Kein Intenet mehr nach TV "Sperre" 

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 11692
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Kein Intenet mehr nach TV "Sperre"

Beitrag von Andreas1969 » 09.10.2018, 09:40

h00bi hat geschrieben:
09.10.2018, 09:39
Und der sagt dann "Internet geht nicht weil sie kein TV haben?" und der Kunde bucht dann?
So in etwa :wand:
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
Bild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

Wechseler
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 565
Registriert: 06.02.2018, 03:54

Re: Kein Intenet mehr nach TV "Sperre"

Beitrag von Wechseler » 10.10.2018, 04:47

Andreas1969 hat geschrieben:
09.10.2018, 09:36
Ja klar will der verkaufen (Provisionen abgrasen) :winken:
Genau darum legt er ja die Technik lahm, um den Kunden unter Druck zu setzen, damit er den TV Vertrag abschließt :nein:
Genauer gesagt legt UM die Technik lahm, um Upselling von TV-Verträgen zu betreiben.

Und entsprechend sollte man die Sache vertraglich auch beantworten: Mit einer fristlosen Kündigung aller gebuchten Dienste.

Bei der Telekom wird der DSL-Anschluß nicht einfach mal abgeschaltet, damit man ein Entertain-Paket bucht.
Bild
Hardware: Technicolor TC4400 (derzeit außer Betrieb) / Zyxel Speedlink 5501 | Linksys WRT1200AC (OpenWrt 18.06.1) | Gigaset C430 IP | Cisco SPA112

Joerg123
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 563
Registriert: 29.09.2011, 18:27

Re: Kein Intenet mehr nach TV "Sperre"

Beitrag von Joerg123 » 10.10.2018, 21:55

@Wechseler
das ist ja völliger Quatsch. Auch wenn der Medienberater letzten Endes auch im UM-Auftrag unterwegs ist (in gewissem Masse sind die Ziele ja gleich - der eine will Provisionen für Neukunden, der andere will Neukunden), so legt nicht wirklich UM den Anschluss lahm, der Medienberater arbeitet freiberuflich, bekommt kein festes UM-Gehalt.
Bei der Telekom mag es nicht SO laufen, dafür... trennen die schon per se alle 24Std. meine Verbindung und verpassen mir eine neue IP - NEIN, das möchte ich nicht mehr haben ! *g*
Und die Kündigung... wie schon oben geschrieben "das Ziel im Auge behalten". Bei mir gibt es kein vergleichbares Angebot im DSL-Bereich = mehr Zahlen (oder vielleicht nur das gleiche) für weniger und Ausfallsicher ist UM zumindest bei mir auch: ich hab in den knapp 10 Jahren UM keine 10, vielleicht 5 Ausfälle gehabt, bei DSL war es ein guter Monat, wenn es nur 5 Re-Syncs, oder gar längere Ausfälle.

Aber ändert nix, der Medienberater arbeitet für Provisionen für Neukunden/Vertragserweiterungen. Warum auch immer: wenn der Mann ins Spiel kommt ist sein Ziel ausschliesslich was zu verkaufen = Drücker. Dafür lügt der Mann auch was geht. Mir bzw. einem Bekannten, der den Medienberater auch "gefunden hat" (vor ca 10 Jahren war UM-Internet zumindest bei uns ganz neu *g*), wurde auch erzählt "bis zum Kinderzimmer reicht WLan nicht, dann bekommen sie einfach 2 Kabel-Modems" (wo Kabel-TV auch dort lag) - hab ich gleich gesagt: glaubst du doch selber nicht, dass du einfach so 2x 20Mbits (so war das vor 10 Jahren *g*) bekommst - und trotz mehrfacher Bestätigung des Medienberaters war dem dann (oh Wunder) auch nicht so *g* aber wenn man vorher für ca. den gleichen Preis maximal 4MBit/s DSL hatte, dann kündigt man trotzdem nicht.
Um was zu verkaufen muss man ins Gespräch kommen. Und selbst wenn man schon UM-Kunde ist: da gibts gerade ne Störung = wie praktisch, dass da heute morgen ein Flyer lag mit einer Rufnummer *g* vielleicht kann er nicht jedem was aufschwatzen, aber zumindest jedem 2ten :)

Das mit dem Telefonnetz und der Manipulation öffentlicher Einrichtungen habe ich auch ergoogelt und erstmal an sowas wie Telefonzellen gedacht. Aber ist wohl schon straffähig, wenn man sein eigenes Telefonkabel aus der Wand reisst und dementsprechend aus dem öffentlichen Netz nicht mehr erreichbar ist (wie es aussieht, wann man ganz korrekt dein TAE-Stecker aus der Dose zieht weiss ich jetzt nicht, zumindest wäre das keine Beschädigung). Doch wie schon geschrieben: das Ziel im Auge behalten (und nicht seine Zeit mit nicht hilfreichem Rechtszeugs vergeuden). In einem Strafprozess bekommt der "Verbrecher" vielleicht eine Strafe nach Paragraph XY, aber diese geht nicht an den Geschädigten, da würde bestenfalls eine private Klage auf Entschädigung sorgen (die bei einer strafrechtlichen Verurteilung natürlich mehr als gute Aussichten hätte), nur erstmal deine Zeit und Geld (Anwalts- und Gerichtskosten) benötigt. Und dann hast du nachher beim Durchrechnen 5€/Std verdient (denn da gibts ja keine Millionen für, gerade in der heutigen Zeit, wo quasi jeder das über das Mobilfunknetz kompensieren kann, bezogen auf wirklich wichtigen Dinge), vielleicht noch 2-3 Urlaubstage "verschwendet" und ne Menge Stress gehabt - also reich wird man so nicht *g*
Office Internet&Phone 50/5 Mbit/s via Fritzbox 6490 mit Fritz!OS 06.52 & AVM Repeater 1750e
2x DECT (Siemens S67h + S68h, HDfähig) via Fritzbox

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 11692
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Kein Intenet mehr nach TV "Sperre"

Beitrag von Andreas1969 » 10.10.2018, 22:03

Joerg123 hat geschrieben:
10.10.2018, 21:55
Bei der Telekom mag es nicht SO laufen, dafür... trennen die schon per se alle 24Std. meine Verbindung und verpassen mir eine neue IP - NEIN, das möchte ich nicht mehr haben ! *g*
Das ist aber länger schon nicht mehr so :winken:
Die Verbindung wird nicht mehr alle 24 Stunden getrennt und man bekommt auch keine neue IP verpasst, ausser man trennt den Router vom Netz :kiss:
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
Bild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

Wechseler
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 565
Registriert: 06.02.2018, 03:54

Re: Kein Intenet mehr nach TV "Sperre"

Beitrag von Wechseler » 11.10.2018, 08:55

Joerg123 hat geschrieben:
10.10.2018, 21:55
das ist ja völliger Quatsch. Auch wenn der Medienberater letzten Endes auch im UM-Auftrag unterwegs ist (in gewissem Masse sind die Ziele ja gleich - der eine will Provisionen für Neukunden, der andere will Neukunden), so legt nicht wirklich UM den Anschluss lahm, der Medienberater arbeitet freiberuflich, bekommt kein festes UM-Gehalt.
Der Medienberater ist offizieller Vertreter UMs und hat den Auftrag, Anschlüsse zwecks Upselling lahmzulegen.

Würdest du hingegen einfach Anschlüsse der Konkurrenz lahmlegen, um DSL-Anschlüsse verkaufen zu können, bekämst du nämlich ganz fix eine Strafanzeige und Schadenersatzklage von UM rein. Der Medienberater hat hingegen die Genehmigung dafür, anderenfalls würde UM diese "Mißgeschicke" sofort abstellen.

Und wie gesagt, säße ich als mutwillig abgeschalteter Kunde auf einem Zweijahresvertrag, würde ich mich (legal und mit Recht) sofort davon trennen.
Bild
Hardware: Technicolor TC4400 (derzeit außer Betrieb) / Zyxel Speedlink 5501 | Linksys WRT1200AC (OpenWrt 18.06.1) | Gigaset C430 IP | Cisco SPA112

MartinP_Do
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1991
Registriert: 26.01.2016, 11:50
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Kein Intenet mehr nach TV "Sperre"

Beitrag von MartinP_Do » 11.10.2018, 13:03

Wechseler hat geschrieben:
11.10.2018, 08:55
Der Medienberater ist offizieller Vertreter UMs und hat den Auftrag, Anschlüsse zwecks Upselling lahmzulegen.
Wenn es dafür schriftliche Belege für die Autorisierung gäbe, würde ich gerne sehen, wenn ein Whistleblower das an die Presse durchstechen würde.
Insbesondere wäre so etwas schon "interessant" in Richtung Nötigung und Erpressung...

Insbesondere so eine alte arme deutsche Großmutter als Kunde gegen einen halbstarken Südländer mit Ghetto-Gehabe als "Medienberater"...

"Walburga Meyer" kann seit 2 Wochen ihre Enkelkinder nicht mehr anrufen, weil UnitymediaMedienberater "Husein G." ihren Hausanschluss trotz immer pünktlich bezahlter Rechnung gekappt hat ...
FB 6490 von UM (Fw 6.88) * CASA CMTS * 2Play PLUS 100 * DSLite * Telefon Komfort * LevelOne GSW 0807 8-port switch

Menano
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 785
Registriert: 12.04.2017, 22:11
Kontaktdaten:

Re: Kein Intenet mehr nach TV "Sperre"

Beitrag von Menano » 11.10.2018, 15:05

MartinP_Do hat geschrieben:
11.10.2018, 13:03
"Walburga Meyer" kann seit 2 Wochen ihre Enkelkinder nicht mehr anrufen, weil UnitymediaMedienberater "Husein G." ihren Hausanschluss trotz immer pünktlich bezahlter Rechnung gekappt hat ...
Ist doch normal dass die Kunden bei Unitymedia manchmal Monate lang ohne zuverlässiges Netz da stehen. Da ist dann auch nichts mit telefonieren. :traurig:
BildBild

robert_s
Übergabepunkt
Beiträge: 464
Registriert: 14.05.2018, 21:24

Re: Kein Intenet mehr nach TV "Sperre"

Beitrag von robert_s » 11.10.2018, 23:27

MartinP_Do hat geschrieben:
11.10.2018, 13:03
Insbesondere so eine alte arme deutsche Großmutter als Kunde gegen einen halbstarken Südländer mit Ghetto-Gehabe als "Medienberater"...
Warum wird das besonders, wenn man die Herkunft der Akteure mit einbezieht?
MartinP_Do hat geschrieben:
11.10.2018, 13:03
"Walburga Meyer" kann seit 2 Wochen ihre Enkelkinder nicht mehr anrufen, weil UnitymediaMedienberater "Husein G." ihren Hausanschluss trotz immer pünktlich bezahlter Rechnung gekappt hat ...
Nicht vielleicht auch: "Syrische Flüchtlingsfamilie kann ihre Angehörigen in Syrien nicht mehr anrufen, weil UnitymediaMedienberater "Kevin H." ihren Hausanschluss trotz immer pünktlich bezahlter Rechnung gekappt hat ..." ...?

MartinP_Do
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1991
Registriert: 26.01.2016, 11:50
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Kein Intenet mehr nach TV "Sperre"

Beitrag von MartinP_Do » 12.10.2018, 07:10

robert_s hat geschrieben:
11.10.2018, 23:27
....
Nicht vielleicht auch: "Syrische Flüchtlingsfamilie kann ihre Angehörigen in Syrien nicht mehr anrufen, weil UnitymediaMedienberater "Kevin H." ihren Hausanschluss trotz immer pünktlich bezahlter Rechnung gekappt hat ..." ...?
Die Kampagne muss natürlich zielgruppenorientiert aufgebaut werden....

In die TAZ kommt Dein Vorschlag, in eine AfD-nahe Tageszeitung kommt mein Vorschlag. In einer Wirtschaftszeitung steht etwas von einem Betrieb, dessen Leitungen gekappt wurden. In der Stadionzeitung von Borussia Dortmund war der böse Medienberater natürlich Fan von Schalke 04....
FB 6490 von UM (Fw 6.88) * CASA CMTS * 2Play PLUS 100 * DSLite * Telefon Komfort * LevelOne GSW 0807 8-port switch

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 11692
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Kein Intenet mehr nach TV "Sperre"

Beitrag von Andreas1969 » 12.10.2018, 07:20

MartinP_Do hat geschrieben:
12.10.2018, 07:10
In der Stadionzeitung von Borussia Dortmund war der böse Medienberater natürlich Fan von Schalke 04....
:D
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
Bild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

MartinP_Do
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1991
Registriert: 26.01.2016, 11:50
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Kein Intenet mehr nach TV "Sperre"

Beitrag von MartinP_Do » 12.10.2018, 08:14

Die verschiedenen Zeitungsartikel könnte man dann vielleicht "Peergruppen-Populismus" nennen ;-)
FB 6490 von UM (Fw 6.88) * CASA CMTS * 2Play PLUS 100 * DSLite * Telefon Komfort * LevelOne GSW 0807 8-port switch

Hemapri
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 983
Registriert: 04.10.2012, 13:55

Re: Kein Intenet mehr nach TV "Sperre"

Beitrag von Hemapri » 14.10.2018, 21:41

h00bi hat geschrieben:
09.10.2018, 09:33
Andreas1969 hat geschrieben:
29.09.2018, 17:29
Der Drücker, der ihn Eingebaut hat, ist ein Verbrecher :streber:
Was habt ihr denn die ganze Zeit mit Drückern?
Ein Drücker will was verkaufen, nicht die Technik lahm legen.
Warum sollte er den Anschluss lahm legen? Dass der kunde genervt ist?
Die klemmen die Kunden ab, welche ihrer Meinung nach keinen Kabel TV Vertrag haben und hinterlassen eine Benachrichtigungskarte. Leider klemmen sie oft die falschen ab oder Kunden, die zwar kein TV, aber Internet/ Telefon haben.

MfG

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: grayhound und 24 Gäste