Signalstärke - Norm

Allgemeine Fernseh- und Radiothemen werden in diesem Forum behandelt.
Antworten
isdaroberto
Kabelneuling
Beiträge: 5
Registriert: 12.11.2013, 18:44

Signalstärke - Norm

Beitrag von isdaroberto » 12.11.2013, 18:50

Hallo miteinander,

ich wohne in einer Mietswohnung. In den Nebenkosten ist ein analoges Kabelfernsehen mit inbegriffen.
Bei einigen analgogen Sendern habe ich Probleme mit dem Empfang. Digitale Sender gehen nur schlecht, bis garnicht rein. Mein SKY Anschluss lässt deswegen auch immer wieder mal zu wünschen übrig.
Mein Vermieter hat nun einen Fernsehtechniker kommen lassen und mir das Messprotokoll gegeben. Ich kann damit aber nichts anfangen:
könnt ihr mir sagen, was das bedeutet? Der Techniker selbst meinte, dass das Signal ausreichend für analoges Fernsehen ist, aber für digitales zu schlecht. Stimmt das?
Set.:51
CHAN: .05. CABLE
LEV: 65.0dBuV A

Set.:52
CHAN: .12. CABLE
LEV: 62.5dBuV A

Set.:53
CHAN: .23. CABLE
LEV: 48.0dBuV A

Set.:54
CHAN: S 02 CABLE
LEV: 62.5dBuV D
MER:31.1dB QAM256
BER:3.4e-5 DC 0.00MHz

Set.:55
CHAN: S.25. CABLE
LEV: 53.0dBuV D
MER>35.0dB QAM256
BER:<1e-8 DC 0.00MHz

Set.:56
CHAN: S.41. CABLE
LEV: 46.0dBuV D
MER:--.-dB -Time Out!-
BER:-.-e-- DC --.--MHz

Set.:57
CHAN: .28. CABLE
LEV: 46.0dBuV D
MER:28.0dB QAM256
BER:2.4e-3 DC 0.00MHz

Set.:58
CHAN: .39. CABLE
LEV: 34.0dBuV D
MER:--.-dB -Time Out!-
BER:-.-e-- DC --.--MHz

lg Robert

isdaroberto
Kabelneuling
Beiträge: 5
Registriert: 12.11.2013, 18:44

Re: Signalstärke - Norm

Beitrag von isdaroberto » 12.11.2013, 19:13

wer ist für die Signalstärke verantwortlich?
Netzbetreiber oder Hauseigentümer

Benutzeravatar
Visitor
Kabelkopfstation
Beiträge: 3079
Registriert: 27.04.2008, 21:23
Wohnort: Hierkochtet

Re: Signalstärke - Norm

Beitrag von Visitor » 12.11.2013, 21:35

Bis zum Hausübergabepunkt ist der Kabelnetzbetreiber in der Pflicht, danach kommt dein Vermieter.
Die analogen Pegel sind auch schon teilweise zu niedrig, ist bestimmt noch ein 450MHZ Verstärker verbaut.
Da du die Kabelgebühren über die Nebenkosten bezahlst, würde ich deinen Vermieter nochmal ansprechen.

isdaroberto
Kabelneuling
Beiträge: 5
Registriert: 12.11.2013, 18:44

Re: Signalstärke - Norm

Beitrag von isdaroberto » 13.11.2013, 06:36

Hallo,

danke für die Antwort.
Hast Du da auch eine Norm oder Richtlinien, damit ich die ihm vorlegen kann. Wenn ich Sollwerte in der Hand habe ist die ganze Verhandlung/Forderung viel einfacher.

lg
Robert

Benutzeravatar
Visitor
Kabelkopfstation
Beiträge: 3079
Registriert: 27.04.2008, 21:23
Wohnort: Hierkochtet

Re: Signalstärke - Norm

Beitrag von Visitor » 13.11.2013, 10:01

Für den Hausübergabepunkt gibt es Vorgaben, die der jeweilige Kabelnetzbetreiber festsetzt.
Die nutzen dir in deinem Fall aber nicht.

An der Anschlussdose brauchst du für einen vernünftigen analogen TV-Empfang, mindestens 60dBµV, auf dem ganzen Frequenzband.
Bei den digitalen Frequenzen mindestens 53dBµV, wichtig sind hier die MER und BER Werte, MER mindestens 33dB, BER besser als 1E-7/8.
Das Messprotokoll liegt teilweise unter diesen Pegeln/Werten.
Dein Vermieter ist in der Pflicht, also entweder Nachbesserung oder den Anteil der Kabelgebühren in den Nebenkosten kürzen.

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Signalstärke - Norm

Beitrag von Dinniz » 13.11.2013, 16:37

Das könnte es selbst mit manchen Analogsendern knapp werden.
Für Digital definitiv zu schlecht.
technician with over 15 years experience

isdaroberto
Kabelneuling
Beiträge: 5
Registriert: 12.11.2013, 18:44

Re: Signalstärke - Norm

Beitrag von isdaroberto » 14.11.2013, 18:54

Welche der oben genannten Messungen sind für digital, welche für analog?
Was bedeuten eigentlich die ganzen (sorry, aber für mich:) Hieroglyphen?

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Signalstärke - Norm

Beitrag von Dinniz » 14.11.2013, 19:16

Sobald MER (ModulationErrorRate) und BER (BitErrorRate) auftaucht handelt es sich um Digital.
Im Analogen misst man nur die Signalstärke und ggf noch den Signal-Rauschabstand.

Die Messungen werden in der Regel in dB = Dezibel durchgeführt.
technician with over 15 years experience

Cablemen
Übergabepunkt
Beiträge: 373
Registriert: 06.03.2012, 23:56

Re: Signalstärke - Norm

Beitrag von Cablemen » 19.11.2013, 09:11

Digitale Kanäle müssen folgende mindest Qualität (MER/SNR) haben:

Code: Alles auswählen

Modulation QAM16 = 20dB
Modulation QAM64 = 22dB
Modulation QAM256 = 32dB
Digitale Kanäle müssen folgende Pegel (in dBµV) haben:

Code: Alles auswählen

Modulation QAM16 = min. 41dBµV / max.61dBµV
Modulation QAM64 = min. 47dBµV / max.67dBµV
Modulation QAM256 = min. 54dBµV / max.74dBµV
Die BER für digitale Sender sollte min. 1x10^6 betragen aber das ist dann auch absolute Kotzgrenze. Bei QAM64 modulierten Kanälen kann die BER auch bei 3x10^5 liegen. Generell ist eine höhere BER besser.

Die analogen Sender sollten folgende Pegel und siehe Grafik einen entsprechenden Rauschabstand haben:

Code: Alles auswählen

Analoge Sender = min. 60dBµV /max. 75dBµV (kleine Abweichungen über 75dBµV sind nicht so tragisch)
Hier klicken!
Bild

Gehen wir mal kurz das Protokoll durch: Siehe in deinen Quote das fett gedruckte.
isdaroberto hat geschrieben: Set.:51
CHAN: .05. CABLE
LEV: 65.0dBuV A Ok

Set.:52
CHAN: .12. CABLE
LEV: 62.5dBuV A Ok aber knapp für analog

Set.:53
CHAN: .23. CABLE
LEV: 48.0dBuV A schlecht es fehlen ca. 12dB

Set.:54
CHAN: S 02 CABLE
LEV: 62.5dBuV D
MER:31.1dB QAM256 Signalpegel i.O. aber ein QAM256 modulierter Kanal muss min. 32dB MER haben.
BER:3.4e-5 DC 0.00MHz Die BER sollte an der Dose min. 1x10^6 haben und das ist wirklich absolute Kotzgrenze laut Dibkom Handbuch.

Set.:55
CHAN: S.25. CABLE
LEV: 53.0dBuV D
MER>35.0dB QAM256 Signal ist etwas schwach aber die MER und auch die BER ist hervorragend
BER:<1e-8 DC 0.00MHz

Set.:56
CHAN: S.41. CABLE Auf diesen Kanal liegen digital SAT1 und andere private Sender da. Der Pegel ist sehr schwach es es fehlen ca. 8dB. Was aber noch viel gravierender ist, das die MER und BER schon gar nicht mehr messbar ist was zum einen an den geringen Pegel liegen mag aber auch ein Indiz für Einstrahlung durch Amateurfunk hindeutet. Die passiert durch mangelhafte Kabel bzw. mangelhafte Verbindungen.
LEV: 46.0dBuV D
MER:--.-dB -Time Out!-
BER:-.-e-- DC --.--MHz

Set.:57
CHAN: .28. CABLE Gleiches Problem wie bei den anderen Kanälen MER, BER und Signalstärke liegen weit unter Sollwert
LEV: 46.0dBuV D
MER:28.0dB QAM256
BER:2.4e-3 DC 0.00MHz

Set.:58
CHAN: .39. CABLE K39 hat die gleichen Probleme ist aber in deinen Falle nicht wichtig das dieser Kanal für Internet genutzt wird.
LEV: 34.0dBuV D
MER:--.-dB -Time Out!-
BER:-.-e-- DC --.--MHz

lg Robert
Auf jeden Fall kann man es kurz und knapp sagen das nix in Ordnung ist! Da du ja Sky empfangen willst hast du hier schon mal ein Problem da die digitalen Sender nicht empfangbar sind. Wenn man berücksichtigt das die Grundversorgung im Kabel mittlerweile auch digital beinhaltet (seit 2013 sind die Free TV Sender unverschlüsselt digital zu empfangen) kann man schon von eine Mangel in der Antennenanlage sprechen der behoben werden sollte. :kafffee:

isdaroberto
Kabelneuling
Beiträge: 5
Registriert: 12.11.2013, 18:44

Re: Signalstärke - Norm

Beitrag von isdaroberto » 24.11.2013, 07:59

perfekt,
vielen dank für die antwort; jetzt habe ich eine richtige diskussionsunterlage

lg
Robert

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste