Optimale Einstellungen für D-Link DIR-300

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
Grothesk
Kabelkopfstation
Beiträge: 4799
Registriert: 13.01.2008, 16:00
Wohnort: Köln-Bayenthal

Optimale Einstellungen für D-Link DIR-300

Beitrag von Grothesk » 30.03.2010, 22:03

Setup Guide D-Link DIR-300

Hauptreiter: SETUP
Unterpunkt: Internet-Setup
Manuelles Einrichten.
Acces Point-Modus: Nicht aktiviert
Internetverbindungstyp: Dynamische IP-Adresse (DHCP)
MTU:1500

Unterpunkt: Einrichten der Drahtlosverbindung
Manuelles Einrichten
WI-FI Protectec Setup: Nicht aktiviert
Drahtlose Netzwerke aktivieren: Aktiv
Name des drahtlosen Netzwerks: Nach Bedarf; es wird empfohlen keine Sonderzeichen inkl. ÄÖÜ usw zu verwenden.
Automatische Kanalauswahl aktivieren:
In der Theorie kann man das aktivieren, es gibt allerdings einige Geräte, die damit nicht zurecht kommen, Smart-Phones z. B. Einfach mal ausprobieren.
Drahtloskanal: Am besten 1, 6, oder 11 nehmen. Allerdings sind diese Kanäle meist schon von Nachbars Funknetz belegt. Dann möglichst weit ausweichen.
Übertragungsrate: Beste (automatisch)
WMM aktivieren: NICHT aktivieren!
Verborgenes WLAN aktivieren: NICHT aktivieren!
Sicherheitsmodus: WLAN-Sicherheit nur mit WPA2 aktivieren (erweitert)
(Sollte mittlerweile von allen WLAN-Geräten unterstützt werden.
Verschlüsselungstyp: AES
PSK / EAP: PSK
Netzwerkschlüssel: Ein möglichst kryptisches! Schlecht ist: meinkleinergruenerkaktus
Gut ist: Wklasfuajfhzqpyx91Ma9ghwqUrateqbmM

Unterpunkt: Einrichten eines LAN
Hier muss im Grunde nichts eingestellt werden. Bei Bedarf kann hier basierend auf der MAC-Adresse per DHCP-Server die immer gleiche lokale IP vergeben werden. Wird u. U. für Portweiterleitungen für p2p, Spiele oder sonstige Dienste benötigt.

Unterpunkt: Uhrzeit und Datum
Die korrekte Uhrzeit ist wichtig. Man sollte die automatisch über einen NTP-Server beziehen. Richtige Zeitzone (wohl meist GMT+01:00) und Sommerzeit nach Situation wählen.

Unterpunkt: Kindersicherung
Habe keine Kinder, also auch keinen Bedarf für eine Sicherung der Kleinen.

Hauptpunkt: ERWEITERT
Unterpunkt: Portweiterleitung
Sollte jeder selber wissen, ob seine Anwendungen besondere Ports benötigen.

Unterpunkt: Regeln für Anwendungen
Hier muss man zumeist nichts einstellen

Unterpunkt: Zugangskontrolle
Keine MAC-Filterung
Sie funktioniert ohnehin nicht. Und das WLAN haben wir ja schon per WPA2 und gutem Schlüssel abgesichert.

Unterpunkt: Firewall und DMZ
SPI aktivieren: Aktiv
Enabel RTSP: Nicht aktivieren

Unterpunkt: Erweitertes WLAN
Übertragungsleistung: 100%
Beacon-Intervall: 100
RTS-Schwelle: 2346
Fragmentierung: 2346
DTIM-Intervall: 1
Präambeltyp: Lange Präambel
CTS-Modus: Automatisch
Nur 802.11g-Modus: Unbedingt aktivieren. Es sei denn, es funken noch olle B-Geräte im Netz.

Unterpunkt: Erweiterte Netzwerkeinstellungen
UPnP aktivieren: Nicht aktivieren.
WAN-Ping: Aktivieren, wenn man IRC oder sowas nutzt. Kann man aber auch ausschalten. Einen signifikanten Sicherheitsgewinn hat man aber dadurch auch nicht.

WAN-Portgeschwindigkeit:
Wenn man nur 100er-Geräte hat, dann 100 Mbit/s

Multicast-Datenströme: Nicht aktivieren
Wireless Enhance Mode: NICHT aktivieren

Unterpunkt: Routing
Hier sollte i. d. R. nichts eingestellt werden.

Unterpunkt: Smart QoS
QoS NICHT aktivieren.QoS reserviert einen signifikanten Anteil der Bandbreite für sich und bremst so WLAN aus.

Hauptpunkt: WARTUNG

Unterpunkt Geräteadministration
Anmeldename und Kennwort sollte man ändern. Wie beim WPA2-Passwort gilt auch hier: Nicht zu simpel!
Remoteverwaltung aktivieren: NICHT aktivieren.

Unterpunkt Speicher und wiederherstellen
Nach erfolgter Grundeinstellung sollte man hier die Konfiguration mal lokal abspeichern.

Firmware-Aktualisierung:
Meist funktioniert das Update direkt aus dem Router heraus nicht. Die aktuellste Firmware immer direkt bei D-Link laden. Insbesondere die Version 1.04 sollte schleunigst auf 1.05 aktualisiert werden, 1.04 hat ein paar nervige Fehler.

http://www.d-link.de/cs/Satellite?c=Tec ... FDLWrapper

Unterpunkt: DDNS-Einstellungen
Nutze kein DDNS

Unterpunkt: Systemüberprüfung
Wer es braucht...

Unterpunkt: Zeitpläne
Wer es braucht...

Unterpunkt: Protokolleinstellungen
Lohnt sich nur, wenn man die Protokolle auch lesen und bewerten kann. Für die meisten eher unnötig.

Hauptpunkt: Status

Die getätigten Einstellungen bewundern...

Benutzeravatar
reset
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1385
Registriert: 10.09.2009, 11:48
Wohnort: Frankfurt am Main (Höchst)

Re: Optimale Einstellungen für D-Link DIR-300

Beitrag von reset » 20.04.2010, 13:24

Was hast Du gegen UPNP?

Gruß
reset

Grothesk
Kabelkopfstation
Beiträge: 4799
Registriert: 13.01.2008, 16:00
Wohnort: Köln-Bayenthal

Re: Optimale Einstellungen für D-Link DIR-300

Beitrag von Grothesk » 20.04.2010, 14:45

Weil es ein Dienst ist, den man besser von Hand kontrolliert. Gerade bei so obskuren Betriebssystemen, wie sie die meisten fahren.
Wer Ports von außen errreichbar machen muss sollte schon wissen welche das sind und kann die Einstellungen von Hand im Router vornehmen.
Und ein nicht laufender Daemon spart auf dme Router-Kästchen auch noch etwas Ressourcen.
Zuletzt geändert von Grothesk am 20.04.2010, 14:47, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
reset
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1385
Registriert: 10.09.2009, 11:48
Wohnort: Frankfurt am Main (Höchst)

Re: Optimale Einstellungen für D-Link DIR-300

Beitrag von reset » 20.04.2010, 14:47

Was sind denn "obskure Betriebssysteme"?
Alles was mit Win* anfängt? :D

Gruß
reset

Dringi
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1298
Registriert: 16.01.2010, 21:04

Re: Optimale Einstellungen für D-Link DIR-300

Beitrag von Dringi » 20.04.2010, 15:12

reset hat geschrieben:Was sind denn "obskure Betriebssysteme"?
- Linux
- Mac-OS

:hammer: :hammer: :hammer:
Bild Bild

Deep
Kabelneuling
Beiträge: 38
Registriert: 24.04.2010, 10:40
Wohnort: Bonn

Re: Optimale Einstellungen für D-Link DIR-300

Beitrag von Deep » 24.04.2010, 20:49

Hallo Grothesk,

Dank für Deine Anleitung. So habe ich es in 15 min geschafft reinzukommen. Hätte ich sie schon gestern gehabt, hätte ich mir viel Frust und Ärger erspart.

Greetz

AndreasTV
Kabelexperte
Beiträge: 100
Registriert: 03.04.2010, 18:49

Re: Optimale Einstellungen für D-Link DIR-300

Beitrag von AndreasTV » 30.05.2010, 06:27

Guten Morgen zusammen :smile: .
Habe vorhin auch mal meine DIR - 300er eingerichtet ...
"Verborgenes WLAN" habe ich allerdings aktiviert -> Meine SSID braucht "Außen" Niemand sehen und wenn ich ein neues Gerät für den Zugang konfiguriere weiß ich ja den vergebenen Namen :zwinker: ...

Auch die Mac - Filterung ist aktiv und entsprechend eingestellt -> Warum funktioniert Die beim TO nicht??
Hier ist´s damit tadellos -> Mit dem Schleppi eines Bekannten hier gerade versucht in mein WLAN - Netz zu kommen - Pustekuchen :super: = Abgelehnt.

Die Einstellung Wo Bandbreite reserviert (QoS) wird könnte für Manchen nützlich sein da damit sichergestellt werden soll das für das Telefonieren genug "Saft" auch bei schnellen Downloads "übrig" bleibt :streber: ...

"Bur 802.11g aktivieren" habe ich z. Bspl. nicht aktiviert da je nach Empfangs - / Sendelage -> Pegel mein Netzwerkadapter auch mal bei etwas schlechteren Verhältnissen "einen Gang runter schaltet" ... :pcfreak: .

Eine allgemeine Einstellung relativiert sich So doch sehr schnell finde ich - aber nicht das ich jetzt gegen das angegebene Schema Was schreiben möchte, nur mal so zum nachdenken.

So - jetzt werde ich mal diesen D - Link - Router etwas "ausprobieren", zumindest scheint auf den ersten Blick seien Sendeleistung trotz optimal ausgerichteter Antenne doch etwas unter Der der Fritzbox zu liegen :kratz: .

Wünsche Allen eine angenehmen Sonntag :super: .

MfG

Andreas

Deleo
Kabelneuling
Beiträge: 2
Registriert: 30.05.2010, 10:31

Re: Optimale Einstellungen für D-Link DIR-300

Beitrag von Deleo » 30.05.2010, 10:38

Wie kommt man da wieder rein wenn man sein PW vergessen hat *g* ???

Grothesk
Kabelkopfstation
Beiträge: 4799
Registriert: 13.01.2008, 16:00
Wohnort: Köln-Bayenthal

Re: Optimale Einstellungen für D-Link DIR-300

Beitrag von Grothesk » 30.05.2010, 10:53

Meine SSID braucht "Außen" Niemand sehen und wenn ich ein neues Gerät für den Zugang konfiguriere weiß ich ja den vergebenen Namen :zwinker: ...
Jemand, der sich ernsthaft für dein Netz interessiert sieht die ohnehin. Du kannst die SSID nicht wirklich 'verstecken'. Genausowenig wie du nicht dein Haus dadurch vor Einbrechern verstecken kannst, das du keine Hausnummer anbringst.
Eine 'versteckte' SSID macht es dem Nachbar aber schwerer ggf. auf einen nicht benutzten Kanal auszuweichen und für alle die beengte Situation in überfrachteten WLAN-Situationen zu entschärfen. Es schützt dich und dein WLAN die verwendete Verschlüsselung nach WPA2 inkl. gutem!!! Passwort.
Auch die Mac - Filterung ist aktiv und entsprechend eingestellt -> Warum funktioniert Die beim TO nicht??
Die funktioniert nicht nur bei mir nicht, sondern auch bei dir nicht. Die MAC-Adresse kann einfach verändert werden, eine gültige MAC kann leicht während einer gültigen Aushandlung abgehört werden. Jemand, der sich ernsthaft für dein Netz interessiert bekommt gültige Daten ohnehin. Es schützt dich und dein WLAN die verwendete Verschlüsselung nach WPA2 inkl. gutem!!! Passwort.
Die beiden oben genannten Einstellungen bieten (bei Verwendung von WPA2) keinerlei zusätzlichen Sicherheitsgewinn, machen aber u. U. die Einstellerei unnötig komplex, zumal nicht immer gewärleistet ist, das jedes Gerät (ich kenne da ein paar Konstellationen die nicht richtig gut funktionieren) zumindest das WPA2-Login sauber erhalten.
Die Einstellung Wo Bandbreite reserviert (QoS) wird könnte für Manchen nützlich sein da damit sichergestellt werden soll das für das Telefonieren genug "Saft" auch bei schnellen Downloads "übrig" bleibt
Da aber die Telefonie nicht über den DIR-300 abgewickelt wird ist die Einstellung bzgl. Telefonie hinfällig. Es kann aber zugegegebenermaßen bei bestimmten Zeitkritischen Verbindungen sinnvoll sein. Für die meisten Anwender, die hier schreien, dass nicht die volle Bandbreite über den Router reinkommt ist die Einstellung aber nicht sinnvoll.
"Bur 802.11g aktivieren" habe ich z. Bspl. nicht aktiviert da je nach Empfangs - / Sendelage -> Pegel mein Netzwerkadapter auch mal bei etwas schlechteren Verhältnissen "einen Gang runter schaltet" ...
Und genau das hat damit nichts zu tun. Die Einstellung bezieht sich auf die gleichzeitige Verwendung von 802.11b und 802.11g . Wenn du keine 802.11b-Geräte verwendest werden für die Verwaltung von 802.11b nur unnötigerweise Ressourcen im Router und in der Bandbreite verschwendet.
Eine allgemeine Einstellung relativiert sich So doch sehr schnell finde ich - aber nicht das ich jetzt gegen das angegebene Schema Was schreiben möchte, nur mal so zum nachdenken.
Ja genau, bitte _nach_denken und wissen was man mit welcher Begründung schreibt. :smile:

AndreasTV
Kabelexperte
Beiträge: 100
Registriert: 03.04.2010, 18:49

Re: Optimale Einstellungen für D-Link DIR-300

Beitrag von AndreasTV » 31.05.2010, 06:21

Guten Morgen :smile: .
@ "Deleo" Ganz einfach -> Router zurücksetzen :winken: .

@ "Grothesk": Sicherlich kann ich deine Ausführungen in Ermangelung weitgehendster technischer Kenntnisse (Welche Du offenbar hast) nicht widersprechen - und möchte Es auch garnicht :kafffee: ...

Mit den bei mir vorgenommenen Einstellungen bin aber beispielsweise 1. ich bzw. mein Netzwerk sicher und
2. fühle ich mich diesbezüglich einfach sicherer.

Sicherlich kann ein potentieller Angreifer mit irgendwelchen Sniffertools meinen Netzwerkverkehr quasi "Abhören" - zumindest aber habe ich hier Nichts auf meinem PC freigegeben Wo es sich lohnen würde "zuzuschlagen" :pcfreak: .

Wichtige Arbeiten werden ohnehin auf einem nicht im Netzwerk befindlichem Rechner vorgenommen und danach auf externe HDDs ausgelagert ...

MfG

Andreas

piotr
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2202
Registriert: 13.08.2008, 18:26

Re: Optimale Einstellungen für D-Link DIR-300

Beitrag von piotr » 21.06.2010, 00:38

Es gibt vom DIR-300 mehrere Hardware-Revisionen, wo unterschiedliche Firmware eingesetzt werden muss.
D.h. der allgemein gehaltene Tip "Upgrade auf Version 1.05" ist nicht so optimal ausgedrueckt.

Grundsaetzlich sollte man auf dem Aufkleber auf der Unterseite des D-Link DIR-300 die Hardware-Revision ablesen und dann auf der D-Link Seite mit der Hardware-Revision (z.Z. gibt es DIR-300 Rev.A oder DIR-300 Rev.B) nachschauen welche Firmware fuer den eigenen Router die Richtige ist.

Benutzeravatar
Merlin
Kabelneuling
Beiträge: 42
Registriert: 26.10.2007, 00:57
Wohnort: Bottrop

Re: Optimale Einstellungen für D-Link DIR-300

Beitrag von Merlin » 28.06.2010, 15:52

Grothesk hat geschrieben:WMM aktivieren: NICHT aktivieren!
Warum WMM deaktiviert lassen?

Ich arbeite mit dem Router WNDR3700 der Firma Netgear und dem W-LAN Stick Double N+ Wireless USB der Firma Belkin und beim Router war WMM standardmäßig aktiviert. Beim W-LAN Stick musste ich die Funktion hingegen aktivieren. Schalte ich WMM jetzt ab, sinkt die Geschwindigkeit meiner Leitung von 20000 kbit/s (2play) auf 10000 bis 12000 kbit/s ab. Schalte ich WMM wieder ein, ist die volle Geschwindigkeit wieder da.

Kann daher deinen Tipp nicht ganz nachvollziehen.

Chris

Benutzeravatar
KarstenB
Kabelneuling
Beiträge: 5
Registriert: 18.03.2010, 08:05
Wohnort: Münster

Re: Optimale Einstellungen für D-Link DIR-300

Beitrag von KarstenB » 28.06.2010, 18:33

Hallo zusammen,

Bei mir ist es so wie es beschrieben ist. Ich habe einen DIR-300 und wenn ich WMM aktiviere habe ich über WLAN 11Mbit/s und deaktiviert komm ich auf 17 MBit/s.

Ist das eine gute Geschwindigkeit für ein WLan? ich hab noch nie mit sowas zu tun gehabt und mir jetzt arbeitsbedingt ein kleines Netbook zugelegt. :smile:

Gruß
Karsten

Micha1973
Kabelexperte
Beiträge: 137
Registriert: 09.04.2010, 12:40
Wohnort: Ahlen (NRW)
Kontaktdaten:

Re: Optimale Einstellungen für D-Link DIR-300

Beitrag von Micha1973 » 28.06.2010, 18:40

Hallo!
KarstenB hat geschrieben:Hallo zusammen,

Bei mir ist es so wie es beschrieben ist. Ich habe einen DIR-300 und wenn ich WMM aktiviere habe ich über WLAN 11Mbit/s und deaktiviert komm ich auf 17 MBit/s.

Ist das eine gute Geschwindigkeit für ein WLan? ich hab noch nie mit sowas zu tun gehabt und mir jetzt arbeitsbedingt ein kleines Netbook zugelegt. :smile:

Gruß
Karsten
Darauf könnt man besser antworten, wenn du dazu schreiben würdest, was für ein Paket du hast. Bei 3Play 32.000 wie ich es habe wäre es ein bischen wenig.
Gruß, Micha

Ohne Ziel ist auch der Weg egal

Benutzeravatar
KarstenB
Kabelneuling
Beiträge: 5
Registriert: 18.03.2010, 08:05
Wohnort: Münster

Re: Optimale Einstellungen für D-Link DIR-300

Beitrag von KarstenB » 28.06.2010, 18:46

Jau, ist mir auch grade eingefallen :zerstör:

Ich habe 32.000 und ein Asus 1005 PEG. Ich habe alle einstellungen wie beschrieben übernommen. Wo kann man denn noch was optimieren?

Jetzt habe ich mal einen festen Kanal eingestellt und schwups habe ich 27Mbit/s ich denke das ist schon ganz OK :smile:

Gruß
Karsten
Zuletzt geändert von KarstenB am 28.06.2010, 19:02, insgesamt 1-mal geändert.

Micha1973
Kabelexperte
Beiträge: 137
Registriert: 09.04.2010, 12:40
Wohnort: Ahlen (NRW)
Kontaktdaten:

Re: Optimale Einstellungen für D-Link DIR-300

Beitrag von Micha1973 » 28.06.2010, 19:02

KarstenB hat geschrieben:Jau, ist mir auch grade eingefallen :zerstör:

Ich habe 32.000 und ein Asus 1005 PEG. Ich habe alle einstellungen wie beschrieben übernommen. Wo kann man denn noch was optimieren?

Gruß
Karsten
Du solltest erst mal einige Speedtests machen um herauszufinden, wie hoch die tatsächliche Geschwindigkeit wirklich ist. Am bestens in einer Zeit, wo nicht so viel los ist (am besten Nachts). Und nicht nur ein Mal, sondern mehrmals hintereinander. Kommst du dann annähernd an 32 Mbit/s ist alles in Ordnung.
Gruß, Micha

Ohne Ziel ist auch der Weg egal

piotr
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2202
Registriert: 13.08.2008, 18:26

Re: Optimale Einstellungen für D-Link DIR-300

Beitrag von piotr » 04.07.2010, 10:28

Micha1973 hat geschrieben: Du solltest erst mal einige Speedtests machen um herauszufinden, wie hoch die tatsächliche Geschwindigkeit wirklich ist. Am bestens in einer Zeit, wo nicht so viel los ist (am besten Nachts). Und nicht nur ein Mal, sondern mehrmals hintereinander. Kommst du dann annähernd an 32 Mbit/s ist alles in Ordnung.
Solltest nur dazusagen, dass hier die Messungen per Kabel erfolgen muss.

Per WLAN an einem DIR 300 wirst Du wegen des g-WLANs die 32000 nie erreichen koennen.
Die hier mit WLAN am DIR 300 als Durchsatzrate (netto) erreichten 27000 sind bereits sehr gute Werte.

piotr
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2202
Registriert: 13.08.2008, 18:26

Re: Optimale Einstellungen für D-Link DIR-300

Beitrag von piotr » 04.07.2010, 10:37

Merlin hat geschrieben: Warum WMM deaktiviert lassen?

Ich arbeite mit dem Router WNDR3700 der Firma Netgear und dem W-LAN Stick Double N+ Wireless USB der Firma Belkin und beim Router war WMM standardmäßig aktiviert.
Du verwendest n-WLAN.

Tips zu einem g-WLAN Router kann man nicht 100%ig auch auf n-WLAN anwenden.

point
Kabelneuling
Beiträge: 5
Registriert: 29.08.2010, 17:59

Re: Optimale Einstellungen für D-Link DIR-300

Beitrag von point » 29.08.2010, 19:15

Hm, ich kann bei mir WMM gar nicht deaktvieren. Das Kästchen hat ein Häkchen und ist ausgegraut. :confused:
Benutze Hardwareversion B und Firmware 2.03
Funkmodus: 802.11 Mixed (b/g/n)
In meinem WLAN gibt es einen 802.11n-USB-Stick von Belkin (an USB-Verlängerung auf dem Schrank), einen Drucker von HP mit integriertem 802.11g und ein Notebook mit ZyXEL 802.11g-PCMCIA-Karte.
Trotz bestmöglicher Ausrichtung kommt die Verbindung zum n-Stick immer höchstens auf 64 MBit und die Downloadrate auf ca. 11 MBit :wut: (habe 3play 32.000).

Sollte der Router im n-Modus nicht bessere Werte schaffen?

oxygen
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1311
Registriert: 30.09.2009, 16:53

Re: Optimale Einstellungen für D-Link DIR-300

Beitrag von oxygen » 29.08.2010, 19:40

point hat geschrieben:Hm, ich kann bei mir WMM gar nicht deaktvieren. Das Kästchen hat ein Häkchen und ist ausgegraut. :confused:
WMM ist für WLAN-n obligatorisch. Tipps es zu deaktivieren beziehen sich auf g-Router.
Benutze Hardwareversion B und Firmware 2.03
Funkmodus: 802.11 Mixed (b/g/n)
In meinem WLAN gibt es einen 802.11n-USB-Stick von Belkin (an USB-Verlängerung auf dem Schrank), einen Drucker von HP mit integriertem 802.11g und ein Notebook mit ZyXEL 802.11g-PCMCIA-Karte.
USB Sticks sind generell ziemlich mies (Wie soll da auch eine 12 cm Antenne reinpassen?)
Trotz bestmöglicher Ausrichtung kommt die Verbindung zum n-Stick immer höchstens auf 64 MBit und die Downloadrate auf ca. 11 MBit :wut: (habe 3play 32.000).
Sollte der Router im n-Modus nicht bessere Werte schaffen?
Der Router ist nicht im N Modus hast du ja selbst gesagt, sondern im BGN Kompatibilitätsmodus. Mit vernünftiger N-Hardware, richtig konfiguriert, kommt man locker auf 50 mbit/s brutto.

Telekom Entertain IP VDSL50 mit IPv6/IPv4-Dual-Stack Router: Netgear DGNB3800B
Früher: Unitymedia

point
Kabelneuling
Beiträge: 5
Registriert: 29.08.2010, 17:59

Re: Optimale Einstellungen für D-Link DIR-300

Beitrag von point » 30.08.2010, 11:31

oxygen hat geschrieben: USB Sticks sind generell ziemlich mies (Wie soll da auch eine 12 cm Antenne reinpassen?)
...
Mit vernünftiger N-Hardware, richtig konfiguriert, kommt man locker auf 50 mbit/s brutto.
Schlaue Worte! :super:

Hab mal ein bisschen rumprobiert und alles nach Anleitung oben eingestellt. Jedenfalls zeitweise schaffe ich doch 20 MBit über WLAN im b/g/n-Modus des DIR-300. Ein Wechsel zu n-only hat dabei keinen Vorteil gebracht. Könnte ich aber eh nicht auf Dauer nutzen, da jedenfalls der Drucker keine Upgrademöglichkeit auf N-WLAN hat.
1-2 MBit bringt es offensichtlich, wenn man auf "Lange Präambel" (was immer das bedeutet) schaltet. Werkseinstellung war "Kurze Präambel". :cool:

Ich denke übrigens, dass empfangstechnisch ein USB-Stick an einer 3-Meter-USB-Verlängerung, 2 Meter vom PC entfernt, oben auf einem Holzschrank (also weit weg von Monitor, Funkmaus etc.) durchaus seine Vorteile hat. (Lasse mich aber gerne auf die Diskussion ein :zwinker: )

oxygen
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1311
Registriert: 30.09.2009, 16:53

Re: Optimale Einstellungen für D-Link DIR-300

Beitrag von oxygen » 30.08.2010, 11:45

point hat geschrieben: Hab mal ein bisschen rumprobiert und alles nach Anleitung oben eingestellt. Jedenfalls zeitweise schaffe ich doch 20 MBit über WLAN im b/g/n-Modus des DIR-300. Ein Wechsel zu n-only hat dabei keinen Vorteil gebracht. Könnte ich aber eh nicht auf Dauer nutzen, da jedenfalls der Drucker keine Upgrademöglichkeit auf N-WLAN hat.
Das ist wirklich wenig. Mit meiner Hardware (siehe unten) schaffe ich wie gesagt 50 Mbit/s.
Das Problem ist halt das der DIR-600 (ich nehm mal an den hast du, der DIR-300 hat ja kein N) nur "minimal-N" hat. Kein 5GHz Band, nur ein Transmitter und nur ein spatial Stream.
Ich denke übrigens, dass empfangstechnisch ein USB-Stick an einer 3-Meter-USB-Verlängerung, 2 Meter vom PC entfernt, oben auf einem Holzschrank (also weit weg von Monitor, Funkmaus etc.) durchaus seine Vorteile hat. (Lasse mich aber gerne auf die Diskussion ein :zwinker: )
Die Nachteile überwiegen immer noch.

Telekom Entertain IP VDSL50 mit IPv6/IPv4-Dual-Stack Router: Netgear DGNB3800B
Früher: Unitymedia

point
Kabelneuling
Beiträge: 5
Registriert: 29.08.2010, 17:59

Re: Optimale Einstellungen für D-Link DIR-300

Beitrag von point » 02.09.2010, 14:10

oxygen hat geschrieben:Mit meiner Hardware (siehe unten) schaffe ich wie gesagt 50 Mbit/s.
Das Problem ist halt das der DIR-600 (ich nehm mal an den hast du, der DIR-300 hat ja kein N) nur "minimal-N" hat. Kein 5GHz Band, nur ein Transmitter und nur ein spatial Stream.
Ja, Du hast tolle Hardware. :anbet:

Tatsächlich habe ich mich im Thread geirrt und es nicht gemerkt: Ich habe den DIR-600. Sorry... :hammer2:

Also eigentlich offtopic: Inzwischen habe ich eine interessante Beobachtung gemacht: Wenn ich den WLAN-Stick im laufenden PC-Betrieb kurz ausstöpsele, steigt anschließend die Verbindungsrate zum Router auf 135 MBit und die Übertragungsrate zum Internet auf volle 32 MBit. :super:
Mein Problem scheint also nicht am Router, sondern am Belkin-Stick (da aber auch nicht an der integrierten Antenne) zu liegen. Bisher habe ich noch keine Erklärung dafür. Muss mich wohl mal an den Support von Belkin damit wenden. :pcfreak:

mcsrenner
Kabelneuling
Beiträge: 1
Registriert: 04.09.2010, 12:42

Re: Optimale Einstellungen für D-Link DIR-300

Beitrag von mcsrenner » 04.09.2010, 12:52

hey
@Grothesk wie ist das vorgehen mit der ip zwischen router und modem? Muss man das Manuel einstellen oder kann das der d-link automatisch fest stellen wo das internet herkommt?

danke im voraus

mfg
mcsrenner

Grothesk
Kabelkopfstation
Beiträge: 4799
Registriert: 13.01.2008, 16:00
Wohnort: Köln-Bayenthal

Re: Optimale Einstellungen für D-Link DIR-300

Beitrag von Grothesk » 04.09.2010, 13:10

An den IP-Adressen muss nicht (und sollte auch nicht) gefummelt werden.
DHCP und gut ist.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: MichaelBre und 15 Gäste