Unity Media und KDG wollen ARD-Radiotp. einspeisen

Hier geht es um alle digitalen TV- und Radioprogramme, die von Unitymedia ins Kabelnetz eingespeist und selbst vermarktet werden (inklusive ARD Digital und ZDFvision).
Beobachter7
Übergabepunkt
Beiträge: 328
Registriert: 06.05.2008, 18:10
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Unity Media und KDG wollen ARD-Radiotp. einspeisen

Beitrag von Beobachter7 » 14.05.2008, 15:05

psychoprox hat geschrieben:Pflichteinspeisung besteht aber nur bei 2 Transpondern
Wer sagt das? Wer legt das fest?

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Unity Media und KDG wollen ARD-Radiotp. einspeisen

Beitrag von Dinniz » 14.05.2008, 16:08

Also Infomaterial für die neuen Einspeisungen hab ich schon bekommen aber nicht durchgelesen.
Beim Überfliegen hab ich jedenfalls fast sämtliche Radiosender vom WDR gesehen - wird also wohl einiges passieren.
technician with over 15 years experience

Benutzeravatar
psychoprox
Ehrenmitglied
Beiträge: 677
Registriert: 07.04.2006, 09:53
Wohnort: Oberhausen
Kontaktdaten:

Re: Unity Media und KDG wollen ARD-Radiotp. einspeisen

Beitrag von psychoprox » 14.05.2008, 17:11

Beobachter7 hat geschrieben:
psychoprox hat geschrieben:Pflichteinspeisung besteht aber nur bei 2 Transpondern
Wer sagt das? Wer legt das fest?
http://www.lfm-nrw.de/fernsehen/kabelbe ... gital.php3
ENDLICH DVB-S Bild
Der Kabelanschluss bleibt trotzdem :D

Beobachter7
Übergabepunkt
Beiträge: 328
Registriert: 06.05.2008, 18:10
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Unity Media und KDG wollen ARD-Radiotp. einspeisen

Beitrag von Beobachter7 » 14.05.2008, 19:11

psychoprox hat geschrieben:
Beobachter7 hat geschrieben:
psychoprox hat geschrieben:Pflichteinspeisung besteht aber nur bei 2 Transpondern
Wer sagt das? Wer legt das fest?
http://www.lfm-nrw.de/fernsehen/kabelbe ... gital.php3
Danke für den Hinweis, der allerdings die oben zitierte Behauptung nicht stützt. Dort liest man u.a.
Landesanstalt für Medien NRW hat geschrieben:In den Kabelnetzen müssen die digitalen Programmpakete der öffentlich-rechtlichen Veranstalter ARD und ZDF vorrangig eingespeist werden. Die beiden Programmpakete ARD Digital bestehen derzeit aus folgenden Programmen:
(meine Hervorhebung). Das "derzeit" bedeutet, daß dort nur der derzeitige Zustand beschrieben wird, aber nicht die Anforderungen der öffentlich-rechtlichen Programmveranstalter, deren "Programmpakete ... vorrangig eingespeist werden" müssen.

Wenn die öffentlich-rechtlichen Veranstalter ARD und ZDF nun angeben, daß ihre Programmpakete aus noch einigen Programmen mehr bestehen, dann müssen diese Programme und Pakete eben eingespeist werden. Wobei es diesmal soviel mehr ja nicht sind, es ist nur eine permanente Aufteilung zwischen Bayern Nord und Bayern Süd hinzugekommen, dafür fällt "MDR FERNSEHEN" weg. Wirklich neu sind nur die etwas mehr als 50 Hörfunkprogramme, die bisher nicht digital eingespeist wurden.

Außerdem gilt auch der Satz davor:
Landesanstalt für Medien NRW hat geschrieben:die Kabelbetreiber [...] müssen [...] den öffentlich-rechtlichen Programmen und regionalen Programmen Kabelplätze zur Verfügung stellen und das Vielfaltsgebot beachten.

Benutzeravatar
FBI01
Kabelexperte
Beiträge: 193
Registriert: 25.04.2008, 13:34

Re: Unity Media und KDG wollen ARD-Radiotp. einspeisen

Beitrag von FBI01 » 15.05.2008, 01:45

psychoprox hat geschrieben:Pflichteinspeisung besteht aber nur bei 2 Transpondern ;)
Welche wären das, Deiner Meinung nach ?
FBI01 nutze "Kabelfernsehen" von 1984-2008; heute nur noch einen DOCSIS3-Anschluss mit fester IP, für den Zugriff auf das Internet.

sauger345
Übergabepunkt
Beiträge: 356
Registriert: 23.04.2007, 22:56

Re: Unity Media und KDG wollen ARD-Radiotp. einspeisen

Beitrag von sauger345 » 19.05.2008, 15:20

Beobachter7 hat geschrieben:
psychoprox hat geschrieben:Digital hat nur der ZDF und 2 (bald vllt auch 3?) ARD Transponder den must-carry Status.
Es sind vier Transponder der ARD.

es sind 3
das ZDF gehört nicht zur ARD. Oder welchen 4. meinst du? die WDR Regios werden zw. aug. und okt eingespeist. und zwar auf Unity Freqs. und nur eins! nicht alle.
jeweils das was in die region gehört.

Beobachter7
Übergabepunkt
Beiträge: 328
Registriert: 06.05.2008, 18:10
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Unity Media und KDG wollen ARD-Radiotp. einspeisen

Beitrag von Beobachter7 » 19.05.2008, 17:28

sauger345 hat geschrieben:
Beobachter7 hat geschrieben:Es sind vier Transponder der ARD.
es sind 3
das ZDF gehört nicht zur ARD. Oder welchen 4. meinst du? die WDR Regios werden zw. aug. und okt eingespeist. und zwar auf Unity Freqs. und nur eins! nicht alle.
jeweils das was in die region gehört.
Wer Transponder schreibt, meint damit die Satellitenverbreitung. Transponder ist ein Teil des Direktempfangssatelliten. Umgangssprachlich wird damit oft genug auch -- wie hier -- das DVB-Multiplex gemeint, das von dem jeweiligen Transponder auf die Erde zurückgestrahlt wird.

Die Ard hat in der PDF-Datei,die man über http://www.ard-digital.de/sendersuchlauf (genauer: von http://www.ard-digital.de/19620_1) runterladen kann, die ab 2. Juni 2008 geltende Transpondernutzung der ARD beschrieben (Transpondernummern auf Astra 1):

#51: drei bundesweite ARD-Digital-Programme und zwei ÖR-Gemeinschaftsprogramme
(EinsExtra, -Plus, -Festival, arte, Phoenix)

#71: ARD ("Das Erste"), Bayern-TV Nord und Süd, SWR BW, Hessen, WDR Köln

#85: rbb Berlin + Brandenburg, NDR in 4 Bundeslandvarianten, mdr in drei Bundeslandvarianten, SWR RP

#93: der sog. ARD-Hörfunktransponder mit 64 Hörfunkprogrammen sowie den Fernsehprogrammen BR-Alpha (Bildungs- und Kulturkanal des Bayerischen Rundfunks) und SR-Fernsehen Südwest (Saarbrücken).

Dazu kommt als fünftes ÖR-Paket "ZDF Vision"
#77 mit ZDF, ZDF-Theaterkanal, -Info, -doku, den ARD/ZDF-Gemeinschaftsprogrammen 3sat und KiKa, sowie den Hörfunkprogrammen des Deutschlandradio (Dradio Kultur, Dradio DLF).

Nicht im Kabel verbreitet werden die Transponder #101 mit sechs WDR-Regionalprogrammen (Bielefeld, Dortmund, Düsseldorf, Essen, Münster, Siegen) plus Radio Bremen TV, und #111 mit vier weiteren WDR-Regionalprogrammen (Aachen, Wuppertal, Bonn, Duisburg). Dafür soll bis Ende des Jahres eine Lösung gefunden werden, wo die jeweiligen Lokalprogramme in irgendwelche anderen Multiplexe reingequetscht werden.

Soweit man von den Leuten mit Inside-Dope hört, sollen die Programme dieser vier (oder fünf, mit ZDF-Vision) für die Verbreitung im Kabel in einer geringer Anzahl von Multiplexen zusammengefaßt und anders aufgeteilt werden. Dabei entfällt anscheinend SR Fernsehen Südwest, was ich sehr bedaure. Wie die Kabel-Multiplexe genau aussehen, werde ich vmtl. morgen früh sehen können.

Benutzeravatar
FBI01
Kabelexperte
Beiträge: 193
Registriert: 25.04.2008, 13:34

Re: Unity Media und KDG wollen ARD-Radiotp. einspeisen

Beitrag von FBI01 » 19.05.2008, 23:03

Beobachter7 hat geschrieben:Wer Transponder schreibt, meint damit die Satellitenverbreitung.
Der Transponder ist hier Unity Media !
Ein Transponder http://de.wikipedia.org/wiki/Transponder_%28Satellit%29 schickt genau das wieder herunter, was hochgeschickt wird und das ist beim digitalen Fernsehen ein Multiplex.

Ich denke man sollte akzeptieren, dass dies gilt: Transponder = Eine Frequenz mit Multiplex

Und bei Unity Media werden die Multiplexe auf unterschiedlichen Träger-Frequenzen verteilt und häufig werden diese Frequenzen als Transponder oder :mussweg: Transponder-Kanäle oder Transponder-Frequenzen bezeichnet.
FBI01 nutze "Kabelfernsehen" von 1984-2008; heute nur noch einen DOCSIS3-Anschluss mit fester IP, für den Zugriff auf das Internet.

Benutzeravatar
thorium
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1793
Registriert: 09.03.2008, 19:50

Re: Unity Media und KDG wollen ARD-Radiotp. einspeisen

Beitrag von thorium » 20.05.2008, 20:48

Geil, die Radiosender zeigen eine Bitrate von 320, WDR 3 sendet gerade mit ac3. Anders als bei KDG scheinen die Transponder den SAT Transpondern zu entsprechen :smile:
_______________________________________________________________
SKY ohne UM auf UM02 & Telekom IPTV @ Dreamboxen, Fritz 7490 VDSL50


Wann auch SKY Kabel-Kunden in den Genuss der neuen HD-Sender kommen werden, ist bisher noch nicht bekannt.

Beobachter7
Übergabepunkt
Beiträge: 328
Registriert: 06.05.2008, 18:10
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Unity Media und KDG wollen ARD-Radiotp. einspeisen

Beitrag von Beobachter7 » 21.05.2008, 10:08

FBI01 hat geschrieben:
Beobachter7 hat geschrieben:Wer Transponder schreibt, meint damit die Satellitenverbreitung.
Ich denke man sollte akzeptieren, dass dies gilt: Transponder = Eine Frequenz mit Multiplex
Ne, ne, diesen falschen Sprachgebrauch sollten man so schnell wie möglich beseitigen. Ein Transponder ist eine technische Sende-/Empfangseinheit, aber nicht der Inhalt der Frequenzen, die davon wiedergespiegelt werden.

Richtig ist Multiplex oder Ensemble (wie bei DAB üblich) oder DVB-Paket. Man sollte nicht das Fahrzeug mit den Fahrgästen verwechseln.

Benutzeravatar
FBI01
Kabelexperte
Beiträge: 193
Registriert: 25.04.2008, 13:34

Re: Unity Media und KDG wollen ARD-Radiotp. einspeisen

Beitrag von FBI01 » 22.05.2008, 09:28

Beobachter7 hat geschrieben: (...) Ein Transponder ist eine technische Sende-/Empfangseinheit, aber nicht der Inhalt der Frequenzen, die davon wiedergespiegelt werden. Richtig ist Multiplex oder Ensemble (wie bei DAB üblich) oder DVB-Paket. Man sollte nicht das Fahrzeug mit den Fahrgästen verwechseln.
Ein Transponder ist für eine Frequenz zuständig und auf einer Frequenz wird ein Multiplex übertragen. Auf einem Sat werden (heute) diverse Transponder und Sender (!) betrieben und daher finde ich meine Beschreibung völlig korrekt. Statt "=" kann man ja auch setzen "bedeutet" ... Transponder sind ja noch aus der Anfangszeit und sollten die empfangene Energie nur spiegeln - heute werden die empfangenen Signale teilweise sogar auf dem Sat neu gemuxxt und heruntergesendet.
Aber im Kabelgeschäft sollten wir überhaupt nicht mehr von Transpondern sprechen, denn die Inhalte sind "Multiplexe via IP Multicast".
FBI01 nutze "Kabelfernsehen" von 1984-2008; heute nur noch einen DOCSIS3-Anschluss mit fester IP, für den Zugriff auf das Internet.

Heiner
Ehrenmitglied
Beiträge: 256
Registriert: 08.04.2006, 14:27
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Re: Unity Media und KDG wollen ARD-Radiotp. einspeisen

Beitrag von Heiner » 22.05.2008, 10:31

Über Sat Transponder, im Kabel Kanal. Und fertig. So macht man das seit 20 Jahren, warum sollte man das ändern? ;)

Beobachter7
Übergabepunkt
Beiträge: 328
Registriert: 06.05.2008, 18:10
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Unity Media und KDG wollen ARD-Radiotp. einspeisen

Beitrag von Beobachter7 » 22.05.2008, 12:10

Heiner hat geschrieben:Über Sat Transponder, im Kabel Kanal. Und fertig. So macht man das seit 20 Jahren, warum sollte man das ändern? ;)
Des Verständnisses willen.

Richtig ist z.B. "Auf Transponder 51 werden die Zusatzprogramme von ARD-Digital in einem eigenen Multiplex ausgestrahlt. Dieser Multiplex wurde bisher im Kabel unverändert auf Kanal xyz gesendet."

mischobo
Moderator
Beiträge: 2483
Registriert: 19.04.2006, 15:46
Wohnort: Bundesstadt Bonn
Kontaktdaten:

Re: Unity Media und KDG wollen ARD-Radiotp. einspeisen

Beitrag von mischobo » 22.05.2008, 12:40

FBI01 hat geschrieben:
Beobachter7 hat geschrieben: (...) Ein Transponder ist eine technische Sende-/Empfangseinheit, aber nicht der Inhalt der Frequenzen, die davon wiedergespiegelt werden. Richtig ist Multiplex oder Ensemble (wie bei DAB üblich) oder DVB-Paket. Man sollte nicht das Fahrzeug mit den Fahrgästen verwechseln.
Ein Transponder ist für eine Frequenz zuständig und auf einer Frequenz wird ein Multiplex übertragen. Auf einem Sat werden (heute) diverse Transponder und Sender (!) betrieben und daher finde ich meine Beschreibung völlig korrekt. Statt "=" kann man ja auch setzen "bedeutet" ... Transponder sind ja noch aus der Anfangszeit und sollten die empfangene Energie nur spiegeln - heute werden die empfangenen Signale teilweise sogar auf dem Sat neu gemuxxt und heruntergesendet.
Aber im Kabelgeschäft sollten wir überhaupt nicht mehr von Transpondern sprechen, denn die Inhalte sind "Multiplexe via IP Multicast".
... ein Satellit spiegelt wie eh und je nur die Signale, die er empfängt. Die Mulitplexe werden weiterhin "am Boden" erstellt und dem Satelliten zugführt, der das Multiplex auf eine andere Frequenz umsetzt und das Siganl wieder zum Boden zurücksendet. Aus dem Grund spricht man auch von Transpondern.

Im Kabel werden aber keine Signale gespiegelt. Hier werden die Multiplexe in auf einer in einem Raster bestimmten Frequnez gesendet und deshalb spricht man hier von Kanälen. Die Multiplexe werden im Kabel gem. dem DVB-C-Standard gesendet, was überhaupt nichts mit IP zu tun hat.

Auf welche Art und Weise die Programme den PlayOutCenter oder Network Operation Center zugeführt werden, steht auf einem anderen Blatt. Auch bei der Satverbreitung können die Programme via "IP Multicast" den PlayOutCenter zugeführt werden.
Die Mulitplexe der ARD werden auch zentral erstellt und irgendwie müssen die Signale z.B. des BR auch nach Frankfurt gelangen ...

Heiner
Ehrenmitglied
Beiträge: 256
Registriert: 08.04.2006, 14:27
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Re: Unity Media und KDG wollen ARD-Radiotp. einspeisen

Beitrag von Heiner » 22.05.2008, 14:17

Die Mulitplexe der ARD werden auch zentral erstellt und irgendwie müssen die Signale z.B. des BR auch nach Frankfurt gelangen ...
Naja... nicht unbedingt... die Uplinks sind ja auch nicht alle in Frankfurt. Auch wenn das Hybnet der ARD in Frankfurt zusammenläuft und das KCC wohl auch dort steht.

Tp71 kommt aus Frankfurt, Tp85 aus Potsdam, Tp93 und 101 aus Langenberg. Woher Tp51 und Tp111 kommen weiß ich nicht. Tp111 könnte aus Daun kommen (weils ja eigentlich ein Technisat-Transponder ist), bei Tp51 läge wegen der 3 ARD Digital-Programme Potsdam nahe, da die Programme ja dort zusammengestellt werden.

Benutzeravatar
FBI01
Kabelexperte
Beiträge: 193
Registriert: 25.04.2008, 13:34

Re: Unity Media und KDG wollen ARD-Radiotp. einspeisen

Beitrag von FBI01 » 22.05.2008, 15:48

mischobo hat geschrieben:... ein Satellit spiegelt wie eh und je nur die Signale, die er empfängt. Die Mulitplexe werden weiterhin "am Boden" erstellt und dem Satelliten zugführt, der das Multiplex auf eine andere Frequenz umsetzt und das Siganl wieder zum Boden zurücksendet. Aus dem Grund spricht man auch von Transpondern.
Ja, ein Sat ist Transponder wenn er das so macht. Es gibt aber auch Kommunikations-Sats, die auf der Geostat einen neuen Multiplex erstellen.
mischobo hat geschrieben:Im Kabel werden aber keine Signale gespiegelt.
Es wurden die Multiplexe des Sat auf einer anderen Frequenz 1:1 angeboten. Ich drückte mich missverständlich aus.
mischobo hat geschrieben:Die Multiplexe werden im Kabel gem. dem DVB-C-Standard gesendet, was überhaupt nichts mit IP zu tun hat.
Ich bezog mich auf die Zuführung der Signale. Dies erfolgt als Mutlticast und der wird per IP adressiert. Dass DVB-C ist nicht gleich IPTV ist mir klar ...
mischobo hat geschrieben:Die Mulitplexe der ARD werden auch zentral erstellt und irgendwie müssen die Signale z.B. des BR auch nach Frankfurt gelangen ...
Über ein ARD internes Netz, das HYBNET.
FBI01 nutze "Kabelfernsehen" von 1984-2008; heute nur noch einen DOCSIS3-Anschluss mit fester IP, für den Zugriff auf das Internet.

Benutzeravatar
FBI01
Kabelexperte
Beiträge: 193
Registriert: 25.04.2008, 13:34

Re: Unity Media und KDG wollen ARD-Radiotp. einspeisen

Beitrag von FBI01 » 22.05.2008, 15:53

Heiner hat geschrieben:Tp71 kommt aus Frankfurt, Tp85 aus Potsdam, Tp93 und 101 aus Langenberg. Woher Tp51 und Tp111 kommen weiß ich nicht.
Tp 51 aus Potsdam und Tp111 aus Betzdorf.
FBI01 nutze "Kabelfernsehen" von 1984-2008; heute nur noch einen DOCSIS3-Anschluss mit fester IP, für den Zugriff auf das Internet.

Beobachter7
Übergabepunkt
Beiträge: 328
Registriert: 06.05.2008, 18:10
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Unity Media und KDG wollen ARD-Radiotp. einspeisen

Beitrag von Beobachter7 » 22.05.2008, 18:53

FBI01 hat geschrieben:
mischobo hat geschrieben:... ein Satellit spiegelt wie eh und je nur die Signale, die er empfängt. Die Mulitplexe werden weiterhin "am Boden" erstellt und dem Satelliten zugführt, der das Multiplex auf eine andere Frequenz umsetzt und das Siganl wieder zum Boden zurücksendet. Aus dem Grund spricht man auch von Transpondern.
Ja, ein Sat ist Transponder wenn er das so macht. Es gibt aber auch Kommunikations-Sats, die auf der Geostat einen neuen Multiplex erstellen.
Der Satellit hat Transponder, wenn es um die Satelliten geht, von denen wir hier sprechen.

Ansonsten findet man Transponder an beliebig vielen Stellen, z.B. im Kaufhaus als RFID, in maschinenlesbaren Reisepässen (im vorderen Deckel, sichtbar, wenn man den gegen's Licht hält), in Fahrzeugen zur Lokalisierung und Identifizierung (z.B. von LKW oder Eisenbahnwaggons), in Marathohläuferschuhen oder Rennrädern oder Rennautos zur Geschwindigkeitsmessung, in Abokarten für Mautsysteme auf französischen Autobahnen usw usf. Deswegen sollte man bitteschön das Wort "Transponder" nicht mehr verwenden, wenn man Multiplex meint, v.a. wenn es um DVB-C oder DVB-T geht. Und im Falle der ARD-Multiplexe im Kabel ist es wohl auch so, daß die eben nicht 1:1 den Multiplexen vom Satellit Astra entsprechen, sondern anders zusammengesetzt sind.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast