Speedport W500 als WLAN-Kartenersatz möglich?

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
Antworten
Wetterauer64
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 78
Registriert: 30.05.2010, 21:51

Speedport W500 als WLAN-Kartenersatz möglich?

Beitrag von Wetterauer64 » 22.07.2010, 19:41

Hallo an die Netwerk und WLAN-Spezialisten hier!

Mein DIR-300 steht im Wohnzimmer und funktioniert auch super. Ein paar Tage fahre ich noch parallel mit der Telekom. Der Speedport W500 steht neben meinem Rechner. Jetzt meine Frage: Könnte ich den Speedport als Access-Point nutzen und mir so die WLAN-Karte für meinen Rechner sparen? Man verzeihe mir die laienhafte Ausdrucksweise, quais als WLAN-Empfänger? Wenn ja, was muss ich an den beiden Geräten konfigurieren? Danke für eure Mühe!

Gruss
Andreas

Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
Beiträge: 3970
Registriert: 09.12.2007, 10:43
Wohnort: Köln

Re: Speedport W500 als WLAN-Kartenersatz möglich?

Beitrag von koax » 22.07.2010, 20:20

Wetterauer64 hat geschrieben: Mein DIR-300 steht im Wohnzimmer und funktioniert auch super. Ein paar Tage fahre ich noch parallel mit der Telekom. Der Speedport W500 steht neben meinem Rechner. Jetzt meine Frage: Könnte ich den Speedport als Access-Point nutzen und mir so die WLAN-Karte für meinen Rechner sparen? Man verzeihe mir die laienhafte Ausdrucksweise, quais als WLAN-Empfänger? Wenn ja, was muss ich an den beiden Geräten konfigurieren?
Das wäre eine Konfiguration als Repeater, nicht als Accesspoint.
Der Speedport lässt sich so einrichten, beim DIR-300 bin ich mir nicht sicher.
Auf jeden Fall solltest Du Dir darüber klar sein, dass dieser Betrieb die Geschwindigkeit des Datenverkehrs einschränkt und wahrscheinlich nur WEP als Verschlüsselung geht.

Wetterauer64
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 78
Registriert: 30.05.2010, 21:51

Re: Speedport W500 als WLAN-Kartenersatz möglich?

Beitrag von Wetterauer64 » 23.07.2010, 10:08

Hallo,

WAP ist mir schon wichtig. Dann gibts eine Karte im Rechner. Das mit dem WEP habe ich jetzt mehrfach gelesen.

Danke!

Gruß
Andreas

addicted
Kabelkopfstation
Beiträge: 3833
Registriert: 15.03.2010, 02:35

Re: Speedport W500 als WLAN-Kartenersatz möglich?

Beitrag von addicted » 24.07.2010, 13:22

koax hat geschrieben:
Wetterauer64 hat geschrieben: Mein DIR-300 steht im Wohnzimmer und funktioniert auch super. Ein paar Tage fahre ich noch parallel mit der Telekom. Der Speedport W500 steht neben meinem Rechner. Jetzt meine Frage: Könnte ich den Speedport als Access-Point nutzen und mir so die WLAN-Karte für meinen Rechner sparen? Man verzeihe mir die laienhafte Ausdrucksweise, quais als WLAN-Empfänger? Wenn ja, was muss ich an den beiden Geräten konfigurieren?
Das wäre eine Konfiguration als Repeater, nicht als Accesspoint.
Ansich wäre das eher eine Konfiguration als "WLAN-Client". Ich hatte mal einen D-Link Accesspoint, der konnte das. Ob der Speedport das kann, liest Du in der Anleitung nach oder probierst es einfach aus. Im Zweifel geht es nicht.

piotr
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2202
Registriert: 13.08.2008, 18:26

Re: Speedport W500 als WLAN-Kartenersatz möglich?

Beitrag von piotr » 24.07.2010, 14:19

Genau, es gibt 2 Modi bei WLAN Repeatern, die aber nicht jedes Geraet beherrscht.

WDS:
Dort koennen die WLAN-Clients sowohl an der Basis als auch am Repeater WPA und WPA2 nutzen.
Die WLAN-Verbindung zwischen Basis und Repeater geht im WDS-Standard nur ohne Verschluesselung oder mit WEP.
WPA/WPA2 in der der WLAN-Verbindung zwischen Basis und Repeater geht nur bei Geraeten vom selben Hersteller, z.B. geht es bei 2 AVM Fritzboxen.

Universal Repeater Mode:
Hier verhaelt sich der WLAN Repeater als WLAN-Client und stellt seinen eigenen WLAN-Clients ein separates WLAN zur Verfuegung.

Vom 500er T-com Router gibt/gab es verschiedene Modelle.
- Speedport W500 (Hersteller: Siemens / Arcadyan)
- Sinus W500V (Hersteller: AVM)
- Speedport W500V (Hersteller: Hitachi)
- Speedport 500V (Hersteller: Hitachi)

Was hast Du fuer ein UM Produkt?
Bei 32000 wirst Du nie per WLAN ueber den DIR300 (sowie auch ueber allen anderen g-WLAN Routern) die 32000 erreichen.

addicted
Kabelkopfstation
Beiträge: 3833
Registriert: 15.03.2010, 02:35

Re: Speedport W500 als WLAN-Kartenersatz möglich?

Beitrag von addicted » 24.07.2010, 15:28

Er hat aktuell seinen Rechner mit dem Speedport via Kabel verbunden. Jetzt will er mit dem Speedport auf das WLAN zugreifen welches vom DIR bereitgestellt wird, so dass er seinen Rechner nicht mit einer WLAN-Karte ausrüsten muss, sondern weiterhin das Kabel zum Speedport nutzen kann.
Es hat also mit Repeating wirklich nichts zu tun :)

Wetterauer64
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 78
Registriert: 30.05.2010, 21:51

Re: Speedport W500 als WLAN-Kartenersatz möglich?

Beitrag von Wetterauer64 » 24.07.2010, 16:03

addicted hat geschrieben:Er hat aktuell seinen Rechner mit dem Speedport via Kabel verbunden. Jetzt will er mit dem Speedport auf das WLAN zugreifen welches vom DIR bereitgestellt wird, so dass er seinen Rechner nicht mit einer WLAN-Karte ausrüsten muss, sondern weiterhin das Kabel zum Speedport nutzen kann.
Es hat also mit Repeating wirklich nichts zu tun :)
Hallo,

ja so wollte ich das machen. Ich habe ein Speedport W500 (ohne V) und Tripleplay mit 16000.
Das kommt zumindest im Laptop per WLAN relativ verlustfrei an.

Gruß
Andreas

Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
Beiträge: 3970
Registriert: 09.12.2007, 10:43
Wohnort: Köln

Re: Speedport W500 als WLAN-Kartenersatz möglich?

Beitrag von koax » 24.07.2010, 16:05

addicted hat geschrieben: Es hat also mit Repeating wirklich nichts zu tun :)
Da die meisten Router nicht als WLAN-Client konfigurierbar sind, ist die Konfiguration als Repeater auch eine Möglichkeit, das Ziel zu erreichen.

addicted
Kabelkopfstation
Beiträge: 3833
Registriert: 15.03.2010, 02:35

Re: Speedport W500 als WLAN-Kartenersatz möglich?

Beitrag von addicted » 24.07.2010, 22:08

koax hat geschrieben:Da die meisten Router nicht als WLAN-Client konfigurierbar sind, ist die Konfiguration als Repeater auch eine Möglichkeit, das Ziel zu erreichen.
Eben ja gerade nicht - dann müsste er sich ja in den Rechner doch noch eine WLAN-Karte einbauen :)

ernstdo
Kabelkopfstation
Beiträge: 2842
Registriert: 14.02.2010, 17:06
Wohnort: Dortmund

Re: Speedport W500 als WLAN-Kartenersatz möglich?

Beitrag von ernstdo » 24.07.2010, 22:46

Ich verstehe auch gar nicht wie man sich das Leben so schwer machen kann :wand:

Bei Ebay gibt es WLAN USB Adapter für unter 10 Euro inkl. Versand, bestellen dran stopfen Treiber installieren mit Router verbinden fertig ....

Wetterauer64
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 78
Registriert: 30.05.2010, 21:51

Re: Speedport W500 als WLAN-Kartenersatz möglich?

Beitrag von Wetterauer64 » 24.07.2010, 23:14

ernstdo hat geschrieben:Ich verstehe auch gar nicht wie man sich das Leben so schwer machen kann :wand:

Bei Ebay gibt es WLAN USB Adapter für unter 10 Euro inkl. Versand, bestellen dran stopfen Treiber installieren mit Router verbinden fertig ....

Nicht soviel mit dem Kopf gegen die Wand hauen :zwinker: . War nur mal ne fixe Idee und ich wollte mal ein bischen probieren. Da darf man ja mal fragen..... Mein Gigabyte-Board steht laut einigen Internetforen mit USB-WLAN-Sticks auf Kriegpfad. Von daher gibts ne PCI-Karte. Danke an alle die sich hier Gedanken gemacht haben.

Gruß
Andreas

Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
Beiträge: 3970
Registriert: 09.12.2007, 10:43
Wohnort: Köln

Re: Speedport W500 als WLAN-Kartenersatz möglich?

Beitrag von koax » 25.07.2010, 07:51

addicted hat geschrieben:
koax hat geschrieben:Da die meisten Router nicht als WLAN-Client konfigurierbar sind, ist die Konfiguration als Repeater auch eine Möglichkeit, das Ziel zu erreichen.
Eben ja gerade nicht - dann müsste er sich ja in den Rechner doch noch eine WLAN-Karte einbauen :)
Wir reden aneinander vorbei. Du sprichst von einer technischen Repeater-Funktion und einem per WLAN angeschlossenenen Rechner.
Ich spreche von der Konfiguration im Menü des W500V als Repeater, wobei der Rechner per LAN an den W500V angeschlossen ist und dieser als Bridge zwischen LAN und WLAN funktioniert.
Technisch sinnvoll ist das nicht, machbar aber schon.

addicted
Kabelkopfstation
Beiträge: 3833
Registriert: 15.03.2010, 02:35

Re: Speedport W500 als WLAN-Kartenersatz möglich?

Beitrag von addicted » 25.07.2010, 08:23

koax hat geschrieben:
addicted hat geschrieben:
koax hat geschrieben:Da die meisten Router nicht als WLAN-Client konfigurierbar sind, ist die Konfiguration als Repeater auch eine Möglichkeit, das Ziel zu erreichen.
Eben ja gerade nicht - dann müsste er sich ja in den Rechner doch noch eine WLAN-Karte einbauen :)
Wir reden aneinander vorbei. Du sprichst von einer technischen Repeater-Funktion und einem per WLAN angeschlossenenen Rechner.
Ich spreche von der Konfiguration im Menü des W500V als Repeater, wobei der Rechner per LAN an den W500V angeschlossen ist und dieser als Bridge zwischen LAN und WLAN funktioniert.
Technisch sinnvoll ist das nicht, machbar aber schon.
ACHSO! Hätte nicht gedacht, dass die LAN-Ports in die Repeater-Funktion einbezogen werden. Danke, dass Du das genauer erklärt und das Mißverständnis ausgeräumt hast! :super:

piotr
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2202
Registriert: 13.08.2008, 18:26

Re: Speedport W500 als WLAN-Kartenersatz möglich?

Beitrag von piotr » 25.07.2010, 16:56

Keine Ahnung, ob die angesprochenen Menuepunkte des Speedport W500V genau dieselben sind wie beim vom TE genutzten Speedport W500 (ohne V).;)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: kev_sei, NoGi, sch4kal und 5 Gäste