Fritzbox 6360 Wer braucht sie wirklich?

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
Antworten
matz1907
Kabelneuling
Beiträge: 11
Registriert: 03.07.2010, 12:16

Fritzbox 6360 Wer braucht sie wirklich?

Beitrag von matz1907 » 03.10.2010, 12:08

Ich dachte ich mach mal ein Thema auf und frage mal nach, "WER" außer Geschäftsleute oder ne Familie, wo Tochter und Sohn noch eine eigene Telefonnummer haben wollen, braucht wirklich die neue Fritzbox?

Mit dem Cisco Modem kann man sehr gut Geschwindigkeiten von bis zu 130.000 fahren und 2 Telefone können auch angeschlossen werden. Dann holt man sich nen schicken Router und der Apfel ist geschält.

Ansonsten...wer nutzt PC-Fax, Rufumleitung und sämtlichen anderen Schnickschnack??

Außerdem knallt AVM alles in so eine kleine Box, das eine Wärmeentwicklung entsteht womit man sein Wohnzimmer heizen kann.

Das die Cisco Modems so groß sind und viele Lüftungsöffnungen haben, hat schon seine Gründe.

dgmx
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1201
Registriert: 03.05.2009, 13:03

Re: Fritzbox 6360 Wer braucht sie wirklich?

Beitrag von dgmx » 03.10.2010, 12:24

Wir haben Sie nicht (habe dafür die 7270 angeschlossen) aber brauchen könnten wir diese. :zwinker:

Wir haben:
- 2 Telefone + 1 Fax.
- Eine Rufumleitung aktiviert
- Nachtschaltung
- Klingelsperre
- Ab und an Anrufbeantworter

Also ich möchte die FB 7270 nicht missen. Das gleich würde bei mir auch für die 6360 gelten, allerdings habe ich diese nicht von UM bekommen.

Benutzeravatar
Kaeras
Kabelexperte
Beiträge: 129
Registriert: 10.05.2008, 13:38
Wohnort: Siegerland (Süd-NRW)

Re: Fritzbox 6360 Wer braucht sie wirklich?

Beitrag von Kaeras » 03.10.2010, 14:03

matz1907 hat geschrieben: Mit dem Cisco Modem kann man sehr gut Geschwindigkeiten von bis zu 130.000 fahren und 2 Telefone können auch angeschlossen werden. Dann holt man sich nen schicken Router und der Apfel ist geschält.
Gegenfrage, heutzutage sitzt das Geld bei weitem nicht mehr so locker bei jedem, dass es sich mal EBEN einen Router zulegen kann. Für einen guten Router legt man auch locker seine 50-100 Euro an. Warum sollte ich mir also einen kaufen wenn ich von UM einen kostenlos bekommen kann? Und ich zudem bei Problemen einen Ansprechpartner habe?

Natürlich muss UM solche Sachen anbieten, weil auch die Konkurrenz es so vorgibt. Da sind heutzutage bei JEDEM Anbieter (egal ob DSL oder Kabel) solche Features eingebaut. Es ist halt ein Verkaufsargument und wenn man es seitens UM anbietet, darf man es a) auch bestellen und b) auch fehlerfrei nutzen.

Die Box macht doch auch ihre Aufgabe soweit ordentlich (bei mir zumindest seit dem Reboot-Bugfix-Patch), sofern sie die Kinderkrankheiten hinter sich hat. Das wir die Kinderkrankheiten ausbaden müssen, ist schlichtweg und ausschliesslich ein Fehler von UM und/oder AVM (So in Sachen interne Tests, oder Tests in kleinem Rahmen mit Freiwilligen). So ein Desaster wie das Reboot-Problem hätte man seitens UM / AVM auf jeden Fall finden müssen bevor die Box auf die Kunden losgelassen wird, somit wäre der derzeit schlechte Ruf der Box gar nicht erst zum Thema geworden.

Das Produkt FB6360 ist gut! Und wird nach den Kinderkrankheiten sicher noch besser werden. UM hat sie einfach nur im guten Glauben und Vertrauen auf AVM zu früh auf den Markt gebracht. Eierlegende Wollmilchsäue sind halt immer auch mit kleinen Nachteilen behaftet, sie kann viel aber nicht alles wirklich sehr gut oder perfekt! Die Cracks die alles perfekt und "sehr gut" haben wollen/müssen, haben eh schon längst alternative Hardware gekauft. Für 95% aller UM Kunden ist und bleibt die FB6360 die Eierlegende Wollmilchsau die vollkommen ausreicht und die sehr wahrscheinlich auch eure künftige Standard-Hardware sein wird bei UM für ALLE KUNDEN aller Pakete, allein schon weil sie Modem und Router vereint.

Es wird sicherlich intern schon Gespräche geben eine FB6360 wie gesagt als Standard auszuliefern auch für die kleinsten einfachen Verträge, da wie gesagt Modem und Router in einem Gerät sind und der Kunde hat damit auch jederzeit quasi INSTANT die Möglichkeit auf höhere Pakete umzusteigen (zum größten Teil auch mit erheblicher Einsparung an Techniker-Einsätzen = Kostenersparnis für UM).

Die Frage bessere Frage wäre eigentlich nicht: Fritzbox 6360 Wer braucht sie wirklich?, sonder eher:

Warum wird die FB6360 angeboten, verkauft und installiert und das ohne sie vorher richtig getestet zu haben?

Unitymedia 3Play 64000/5000 inkl. TelefonPlus + HD-Receiver + HDD-Recorder

FRITZ!Box Fon WLAN 6360
FW: 85.04.86-18266 - Kabelmodem Version: 2.0.2.34 - 70464 kBit/s 5500 kBit/s - EuroDOCSIS 3.0 - be_rubin_1_avm6360.bin

matz1907
Kabelneuling
Beiträge: 11
Registriert: 03.07.2010, 12:16

Re: Fritzbox 6360 Wer braucht sie wirklich?

Beitrag von matz1907 » 03.10.2010, 14:29

naja, ein Tel+ Anschluss kostet immer 5 Euro mehr

und den W-Lan Router muss man auch bei unity jetzt für 25€ kaufen. Das mit dem Geld ist keine passende Begründung.

Tel+ kostet mind. 30€ und der billigste 3Play kostet 20€ und den WLAN Router muss man seit dem 1.9.2010 eh dazu kaufen für 25€

Und zum Standard wird die F!B sicher nicht, da die 6360 dreimal soviel kostet wie die 7270!

Alleine die normalen Docsis 3 Modems sind schon ein erheblicher Kostenfaktor

Hinzukommt, das eine Fritzboxinstallation Unity richtig Geld kostet, da die Ersteinrichtung sehr Oft viel Zeit in Anspruch nimmt

Benutzeravatar
Kaeras
Kabelexperte
Beiträge: 129
Registriert: 10.05.2008, 13:38
Wohnort: Siegerland (Süd-NRW)

Re: Fritzbox 6360 Wer braucht sie wirklich?

Beitrag von Kaeras » 03.10.2010, 14:44

... ich bin seit über 2 Jahren bei UM (und bisher auch immer zufrieden, naja bis auf das HD-Receiver-Geschiss und halt zuletzt die FB6360), und die Kostenaufstellung fällt so für mich nicht an, da ich als Bestandskunde meistens eher sogar noch 5-10 Euro im Monat gespart hatte zB bei der Umstellung 16.000 auf 20.000, dann bei Angebot auf 32.000 und dann nochmals auf 64.000. Zudem war bei mir vorher auch immer Hardware dabei und wurde bis jetzt auch immer kostenfrei ersetzt durch "bessere". Daher ist es für mich als Bestandskunden sehrwohl eine passende Begründung :)

Aso, *g* .... 6360 dreimal soviel kostet wie die 7270!, aber da muss dann auch fairerweise noch das Modem abgezogen werden beim Direkt-Vergleich, für die 7270 braucht man ja eben noch eins dazu und bei der FB6360 fällt es ja dann weg ...

>>Hinzukommt, das eine Fritzboxinstallation Unity richtig Geld kostet, da die Ersteinrichtung sehr Oft viel Zeit in Anspruch nimmt ...

Ja, deswegen ja meine Vermutung es einmal zu machen mit der FB6360 und dann kann der Kunde quasi instant bis 128000 + TelefonPlus upgraden ohne weitere Technikerkosten. Ihr fahrt doch jetzt teilweise bei Erstinstallation, dann wieder bei Änderungen und Upgrades auch fast jedes mal raus ... Sei es in der Summe beider Varianten auch nur 5%-10% teuer mit der FB6360 wird sich die FB6360 letztendlich als "All-Inklusive-Eierlegende-Wollmichsau" im nachhinein mehr und mehr rechnen.

Auch ist das ganze gar nicht so einfach zu berechnen wie du es hier schreibst, es würden im Falle das ALLE Kunden als Standard diese Box bekommen, ja ALLE Kunden bedient. Es würden Schulungen, Lehrgänge und auch Fehler die durch verschiedene Modem + Router Kombinationen auftreten wegfallen, und noch viel viel mehr. Auch der Support einer Standard-Box wäre viel einfacher. Die Stückzahlen der FB6360 würden höher und damit billiger usw. Das müsste man alles miteinberechnen ... Und UM wäre kaufmännisch sicherlich nicht gut drauf, wenn solche Berechnungen nicht schon lange im Hintergrund laufen würden. Und meiner Meinung nach sieht es ganz klar danach aus, das UM diese FB6360 künftig erst einmal als Standard für alle Kunden etablieren wird. AVM baut sicher auch nicht ins blaue einfach mal eine BOX mit der eigentlich nur die Kabel-Anbieter bedient werden ... Meine Meinung dazu :)
Unitymedia 3Play 64000/5000 inkl. TelefonPlus + HD-Receiver + HDD-Recorder

FRITZ!Box Fon WLAN 6360
FW: 85.04.86-18266 - Kabelmodem Version: 2.0.2.34 - 70464 kBit/s 5500 kBit/s - EuroDOCSIS 3.0 - be_rubin_1_avm6360.bin

matz1907
Kabelneuling
Beiträge: 11
Registriert: 03.07.2010, 12:16

Re: Fritzbox 6360 Wer braucht sie wirklich?

Beitrag von matz1907 » 03.10.2010, 15:29

Wir kommen zuweit vom Thema ab!

Ich habe das Thema eröffnet, weil viele Leute garnicht wissen was sie damit bestellen und mit den Funktionen der Box garnichts anfangen können.

Suko1962
Kabelneuling
Beiträge: 9
Registriert: 01.10.2010, 12:53

Re: Fritzbox 6360 Wer braucht sie wirklich?

Beitrag von Suko1962 » 04.10.2010, 16:04

matz1907 hat geschrieben: .... weil viele Leute garnicht wissen was sie damit bestellen und mit den Funktionen der Box garnichts anfangen können.
Mich würde mal das Fundament für diese Aussage interessieren.....

Ru1964
Übergabepunkt
Beiträge: 336
Registriert: 14.08.2008, 18:59
Wohnort: Langenfeld-Reusrath

Re: Fritzbox 6360 Wer braucht sie wirklich?

Beitrag von Ru1964 » 04.10.2010, 19:14

Wieso kostet die 6360 dreimal soviel??
Hat einer von euch sie schon im freien Verkauf gesehen??

Nee nee die Box kommt mit dem Provider und das ist auch gut so.

Kinderkrankheiten hat jede Fritzbox bis jetzt gehabt.
Nur bei der 6360 waren diese schon im jugendlichen Alter (Pupertät) :D
Hoffentlich kriegt die Box keine Kinder in der nächste Zeit. :zerstör: :D
Provider: Unitymedia NRW 2Play 200
Hardware: Fritzbox 6490 Firmware 6.50

silver2k1
Kabelneuling
Beiträge: 32
Registriert: 19.09.2010, 15:28

Re: Fritzbox 6360 Wer braucht sie wirklich?

Beitrag von silver2k1 » 04.10.2010, 20:52

Was denn eigentlich für ein cicsco modem ? Geht das alternativ ?

Dringi
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1318
Registriert: 16.01.2010, 21:04

Re: Fritzbox 6360 Wer braucht sie wirklich?

Beitrag von Dringi » 05.10.2010, 07:44

2/3 Play 16000/32000/64000/128000 - Wer braucht das eigentlich? Warum bietet UM das eigentlich an? Würde nicht ein schönes Analog-Modem mit 56KBit reichen? :radio: :radio: :radio:
Bild Bild

Benutzeravatar
SpaceRat
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2467
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen
Kontaktdaten:

Re: Fritzbox 6360 Wer braucht sie wirklich?

Beitrag von SpaceRat » 05.10.2010, 09:31

matz1907 hat geschrieben:Ich dachte ich mach mal ein Thema auf und frage mal nach, "WER" außer Geschäftsleute oder ne Familie, wo Tochter und Sohn noch eine eigene Telefonnummer haben wollen, braucht wirklich die neue Fritzbox?

Mit dem Cisco Modem kann man sehr gut Geschwindigkeiten von bis zu 130.000 fahren und 2 Telefone können auch angeschlossen werden. Dann holt man sich nen schicken Router und der Apfel ist geschält.

Ansonsten...wer nutzt PC-Fax, Rufumleitung und sämtlichen anderen Schnickschnack??
Du kannst also nix damit anfangen und meinst jetzt, das müßte für alle gelten?

Fangen wir mal mit den zwei Leitungen an:
Wenn Du zwei Leitungen als getrennte VoC-Leitungen bestellst, dann müßtest Du jedem potentiellen Anrufer beide Nummern mitteilen, damit die Dich auch auf der jeweils anderen Nummer anrufen können, wenn die zuerst gewählte besetzt ist. Von fehlenden Interngesprächen noch gar nicht angefangen.
Beim ISDN-Anschluß, der ja von Telefon plus nachempfunden werden soll, ist es ja gerade der Witz, daß Du selber die MSNs Deinen Telefonen zuweist und so auch mit nur einer Rufnummer ein zweites Gespräch führen kannst, bzw. auch ohne Gerätefuhrpark unterschiedliche Rufnummern für unterschiedliche Anlässe/Gesprächspartner bereithalten kannst:
  • Ich will z.B. gar nicht erst mit den Tratschtanten sprechen, die meine Frau so anrufen, deshalb hat sie ihre eigene Rufnummer, damit es nicht sinnlos bei mir dauerklingelt, wenn sie nicht drangeht.
  • Selbst meine Frau will aber nicht jederzeit mit diesen Tratschtanten sprechen, also schützt eine Nachtschaltung auf besagter Nummer unsere Ruhe, nur der engere Familien- und Freundeskreis hat auch die zweite Rufnummer meiner Frau, bei der es immer klingelt.
  • Mein Schwiegeropa in der Einliegerwohnung wird mit eigener Rufnummer über unseren Telefonanschluß mitversorgt.
  • Fax
  • Jetzt kommt ein Spezialfall: Aus diversen Gründen möchte ich zeitweise gleichzeitig 90km entfernt sein. Zwei meiner hiesigen MSNs dienen dazu, die Weiterleitungen von den zwei MSNs in 90km Entfernung anzunehmen. Dadurch kann ich anhand der angerufenen Nummer sehen, ob der Anrufer/Fax-Absender mich eigentlich hier oder dort erreichen wollte :)
Der springende Punkt und das hüpfende Komma sind nun:
Egal wer mich wo anruft, es klingelt immer das selbe Telefon, nur daß eben im Display steht
  • "Sprachweiterleitung" (Für Anrufe, die am entfernten Wohnsitz weitergeleitet wurden)
  • "SpaceRat" (Für Anrufe auf meiner Nummer)
  • "SpaceRats Frau" (Für Anrufe an meine Frau, wenn sie nach gehöriger Verzögerung dann doch bei mir klingeln, damit sie zum Annehmen nicht runterrennen muß)
  • "SpaceRats Frau von Hinz und Kunz" (Für Anrufe an meine Frau wie oben, nur daß der Anrufer nur die Nummer aus dem Telefonbuch kennt und nicht die "gute")
Am Telefon meiner Frau läuft das dann entsprechend, nur eben, daß dort die Klingel-Verzögerung meine Anrufe betrifft statt ihrer und ich natürlich hoch- statt runterrennen müßte :)
Beim Telefon meines Schwiegeropas wird nix besonderes angezeigt, aber da klingelt es auch nur für ihn, alle anderen Nummern werden dort nicht signalisiert. Außerdem sendet er bei ausgehenden Anrufen auch seine Nummer statt unserer. Also im Prinzip stellen wir ihm einen ganz normalen Telefonanschluß mit einer Rufnummer zur Verfügung.

Zugegeben, das ist natürlich kein gängiges Szenario, sondern schon ziemlich ausgefeilt und aufwendig, aber es gibt eben auch genug Leute, die das volle Potential nur deshalb nicht nutzen, weil sie es nicht kennen und nicht, weil sie keine Verwendung dafür hätten.

Aber ich sag ja immer, viele Leute haben ISDN nicht begriffen, sonst würden die ein Geraffel wie Telefon plus auch nicht als ISDN-Ersatz wahr- und ernstnehmen.

Für mich hingegen reicht die Witz!Box gar nicht mehr, weil der Witz!Box ein Feature fehlt: An der ISDN-Anlage hängt auch noch unsere Türklingel. Wenn draußen jemand auf's Knöpfchen drückt, dann sendet das DoorCom-Modul einen Rundruf (Alle angeschlossenen Telefone klingeln). Es sollen aber eben nicht alle Apparate klingeln, sondern z.B. der von meinem Schwiegeropa nicht. Bei der Witz!Box kann man aber m.W. nirgendwo einstellen, daß ein Gerät nicht auf Rundrufe reagieren soll. Ich kann die DoorCom natürlich auch nur eine Internnummer anrufen lassen, aber es sollen ja mehrere Apparate klingeln und nicht nur einer, nur eben auch nicht alle.

Zum Fax:
Natürlich nutze ich das Fax in der Fritz!Box. Fax ist nicht mehr wirklich bedeutsam genug, sich auch noch ein Fax-Gerät hinzustellen und die Witz!Box nimmt die ja auch wunderbar für mich an, speichert sie auf dem eingesteckten Stick und schickt sie mir als PDF per eMail. Ausgehende Faxe gehen entsprechend auch per Witz!Box raus (Entsprechend ist die MSN für die Faxweiterleitung vom anderen Wohnsitz eine der wenigen MSNs, die ich mir auch sparen könnte, indem ich sie schon in der dortigen Witz!Box annehme und hierher mailen lasse).

Ein Feature, das Du nicht genannt hast:
Die NetCAPI in der Witz!Box ermöglicht es mir, die Anrufer am PC anzeigen zu lassen. Steht der Anrufer im Telefonbuch oder meinem Adressbuch, sehe ich sogar seinen Namen:
xxxx xxxxt GmbH Markt- u. Meinungsforschung 030-xxxxxxxx -> [angerufene MSN] (18.09.2010 14:11:23 Aufgelegt (24 Sek.))
Da geht man natürlich mit Begeisterung dran :)
Übrigens ein schöner Beleg dafür, daß es nichts bringt, nicht im Telefonbuch zu stehen: Dieser Anruf ging an eine der zwei Reserve-MSN, die ich also gar nicht nutze (Ich nutze 8 von 10 MSNs) und die auch nicht im Telefonbuch stehen. Ohne den Anrufmonitor hätte ich von dem Anruf gar nichts mitbekommen.

Den hier hätte ich aber auch so mitbekommen
xxxxxx Verlagswerbung Inh. xxxx xxxxx [0241-xxxxxxx] -> SpaceRat (10.03.2010 12:12:25 Aufgelegt (24 Sek.))
und vermutlich sogar angenommen, weil Aachener Nummern für jemanden im Umkreis von Aachen eben normal sind. Aber so war ich ja gewarnt :)

Rufumleitung:
Klar, wer nutzt sowas nicht? da die Anrufer ja vorgesiebt sind, kann man die Anrufe auf die "guten" MSNs auch getrost auf's Handy weiterleiten lassen, vor allem wenn man gerade auf wichtige Anrufe wartet.
Eine schöne Rufumleitung ist auch die ins Nirvana für den Ex meiner Frau, die auf den AB für anonyme Anrufer, ...

Fazit:
Sicher, niemand braucht eine Witz!Box, ein Wählscheibentelefon tut es völlig ... naja, mangels IWV eher nicht, aber eigentlich braucht man auch gar kein Telefon, wer was von mir will, kann ja auch einen Brief schreiben.
Aber nur weil Du mit sämtlichen Innovationen seit dem Tastentelefon nichts anzufangen weißt, heißt das eben nicht, das andere Leute sie nicht doch nutzen können möchten (Man "muß" gar nichts).

Und ich finde es gut, daß sich die Provider nicht nach Kunden wie Dir richten, sondern nach denen, die höhere Ansprüche haben. Manche entwickeln die Ansprüche auch nach und nach, wenn sie erfahren, daß sie schon alles dafür im Haus haben. Ich habe einen Bekannten, der hat früher seine Witz!Box als DSL-Modem betrieben ... war damals halt noch so voreingestellt und er sah keinen Anlaß, das zu ändern. Der kam dann mit dem zweiten PC, da war so ein Router schon praktischer. Inzwischen nutzt er auch den Anrufmonitor und hat sich eine zweite Rufnummer eingerichtet, die nur im PC-Keller klingelt und somit die Kinder nicht weckt.
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2+2xC / OpenATV 6.1@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2+2xC / OpenATV 6.1@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.1
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Superchic, SCT 10, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), 2xFritz!Fon C4+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild

Dringi
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1318
Registriert: 16.01.2010, 21:04

Re: Fritzbox 6360 Wer braucht sie wirklich?

Beitrag von Dringi » 05.10.2010, 10:22

Hinzuzufügen wäre (zumindest für die 7170, k.A. ob die 6360 das hat): Rufnummernabweisung für bestimmte Rufnummern, bzw. Rufnummernumleitung für Rufnummern mit unterdrückter Nummer. Bestimmte Rufnummern enden gleich im Nirvana, andere werden auf 'nen internen Ab umgeleitet und ich bestimme, ob ich zurückrufe.
Auch gut: Interne Faxannahme und Versendung als pdf an Computer.

Mein Fazit: Nie mehr im Leben ohne Fritzbox. :super: :super:
Bild Bild

Benutzeravatar
SpaceRat
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2467
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen
Kontaktdaten:

Re: Fritzbox 6360 Wer braucht sie wirklich?

Beitrag von SpaceRat » 05.10.2010, 15:41

Dringi hat geschrieben:Hinzuzufügen wäre (zumindest für die 7170, k.A. ob die 6360 das hat): Rufnummernabweisung für bestimmte Rufnummern, bzw. Rufnummernumleitung für Rufnummern mit unterdrückter Nummer. Bestimmte Rufnummern enden gleich im Nirvana, andere werden auf 'nen internen Ab umgeleitet und ich bestimme, ob ich zurückrufe.
Auch gut: Interne Faxannahme und Versendung als pdf an Computer.
Hatte ich erwähnt :)
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2+2xC / OpenATV 6.1@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2+2xC / OpenATV 6.1@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.1
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Superchic, SCT 10, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), 2xFritz!Fon C4+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild

vicarius
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 94
Registriert: 29.04.2010, 14:39

Re: Fritzbox 6360 Wer braucht sie wirklich?

Beitrag von vicarius » 05.10.2010, 15:58

Angebracht ist ein Lob an Spacerat, der so ziemlich sämtliche Szenarien aufgemalt hat und sehr plakativ umschreibt, warum welche Funktion sinnvoll ist :super:

Benutzeravatar
SpaceRat
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2467
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen
Kontaktdaten:

Re: Fritzbox 6360 Wer braucht sie wirklich?

Beitrag von SpaceRat » 05.10.2010, 16:28

Ich habe noch Sachen vergessen:

UPnP/DLNA:
Neuere Witz!Box-Firmwares beherrschen auch DLNA (Digital Living Network Alliance). Fast jeder aktuelle Fernseher und Blu-Ray-Player ist ein DLNA-Client. Diverse Spielekonsolen können als UPnP-Clients mißbraucht werden. So ist es hervornagend möglich, sich Videos auf eine an der Witz!Box hängende externe Festplatte zu packen und im Wohnzimmer am Fernseher anzusehen, ohne den PC dafür laufen lassen zu müssen. Ich brenne nix mehr, auch renne ich nicht mit einem Stick durch die Gegend, sondern schaue mir alles direkt von der Festplatte auf dem Fernseher an.
Da die Witz!Box nicht zum Transkodieren taugt und ich einen älteren Fernseher habe (Samsung A, aktuell ist C), der einige Formate nicht selber wiedergeben kann sondern dafür auf einen transkodierenden Server angewiesen ist, läuft das noch auf dem PC. Aktuelle Blu-Ray-Player können aber bis hinauf zu MKV/Matroska in HD alles selber, so daß reines "Dateien servieren", wie es die Witz!Box kann, reicht.

NAS:
Die Witz!Box macht aus einer einfachen externen Festplatte einen NAS (Network Attached Storage). So lassen sich Daten wunderbar zwischen mehreren PCs teilen, ohne daß einer dafür stromfressend Server spielen müßte. Da braucht es gar keine freakigen Szenarios für, die gemeinsame Bilder- und Musik-Sammlung kann auf so ein NAS gelegt werden und damit bequem von jedem PC (Notebook, meinem, dem meiner Frau) aus erreicht werden. Meine Pornos hingegen liegen nur auf meinem Rechner.

FTP-Zugriff:
Wenn man viel unterwegs ist, kann man auf die Daten auf externen Festplatten an der Witz!Box auch schön per FTP zugreifen ... wiederum ohne daß dafür extra ein PC als Server laufen müßte.

Print-Server:
Die Witz!Box kann als Print-Server dienen, wenn man keinen netzwerkfähigen Drucker hat. So kann man einen Drucker mit mehreren PCs nutzen, wiederum ohne einen als Server laufen lassen zu müssen.

Daneben gibt es auch ein paar Dinge, die eine Witz!Box einfach nur besser kann als andere Router:
Portweiterleitungen kann man nach Belieben hinzufügen. Das D-Link-Gemurkse und auch diverse Ürxel können nur 20 Stück, zu wenig für meinen Bedarf.

VPN habe ich deshalb nicht erwähnt, weil das auch einige andere Router können.

Alles zusammen braucht bestimmt nur eine Minderheit, irgendwas davon aber fast jeder, der nicht auch mit einem 56k-Modem ausgekommen wäre und die buchen auch kein Kabel-Internet mit 32 und mehr MBit/s ...
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2+2xC / OpenATV 6.1@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2+2xC / OpenATV 6.1@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.1
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Superchic, SCT 10, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), 2xFritz!Fon C4+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild

matz1907
Kabelneuling
Beiträge: 11
Registriert: 03.07.2010, 12:16

Re: Fritzbox 6360 Wer braucht sie wirklich?

Beitrag von matz1907 » 05.10.2010, 18:31

Klar gibt es die 64 M-Bit Leitung und die 128er auch ohne Telefon+ Dafür sind die Docsis 3 Modems von Cisco da

Yamro
Kabelexperte
Beiträge: 130
Registriert: 25.04.2010, 20:05
Wohnort: Neuss

Re: Fritzbox 6360 Wer braucht sie wirklich?

Beitrag von Yamro » 05.10.2010, 19:14

matz1907 hat geschrieben:"WER" außer Geschäftsleute oder ne Familie, wo Tochter und Sohn noch eine eigene Telefonnummer haben wollen, braucht wirklich die neue Fritzbox?
Ich !
matz1907 hat geschrieben:Außerdem knallt AVM alles in so eine kleine Box, das eine Wärmeentwicklung entsteht womit man sein Wohnzimmer heizen kann.
Ich weiß ja nicht wie groß Dein Wohnzimmer ist, meins heize ich jedenfalls, mit 9 Watt, nicht auf!

Ich nutze 2 Play 64K, Tel+, PC-Fax, 3 x Siemens 1 x AVM DECT, integr. AB, WLan und Lan inkl. Repeater und VPN mit zeitweise
mehr als 3 Rechnern und 2 WiFi Con Nintendo DS hinzu kommt DLNA und NAS. Das seit nunmehr 3 Wochen ohne Probleme.
Ich hatte vorher eine 7270 mehr als 5 Monate im Betrieb bei gleichem Funtionsumfang (ausser DLNA) auch hier keine Probleme.
Die 7270 oder 6360 ist einfach klasse.
Auch wenns teilweise Spielerei ist ich nutze fast alle Funktionen und das gerne.
FRITZ!Box 6490 mit FRITZ!OS 06.50
Unitymedia NRW - ALLES ausser TV (SAT rulez)

Bild

Dringi
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1318
Registriert: 16.01.2010, 21:04

Re: Fritzbox 6360 Wer braucht sie wirklich?

Beitrag von Dringi » 05.10.2010, 20:03

SpaceRat hat geschrieben: Hatte ich erwähnt :)
Ich gebe Dir Recht. War leider etwas in Eile, als ich schrien.
Bild Bild

Dringi
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1318
Registriert: 16.01.2010, 21:04

Re: Fritzbox 6360 Wer braucht sie wirklich?

Beitrag von Dringi » 05.10.2010, 20:11

SpaceRat hat geschrieben: Alles zusammen braucht bestimmt nur eine Minderheit, irgendwas davon aber fast jeder, der nicht auch mit einem 56k-Modem ausgekommen wäre und die buchen auch kein Kabel-Internet mit 32 und mehr MBit/s ...
Zwar vom Produkt her anders aber dennoch treffend: Der Kommentar eines Microsoft-Mitarbeiteres warum denn MS-Office so viele Funktionen habe, wobei doch bekannt sei, dass 80 Prozent der Leute nur 20 Prozent der Funktionen nutzen würden: "Ja, dass stimmt, aber jeder der 80 Prozent nutzt andere 20 Prozent von MS-Office!"

Und genauso ist es bei der FritzBox auch.
Bild Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste