Premiere: HD-Pakete bei Abonnenten sehr begehrt

Deutschlands größter Pay-TV-Anbieter ist auch bei Unitymedia im Kabel empfangbar.
Antworten
wbsu83
Moderator
Beiträge: 783
Registriert: 24.06.2005, 13:23

Premiere: HD-Pakete bei Abonnenten sehr begehrt

Beitrag von wbsu83 » 20.10.2006, 20:19

20.10.06

Premiere: HD-Pakete bei Abonnenten sehr begehrt

[fr] München - Rund 200 bis 300 Bestellungen täglich nehmen die Kundencenter von Premiere für die HD-Angebote auf. Dies bestätigte ein Premiere-Sprecher auf Anfrage von DIGITAL FERNSEHEN.

Nun verspricht sich Premiere vom Weihnachtsgeschäft einen weiteren Schub für sein hochauflösendes Angebot. Damit kommt HD in Deutschland langsam auf Touren, nachdem mittlerweile laut einer Studie der Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik (gfu) in mehr als 1,75 Millionen deutschen TV-Haushalten ein "HD-ready"-Flachbildfernseher steht.

Bild

Damit steht wohl fest, dass die Nachfrage nach HD-Angeboten stark steigen wird, was eine große Chance für Unternehmen wie Premiere ist hier frühzeitig Maßstäbe zu setzen. Nachdem Premiere das Weihnachtsgeschäft 2006 verpasst hat, weil die passenden HD-Receiver nicht rechtzeitig fertig geworden sind, will man dieses Jahr beim Fest der Geschenke kräftig punkten.

Dabei dürfte Premieres Entscheidung, die HD-Pakete jetzt auch einzeln anzubieten, hilfreich sein. Wie DF berichtete, können ab dem 13. November die zwei übrig gebliebenen Sender für je 9,99 Euro HDTV einzeln bestellt werden. Im Zuge dieser Umstellung wird jedoch das Senderangebot von drei auf zwei reduziert: Premiere HD Film und Premiere HD Sport werden zusammengefasst, da es Premiere schlicht und einfach an Sportsendungen in HD gemangelt hat.

Aber auch in Sachen SD baut Premiere sein Angebot aus. Sei es nun die 99-Cent-Smartcard, mit der die Hemmschwelle für Premiere-Interessenten stark gesenkt werden dürfte oder der Ausbau des Streaming-Angebots auf der Internetseite - Premiere versucht, sein Angebot sukzessive auszubauen. Dazu gehört auch der Einstieg ins IPTV-Zeitalter, der mit den bald erhältlichen Hybridreceivern, die DVB- und IP-Signale verarbeiten können, zumindest vorbereitet wird.
Quelle: http://www.digitalfernsehen.de/news/news_113309.html

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast