DVB-C Fragen

Hier geht es um alle digitalen TV- und Radioprogramme, die von Unitymedia ins Kabelnetz eingespeist und selbst vermarktet werden (inklusive ARD Digital und ZDFvision).
Moses
Network Operation Center
Beiträge: 7019
Registriert: 06.03.2007, 15:49
Wohnort: Bonn

Re: DVB-C Fragen

Beitrag von Moses » 08.08.2008, 08:41

So, hab dir mal dein eigenes Thema "spendiert", damit es hier nicht wieder Gemecker gibt. ;)

Darfst dir ruhig noch ein paar Fragen ausdenken, denke es gibt genug Klugscheißer hier, die darauf ganz viele Antworten haben (mich eingeschlossen ;)).

Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
Beiträge: 5341
Registriert: 11.11.2007, 12:38
Wohnort: Münster

Re: DVB-C Fragen

Beitrag von Bastler » 08.08.2008, 12:51

Hier wird ja mal wieder ohne Ende klugeschissen :zwinker: ...

Dann will ich auch mal:
Die digitalen Signale werden im DVB-C/T/S natürlich komprimiert, also verlustbehaftet übertragen. Je nach verwendeter Bandbreite fällt dieses auf (DVB-T) oder auch nicht (DVB-C/S).
DVB-S: Wohl bisher nur Astra gesehen, oder? Für die meisten Sender auf 19°Ost mag das zutreffen, aber guck dir mal z.B. Hotbird an. min. 50 % der Sender (insbesondere die "Hoppelsender" mit den wenig bekleideten Damen, die man aber vor lauter eingeblendeter Telefonnummern eh nicht sehen kann :D ) sehen in etwa so aus, wie Youtube-Videos, tlw. sogar noch schlimmer. Bei manchen kann man klein eingeblendete Nummern vor Artefakten gar nicht erkennen. Aber auch viele normale Sender, insbesondere aus dem arabischen Raum, Italien, Griechenland oder Balkan sind zum Teil ähnlich.
Im allgemeinen ist das digitale Bild, welches UM uns anbietet, wesentlich schöner anzusehen, als das Analoge.
Was allerdinsg auch zum Teil daran liegt, dass das analoge Bild im Kabel überhaupt nicht mehr wirklich analog ist. Bei UM z.B. werden die Porgamme vom Einspeisepunkt in ein "Paket gepackt", von dort aus digital und komprimiert an die Unterköpfe verteilt und dort erst wieder analog aufmoduliert. Dadurch kommen solche "netten" Effekte zustande wie Artefakte im Analogbild.

Da wir gerade beim Klugscheißen sind :D :
SD Programme werden in Europa nach dem PAL Standard ausgestrahlt, das heißt im besten Fall in der Auflösung von 720x576 Bildpunkten
PAL hat überhaupt nichts mit der Auflösung zu tun, ebenso wenig mit der Bildwiederholrate. PAL ist die Art der Farbmodulation. Ist ein oft gemachter Fehler...
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon

Benutzeravatar
Zepar
Kabelexperte
Beiträge: 176
Registriert: 04.06.2008, 09:21
Wohnort: 35745 Herborn / Lahn-Dill-Kreis

Re: DVB-C Fragen

Beitrag von Zepar » 08.08.2008, 14:00

:super: Na Prima, dann machen wir mal weiter....
Bastler hat geschrieben: PAL hat überhaupt nichts mit der Auflösung zu tun, ebenso wenig mit der Bildwiederholrate. PAL ist die Art der Farbmodulation. Ist ein oft gemachter Fehler...
Naja, von einer richtigen Auflösung kann zwar nicht gesprochen werden, es werden beim PAL Bild aber 625 Zeilen pro Bild übertragen - es gibt praktisch dadurch eine vertikale Auflösung.
...Was allerdinsg auch zum Teil daran liegt, dass das analoge Bild im Kabel überhaupt nicht mehr wirklich analog ist. Bei UM z.B. werden die Porgamme vom Einspeisepunkt in ein "Paket gepackt", von dort aus digital und komprimiert an die Unterköpfe verteilt und dort erst wieder analog aufmoduliert. Dadurch kommen solche "netten" Effekte zustande wie Artefakte im Analogbild.
Ja, dazu kommt noch das Rauschen - moderne CRT digitalisieren das Bild sogar, um ein Rauschen zu ausfiltern - LCD & Plasma digitalisieren grundsätzlich das Bild. Das Ausfiltern des Rauschens kann jedoch zu Qualitätsverlusten führen, wenn so stark gefiltert wird, dass Bilddetails verloren gehen.

Gruß,
Zepar
...unterwegs mit UM - 20.000 Anschluss... nach Jahren im kommunikativen Mittelalter gefangen und seit 10/08 befreit!

Ich bin nicht die Signatur, ich putz hier nur!

Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
Beiträge: 5341
Registriert: 11.11.2007, 12:38
Wohnort: Münster

Re: DVB-C Fragen

Beitrag von Bastler » 08.08.2008, 14:23

Naja, von einer richtigen Auflösung kann zwar nicht gesprochen werden, es werden beim PAL Bild aber 625 Zeilen pro Bild übertragen - es gibt praktisch dadurch eine vertikale Auflösung.
Das wäre der nächste Punkt gewesen, aber davon brauche ich im "Pixel-Zeitalter" gar nicht erst anfangen, weils kaum einer schnallt :zwinker: .
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon

negril
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 623
Registriert: 05.04.2008, 20:53

Re: DVB-C Fragen

Beitrag von negril » 08.08.2008, 15:02

@ Moses

Danke !
:smile:

Plasmas digitalisieren Grundsätzlich das Bild ?
:confused:

mischobo
Moderator
Beiträge: 2483
Registriert: 19.04.2006, 15:46
Wohnort: Bundesstadt Bonn
Kontaktdaten:

Re: DVB-C Fragen

Beitrag von mischobo » 08.08.2008, 18:06

Bastler hat geschrieben:...
Da wir gerade beim Klugscheißen sind :D :
SD Programme werden in Europa nach dem PAL Standard ausgestrahlt, das heißt im besten Fall in der Auflösung von 720x576 Bildpunkten
PAL hat überhaupt nichts mit der Auflösung zu tun, ebenso wenig mit der Bildwiederholrate. PAL ist die Art der Farbmodulation. Ist ein oft gemachter Fehler...
... boah, der ist ja geradezu elefantös :D

Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
Beiträge: 5341
Registriert: 11.11.2007, 12:38
Wohnort: Münster

Re: DVB-C Fragen

Beitrag von Bastler » 08.08.2008, 19:11

Hier war doch ausdrücklich Klugschei.ßen erwünscht, oder :D ?
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon

negril
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 623
Registriert: 05.04.2008, 20:53

Re: DVB-C Fragen

Beitrag von negril » 08.08.2008, 19:24

Eben !

Bin auch eher an sachlichen Informationen interessiert !
:smile:

Benutzeravatar
Zepar
Kabelexperte
Beiträge: 176
Registriert: 04.06.2008, 09:21
Wohnort: 35745 Herborn / Lahn-Dill-Kreis

Re: DVB-C Fragen

Beitrag von Zepar » 09.08.2008, 00:30

negril hat geschrieben: Plasmas digitalisieren Grundsätzlich das Bild ?
:confused:
Japp - ähnlich wie LCD Bildschirme, haben Plasmabildschirme ein festgelegtes Raster von Punkten horizontal und vertikal. Auch bieten Plasmas die Möglichkeit direkt ein Digital-Signal einzuspeisen - wo die einezelnen Bildpunkte im Idealfall direkt angesteuert werden. Die Anschlüsse kennst Du als HDMI oder DVI.

Gruß,
Zepar
...unterwegs mit UM - 20.000 Anschluss... nach Jahren im kommunikativen Mittelalter gefangen und seit 10/08 befreit!

Ich bin nicht die Signatur, ich putz hier nur!

negril
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 623
Registriert: 05.04.2008, 20:53

Re: DVB-C Fragen

Beitrag von negril » 09.08.2008, 09:41

Danke, Zepar,
:smile:

für die konkrete, sachliche Antwort !
:smile:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste