Regelmäßiger Abbruch der Internetverbindung

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
Antworten
Andi
Kabelneuling
Beiträge: 8
Registriert: 10.11.2010, 16:15

Regelmäßiger Abbruch der Internetverbindung

Beitrag von Andi » 10.11.2010, 16:20

Hallo Zusammen,

ich bin seit gut einem jahr UM-Kunde; seit 5 Woche jedoch in ein Haus umgezogen, in dem gern den Internetanschluß an ins. 6 Standorten nutzen möchte. Die Verkabelung ist eingebaut worden - von UM-Seite habe ich das Kabelmodem (schein ein älteres Modell zu sein; Hersteller Atlantic Scientific / Cisco) angeschlossen und dahinter nen Router, den ich noch liegen hatte. Erster Versuch war ein Switch, aber damit geht es ja laut techn. Hotline nicht. Mit dem Router habe ich bisher schön bei den bislang genutzen 2 Rechner die Verbindungen zum Internet - aber jeweils nach ca. 1-2 Stunden bricht diese komplett zusammen. Dann hilft nur ein Neustart von Modem, Router und Rechner, und dann steht der Verbindung wieder für eine Zeit.

Frage - woran kann das liegen? Ein Problem vom Kabelmodem, vom Router oder von UM?

Viele Greets,
Andi

Grothesk
Kabelkopfstation
Beiträge: 4802
Registriert: 13.01.2008, 16:00
Wohnort: Köln-Bayenthal

Re: Regelmäßiger Abbruch der Internetverbindung

Beitrag von Grothesk » 10.11.2010, 16:27

Und welche Hardware haben wir da?
Wenn ich aber schon 'Switch' lese ahne ich, dass da das Heimnetz seltsam gehäkelt sein könnte.

Andi
Kabelneuling
Beiträge: 8
Registriert: 10.11.2010, 16:15

Re: Regelmäßiger Abbruch der Internetverbindung

Beitrag von Andi » 10.11.2010, 16:33

Grothesk hat geschrieben:Und welche Hardware haben wir da?
Wenn ich aber schon 'Switch' lese ahne ich, dass da das Heimnetz seltsam gehäkelt sein könnte.
Kein Switch - der ist zurück im Regal.

Modem ist Typ EPC2203, Router Netgear RP614

Grothesk
Kabelkopfstation
Beiträge: 4802
Registriert: 13.01.2008, 16:00
Wohnort: Köln-Bayenthal

Re: Regelmäßiger Abbruch der Internetverbindung

Beitrag von Grothesk » 10.11.2010, 16:43

Hardware Revision?
Firmwarestand?

Bei dem alter von dem Router könnte es aber auch ganz schlicht und einfach sein, dass das Kistchen überfordert ist.

Andi
Kabelneuling
Beiträge: 8
Registriert: 10.11.2010, 16:15

Re: Regelmäßiger Abbruch der Internetverbindung

Beitrag von Andi » 10.11.2010, 17:14

Firmware und Hardware müsste ich mal raussuchen; aber kann es daran liegen. Immerhin funkt. es immer einige Zeit (wie jetzt auch seit ca. 2 Stunden). Router überfordert? Warum gehts dann immer zeitweise....?

Andi
Kabelneuling
Beiträge: 8
Registriert: 10.11.2010, 16:15

Re: Regelmäßiger Abbruch der Internetverbindung

Beitrag von Andi » 10.11.2010, 17:15

Firmware und Hardware müsste ich mal raussuchen; aber kann es daran liegen. Immerhin funkt. es immer einige Zeit (wie jetzt auch seit ca. 2 Stunden). Router überfordert? Warum gehts dann immer zeitweise....?

Grothesk
Kabelkopfstation
Beiträge: 4802
Registriert: 13.01.2008, 16:00
Wohnort: Köln-Bayenthal

Re: Regelmäßiger Abbruch der Internetverbindung

Beitrag von Grothesk » 10.11.2010, 17:21

Es könnte sein, dass nach einer gewissen Zeit die Tabellen für NAT usw. volllaufen und/oder die CPU die Grätsche macht.

Andi
Kabelneuling
Beiträge: 8
Registriert: 10.11.2010, 16:15

Re: Regelmäßiger Abbruch der Internetverbindung

Beitrag von Andi » 10.11.2010, 17:59

Grothesk hat geschrieben:Es könnte sein, dass nach einer gewissen Zeit die Tabellen für NAT usw. volllaufen und/oder die CPU die Grätsche macht.
Interessant - ich dachte immer das geht in den Bereich "funkt oder funkt nicht" - 0 oder 1. Aber ich lerne ja gern dazu.

Welcher Router wäre denn empfehlenswert? Bin ja offen, einen neuen zu kaufen, wenns hilft.

Und da drängt sich gleich noch eine Frage auf - die CAT-Verkabelung im Haus hat ja 6 Anschlüsse - um alle zu bedienen reicht einer 4er Router eh nicht aus. Geht das technisch einen zweiten Router dahinter zu schalten? Oder gibt es Router mit 6 oder mehr Ausgängen?

Aloha,

Andi

Benutzeravatar
schmittmann
Übergabepunkt
Beiträge: 469
Registriert: 03.10.2008, 09:03
Wohnort: Innovation City

Re: Regelmäßiger Abbruch der Internetverbindung

Beitrag von schmittmann » 11.11.2010, 09:52

Die preiswerteste Lösung wäre ein 4 Port Switch hinter den Router zu setzen. Dann stehen insgesamt 7 LAN-Ports zur Verfügung.
Um Zukunftssicher zu sein, nimm direkt einen Gigabit Switch (ich steh auf die billigen von Allnet, die tun was sie sollen ohne aufzufallen).

Andi
Kabelneuling
Beiträge: 8
Registriert: 10.11.2010, 16:15

Re: Regelmäßiger Abbruch der Internetverbindung

Beitrag von Andi » 11.11.2010, 10:18

@Schmittmann

Switch? Komisch ist nur, daß die UM-Hotline mir klar gesagt hat, daß ein Switch nicht funktioniert, bzw. nur bei einer LAN-Leitung und dann kann ich mir das Ding auch sparen. Hotline sagte was von Router mit Router kombinieren....also, ginge auch ein Switch?

VG
Andi

Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
Beiträge: 3970
Registriert: 09.12.2007, 10:43
Wohnort: Köln

Re: Regelmäßiger Abbruch der Internetverbindung

Beitrag von koax » 11.11.2010, 10:21

Andi hat geschrieben: Switch? Komisch ist nur, daß die UM-Hotline mir klar gesagt hat, daß ein Switch nicht funktioniert, bzw. nur bei einer LAN-Leitung und dann kann ich mir das Ding auch sparen. Hotline sagte was von Router mit Router kombinieren....also, ginge auch ein Switch?
Das "Nichtfunktionieren" bezieht sich auf einen Switch statt eines Routers direkt hinter dem Modem.

Benutzeravatar
schmittmann
Übergabepunkt
Beiträge: 469
Registriert: 03.10.2008, 09:03
Wohnort: Innovation City

Re: Regelmäßiger Abbruch der Internetverbindung

Beitrag von schmittmann » 11.11.2010, 10:24

Geanu wie koax sagt. Switch hinter Router funktioniert bestens.

Andi
Kabelneuling
Beiträge: 8
Registriert: 10.11.2010, 16:15

Re: Regelmäßiger Abbruch der Internetverbindung

Beitrag von Andi » 11.11.2010, 10:42

Danke - werde ich probieren.

Sind dem ganzen eigentlich Grenzen gesetzt - wenn man die Kette mal lange bauen würde, z.b.: Modem - Router - Switch - Switch - WLAN-Router....

Oder geht das eigentlich "grenzenlos"?

Andi

Benutzeravatar
schmittmann
Übergabepunkt
Beiträge: 469
Registriert: 03.10.2008, 09:03
Wohnort: Innovation City

Re: Regelmäßiger Abbruch der Internetverbindung

Beitrag von schmittmann » 11.11.2010, 14:18

Irgendwann wird es unwirtschaftlich und man setzt dann statt 16 kleinen Switchen lieber einen großen ein. Das sind dann in Firmennetzwerken aber andere Kaliber, die in der Regel "gemanaged" werden. Die kleinen sind so gen. unmanaged Switches, einfach Stromkabel ran, Netzwerkkabel ran und fertig. Eine Konfiguration solcher unmanaged Switches ist in der Regel nicht möglich.
Die Cascadierung wird bspw. begrenzt durch die internen Speicher, die irgendwann überlaufen bzw. durch die Latenzen, die jeder zusätzliche Switch erzeugt.

Einen kleinen Überblick gibt es hier http://de.wikipedia.org/wiki/Switch_(Computertechnik)

Dringi
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1316
Registriert: 16.01.2010, 21:04

Re: Regelmäßiger Abbruch der Internetverbindung

Beitrag von Dringi » 11.11.2010, 14:31

Andi hat geschrieben:Danke - werde ich probieren.

Sind dem ganzen eigentlich Grenzen gesetzt - wenn man die Kette mal lange bauen würde, z.b.: Modem - Router - Switch - Switch - WLAN-Router....

Oder geht das eigentlich "grenzenlos"?
Aufgrund der baulichen Gegebenheiten in unserem Haus, ist die längste Route, die Daten bei uns gehen können folgende:

Modem --> Router --> Switch --> Switch --> Switch --> Switch --> WLAN-Router. Die Switche sind dann mit Cat 5e/6e-Kabeln mit Längen zwischen 10 und 30 Metern verbunden.

Das klappt wunderbar.
Bild Bild

Andi
Kabelneuling
Beiträge: 8
Registriert: 10.11.2010, 16:15

Re: Regelmäßiger Abbruch der Internetverbindung

Beitrag von Andi » 14.11.2010, 17:55

Nochmal nachgefasst - da ich jetzt bald mal einen neuen Router probieren will. Hat hier jemand ne Empfehlung, welches Modell als besonders stabil gilt?

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Marco82, NiWo und 10 Gäste