DVB-T2 - Unitymedia unter Zugzwang?

Allgemeine Fernseh- und Radiothemen werden in diesem Forum behandelt.
Antworten
satmark
Kabelexperte
Beiträge: 156
Registriert: 17.02.2012, 07:49
Wohnort: In den Taunusbergen, mit vielen Zwergen

DVB-T2 - Unitymedia unter Zugzwang?

Beitrag von satmark » 25.08.2015, 08:01

Hallo Zusammen,

nach Sat kommt 2016/2017 DVB-T2 über die terrestrischen Sender in die deutschen Haushalte. DVB-T2 ist der weiterentwickelte Standard von DVB-T, über den auch HD-Inhalte übertragen werden können und dessen Kompression (H.265) deutlich mehr Kanäle auf gleicher Bandbreite zulässt als heute DVB-T.

Falls mit DVB-T2 mehr öffentlich-rechtliche in HD ausgestrahlt werden wie über UM, werde ich persönlich recht schnell wechseln. Technisch ist es recht einfach: DVB-Antenne an die Verteilung anklemmen wo bisher UM eingespeist wurde, DVB-T2-Receiver an jedem Empfänger anschließen- fertig. Die Receiver wird es in verschiedenen Preis- und Güteklassen geben. Ein "normaler" Haushalt mit 2-3 TVs wird da die Investitionskosten für die Umrüstung nach 6-12 Monaten wieder drin haben. Da eine DVB-Antenne klein ist und keine "freie Sicht" braucht, kann sie in vielen Gegenden auch inhouse installiert werden Wer private in HD braucht, kann dann wohl wie bei Sat eine entsprechende Jahreskarte kaufen.

Auch nicht zu vernachlässigen sind viele, die überhaupt kein klassisches Fernsehen mehr schauen, sondern nur noch auf Streaming-Dienste oder sonstige Portale zugreifen.

Ich glaube, UM muss langsam aber sicher was tun, sonst verkaufen sie nur noch Internet und Telefon. Ob sie das wollen? Wie ist Eure Meinung?

satmark
Zuletzt geändert von satmark am 25.08.2015, 08:31, insgesamt 1-mal geändert.
Bild
Das angezeigte Ergebnis wurde im WLAN der Fritz!Box 6360 mit einem uralten Notebook ohne Windows gemessen...

Benutzeravatar
eye of the tiger
Kabelexperte
Beiträge: 147
Registriert: 20.06.2015, 15:01
Wohnort: BaWü

Re: DVB-T2 - Unitymedia unter Zugzwang?

Beitrag von eye of the tiger » 25.08.2015, 08:20

Ich bin mir nicht so sicher, ob um überhaupt Kunden haben möchte - die machen doch eh nur das Geld zählen schwerer :wand:

Meinen Erfahrungen nach wird um so weiter machen wie bisher. Irgendwann werden sie feststellen, dass ihr Kablemonopol gefallen ist und die restlichen Bestandskunden mit Preiserhöhungen vertreiben. um kommt mir persönlich äußerst unflexibel und fast schon weltfremd vor. Allerdings glaube ich nicht, dass DVB-T2 sie stürzen wird. Eine freie Kabelanbieterwahl, welche hoffentlich irgendwann mal kommt, wird deren Untergang sein.

War das jetzt zu direkt :confused:

hajodele
Kabelkopfstation
Beiträge: 4819
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: DVB-T2 - Unitymedia unter Zugzwang?

Beitrag von hajodele » 25.08.2015, 08:45

Ich warte mal ab, was wann tatsächlich in meinem Bereich kommt.
Bei DVB-T konnte ich z.B. nur die paar MUSS-Sender empfangen. Da war nix mit RTL oder PROsieben.
eye of the tiger hat geschrieben:Eine freie Kabelanbieterwahl, welche hoffentlich irgendwann mal kommt, wird deren Untergang sein.
Das wird zumindest im Bereich TV kaum passieren. Da müssten ja sämtliche Haushalte mit Smartcards ausgestattet werden, damit die Kosten korrekt verteilt werden können. UM hatte mal so was für Digital und musste das vor wenigen Jahren einstellen. (Ich will aber gar nicht so genau wissen, wie viele Kunden das trotzdem immer noch bezahlen :cool: )

satmark
Kabelexperte
Beiträge: 156
Registriert: 17.02.2012, 07:49
Wohnort: In den Taunusbergen, mit vielen Zwergen

Re: DVB-T2 - Unitymedia unter Zugzwang?

Beitrag von satmark » 29.09.2017, 13:56

Ich habe mittlerweile umgerüstet, allerdings auf Sat anstatt auf DVB-T2. Grund: Meine Empfänger haben alle Sat integriert, DVB-T2 hatte nur einer...

Ich bin allerdings auf die "neue" Sat-Tchnologie "Unicable", also Einkabellösung umgestiegen, die ich genauso wie Kabel-TV im Haus verteilen kann. Allerdings werden keine aktiven Komponenten (Verstärker, Switche, Weichen) mehr benötigt.Vom LNB geht nur ein Kabel weg, an dem bis zu 32TN gleichzeitig angeschlossen werden können. Und das ist echt ein Riesenvorteil. Nebenbei ist die TV-Bildqualität (insbesondere bei SD), als auch die Soundqualität bei Radio deutlich besserals im Kabel... Und man spart ordentlich Kohle..

In diesem Sinne...

Satmark
Bild
Das angezeigte Ergebnis wurde im WLAN der Fritz!Box 6360 mit einem uralten Notebook ohne Windows gemessen...

Benutzeravatar
Andreas1969
Network Operation Center
Beiträge: 7928
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: DVB-T2 - Unitymedia unter Zugzwang?

Beitrag von Andreas1969 » 29.09.2017, 14:14

satmark hat geschrieben:
29.09.2017, 13:56
Nebenbei ist die TV-Bildqualität (insbesondere bei SD),
Das ist definitiv so, obwohl es manche hier anzweifeln.
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
Bild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

MartinP_Do
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1536
Registriert: 26.01.2016, 11:50
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: DVB-T2 - Unitymedia unter Zugzwang?

Beitrag von MartinP_Do » 29.09.2017, 14:17

satmark hat geschrieben:
29.09.2017, 13:56
...Vom LNB geht nur ein Kabel weg, an dem bis zu 32TN gleichzeitig angeschlossen werden können....
Unicable (EN 50494) kann nur 8 Teilnehmer

JESS (EN 50607) kann laut Norm bis zu 32 Teilnehmer. Mir ist aber kein JESS LNB bekannt, der diese Anzahl erreicht.
FB 6490 von UM (Fw 6.50) 2Play PLUS 100 DSLite, Telefon Komfort, LevelOne GSW 0807 8-port switch

Benutzeravatar
Andreas1969
Network Operation Center
Beiträge: 7928
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: DVB-T2 - Unitymedia unter Zugzwang?

Beitrag von Andreas1969 » 29.09.2017, 14:35

MartinP_Do hat geschrieben:
29.09.2017, 14:17
Mir ist aber kein JESS LNB bekannt, der diese Anzahl erreicht.
Doch, von Inverto :winken:
https://www.dimaxa.de/inverto-idlu-32ul ... gIQzPD_BwE
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
Bild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

MartinP_Do
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1536
Registriert: 26.01.2016, 11:50
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: DVB-T2 - Unitymedia unter Zugzwang?

Beitrag von MartinP_Do » 29.09.2017, 14:58

Respekt an Inverto...

Wäre mir aber nicht sicher, ob das funktioniert, wenn auf allen Userbändern "Verkehr" ist.
Ein Frequenzraster von 36 MHz pro Userband stellt recht große Anforderungen an die Trennfilter ....

Ein paar Stirnrunzler aus dem Datenblatt
User Band (Kanal) Bandbreite konfigurierbar, 10... 64 MHz (standardmäßig 42 MHz)
Und dann
User Band Frequenzen (Kanäle) Bis zu 32 Kanäle, vorkonfiguriert auf 32 Kanälen
32 x 42 MHz = 1344 MHz


Wenn ich das Untenstehende richtig deute, reichen die belegten Kanäle von 984 MHz bis 2148 MHz

2148 - 984 Mhz = 1164 MHz + 42 = 1206 MHz.... Bandbreite -> passt nicht

Schaut man genauer hin, sind es wohl eher 36 MHz Bandbreite ....
Sollte aber für Astra 19,2 passen ... da sind die meisten Transponder wohl max. 30 MHz breit...
Vorkonfigurierte User Band Frequenzen (Kanäle)

CH1 1210MHz (EN50494+EN50607)
CH2 1420MHz (EN50494+EN50607)
CH3 1680MHz (EN50494+EN50607)
CH4 2040MHz (EN50494+EN50607)
CH5 984MHz (EN50494+EN50607)
CH6 1020MHz (EN50494+EN50607)
CH7 1056MHz (EN50494+EN50607)
CH8 1092MHz (EN50494+EN50607)
CH9 1128MHz (EN50607)
CH10 1164MHz (EN50607)
CH11 1256MHz (EN50607)
CH12 1292MHz (EN50607)
CH13 1328MHz (EN50607)
CH14 1364MHz (EN50607)
CH15 1458MHz (EN50607)
CH16 1494MHz (EN50607)
CH17 1530MHz (EN50607)
CH18 1566MHz (EN50607)
CH19 1602MHz (EN50607)
CH20 1638MHz (EN50607)
CH21 1716MHz (EN50607)
CH22 1752MHz (EN50607)
CH23 1788MHz (EN50607)
CH24 1824MHz (EN50607)
CH25 1860MHz (EN50607)
CH26 1896MHz (EN50607)
CH27 1932MHz (EN50607)
CH28 1968MHz (EN50607)
CH29 2004MHz (EN50607)
CH30 2076MHz (EN50607)
CH31 2112MHz (EN50607)
CH32 2148MHz (EN50607)
FB 6490 von UM (Fw 6.50) 2Play PLUS 100 DSLite, Telefon Komfort, LevelOne GSW 0807 8-port switch

satmark
Kabelexperte
Beiträge: 156
Registriert: 17.02.2012, 07:49
Wohnort: In den Taunusbergen, mit vielen Zwergen

Re: DVB-T2 - Unitymedia unter Zugzwang?

Beitrag von satmark » 08.10.2017, 16:50

Bei meinem Single-Haushalt werde ich wohl eher nicht 32TN gleichzeitig aktiv haben... :D Momentan sind 4 Endgeräte aktiv, vorstellbar sind max. 8. Von daher ist das Ganze stressfrei...
Bild
Das angezeigte Ergebnis wurde im WLAN der Fritz!Box 6360 mit einem uralten Notebook ohne Windows gemessen...

Tuxtom007
Übergabepunkt
Beiträge: 460
Registriert: 27.03.2011, 11:02

Re: DVB-T2 - Unitymedia unter Zugzwang?

Beitrag von Tuxtom007 » 09.10.2017, 10:58

satmark hat geschrieben:
25.08.2015, 08:01
Ich glaube, UM muss langsam aber sicher was tun, sonst verkaufen sie nur noch Internet und Telefon. Ob sie das wollen? Wie ist Eure Meinung?
Sehe ich keine Grund drin.
Die Nutzerzahlen bei DVB-T sind rückläufig, viele haben mit der Einführung von DVB-T2 direkt den Wechsel zu SAT durchgeführt, weil am günstigesten und am schnellsten zu realisieren.

Ich habe selber mehrere Bekannte, die das auch gemacht haben.


Ganz ehrlich, wenn ich die Möglichkeit hätte, würde ich UM auch rauswerfen und mit den Schüssel hinhängen.
Provider: UM 3Play - 400/20 MBitj, Fritbox UM 6590, 2x SNOM D765 VoIP-Telefon, 3 AVM-Dect-Telefone, Mikrotik CoreRouter, 2 x AVM Fritz-Repeater 1750E

Bild

F-orced-customer
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1000
Registriert: 11.09.2012, 12:54

Re: DVB-T2 - Unitymedia unter Zugzwang?

Beitrag von F-orced-customer » 09.10.2017, 15:23

Andreas1969 hat geschrieben:
29.09.2017, 14:14
satmark hat geschrieben:
29.09.2017, 13:56
Nebenbei ist die TV-Bildqualität (insbesondere bei SD),
Das ist definitiv so, obwohl es manche hier anzweifeln.
Ist so, auf meinen SAT- Kanälen hab ich teils doppelte MPEG- Bitraten und teils fehlt den Kabelkanälen auch noch DD :zerstör:

kalle62
Network Operation Center
Beiträge: 5276
Registriert: 16.01.2011, 10:43

Re: DVB-T2 - Unitymedia unter Zugzwang?

Beitrag von kalle62 » 09.10.2017, 18:56

hallo

Und welche Auswahl hast Du mit Sat wenn es um PayTV geht ausser Sky die laufend Sender einstampfen,und die HD+Sender da Lob Ich mir mein Allstar HD dann doch über Kabel.

Und bei welchem Sat Sender gibt es DD den es beim gleichen Kabelsender,welcher Sender ist das dann gib mal ein Beispiel.

gruss kalle
In meinem Alter hat man schon alles gelesen, alles gesehen und alles gehört, man kann sich nur nicht mehr daran erinnern. :zwinker:


2Play 50 und UM Modul mit HD Option+Allstar HD.
Edision OS Mega--AX Triplex-- Formuler F1--Xpeedlx Class C mit HDF VU+solo se V2 Kabel mit HDF
LX1-LX2 und 2xET9200.
1xHD+über Sat.

Bild

F-orced-customer
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1000
Registriert: 11.09.2012, 12:54

Re: DVB-T2 - Unitymedia unter Zugzwang?

Beitrag von F-orced-customer » 11.10.2017, 02:09

Geht grad nicht, die Alte über mir hat mir wieder Wäsche vor die Schüssel gehängt muss erst wieder schimpfen :D

satmark
Kabelexperte
Beiträge: 156
Registriert: 17.02.2012, 07:49
Wohnort: In den Taunusbergen, mit vielen Zwergen

Re: DVB-T2 - Unitymedia unter Zugzwang?

Beitrag von satmark » 12.10.2017, 16:14

Braucht man zu VOD-Zeiten mit Amazon Prime Video, Netflix, maxdome und Co überhaupt noch Pay-TV ? :kratz:
Bild
Das angezeigte Ergebnis wurde im WLAN der Fritz!Box 6360 mit einem uralten Notebook ohne Windows gemessen...

kalle62
Network Operation Center
Beiträge: 5276
Registriert: 16.01.2011, 10:43

Re: DVB-T2 - Unitymedia unter Zugzwang?

Beitrag von kalle62 » 12.10.2017, 16:29

hallo

Braucht man überhaupt Amazon Prime Video, Netflix, maxdome und Co ?,wenn man zbs das Kostenlose MP und den IPTV Player :super: auf einer Box hat.Und gleich noch Webradio und Shoutcast Radio dazu, :cool: aber man kann ja alles hinterfragen.

gruss kalle
In meinem Alter hat man schon alles gelesen, alles gesehen und alles gehört, man kann sich nur nicht mehr daran erinnern. :zwinker:


2Play 50 und UM Modul mit HD Option+Allstar HD.
Edision OS Mega--AX Triplex-- Formuler F1--Xpeedlx Class C mit HDF VU+solo se V2 Kabel mit HDF
LX1-LX2 und 2xET9200.
1xHD+über Sat.

Bild

Tuxtom007
Übergabepunkt
Beiträge: 460
Registriert: 27.03.2011, 11:02

Re: DVB-T2 - Unitymedia unter Zugzwang?

Beitrag von Tuxtom007 » 13.10.2017, 10:46

satmark hat geschrieben:
12.10.2017, 16:14
Braucht man zu VOD-Zeiten mit Amazon Prime Video, Netflix, maxdome und Co überhaupt noch Pay-TV ? :kratz:
Sehe ich auch so, den ganz Dritt-Verwertermist der RTL- oder PRo7-Gruppe braucht schon mal kein Mensch und den verbleibenden Rest schaue ich auch so gut wie nicht.
Sky hab ich letztes Jahr bereits gekündigt, obwohl ich das zu einem Schnäppchenpreis nutzen konnte, aber selbst das war mir noch zuviel.
Provider: UM 3Play - 400/20 MBitj, Fritbox UM 6590, 2x SNOM D765 VoIP-Telefon, 3 AVM-Dect-Telefone, Mikrotik CoreRouter, 2 x AVM Fritz-Repeater 1750E

Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste