widerrufsrecht

Deutschlands größter Pay-TV-Anbieter ist auch bei Unitymedia im Kabel empfangbar.
Antworten
gordon
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2389
Registriert: 30.07.2008, 10:09

Re: widerrufsrecht

Beitrag von gordon » 04.08.2009, 18:25

die bei Sky können schreiben, was sie wollen, aber eine Freischaltung konstituiert nicht zwingend den Verzicht auf das Widerrufsrecht.

chrizzledizzle
Kabelneuling
Beiträge: 20
Registriert: 02.08.2009, 14:22

Re: widerrufsrecht

Beitrag von chrizzledizzle » 04.08.2009, 18:28

@quadro29

hattest du denn für deinen receiver bezahlt? also hast du somit auch dein geld zurückbekommen?

Quadro29
Kabelexperte
Beiträge: 114
Registriert: 06.12.2007, 09:14
Wohnort: Köln

Re: widerrufsrecht

Beitrag von Quadro29 » 04.08.2009, 20:00

Hatte keinen Receiver. Im Schreiben stand aber, das evtl abgebuchte Leistungen zurück überwiesen werden.
- Philips 55PFK7509
- Horizon HD Recorder - 3play FLY 400
- Panasonic DMP-BDT385
- Philips Fidelio B8 Dolby Atmos Soundbar

Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
Beiträge: 3970
Registriert: 09.12.2007, 10:43
Wohnort: Köln

Re: widerrufsrecht

Beitrag von koax » 05.08.2009, 07:10

gordon hat geschrieben:die bei Sky können schreiben, was sie wollen, aber eine Freischaltung konstituiert nicht zwingend den Verzicht auf das Widerrufsrecht.
Zumindest würde ich es nicht auf einen Prozess ankommen lassen. Letztlich ist wohl der springende Punkt, ob die gewünschte Freischaltung mit ausdrücklicher Zustimmung des Kunden oder auf dessen Veranlassung erfolgte.

§ 312 BGB
(3) Das Widerrufsrecht erlischt bei einer Dienstleistung auch in folgenden Fällen:
.....
2. bei einer sonstigen Dienstleistung, wenn der Unternehmer mit der Ausführung der Dienstleistung mit ausdrücklicher Zustimmung des Verbrauchers vor Ende der Widerrufsfrist begonnen hat oder der Verbraucher diese selbst veranlasst hat.

Moses
Network Operation Center
Beiträge: 7019
Registriert: 06.03.2007, 15:49
Wohnort: Bonn

Re: widerrufsrecht

Beitrag von Moses » 06.08.2009, 00:15

Ich musste damals (noch bei Premiere) für die erstmalige Freischaltung extra eine Hotline anrufen. Ob das mittlerweile anders ist, weiß ich nicht. Aber das Anrufen einer Hotline für die Freischaltung ist wohl sicherlich als "auf Veranlassung des Kunden" aufzufassen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast