Neue Hardware

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
Antworten
NetGear
inaktiver User
Beiträge: 378
Registriert: 14.04.2007, 14:24

Neue Hardware

Beitrag von NetGear » 24.05.2007, 23:05

Derzeit wird eine neuer Router getestet!

Man verabscheidet sich von der Firma D-Link und wechselt auf den NetGear Router.

Diese sind derzeit im Test.

Moses
Network Operation Center
Beiträge: 7019
Registriert: 06.03.2007, 15:49
Wohnort: Bonn

Beitrag von Moses » 24.05.2007, 23:24

Der D-Link Router hat auch so seine Macken... ;)

Hochgradig kritisch finde ich irgendwie, dass man WLAN nicht abstellen kann...

NetGear
inaktiver User
Beiträge: 378
Registriert: 14.04.2007, 14:24

Beitrag von NetGear » 24.05.2007, 23:25

JA das eher weniger die Einrichtung ist einfach zu kompliziert!

Da verzweifeln die Kunden dran!

Benutzeravatar
psychoprox
Ehrenmitglied
Beiträge: 677
Registriert: 07.04.2006, 09:53
Wohnort: Oberhausen
Kontaktdaten:

Beitrag von psychoprox » 24.05.2007, 23:28

Oh Gott. Netgear ist der letzte Dreck.

Ich glaub was schlimmeres gibt es garnicht. D-Link ist 1000x besser als diese Netgear Krüppel Router.

Ich kenne viele Leute die nen Netgear Router, und die haben nur Probleme mit diesen Teilen.
ENDLICH DVB-S Bild
Der Kabelanschluss bleibt trotzdem :D

NetGear
inaktiver User
Beiträge: 378
Registriert: 14.04.2007, 14:24

Beitrag von NetGear » 24.05.2007, 23:32

Der eine sagt so der andere sagt so!

Das ist wohl geschmacks sache!

Allen kann man es eh nicht recht machen! Da sich viele Kunden beschwert haben, hat man nun auf die zurück gegriffen da diese leichter in der handhabung sind.

Und zudem steht es dir ja frei einen Router deiner Wahl zu kaufen.

und einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins maul... Wie man so schön sagt!

Moses
Network Operation Center
Beiträge: 7019
Registriert: 06.03.2007, 15:49
Wohnort: Bonn

Beitrag von Moses » 24.05.2007, 23:37

Hardware Router sind eh der letzte Mist, das merk ich jedesmal, wenn ich mit so nem Ding konfrontriert bin.. ein PC kann sowas einfach viel besser und kann nebenbei dann noch andere sinvolle Funktionen übernehmen.. ;)

Und seitdem es die ITX PCs gibt, kommt man sogar mit dem Stromverbrauch in sonvolle Regionen, da muss ich nochmal basteln...

Benutzeravatar
psychoprox
Ehrenmitglied
Beiträge: 677
Registriert: 07.04.2006, 09:53
Wohnort: Oberhausen
Kontaktdaten:

Beitrag von psychoprox » 24.05.2007, 23:38

Netgear macht viele Probleme mit W-LAN. Die Netzwerksachen sind OK, aber der W-LAN Teil ist grottig.

WPA funktioniert meistens nicht richtig mit fremden W-LAN Adaptern. Netgear zu Netgear funktioniert komischer weise immer. Aber wehe man versucht es mal mit einem 3Com, Asus, Lancom oder MSI Adapter. Dann geht der Ärger los.
ENDLICH DVB-S Bild
Der Kabelanschluss bleibt trotzdem :D

NetGear
inaktiver User
Beiträge: 378
Registriert: 14.04.2007, 14:24

Beitrag von NetGear » 24.05.2007, 23:40

Naja die TK´s werden schon durch zufall den entsprechenden Stick zum Verkauf bereit halten :-)

Benutzeravatar
psychoprox
Ehrenmitglied
Beiträge: 677
Registriert: 07.04.2006, 09:53
Wohnort: Oberhausen
Kontaktdaten:

Beitrag von psychoprox » 24.05.2007, 23:56

Naja. So ein USB Stick is aber irgendwie doof wenn man die Ausstattung schon OnBoard hat^^. Viele Laptops benötigen keine(n) W-LAN Karte/Stick mehr. Auch manche Mainboards sind mit dieser Funktion Ausgestattet.
ENDLICH DVB-S Bild
Der Kabelanschluss bleibt trotzdem :D

Moses
Network Operation Center
Beiträge: 7019
Registriert: 06.03.2007, 15:49
Wohnort: Bonn

Beitrag von Moses » 25.05.2007, 14:35

Hab eben ausprobiert, bei einem Bekannten von mir, mein Notebook mit Intel WLAN Karte und mein PocketPC mit integriertem WLAN konnten sich beide absolut Problemlos ins WLAN verbinden, WPA war aktiviert.

Benutzeravatar
Omega01
Kabelneuling
Beiträge: 3
Registriert: 28.06.2007, 09:06
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

802.11n

Beitrag von Omega01 » 28.06.2007, 09:17

Sorry, dass ich diesen "alten" Threat nochmal aufwärme... :zwinker:

Wird in der aktuellen Hardware eigentlich schon der 802.11n-Standard verwendet/angeboten?

Welche Hardware wird jetzt aktuell verwendet - Netgear-Router (wenn ja welcher)?

Und zu guter Letzt: Was empfiehlt sich denn so als Gegenstück ("Empfangsteil") am PC?

Danke und Gruß,
Daniel
Glück lässt sich mit einem Wort umschreiben: Ignoranz.

Moses
Network Operation Center
Beiträge: 7019
Registriert: 06.03.2007, 15:49
Wohnort: Bonn

Beitrag von Moses » 28.06.2007, 13:16

Ein Kabel :P

Auch mit 802.11n wird WLAN nicht an ein Kabelgebundenes LAN rankommen... also wenn es nicht absolut unmöglich ist, immer Kabel verwenden. WLAN sollte man nur für's Notebook nutzen, wenn man mobil sein will... (Am festen Arbeitsplatz sollte man da auch ein Kabel spendieren).

Benutzeravatar
Omega01
Kabelneuling
Beiträge: 3
Registriert: 28.06.2007, 09:06
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Beitrag von Omega01 » 28.06.2007, 13:53

Wie lang darf denn so ein Kabel dann sein?
Hier müsste es eine Länge von etwa 10m überbrücken...

Kann ich denn wählen, ob ich einen WLAN-Router oder einen kabelgebundenen bekomme? :kratz:
Glück lässt sich mit einem Wort umschreiben: Ignoranz.

Knight rider
Kabelexperte
Beiträge: 120
Registriert: 25.06.2007, 20:15
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von Knight rider » 28.06.2007, 13:55

Das ist aber ziehmlich bloede.
NG als Router *brrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr*

Dann doch lieber den D-Link 524 und eine GESCHEITE von ISH/UNITYMEDIA beschriebene Anleitung.

NG habe ich mal gehabt. Was nen Krapf. Nur probs.
Bekannte haben auch nen NG gehabt.. der wurde am Selben tag direkt wieder in den Laden gebracht, und den D-Link 524 geholt.

und mit gescheiter Firmware laesst sich der Router kinderleicht einstellen, das W-LAN OFFLINE (Abgeschaltet) werden kann.

Ich habe mit meinem D-Link den ich von ISH bekommen habe keine probleme. Man muss ihn nur von anfangan her richtig Konfigurieren, dann klappt das alles wie von selbst.

Benutzeravatar
psychoprox
Ehrenmitglied
Beiträge: 677
Registriert: 07.04.2006, 09:53
Wohnort: Oberhausen
Kontaktdaten:

Beitrag von psychoprox » 28.06.2007, 14:26

Der D-Link Router ist total einfach zu konfigurieren. Er stellt sich ja fast von selbst ein. Der einzige Nachteil ist, das man erst die Firmware updaten muss sonst kann man die W-LAN Funktion nicht deaktivieren.
ENDLICH DVB-S Bild
Der Kabelanschluss bleibt trotzdem :D

Alter Schwede
Kabelneuling
Beiträge: 1
Registriert: 02.07.2007, 10:24

Beitrag von Alter Schwede » 02.07.2007, 10:37

Moses hat geschrieben:Der D-Link Router hat auch so seine Macken... ;)

Hochgradig kritisch finde ich irgendwie, dass man WLAN nicht abstellen kann...
Einfach auf Firmware 2.05 englisch upgraden und es geht (nur bei DI-524).
Für andere Modelle einfach mal bei forum.dlink.de nachlesen :cool:

Benutzeravatar
psychoprox
Ehrenmitglied
Beiträge: 677
Registriert: 07.04.2006, 09:53
Wohnort: Oberhausen
Kontaktdaten:

Beitrag von psychoprox » 02.07.2007, 11:58

Bei der Firmware 2.04DE kann man W-LAN auch auschalten. Ich bevorzuge aber auch die 2.05b2 da sie aktueller ist :smile: .
ENDLICH DVB-S Bild
Der Kabelanschluss bleibt trotzdem :D

Moses
Network Operation Center
Beiträge: 7019
Registriert: 06.03.2007, 15:49
Wohnort: Bonn

Beitrag von Moses » 02.07.2007, 18:40

Der Router ist jetzt bei mir wieder da, wo er hingehört: Im Schrank :P
Wenn schon ein Gerät die ganze Zeit Stromverbrauchen will, kann es währenddessen nochwas sinvolles tun -> hab meinen Mini-ITX PC wieder ans laufen gebracht und jetzt nen wunderbaren Router, der nebenbei noch ein paar Tätigkeiten hat. Fileserver, CVS Server, Spam Filter für Emails, usw... :)

Benutzeravatar
psychoprox
Ehrenmitglied
Beiträge: 677
Registriert: 07.04.2006, 09:53
Wohnort: Oberhausen
Kontaktdaten:

Re: Neue Hardware

Beitrag von psychoprox » 23.10.2007, 13:34

ENDLICH DVB-S Bild
Der Kabelanschluss bleibt trotzdem :D

Benutzeravatar
Merlin
Kabelneuling
Beiträge: 42
Registriert: 26.10.2007, 00:57
Wohnort: Bottrop

Re: Neue Hardware

Beitrag von Merlin » 26.10.2007, 01:32

Also meine Erfahrung mit W-LAN sind einfach grauenhaft.

Ich habe einen eigenen Hausstand und bin vor meinen Eltern zu Unitymedia gewechselt. Mein Kabelanschluss liegt im Wohnzimmer und es musste eine Lösung her, wie ich am einfachsten eine Verbindung von dort zu meinem PC im Büro (ein Zimmer weiter) schaffen konnte. Im Internet habe ich mich über W-LAN informiert. Von der oftmals schwierigen Einrichtung bis hin zur schlechten Verbindung, habe ich nicht gerade viel positives über diese "Datenübertragung" gelesen. Somit ist W-LAN für mich gleich ausgeschieden.

Auf Löcher bohren und Kabel verlegen hatte ich aber auch keine Lust.

Dann erinnerte ich mich an einem Beitrag der Sendung "Neues", wo es um Datenübertragung via Stromleitung ging. Also schnell im Internet nachgesehen und auf die Firma Devolo aufmerksam geworden. Die haben eine Möglichkeit entwickelt, das vorhandene Stromnetz zur Datenübertragung (D-LAN) zu nutzen. Also habe ich mir bei Amazon für 100,- Euro zwei dieser Stecker besorgt. Einer kam im Wohnzimmer in die Steckdose, der andere im Büro. Der Stecker im Wohnzimmer wurde mit dem Kabelmodem von Unitymedia verbunden und der Stecker im Büro mit der Netzwerkkarte des PC's. Computer eingeschaltet, läuft. Eine weitere Konfiguration ist nicht notwendig. Um seine Verbindung von außen abzuschirmen, liefert Devolo ein kleines Tool mit in dem man die beiden Seriennummern der Stecker eingeben muss. Fertig!

Die Geschwindigkeit ist wirklich super. Mit DSL 6000 bekomme ich immer eine Datenübertragung von über 7000 kbit/s und das konstant.

Mein Vater hat sich dann ebenfalls für Unitymedia entschieden. Er wollte dafür aber den W-LAN Router von D-Link nutzen. Da er nicht soviel Ahnung von der Materie hat, musste ich die ganze Sache einrichten. Ganz ehrlich, ich hätte beinahe den Laptop aus dem Fenster geschmissen. Schon alleine für die Einrichtung (Verschlüsselung) braucht man fast ein Studium für. Nach mehreren Stunden war ich dann endlich online.

Wenn ich mich wieder zwischen W-LAN und dem Devolo System (D-LAN) entscheiden müsste, käme bei mir nur das Devolo System in Frage. Eine einfachere Installation gibt es gar nicht. Mittlerweile gibt es von Devolo auch eine Wireless Lösung die ebenfalls sehr einfach einzurichten ist.

Viele Grüße

Chris

tom050505
Kabelexperte
Beiträge: 161
Registriert: 09.10.2007, 16:37
Wohnort: Bonn

Re: Neue Hardware

Beitrag von tom050505 » 26.01.2008, 11:01

Hallo zusammen,

diese Lösung mit Devolo (Daten über die Stromleitung) hört sich schon sehr gut an (stabil und schnell) und schwirrt jetzt auch in meinem Kopf herum, weil auch ich nicht die besten Erfahrungen mit Wlan gemacht habe. Die Wlan-Verbindung mittels des Netgear Routers (mitgeliefert bei UM) ist wirklich nichts dolles, ich kann den Vorrednern da 100 Prozent zustimmen.

Ich könnte von meinem Kabelanschluss / Modem / Router im Wohnzimmer nur sehr schlecht ein Netzwerk-Kabel zum Arbeitszimmer / PC ziehen.
Diese Lan-Verbindung soll es und kann es bei mir nicht sein.
Die Wlan-Nutzung durch zwei Räume hindurch über 12 Meter Entfernung ist bei mir aber auch nicht sehr stabil, sehr schwankende Internetgeschwindigkeit.

Wenn man alternativ dafür die Stromleitung zur Datenübertragung nutzen könnte wäre das schon prima, wäre eine echte Überlegung wert und würde auch ich gerne testen.

Allerdings wäre das Kabel-Modem dann an die Steckdose anzuschließen. Wird von meinem Vorredner so beschieben und ist wohl aus lt. Homepage Devolo so.

Bei mir wäre es wichig, dass ich vorher noch in den Router gehe, weil ich noch andere Geräte, wie z.B. ein Playstation und eine PDA am Internet haben möchte und dafür brauche ich eben den Router. Nur über den Router zu gehen ist wohl bei dem Devolo System nicht vorgesehen, kann das zumindest nicht rauslesen.

Bei meinem nicht sehr großen Wissen in Sachen in Internet, ist es doch so... Wenn ich die Datenübertragung nur über das Kabelmodem per Stromleitung einrichte, dann wären andere Geräte als der PC (also Playstation oder PDA) garnicht möglich. Erst ein Router ermöglicht doch die Nutzung mehrerer Geräte.

Hat jemand es schon mal probiert mit Devolo und kann da über seine Erfahrungen berichten?

Gruß zum Samstag
Tom Paderbadom :zwinker:

Grothesk
Kabelkopfstation
Beiträge: 4803
Registriert: 13.01.2008, 16:00
Wohnort: Köln-Bayenthal

Re: Neue Hardware

Beitrag von Grothesk » 26.01.2008, 12:47

Geht natürlich auch an einem Router.
Das eine Endstück wird an den Router gehängt, das andere an den Rechner. Eigentlich genauso wie ein normales Netzwerkkabel auch.

zappa
Kabelneuling
Beiträge: 13
Registriert: 14.09.2007, 09:21

Re: Neue Hardware

Beitrag von zappa » 26.01.2008, 15:38

Ich habe das Devolo-Teil jetzt schon 2 Jahre.
Es funktioniert prächtig !

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Elvis1969, noctarius, robbe und 3 Gäste