SNR vs. MSE - In welchem Bereich sollte der MSE liegen?

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
Antworten
Benutzeravatar
Kaeras
Kabelexperte
Beiträge: 129
Registriert: 10.05.2008, 13:38
Wohnort: Siegerland (Süd-NRW)

SNR vs. MSE - In welchem Bereich sollte der MSE liegen?

Beitrag von Kaeras » 13.09.2010, 08:59

Hi, ...

Auch in Bezug auf die Fehlerrate aus diesem Thread hier:

Hohe Correctable Error Rate (Frage an die Techniker)
http://www.unitymediaforum.de/viewtopic ... 53&t=12920

Hardware: FB 6360

Laut einem Techniker der bei mir war, soll der MSE-Wert (in der FB 6360 zu finden unter Internet --> Kabel-Informationen) quasi der "alte" SNR sein. Soweit mir gesagt wurde ist der MSE der FB6360 quasi SNR. Weil wir aber 4 Kanäle nutzen für Downstream hat man halt den MSE 4 mal unter den jeweiligen 4 Frequenzen wo sich das Modem einloggt. Im o.g. Link wurde ja bereits darauf hingewiesen das dem nicht "ganz" so ist:

Mean Squared Error (MSE) ?
mittlerer quadratischer Fehler / mittlere quadratische Abweichung (MSE) in dB

und

Signal-Rausch-Abstand SNR
(Signal to Noise Ratio)
= logarithmisches Verhältnis aus Signal- und
Fehlerleistung

Mittlerweile driftet mein MSE auf allen Kanälen immer mehr ab. So dass mir zum alten SNR mittlerweile teils 2 db fehlen würden. Mein vorheriges Motorola-Kabelmodem loggte sich zu 98 Prozent auf die Frequenzen 634 MHz mit einem SNR im Bereich 36.6 bis 37.8 ein darunter war ich nie. Mein Downstream-Powerlevel war stets im Bereich 0.0 bis 0.4 dbmV und meine Upstream-Power stets ziemlich genau um die 46.0 bis 46.4 dbmV. Also quasi perfekte Werte:

Bild

Anzumerken ist noch, dass ich quasi die identische Werte von oben auch in meinem HD-Receiver auslesen kann.

Sollte (wie gesagt laut dem Techniker der hier war) wirklich der MSE der neue SNR sein, so frage ich mich warum die Werte schlechter sind und sogar über die letzten 3-4 Tage noch schlechter wurden? Gleiches gilt für meine Verschlechterung von Downstream-Powerlevel (mittlerweile + 1.2 dbmV bei 634 MHz!) und Upstream-Power (ok, der ist so nicht vergleichbar da eingeloggt mit anderer Frequenz). Ja, mir ist klar dass sie immer noch im "Toleranz" Bereich liegen *g* laut dem Sticky :)

Bild

Bild

Falls der MSE nicht fast identisch ist mit dem SNR, ist die Frage (vl auch für eine Sticky Aktualisierung --> http://www.unitymediaforum.de/viewtopic.php?f=53&t=5089 ) In welchem Bereich sollte MSE dann immer liegen bzw. wie sind die Vorgaben?

Gleiches gilt für die Werte "correctable errors" und "uncorrectable errors" ab wann sollte man die Werte dort als Problem ansehen?
Zuletzt geändert von Kaeras am 13.09.2010, 15:36, insgesamt 1-mal geändert.
Unitymedia 3Play 64000/5000 inkl. TelefonPlus + HD-Receiver + HDD-Recorder

FRITZ!Box Fon WLAN 6360
FW: 85.04.86-18266 - Kabelmodem Version: 2.0.2.34 - 70464 kBit/s 5500 kBit/s - EuroDOCSIS 3.0 - be_rubin_1_avm6360.bin

smeagol4388
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 78
Registriert: 16.08.2010, 20:05
Wohnort: Bei Fulda

Re: SNR vs. MSE - In welchem Bereich sollte der MSE liegen?

Beitrag von smeagol4388 » 13.09.2010, 11:37

Mein MSE liegt bei 33,8. also noch unter deinem. Mich würde auch interessieren ab wann die werte kritisch sind. hatte nach ner halben stunde schon 4500 uncorrectable errors.

Riplex
Moderator
Beiträge: 873
Registriert: 12.11.2007, 11:02
Wohnort: Köln Elsdorf

Re: SNR vs. MSE - In welchem Bereich sollte der MSE liegen?

Beitrag von Riplex » 13.09.2010, 12:42

Es ist normal, das der SNR (MSE) bei der 6360 niedriger ist wie bei einem externen Kabelmodem.
Das war schon damals bei DSL so. Ein externes Modem war immer besser als die Fritze.

Und kritisch wird der SNR (MSE) erst unter 30.
Das Team kann leider keine Support-Anfragen per PN oder Mail beantworten. Solche Nachrichten werden von uns kommentarlos gelöscht!
Bitte stellt eure Fragen in den dafür vorgesehenen Foren-Bereichen. Danke!


Sollten euch Beiträge als Spam oder Offtopic vorkommen, bitte ich euch diese zu Melden über die Benutzung des Melden-Buttons im betreffenden Beitrag!

dg1qkt
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 676
Registriert: 07.10.2009, 15:11

Re: SNR vs. MSE - In welchem Bereich sollte der MSE liegen?

Beitrag von dg1qkt » 13.09.2010, 22:27

Ich hatte mit 2 Kanälen die unter 34 lagen um genau zu sein, einer 33,3 und der andere 32,7 massive Geschwindigkeitseinbrüche, kam meist über die 80 mbit nicht mehr hinaus.
Also dürfte der kritische Wert so um 34 liegen. Genau wie bei SNR.
Bild

Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
Beiträge: 5341
Registriert: 11.11.2007, 12:38
Wohnort: Münster

Re: SNR vs. MSE - In welchem Bereich sollte der MSE liegen?

Beitrag von Bastler » 14.09.2010, 19:00

Sollte (wie gesagt laut dem Techniker der hier war) wirklich der MSE der neue SNR sein, so frage ich mich warum die Werte schlechter sind und sogar über die letzten 3-4 Tage noch schlechter wurden?
Beides ist das Gleiche. Dass sich die Pegel geringfügig unterscheiden liegt an den unterschiedlichen Herstellern der Kabelmodems. Ist nicht nur bei der FritzBox so, auch z.B. die Pegel von Scientific Atlanta und Motorola unterscheiden sich recht stark (beim SA sind die angezeigten Pegel in der Regel immer "schlechter" als mit dem Motorola.

BTW da es sich ja um ein QAM Signal handelt, ist eigentlich weder SNR noch MSE wirklich der korrekte Begriff, sondern eher MER. Außerdem ist dein RX-Pegel auch mit +1 dB noch mehr als perfekt (zumal du ja gar nicht weißt, mit welchem Pegel das Signal übergeben wird...)
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon

dg1qkt
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 676
Registriert: 07.10.2009, 15:11

Re: SNR vs. MSE - In welchem Bereich sollte der MSE liegen?

Beitrag von dg1qkt » 15.09.2010, 11:11

Bild

Was sagt ihr dazu, ich bin der meinung das die Werte nicht ok sind. Mein Download gibt mir recht.
Schwankt stark und bricht auch oft mal ein.

Der Techniker hat 3 Stunden versucht die Werte hoch zu bringen es aber nicht geschafft.

Insbesondere der 4. MSE Wert schwankt und liegt in den Abendstunden auch gern mal unter 34.
Bild

Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
Beiträge: 5341
Registriert: 11.11.2007, 12:38
Wohnort: Münster

Re: SNR vs. MSE - In welchem Bereich sollte der MSE liegen?

Beitrag von Bastler » 15.09.2010, 21:03

Werte sind OK (jedenfalls im Download). 33,5 oder 34,5 dB SNR, das spielt kaum eine Rolle - jedenfalls nicht so, dass man es am Download merken würde...
Einzig der Sendepegel ist etwas hoch, aber auch das ist unproblematisch.
Man sollte eher mal prüfen, ob die Pegelverhältnisse vor und nach dem Verstärker OK sind, oder ob da was über / untersteuert wird. Die schlechte CCER spricht dafür...
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon

dg1qkt
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 676
Registriert: 07.10.2009, 15:11

Re: SNR vs. MSE - In welchem Bereich sollte der MSE liegen?

Beitrag von dg1qkt » 16.09.2010, 04:12

Wie erklärt sich dann, das die CCER nur Dei dem Kanal mit der höchsten MSE einigermaßen in Ordnung ist? Die Werte vor und nach Verstärker haben jetzt 2 verschiedene Techniker durchgemessen das hätte denen doch auffallen müssen wenn da was faul wäre.
Bild

dg1qkt
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 676
Registriert: 07.10.2009, 15:11

Re: SNR vs. MSE - In welchem Bereich sollte der MSE liegen?

Beitrag von dg1qkt » 16.09.2010, 18:17

Update: Box wurde getauscht, Werte sind ok jetzt. Kaputte Fritzbox.
Bild

jsteinberger
Kabelneuling
Beiträge: 7
Registriert: 30.12.2010, 17:43

Re: SNR vs. MSE - In welchem Bereich sollte der MSE liegen?

Beitrag von jsteinberger » 30.12.2010, 18:10

Hallo,

Mein Name ist Jürgen, ich habe mich grad neu angemeldet weil ich mir langsam keinen Rat mehr weiss.

Zur Vorgeschichte :

Ich bin im Juli 2009 zu UM gewechselt weil die Tele... bei mir nur DSL384 schalten kann... Gebucht 2play20000 , geliefert Motorola Modem und FB 7170 - alles Super
Nun wurde ende dieses Jahres unser Netz ausgebaut und es sollen bis 128.000 möglich sein, ist mir aber bissel teuer, deshalb auf 64.000 umgestiegen. Hardware wurde getauscht, habe jetzt FB 6360, bis zum 24.12 ging alles Super.....
Dann ging es los, an Heiligabend schlechte Telefonverbindung, Internet immer wieder weg, Anruf (Handy!) bei der UM-Hotline, am 27. Rückruf des Subunternehmers dass Techniker am Mittwoch 29. kommt.

Die Box hat sich zwidurch immer mal wieder verbunden, mal für 2, mal für 6 Stunden, sie lief sogar vom 26. Abends bis 29. durch ! Dann kam Techniker... er hat gemessen...gemessen....und sagte mir, dass der Pegel am Hausverstärker EINgang zu hoch sei. Hat dort einen 6db Abschwächer eingebaut, der war vorher am Kabelanschluss der FB. Die Verbindung wurde dann sofort aufgebaut und hielt ca 10 Stunden, in der Nacht hat die Box laut internem Protokoll 6 Mal die Verbindung verloren und bis auf das letzte Mal auch wieder hergestellt. Also heute wieder Störung gemeldet, aber nun ist Jahresende und der Techniker kommt erst am Montag Morgen.

Die Kabelwerte der Box sahen so aus zu diesem Zeitpunkt:

Bild

Es ging fast nichts, der Screenshot wurde erstellt als die Box am 29. ca. 10Std online war. Die max. DL-Rate war laut UM Speedtest etwa 33.000

Eigentlich bin ich nicht der Typ der die Vorgehensweise eines Servicetechnikers anzweifelt, aber heute Mittag habe ich dann einfach den 6db Stecker vom Verstärkereingang entfernt. Kabel wieder angeschlossen, den Abschwächer ganz rausgelassen. Box hat sofort(!) synchronisiert und läuft bis jetzt (6Std) vollkommen ohne Probleme, DL-Rate laut UM:

Bild

Die Werte der Box:

Bild

Der Wert der unkorrigierbaren Fehler ändert sich auch nicht mehr, im Gegensatz zum ersten Screen. Ist das so normal jetzt? Wie hoch/niedrig sollten die PowerLevel bzw MSE - Werte denn sein, Der erste UM Techniker sagte - 7-8 Power Lever, der zweite - ca. 10 und hier im Forum schreiben einige was von 0,6 oder so :confused: :confused: :confused:

Kann ich die Box so erstmal laufen lassen?

Danke für die Geduld beim Lesen und hoffentliche Antworten, allen Boardmitgliedern einen guten Rutsch

Benutzeravatar
Ary
Kabelexperte
Beiträge: 241
Registriert: 10.07.2009, 19:22

Re: SNR vs. MSE - In welchem Bereich sollte der MSE liegen?

Beitrag von Ary » 30.12.2010, 18:36

Da stimmt ganz gewaltig was nicht.

Der Powerlevel ist jetzt natürlich viel zu hoch. Der sollte zwischen -4 und +9 liegen. In Senderichtung zwischen 40 und 50.

Aber der MSE ist mieserabel. Lass es erstmal so wie es ist ohne das Dämpfungsglied. So ist zwar der RX viel zu hoch, aber der MSE viel besser. Störung melden und TK kommen lassen. Der soll mal die komplette Anlage ausmessen
Bild

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: SNR vs. MSE - In welchem Bereich sollte der MSE liegen?

Beitrag von Dinniz » 30.12.2010, 20:59

Das Signal ist stark im Rauschen .. Stoerung melden.
technician with over 15 years experience

Benutzeravatar
Team 62
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 634
Registriert: 09.03.2010, 20:18
Wohnort: Gelsenkirchen aber z.Z in Bad BollmBad Boll und Waiblingen

Re: SNR vs. MSE - In welchem Bereich sollte der MSE liegen?

Beitrag von Team 62 » 03.01.2011, 23:17

Hallo auch,

ich würde unbedingt noch mal anrufen. Der einzige Wert derso halbwegs i.O ist, ist der Sendepegel.

Da kannst Du selber kaum was machen. Schraub den Dämpfer wieder drauf, RX geht auf 10db und TX auf 47db, aber der SNR(MSE) wird weiterhin schlecht bleiben.
Der Beseitiger

Neukundenrabatt
Übergabepunkt
Beiträge: 336
Registriert: 09.09.2010, 13:46

Re: SNR vs. MSE - In welchem Bereich sollte der MSE liegen?

Beitrag von Neukundenrabatt » 04.01.2011, 00:25

Bild
Der Power-Level ist über der genannten Grenze von 9 und die "(un)correctable errors" kann ich überhaupt nicht einordnen. Bei einem Vorposter waren es mehrere Millionen, hier immerhin ein paar Tausend. Sieht das soweit gut aus? Vielen Dank für die Einschätzung.

Benutzeravatar
Team 62
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 634
Registriert: 09.03.2010, 20:18
Wohnort: Gelsenkirchen aber z.Z in Bad BollmBad Boll und Waiblingen

Re: SNR vs. MSE - In welchem Bereich sollte der MSE liegen?

Beitrag von Team 62 » 04.01.2011, 21:11

Neukundenrabatt hat geschrieben:Bild
Der Power-Level ist über der genannten Grenze von 9 und die "(un)correctable errors" kann ich überhaupt nicht einordnen. Bei einem Vorposter waren es mehrere Millionen, hier immerhin ein paar Tausend. Sieht das soweit gut aus? Vielen Dank für die Einschätzung.
Ich behaupte mal, bei Dir wurde die falsche MMD montiert, da Techniker evt. Probleme mit dem Sendepegel hattest. Ich schätze mal 6db Enddose.

Nur eine reine Vermutung
Der Beseitiger

CD62c
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 62
Registriert: 30.01.2010, 21:30
Wohnort: Links von Köln

Re: SNR vs. MSE - In welchem Bereich sollte der MSE liegen?

Beitrag von CD62c » 05.01.2011, 22:34

Nur allgemein: wenn MSE bei AVM tatsächlich für "Mean Square Error" steht, dann ist das wohl eher der MER, denn der wird bei der Berechnung i.d.R. quadriert, damit sich die Abweichungen statistisch nicht gegenseitig aufheben können.

Dem Betrage nach kommt der Wert zwar meist ähnlich heraus, grundsätzlich sind das aber ja aber verschiedene Meßgrößen, auch von der Aussagekraft her.

CD62c

Benutzeravatar
Team 62
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 634
Registriert: 09.03.2010, 20:18
Wohnort: Gelsenkirchen aber z.Z in Bad BollmBad Boll und Waiblingen

Re: SNR vs. MSE - In welchem Bereich sollte der MSE liegen?

Beitrag von Team 62 » 05.01.2011, 23:58

Und schon wedrden die Techniker wieder verrückt gemacht :D

Also, ich lese meine installierten Anschlüsse NIE direkt am Gerät aus. Entweder aus Auto, über interne MAske,oder eben über das Tool das sogut wie nie funktioniert und auch während des Betriebes abgeschaltet wird. MAnchmal auch direkt am VR, kann daher sofort töfte nachpegeln und erspare mir enorm die Dämpfungsglieder :D So komme ich garnichterst diesen MSE zu sehen. :D
Der Beseitiger

CD62c
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 62
Registriert: 30.01.2010, 21:30
Wohnort: Links von Köln

Re: SNR vs. MSE - In welchem Bereich sollte der MSE liegen?

Beitrag von CD62c » 06.01.2011, 16:19

Team 62 hat geschrieben:Und schon wedrden die Techniker wieder verrückt gemacht :D

[...]

So komme ich garnichterst diesen MSE zu sehen. :D
Stimme Dir zu, so ein Endgerät (selbst die guten Sachen von AVM) ist ohnehin im Vergleich zum billigsten "Schätzeisen", daß ein Techniker auf dem Wagen haben kann, i.d.R. Ramsch. Die Endgeräte, die einen SNR angeben, ermitteln auch nicht wirklich einen SNR, der wird nur aus anderen Größen errechnet. Als Anhaltspunkt sind die Werte aber schon brauchbar, man muß die nur zu nehmen wissen ;-)

CD62c

Benutzeravatar
Team 62
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 634
Registriert: 09.03.2010, 20:18
Wohnort: Gelsenkirchen aber z.Z in Bad BollmBad Boll und Waiblingen

Re: SNR vs. MSE - In welchem Bereich sollte der MSE liegen?

Beitrag von Team 62 » 06.01.2011, 22:05

CD62c hat geschrieben:
Team 62 hat geschrieben:Und schon wedrden die Techniker wieder verrückt gemacht :D

[...]

So komme ich garnichterst diesen MSE zu sehen. :D
Stimme Dir zu, so ein Endgerät (selbst die guten Sachen von AVM) ist ohnehin im Vergleich zum billigsten "Schätzeisen", daß ein Techniker auf dem Wagen haben kann, i.d.R. Ramsch. Die Endgeräte, die einen SNR angeben, ermitteln auch nicht wirklich einen SNR, der wird nur aus anderen Größen errechnet. Als Anhaltspunkt sind die Werte aber schon brauchbar, man muß die nur zu nehmen wissen ;-)

CD62c
ich habe da keinen Plan von. Ich denke mal ,Bastler ist da fitter als ich, mit den theorie Kram. Ich arbeite lieber mit den Händen und Kopf, aber ohne Messgerät :zwinker:

Gruss TK62
Der Beseitiger

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: SNR vs. MSE - In welchem Bereich sollte der MSE liegen?

Beitrag von Dinniz » 06.01.2011, 22:13

Das MTA etc nur Schaetzeisen sind wissen wir doch schon seit Jahren :D

Gruss ExTK45 :brüll:
technician with over 15 years experience

IceTea
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 57
Registriert: 03.07.2010, 12:54

Re: SNR vs. MSE - In welchem Bereich sollte der MSE liegen?

Beitrag von IceTea » 19.07.2011, 08:16

Ich häng mich hier mal mit meinem Problem an.

Ist weiter oben schon zweimal angesprochen worden, aber irgendwie wohl untergegangen. Wie hoch können/sollten die correctable erros in der FB denn sein?
Bei mir sind nach 24h 62521, 128340, 359856 und 1122532 aufgelaufen. Uncorrectabel errors soweit ok denke ich. Die sind alle unter 1000.
Die Leitungswerte scheinen soweit auch OK: MSE liegt zwischen 33,4 und 34,4. Powerlevel zwischen 3,3 und 3,7 bzw. bei 45,8.

Elmsfeuer
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 91
Registriert: 20.12.2010, 17:55
Wohnort: Moers

Re: SNR vs. MSE - In welchem Bereich sollte der MSE liegen?

Beitrag von Elmsfeuer » 19.07.2011, 11:42

ist bei mir ähnlich, merke aber keinerlei Einschränkung:

Bild
Bild
Router: Fritz!Box 6360 FRITZ!OS 05.28 /FB 3370 als IP-Client
Telefon: Gigaset S455 an Fon2,C590 per DECT und Fax an Fon1
Unitymedia 3play 50.000
Aktuelle Syncrate Kabel kBit/s 55800 / 2700
Wlan N, Fernzugang per dyndns

IceTea
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 57
Registriert: 03.07.2010, 12:54

Re: SNR vs. MSE - In welchem Bereich sollte der MSE liegen?

Beitrag von IceTea » 19.07.2011, 19:39

Mir gehts auch mehr darum ob diese Werte normal sind. Also die correctable errors.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: NileXP, PeterZwegat, vsnap und 5 Gäste