32 Mbit mit DLink G664T WLAN Router

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
Antworten
herbstmeier1806
Kabelneuling
Beiträge: 2
Registriert: 23.10.2010, 00:36

32 Mbit mit DLink G664T WLAN Router

Beitrag von herbstmeier1806 » 23.10.2010, 01:05

Hallo zusammen,
also direkt vorab: ich habe eigentlich Null Ahnung von WLAN und dergleichen, deshalb schon mal gleich zu Anfang: Entschuldigung für sämtliche dusselige Fragen, die für den ein oder anderen hier selbstverständlich sind.

Los geht's: seit heute bin ich stolzer Besitzer eines 3Play-Anschlusses von Unitymedia. Über das Kabelmodem funktioniert der Internetzugang super.
So, aber Sparbrötchen wie ich nun mal bin, habe ich mir von Unitymedia keinen WLAN-Router installieren lassen, da ich ja noch einen WLAN-Router von meinem bisherigen DSL-Anbieter habe. Es handelt sich hierbei um den WLAN-Router G664T von D-Link. Aber irgendwie bekomme ich das Teilchen einfach nicht dazu, mit dem Motorola Kabelmodem von Unitymedia zu reden. Weder geht an dem Kabelmodem das orange Lämpchen für "Link" an (wie es das bei der Verbindung des Rechners über Netzwerkkabel tut) noch geht an dem WLAN-Router das Lämpchen für "ADSL" an. Weder das Kabelmodem noch der WLAN-Router scheinen zu bemerken, dass ich sie miteinander verbunden habe. Auch das Ein- und Ausschalten beider Geräte hilft nichts.

Wie ich ja schon auf der Homepage von Unitymedia herausgefunden habe, muss ich zwingend den DHCP-Server aktiviert haben (was ich bei meinem bisherigen DSL-Anbieter deaktiviert hatte). Auch habe ich die PPoe-Verbindung meines bisherigen DSL-Anbieters gelöscht. All das hat nicht geholfen.

Kann mir jemand helfen, welche Einstellungen ich bei dem WLAN-Modem treffen muss, damit es meinen neuen 3Play-Anschluss versteht? Irgendwie gibt es tausende von Parametern bei dem WLAN-Router, die man einstellen kann, aber welche sind die richtigen???

Danke für Hilfe,
herbstmeier1806

Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
Beiträge: 3970
Registriert: 09.12.2007, 10:43
Wohnort: Köln

Re: 32 Mbit mit DLink G664T WLAN Router

Beitrag von koax » 23.10.2010, 07:20

herbstmeier1806 hat geschrieben:Es handelt sich hierbei um den WLAN-Router G664T von D-Link.
Der Router ist nicht für Kabelmodems geeignet. Er hat WAN-seitig ein eingebautens ADSL-Modem, das nicht abgeschaltet/überbrückt werden kann.

herbstmeier1806
Kabelneuling
Beiträge: 2
Registriert: 23.10.2010, 00:36

Bridge oder welcher WLAN?

Beitrag von herbstmeier1806 » 23.10.2010, 09:50

Danke für die flotte Antwort. Wie gesagt, nicht gleich steinigen, wenn ich jetzt eine unqualifizierte Rückfrage stelle: es gibt eine Verbindungseinstellung, die da heißt: "Bridge". Die hat aber vermutlich mit dem Überbrücken des ADSL-Modems nicht zu tun, oder?

Gut, wenn es denn mit meinem WLAN-Router nicht funktioniert, was mache ich dann jetzt? Versuche ich, den von Unitymedia angebote WLAN-Router von Unitymedia für 24,90 Euro nachgeliefert zu bekommen? Oder sollte ich mich da besser mal bei Ebay umsehen? Und wenn Ebay dann wonach genau?

Gruß,
der herbstmeier1806

ernstdo
Kabelkopfstation
Beiträge: 2842
Registriert: 14.02.2010, 17:06
Wohnort: Dortmund

Re: 32 Mbit mit DLink G664T WLAN Router

Beitrag von ernstdo » 23.10.2010, 10:37

Auch "Bridge" nutzt Dir nichts, hättest Du kurz gegoogelt hättest Du sogar selbst gleich festgestellt das Dein Router nicht geeignet ist.

Als "Sparbrötchen" würde ich Dir dann z. B. die günstigen WLAN NProdukte von TP Link empfehlen und damit auch die 32 Mbit/s am Rechner oder Notebook ankommen und wenn diese noch ekien WLAN N haben dann auch gleich die passenden WLAN N Adapter.

http://www.tp-link.com/de/products/prod ... ss=wlan#s0

Für ganz sparsame WLAN N mit 150 MB und für etwas mehr Leistung dann die 300 MB Router.
Um zukunftssicherer zu sein aber lieber gleich den 1043ND mit Gigabit LAN Ports .....

Benutzeravatar
schmittmann
Übergabepunkt
Beiträge: 469
Registriert: 03.10.2008, 09:03
Wohnort: Innovation City

Re: Bridge oder welcher WLAN?

Beitrag von schmittmann » 23.10.2010, 10:47

herbstmeier1806 hat geschrieben:Danke für die flotte Antwort. Wie gesagt, nicht gleich steinigen, wenn ich jetzt eine unqualifizierte Rückfrage stelle: es gibt eine Verbindungseinstellung, die da heißt: "Bridge". Die hat aber vermutlich mit dem Überbrücken des ADSL-Modems nicht zu tun, oder?
Eine Netzwerk-Bridge verbindet zwei Netzwerksegmente und hat nichts mit dem überbrücken des ADSL-Modems zu tun.

Als preiswerte Router werden hier gerne Geräte von TP-Link empfohlen; welche genau findest Du bestimmt über die Suchfunktion heraus.


/* Da war jemand schneller :smile:

Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
Beiträge: 3970
Registriert: 09.12.2007, 10:43
Wohnort: Köln

Re: Bridge oder welcher WLAN?

Beitrag von koax » 23.10.2010, 10:54

herbstmeier1806 hat geschrieben:Danke für die flotte Antwort. Wie gesagt, nicht gleich steinigen, wenn ich jetzt eine unqualifizierte Rückfrage stelle: es gibt eine Verbindungseinstellung, die da heißt: "Bridge". Die hat aber vermutlich mit dem Überbrücken des ADSL-Modems nicht zu tun, oder?
Nein. Du überbrückst bei der Konfiguration nicht das Modem sondern benutzt den Router quasi nur als Modem. Das könntest Du z.B. beim DSL-Provider machen, wenn Du nur das Modem des Routers über eine auf dem PC eingerichtete Wählverbindung betreiben möchtest. Der Router bekommt dann keine eigene öffentliche IP.
Gut, wenn es denn mit meinem WLAN-Router nicht funktioniert, was mache ich dann jetzt? Versuche ich, den von Unitymedia angebote WLAN-Router von Unitymedia für 24,90 Euro nachgeliefert zu bekommen? Oder sollte ich mich da besser mal bei Ebay umsehen? Und wenn Ebay dann wonach genau?
Zur Beantwortung dieser Frage müsste man wissen, wozu Du das Gerät brauchst. Auch müsste man wissen, ob Du noch vorhast bei der Bandbreite in Zukunft aufzurüsten. Dein jetziges Gerät nennt sich zwar im Volksmund Router, beinhaltet aber mehrere Komponenten:
- Router
- DSL-Modem
- WLAN-Accesspoint

Das geht bei anderen Geräten wie machen Fritzboxen teilweise noch weiter, denn da kommt noch
- Telefonzentrale
- Fax-Gerät
- DECT-Basisstaion

dazu.

Wenn Du mit Deiner jetzigen Bandbreite zufrieden bist, wirst Du bei Ebay und Konsorten fast zum Nulltarif fündig. Aufgrund der Hardwaresubventionierung der Provider, bekommt man Hardware für Netzwerk und Telekommunikation fast nachgeschmissen.

Ich habe nur einfach mal bei Ebay nachgeschaut, was Dein jetziges Gerät in den letzen Wochen dem Anbieter an Erlös gebracht hat. Die angebotenen Geräte sind alle für nur 1 Euro oder gar nicht weggegangen.
Mit dem Einsatz von ca. 10 - 15 Euro incl. Versandkosten wäre ein fürs Kabelnetz geeigner Router gebraucht zu bekommen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Conan179, jimpoison, kicker46, lupus, Marannon, MichaelBre, sch4kal, SCWfan06, Torsten1973 und 6 Gäste