicht Unitymedia. Theoretisch ist man bei VoIP komplett frei zu sagen, wie viele Rufnummern und gleichzeitige Gespräche es geben darf. Ich weiß nicht wie flexibel UM da ist, also ob man z.B. 10 Rufnummern und 4 Leitungen bekommen könnte. Irgendwann ist dann natürlich die Bandbreite dicht, gerade im Upstream.

Moses
Network Operation Center
Beiträge: 7019
Registriert: 06.03.2007, 15:49
Wohnort: Bonn

Re: Telefon Plus versteh ich nicht ganz....

Beitrag von Moses » 29.11.2010, 12:56

Richtig, die FB stellt die Funktionen über VoIP zur Verfügung und ich denke das war damals für UM die günstigste Variante diese Funktionen zur Verfügung zu stellen, deshalb hat man hier auf VoIP gesetzt anstatt sich etwas eigenes mit solchen Funktionen für VoC zu überlegen. Das ist, worauf ich hinaus wollte. :)

Es gab eine Zeit, in der UM da bei der Anzahl an Rufnummern und "Leitungen" sehr unflexibel war, da ging immer nur 3 und 2. Ich meine mich erinnern zu können, dass sich das bei der Anzahl Rufnummern etwas geändert hat...

ebo
Kabelneuling
Beiträge: 15
Registriert: 26.11.2010, 20:21

Re: Telefon Plus versteh ich nicht ganz....

Beitrag von ebo » 30.11.2010, 17:24

Da ich kurz vor Abschluss eines Vertrages stehe hänge ich mich hier mal mit meiner Frage an.

Im Grunde benötige ich keine 3 Nummern und 2 Leitungen.
Wichtig für mich ist die Qualität Leitung und natürlich die Erreichbarkeit.

Ist da ein Unterschied in der Qualität zwischen Flat und Flat+?

Nach dem Lesen dieses Threads habe ich nun folgendes verstanden.
Wenn es falsch ist korrigiert mich bitte.

Flat = analoges Telefon über VoC = Telefonerreichbarkeit auch bei Internetstörung
Flat+ = Voip mit simulierten ISDN Merkmalen = kein Telefon bei Internetstörung

Gruss
ebo

FRAC
Kabelexperte
Beiträge: 135
Registriert: 06.10.2010, 15:41

Re: Telefon Plus versteh ich nicht ganz....

Beitrag von FRAC » 30.11.2010, 18:43

Im Prinzip ist das wohl richtig. Ich vermag nur nicht zu sagen, wie viel wahrscheinlicher eine VoIP Störung bei Telefon Plus als eine VoC Störung bei "nur Telefon" ist. Letztendlich laufen beide über's gleiche Kabel, landen vermutlich auf dem gleichen CMTS, und laufen von dort irgendwie durch's UM Netz bis zur Einkopplung in das Telefonetz. Das "irgendwie durch's UM Netz" wird vermutlich bei VoC etwas anders als bei VoIP sein - ob das dann zu geringeren Ausfallraten führt, kann ich nicht beurteilen.

Wenn jedoch mal die Kabelversorgung bei dir gestört ist (weil z.B. ein Bagger das Kabel zerrupft hat, oder der Hausanschlussverstärker abgeraucht ist) ist alles futsch - Internet, Telefon, Fernsehen, Radio. Egal ob VoC oder VoIP.

FRAC
3play 32.000; Telefon Plus; FritzBox 6360 (FW: 85.04.86-18612); TT-micro C274; Fritz!Fon MT-F (FW: 1.02.27)
Schmittmanns Tipp, wie ein Fritz!Fon Firmwareupdate trotz 6360 klappt!

ebo
Kabelneuling
Beiträge: 15
Registriert: 26.11.2010, 20:21

Re: Telefon Plus versteh ich nicht ganz....

Beitrag von ebo » 30.11.2010, 19:19

Ja das sehe ich ein. Das gleiche gilt ja auch für mein jetziges Telefonkabel.
Aber Internetstörung kann ja durchaus öfter passieren als das ein Bagger durch das Kabel geht.

Gruss
ebo

Neukundenrabatt
Übergabepunkt
Beiträge: 336
Registriert: 09.09.2010, 13:46

Re: Telefon Plus versteh ich nicht ganz....

Beitrag von Neukundenrabatt » 30.11.2010, 19:56

Was ist für dich denn bitte eine "Internetstörung"? Wenn Google nicht erreichbar ist? Ich prophezeihe mal, dass wenn du einen kompletten Internetausfall hast, auch VoC nicht mehr funktioniert. Die VoIP-Server für TelefonPLUS stehen genau so im selben Netz von Unitymedia wie die VoC-Infrastruktur für den simulierten Analog-Anschluss. Bis zur CMTS (Kopfstation) geht es eh über dasselbe Kabel. Egal ob du eine Fremdeinstrahlung hast oder das Kabel zerbaggert wird, VoC und VoIP sind gleichermaßen betroffen. Wenn die CMTS ausfällt (Kabel durch, Strom weg, Hardwareausfall), dann wird ebenfalls beides betroffen sein.

Sollte zudem nur die externe Internet-Anbindung von Unitymedia oder irgendwas im externen Netz (wohl der häufigste Fall einer "Internetstörung") einen Knacks haben, so betrifft das dein VoIP nicht, denn das steht im internen Netz von Unitymedia. Wenn die externe Telefon-Anbindung (wenn das nicht auch schon VoIP ist!) einen Knacks hat, ist eh wieder beides betroffen.

Wie es ab der CMTS weitergeht kann ich nur mutmaßen. Eventuell wird auch hier das VoC auf VoIP "umgesetzt" (es sind eh schon IP-Pakete) und an dieselben VoIP-Server weitergeleitet wie der Rest. Irgendwo muss es ja eh zusammenlaufen. Die Kunden wollen ja untereinander und in fremde Netzte telefonieren. Und Unitymedia wird da sicher keine komplett doppelten Infrastrukturen bis extern betreiben. Ich vermute ja, dass ab der CMTS eh alles gleich läuft. Wäre interessant da mehr Informationen zu bekommen.

Zwei kleine Anekdoten am Rande mit einem echten ISDN-Anschluss über Alice, also mit Splitter und DSL-Router: 1. Telefon fällt aus, Internet nicht. Da ist tatsächlich die ISDN-Hardware in der Vermittlungsstelle kaputt gegangen, sprich hinter dem Splitter auf meiner Gegenseite. Wir haben das nicht mal bemerkt, bis irgendwann das Handy klingelte und die Familie fragte, warum wir seit Tagen nicht ans Telefon gingen. 2. Fremdspannung auf der Leitung, da ein altes Stück Telefonkabel unter dem Bürgersteig mit Papierummantelung durchgeweicht war. Da musste der Buddeltrupp der Telekom ausrücken, nachdem ein Techniker alle Teilstücke durchgemessen hatte. Es war der erste Meter vom Verteilerkasten bis zum neuen Kabel im Bürgersteig. Auch hier gar es nur Probleme mit der Telefonie, nicht mit dem Internet ;)

EDIT:
Das Cable Modem Termination System überbringt die digitalisierten Daten der Voice over Cable Kabel Internettelefonie dann an den IP BackBone. Die eigentliche Adressierung und Übertragung der Sprachdaten geschieht wie bei der IP Telefonie Voice over IP (VoIP), also ähnlich der Internettelefonie eines DSL Anschlusses, wie zum Beispiel bei 1&1.
Quelle: http://www.kabel-internet-telefon.de/ka ... ttelefonie

Das klingt für mich sehr danach, als ob es ab dem CMTS nur noch eine gemeinsame Glasfaster mit den "normalen IP-Paketen" zum Backbone und den VoIP-Server gibt ;) Alles andere würde auch nur mehr Geld kosten und doppelte Infrastruktur bedeuten. Also ist VoC oder VoIP gehüpft wie gesprungen.

EDIT:
Auch die Telefonie realisiert Kabel Deutschland über IP, also über die Leitungen, die auch das Internetsignal zum Kunden bringen. KDG spricht hier von Voice-over-Cable (VoC) und meint eine Mischform aus NGN und klassischem VoIP. Voice over Cable wird nach KDG-Darstellung mittels des Signalisierungsprotokolls Media Gateway Control-Protokoll (MGCP) und dem Quality-of-Service-Mechanismus Paket Cable realisiert. Die Sprachkanäle für Telefonie stehen damit auch unter hoher Internet-Auslastung zuverlässig zur Verfügung. Kabel Deutschland unterhält eigene Vermittlungstechnik für die Sprachvermittlung. Diese ist im Prinzip in weiteren Teilen identisch mit der klassischen Festnetzvermittlung im NGN-Gebiet. Da bei Kabel Deutschland auf IP-Basis telefoniert wird, werden keine PSTN-Voice-Switche (PSTN = Public Switched Telephone Network, klassisches Festnetz) mehr benötigt, es werden lediglich Softswitche verbaut, die leichter zu warten sind.
Quelle: http://mobil.teltarif.de/kabel-netz-tec ... tml?page=3

ebo
Kabelneuling
Beiträge: 15
Registriert: 26.11.2010, 20:21

Re: Telefon Plus versteh ich nicht ganz....

Beitrag von ebo » 30.11.2010, 20:07

Danke für deine Ausführung.

Qualitativ scheint sich beides nicht zu unterscheiden so wie ich im hier im Forum nachlesen konnte.

Mal schaun was ich dann beauftrage.

Gruss
eboGer

FRAC
Kabelexperte
Beiträge: 135
Registriert: 06.10.2010, 15:41

Re: Telefon Plus versteh ich nicht ganz....

Beitrag von FRAC » 01.12.2010, 00:42

Ganz nebenbei: Ich habe vor meiner erst wenige Wochen kurzen Zeit als UM Kunde schon ca. 3 Jahre über einen anderen Provider per VoIP telefoniert - ohne nennenswerte Ausfälle. Und im Fall der Fälle haben die meisten ja noch das ein oder andere Handy in der Familie. Wenn du also nicht auf ganz besondere Weise auf das Telefon angewiesen bist, spricht wenig gegen VoIP oder VoC.

Falls du hochverfügbares Telefon brauchst, schau mal in die AGB der Anbieter. Da steht die zugesagte mittlere jährliche Verfügbarkeit drin. Und manchmal auch Haftungsausschlüsse a la "nur für den privaten Gebrauch bestimmt", damit man im unwahrscheinlichen Fall eines größeren Ausfalls nicht fette Schadensersatzforderungen stellen kann. Wenn der Telefonanschluss also für dich quasi überlebenswichtig ist, schau lieber mal nach Businessanschlüssen. Die kosten dann aber entsprechend.

FRAC
3play 32.000; Telefon Plus; FritzBox 6360 (FW: 85.04.86-18612); TT-micro C274; Fritz!Fon MT-F (FW: 1.02.27)
Schmittmanns Tipp, wie ein Fritz!Fon Firmwareupdate trotz 6360 klappt!

ebo
Kabelneuling
Beiträge: 15
Registriert: 26.11.2010, 20:21

Re: Telefon Plus versteh ich nicht ganz....

Beitrag von ebo » 01.12.2010, 07:04

Ich bin vermutlich von Vers**** immer noch Voip Geschädigter.
Das war die Hölle, ist aber nun auch fast 4 Jahre her das ganze Theater.

Und sowas kenne ich halt von der Tkom nicht. Nicht ein Ausfall den ich mitbekommen habe.
Deswegen frage ich hier halt lieber vorher :)

Gruss
ebo

Moses
Network Operation Center
Beiträge: 7019
Registriert: 06.03.2007, 15:49
Wohnort: Bonn

Re: Telefon Plus versteh ich nicht ganz....

Beitrag von Moses » 01.12.2010, 10:03

Den größten Unterschied in der Stabilität macht sicherlich die Fritzbox aus. Wenn die "nen Problem" hat ist VoIP halt weg... wenn da das Trafficshaping falsch eingestellt ist, kann man mit Downloads das Telefongespräch behindern, wenn falsche SIP Daten eingetragen sind, ist man nicht erreichbar... usw..

Von der Zuverlässigkeit her würde ich ganz klar VoC vorne sehen. Da hatte ich bisher keine Probleme mit: Analoges Telefon ans Modem stöpseln => Läuft. Ich hatte sogar tatsächlich mal einen Ausfall, bei dem das Internet nicht mehr ging, VoC aber trotzdem noch. Ob davon auch UM VoIP betroffen gewesen wäre, weiß ich nicht... war irgendein Routing Problem beim UM<->Internetübergang, da VoIP bei UM auch im eigenen Netz bleibt, ist es von sowas wahrscheinlich auch nicht betroffen. Ein Problem gab es damals mit den Modems manchmal: da ging dann bei manchen analog Telefonen das CLIP nicht (also Rufnummern anzeige). Da hat man aber schon lange nichts mehr von gehört... ;)

Trotzdem halte ich wegen der getrennten Bandbreite (zumindest mein Motorola Modem baut einen eigenen Kanal für VoC auf) VoC schon für stabiler. Wobei die Fritzboxen da auch schon mit VoIP recht lange im Einsatz sind und wahrscheinlich mittlerweile funktionieren... ;)

acer2k
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 70
Registriert: 22.02.2008, 20:49

Re: Telefon Plus versteh ich nicht ganz....

Beitrag von acer2k » 01.12.2010, 22:50

Also ob VOC von Unitymedia keine Internetbandbreite benötigt lass ich mal dahingestellt.
Schließlich wird alles über den Upload und die Download Kanäle gemanaged.
Schließlich managed alles das Motorola Modem und man weiß nicht wie es das macht, aber für mich sieht es wie nen verkapptes VOIP aus.

So nun zu der Bandbreite. Man benötigt zwischen 16 und 80 Kbit/s pro Gespräch je nach verwendeten Algo aus.
Wenn wir jetzt von 80 ausgehen, so kann man locker 10 Gespräche führen und wäre bei 800 Kbit. Also von daher ist das eigentlich kaum zu merken. Ich gehe bei UM von einem Mittel bei ca. 40 Kbit.
So würdeste das kaum merken wenn 2 Gespräche gleichzeitig laufen.

Wichtig ist wer ist der Voip Anbieter und wo sitzt er in der Leitung.
Sollte es Unitymedia selbst sein, ist das wie bei der Telekom das Entertain Netzwerk eingerichtet. Dies ist der erste Ansprechpunkt wo man rauskommt und funktioniert selbst wenn das Internet dahinter absäuft.

FRAC
Kabelexperte
Beiträge: 135
Registriert: 06.10.2010, 15:41

Re: Telefon Plus versteh ich nicht ganz....

Beitrag von FRAC » 01.12.2010, 23:48

Sollte Telefon ohne Plus tatsächlich VoC sein, dann werden da eben nicht die normalen Upload und Download Kanäle verwendet, sondern eigens für Telefonie freigehaltene Kanäle. Ob UM da aber tatsächlich VoC einsetzt weiß ich nicht.

Bezüglich den Bandbreiten hast du recht - die fallen nicht wirklich in's Gewicht, die ganze Diskussion ist eher akademischer Natur für Leute (wie mich ;)), die es ganz genau wissen wollen.

Bezgl. des "Internetausfalls" lässt sich wenig sagen - was genau soll das sein? Das kann der Ausfall eines bevorzugten Emailservers sein, oder das besagte vom Bagger zerfetzte Kabel. In beiden Fällen dürfte man zu hören bekommen, das Internet sei ausgefallen. Nur sind die Konsequenzen für die Telefonie ganz andere. Das Internet ist halt kein einfaches Ding, was einfach funktioniert oder nicht. Sondern ein unglaubliches Gewusel von Computern, Diensten, Kabeln, Funkstrecken und, und, und. Da kann eine Menge ausfallen - und es funktioniert immer noch das Meiste. Erst auf den letzten paar (hundert) Metern vor der Haustüre, wo alles zusammenkommt, wird jede größere Störung dann schnell zum Totalausfall.

FRAC
3play 32.000; Telefon Plus; FritzBox 6360 (FW: 85.04.86-18612); TT-micro C274; Fritz!Fon MT-F (FW: 1.02.27)
Schmittmanns Tipp, wie ein Fritz!Fon Firmwareupdate trotz 6360 klappt!

Neukundenrabatt
Übergabepunkt
Beiträge: 336
Registriert: 09.09.2010, 13:46

Re: Telefon Plus versteh ich nicht ganz....

Beitrag von Neukundenrabatt » 02.12.2010, 00:04

Die VoIP-Server von Unitymedia (zumindest für TelefonPLUS) kann sich ja jeder angucken.
sslXX.telefon.unitymedia.de wobei die XX Zahlen sind, bei mir 42 (jaaaaa, die Antwort auf alle Fragen :D).
Ein traceroute und nmap habe ich schon gemacht: http://www.unitymediaforum.de/viewtopic ... 13#p145613
Das ist natürlich alles intern im Netz, alles andere wäre auch Blödsinn.

Für die "analoge" Leitung mag VoC verwendet werden. Aber wenn die Leitung dicht ist (voller Cluster), dann mag das auch VoC betreffen.
Außer natürlich es gibt wirklich reine Telefonie-Kanäle. Die Infos wird wohl nur ein UM-Techniker preisgeben können, außer es steht schon irgendwo hier im Forum ;)

Moses
Network Operation Center
Beiträge: 7019
Registriert: 06.03.2007, 15:49
Wohnort: Bonn

Re: Telefon Plus versteh ich nicht ganz....

Beitrag von Moses » 02.12.2010, 11:37

Bei vollen Clustern hilft das sehr wahrscheinlich nicht. Soweit ich weiß haben die Modems auch keine zwei Empfangs- und Sendertuner eingebaut. Das heißt, dass Telefon und Internet von einem Kunden auch immer auf dem gleichen Kanal liegen müssen. Belastbare Infos dazu hab ich aber auch nicht... ;)

Ich weiß nur, dass mein Cluster nicht überlastet ist und daher VoC auch funktioniert, wenn mein Upstream mal wieder überbelegt ist. ;)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Lutz3D, NileXP, PeterZwegat und 4 Gäste