Neue ARD HD Kanäle?

Hier geht es um alle digitalen TV- und Radioprogramme, die von Unitymedia ins Kabelnetz eingespeist und selbst vermarktet werden (inklusive ARD Digital und ZDFvision).
Joerg
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 806
Registriert: 22.09.2007, 19:24
Wohnort: NRW

Re: Neue ARD HD Kanäle?

Beitrag von Joerg » 06.01.2014, 14:42

nappi hat geschrieben:Bei den KNB geht es eigentlich nur darum soviele Fremdangebote aussen vor zu lassen, und wenn man sie nicht verschlüsseln kann so sollten sie am besten ewig draussen bleiben.

Unitymedia will seine eigenen TV Produkte Verkaufen und wenn man nun alle ÖR in HD hat braucht man viele Sender in HD gar nicht mehr, man siehe Highlights wer würde für sowas noch extra ne HD gebühr bezahlen ?
Wie überraschend, UM/LGI sind ja Firmen und somit dazu bestimmt, Geld zu verdienen! Uiuiui, ich dachte bisher immer das wären Wohltätigkeitsorganisationen (brauche ich <ironie>-Tags oder geht das auch ohne?).

Von "brauchen" kann bei HD eigentlich keine Rede sein; der Unterschied in der Bildqualität zwischen analog und digital ist bahnbrechend, verglichen damit ist der zwischen SD und HD eher marginal. Die meistgesehenen ör-Sender (Das Erste und das ZDF) sowie derjenige mit den Inhalten, bei denen HD sich lohnen kann (ARTE) sind bereits in HD verfügbar. Die übrigen haben einen so kleinen Marktanteil, dass UM es sich offenbar locker erlauben kann die HD-Versionen davon einzusparen ohne signifikant Kunden zu verlieren. Das ist eine unternehmerische Entscheidung, in die der Gesetzgeber wohlweislich nicht eingreift. Zudem sind überwiegen gerade in den Dritten Nachrichtensendungen, Talkshows und ähnliches, bei denen sich HD besonders wenig lohnt.
nappi hat geschrieben: Ich persönlich finde das es eine schande ist, man ist gezwungen sich eine Sat schüssel anzubringen obwohl man Kabel TV hat und dafür jeden Monat zu GEZ nochmal extra bezahlt und für eine Leistung die nicht annähernd so gut ist wie Sat TV ist.

Warum sollte Kabel TV beser sein wie Sat Empfang ?

1. Kunde (zwangsverkabelte) zahlt für diese sogenannte Leistung, die leider in unserem Fall eine nicht erbringung ist
Die vom KNB zu erbringende Leistung ist vertraglich geregelt. Solange da nicht "alle ör-HD-Sender" angepriesen werden ist es Unfug von nicht-erbrachter Leistung zu sprechen.
nappi hat geschrieben: 2 Das Kabel kann alle Sender in HD anbieten, wenn sie es den wollten !!!!!!
... und würde es tun wenn ansonsten ein relevanter Kundenverlust erfolgen würde. Dies scheint aber nicht der Fall zu sein - was mich nicht wirklich wundert.
nappi hat geschrieben: 3 In allen anderen Ländern ausser Deutschland bekommen die Sender Geld dafür das sie der KNB einspeisen darf
In anderen Ländern werden die Sender aber auch nicht mit Milliarden an Zwangsgebühren (=GEZ) gefüttert.
nappi hat geschrieben: 4 Falls doch der platz zuwenig sein sollte, dann sollte man erst mal alle Shoppingsender in HD/SD aus dem Kabel schmeissen
Warum? Die zahlen doch für ihre Verbreitung.
nappi hat geschrieben: Kurz und knapp, wie in jeden Froum trollen sich hier auch die UM Mitarbeiter und versuchen etwas den ÖR in die Schuhe zu schieben und allen anderen auch, vor allem ist der Kunde (zwangsKunde) schuld weil er nicht bereit ist 4 € für die HD Option + 4€ bis 8 € für die Miethardardware jeden Monat zu bezahlen.
Die UM-Mitarbeiter erkennst Du an ihrem Avatar-Logo, alles andere sind Unterstellungen Deinerseits. Mit der HD-Option hat das alles gar nichts zu tun, da auch die Dir die nicht-eingespeisten ör-HD-Sender nicht "bringt".
nappi hat geschrieben: Wenn ihr endlich ruhe haben wollt und einen Balkon oder auch nur ein Fenster richtig Süden mit freier sicht habt, kauft eine Selfsat für 70 € und ihr habt eure ruhe.
Die Selfsat bezahlt sich von fast selbst wenn man die Kosten für die Miethardware und Aktivierung sich mal anschaut.

Hier mal ne kleine beispiel Rechnung mit HD Receiver
30 € Aktivierung
9,90 € Versand
36 € Mietgebühr für 1 Jahr
= 75,90 € im ersten Jahr !, falls man einen Horizon Receiver will so ist die Aktiverungsgbeühr nun bei 50 €, dann kostet das erste Jahr sogar 95,90 €

Eine Selfsat Antenne kostet nur 65,90 € einmalig und da gibt es keine Aktivierungs gebühr.
Receiver die HD können fangen schon bei 30 € an *gggg*
Wer auch HD+ will kauft sich eine ferguson Receiver und kann dann HD+ schauen ohne irgendwelche regestriktionen.
Dann mach das doch statt rumzumosern?!
nappi hat geschrieben: Kabel TV ist beschiss !
Nö, Beschiss wäre es nur, wenn zugesicherte Leistungen nicht erbracht würden; davon sehe ich aber nichts.
nappi hat geschrieben: ICh kann nur jeden raten alle TV Pakete von UM zu kündigen denn ansonsten werden sie es nicht merken und werden ewig so weiter machen.
Warum sollte ich? Ich bin doch mit dem IST-Zustand durchaus zufrieden. Wenn nicht hätte ich längst eine Schüssel auf's Dach gesetzt.

Jörg

ash1
Kabelexperte
Beiträge: 104
Registriert: 24.05.2009, 16:31

Re: Neue ARD HD Kanäle?

Beitrag von ash1 » 06.01.2014, 15:21

Jawohl,wer braucht denn HD?Bei den vielen LCD TV Geräten die die Leute stehen haben,langt allemal ne RTL Nitro analog Aufschaltung.
Manchmal frage ich mich,ob die Leute das absichtlich schreiben oder nichts dafür können wenn sowas rauskommt...


ash
Receiver:Gigablue Quad
Router :FB 7170

Joerg
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 806
Registriert: 22.09.2007, 19:24
Wohnort: NRW

Re: AW: Neue ARD HD Kanäle?

Beitrag von Joerg » 06.01.2014, 15:23

ash1 hat geschrieben:Jawohl,wer braucht denn HD?Bei den vielen LCD TV Geräten die die Leute stehen haben,langt allemal ne RTL Nitro analog Aufschaltung.
Manchmal frage ich mich,ob die Leute das absichtlich schreiben oder nichts dafür können wenn sowas rauskommt...


ash
Hast Du nur den einen Satz gelesen oder auch den Rest? In letzterem Fall hast Du den Rest jedenfalls scheinbar nicht verstanden...

Joerg

nappi
Übergabepunkt
Beiträge: 332
Registriert: 05.06.2007, 16:22

Re: Neue ARD HD Kanäle?

Beitrag von nappi » 06.01.2014, 18:25

@ troll ups sorry meine joerg

Lies mal meine Signatur :D :D :D, und dann Lese bitte den link zu RTL durch und ich glaube du bist genau so einer der zuviel RTL geschaut hat.
Denn ansonsten kann man deine posts hier nicht erklären, aber auch RTL braucht Zuschauer :super:
ENDLICH SAT TV MIT ALLEN HDTV PROGRAMMEN

Der Kabelanschluss bleibt Aber !!!!!!!!
Da ich zwangsverkabelt Bin

http://www.stupidedia.org/stupi/RTL <--- sollte jeder mal gelesen habe

Joerg
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 806
Registriert: 22.09.2007, 19:24
Wohnort: NRW

Re: AW: Neue ARD HD Kanäle?

Beitrag von Joerg » 06.01.2014, 18:49

nappi hat geschrieben:@ troll ups sorry meine joerg

Lies mal meine Signatur :D :D :D, und dann Lese bitte den link zu RTL durch und ich glaube du bist genau so einer der zuviel RTL geschaut hat.
Denn ansonsten kann man deine posts hier nicht erklären, aber auch RTL braucht Zuschauer :super:
Liebster Nappi,

Deine Signatur ist bestimmt ganz toll und so, aber Tapatalk zeigt Signaturen gar nicht erst an - was auch sinnvoll ist, da da i.d.R. kaum Nutzinformation drinsteht.

Zum Rest Deines Postings: wenn einem die Argumente ausgehen KANN man sich auf's Beleidigen verlegen, jeder muss selber wissen auf welchem Niveau er diskutieren möchte. Vergib mir, wenn ich nicht mit da runter kommen möchte...

Jörg

kyle
Kabelexperte
Beiträge: 166
Registriert: 26.05.2013, 16:31
Wohnort: Dortmund

Re: Neue ARD HD Kanäle?

Beitrag von kyle » 07.01.2014, 14:00

@Joerg
du stehst mit deiner Meinung schon ziemlich alleine da, wenn ich mich hier so umsehe.

Das kann einen schon ins grübeln bringen, ob du nicht vielleicht doch mehr mit UM zu tun hast, als du hier offen zugibst. Aber ich will hier niemandem etwas unterstellen.

Trotzdem hast du uns in 10 Seiten Diskussion immer noch nicht schlüssig darlegen können, warum diese Einspeisevergütung jetzt nun UM und KDG zusteht, Telecolumbus, Primacom, der Telekom und allen anderen Kabelnetzbetreibern nicht.
Und bitte fang nicht an zu argumentieren, dass RTL&Co. die auch zahlen. Das stimmt nur partiell, denn für deren HD-Sender bekommen sie sogar noch Geld von UM.
Abgesehen davon wäre das ein für UM einfach zu erbringender Mehrwert für alle Kunden (ausser dir, wie du ja bereits bekräftigt hast).

Benutzeravatar
larsbach
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 62
Registriert: 22.03.2011, 18:07

Re: Neue ARD HD Kanäle?

Beitrag von larsbach » 07.01.2014, 15:51

Ich dag nur bei anderen, hier zum Beispiel sind diese Känale bereits im Netz:

http://www.primacom.de/kabelfernsehen/

Also warum nicht bei UM ? Hier wird doch immer so schön gesagt das :

http://youtu.be/ds3JwNp81EU

Also wenn Gernsehen dann Richtig.

Alles ander klappt ja sehr gut, Nur TV = Servicewüste
Unitymedia 3Play 32 Mbit/s upgrade auf 100 Mbit/s Premium mit Telefon Komfort ab 07.02.2015 3play PREMIUM 200 inkl neuer Fritzbox bisher zufrieden. und Update am 10.02.2017 update auf 3 Fly 400 weiterhin Fritzbox und Horizon alles Top!

Erfolgreich Portiert von Arcor zu Unitymedia

Bild Bild Bild Bild

Joerg
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 806
Registriert: 22.09.2007, 19:24
Wohnort: NRW

Re: Neue ARD HD Kanäle?

Beitrag von Joerg » 07.01.2014, 16:12

kyle hat geschrieben:@Joerg
du stehst mit deiner Meinung schon ziemlich alleine da, wenn ich mich hier so umsehe.
Klar, diesen Thread lesen ja auch im Wesentlichen nur Leute, die sich über die nicht-eingespeisten HD-Kanäle ärgern, insofern ist das kaum verwunderlich.
kyle hat geschrieben: Das kann einen schon ins grübeln bringen, ob du nicht vielleicht doch mehr mit UM zu tun hast, als du hier offen zugibst. Aber ich will hier niemandem etwas unterstellen.
Versteh' ich nicht, tust Du doch gerade implizit, hast Du die Kontrolle über Dich verloren und musst nun Dinge tun, die Du nicht tun willst?
kyle hat geschrieben: Trotzdem hast du uns in 10 Seiten Diskussion immer noch nicht schlüssig darlegen können, warum diese Einspeisevergütung jetzt nun UM und KDG zusteht, Telecolumbus, Primacom, der Telekom und allen anderen Kabelnetzbetreibern nicht.
Ich habe in 10 Seiten Diskussion nicht einen Artikel von mir gefunden in dem ich mich zu Einspeisevergütungen geäussert hätte (im Gegenteil, ich habe darauf verwiesen dass diese in anderen Threads bereits hinreichend diskutiert wurden); ich habe nicht vor, das in diesem Thread jetzt zu ändern.
kyle hat geschrieben: Und bitte fang nicht an zu argumentieren, dass RTL&Co. die auch zahlen. Das stimmt nur partiell, denn für deren HD-Sender bekommen sie sogar noch Geld von UM.
Abgesehen davon wäre das ein für UM einfach zu erbringender Mehrwert für alle Kunden (ausser dir, wie du ja bereits bekräftigt hast).
Tue ich nicht, siehe meinen vorigen Satz :)

Jörg

Duck01
Kabelexperte
Beiträge: 246
Registriert: 28.01.2012, 14:22

Re: Neue ARD HD Kanäle?

Beitrag von Duck01 » 07.01.2014, 19:02

Hallo Jörg,
ich kann weder deine Argumentationen noch, insbesondere, DEINE Meinung verstehen.

Aber wahrscheinlich haben hier alle User nen Schatten, die du mit deiner göttlichen Weißheit zu bekehren versuchst. :motz:

So long, Duck
Wer später bremst ist länger schnell

Joerg
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 806
Registriert: 22.09.2007, 19:24
Wohnort: NRW

Re: Neue ARD HD Kanäle?

Beitrag von Joerg » 07.01.2014, 19:08

Duck01 hat geschrieben:Hallo Jörg,
ich kann weder deine Argumentationen noch, insbesondere, DEINE Meinung verstehen.
Musst Du ja auch nicht.
Duck01 hat geschrieben: Aber wahrscheinlich haben hier alle User nen Schatten, die du mit deiner göttlichen Weißheit zu bekehren versuchst. :motz:
Das würde ich nicht sagen; es ist ziemlich natürlich, dass unterschiedliche Menschen zu vielen Themen auch unterschiedliche Meinungen haben. Ich würde sie deshalb sicher nicht abqualifizieren, indem ich sage, dass sie "einen Schatten haben". Hat was mit Diskussionskultur zu tun ...

Jörg

HariBo
Network Operation Center
Beiträge: 5547
Registriert: 16.03.2007, 10:16
Wohnort: tief im Westen

Re: Neue ARD HD Kanäle?

Beitrag von HariBo » 07.01.2014, 19:48

kyle hat geschrieben:@Joerg
du stehst mit deiner Meinung schon ziemlich alleine da, wenn ich mich hier so umsehe.

Das kann einen schon ins grübeln bringen, ob du nicht vielleicht doch mehr mit UM zu tun hast, als du hier offen zugibst. Aber ich will hier niemandem etwas unterstellen.

Trotzdem hast du uns in 10 Seiten Diskussion immer noch nicht schlüssig darlegen können, warum diese Einspeisevergütung jetzt nun UM und KDG zusteht, Telecolumbus, Primacom, der Telekom und allen anderen Kabelnetzbetreibern nicht.
Und bitte fang nicht an zu argumentieren, dass RTL&Co. die auch zahlen. Das stimmt nur partiell, denn für deren HD-Sender bekommen sie sogar noch Geld von UM.
Abgesehen davon wäre das ein für UM einfach zu erbringender Mehrwert für alle Kunden (ausser dir, wie du ja bereits bekräftigt hast).

wie wäre es denn damit, die Sache mal historisch zu sehen.
KDG und UMKBBW sind die legitimen Nachfolger der Post, später DTAG. telecolumbus und Primacom waren schon zu deren Zeiten in privater Hand und haben lediglich irgendwo die Signale der Post bzw DTAG abgegriffen und verteilt im eigenen Netz. Sie haben sich also niemals um die Programmherbeiführung oder Einspeisung gekümmert, sondern nur das originäre Kabelsignal verwertet, dies ist übrigens im weitesten Sinne heute noch der Fall. Zusätzlich werden Sat-Programme eingespeist, die ohne Probleme von Astra empfangbar sind, was mit Sicherheit nicht kostenlos von Astra genehmigt ist.
Da die Kabelsignale, die die NE4 Betreiber von KDG oder UMKBW abgreifen, mit einer großen Zahl von WE´s verbunden ist, zahlen sie,wie jeder Mehrnutzer auch, einen verminderten Preis je WE, sagen wir bei der Größenordnung ca. 2-3 €, verlangen aber im Gegenzug von ihren Kunden meist mehr, als KDG und UMKBW im Einzelnutzervertrag.

Dies soll nur mal zur Verdeutlichung der Situation im Kabelmarkt in Deutschland beitragen.

vielen Dank für eure Aufmerksamkeit.

Count
Kabelneuling
Beiträge: 32
Registriert: 24.10.2009, 13:25
Wohnort: Castrop-Rauxel

Re: Neue ARD HD Kanäle?

Beitrag von Count » 07.01.2014, 20:05

Jetzt muss ich mich hier auch mal einschalten. Einige haben wirklich eine mehr als romantische Vorstellung davon, was ihnen "zusteht", nur weil sie GEZ-Gebühren oder Kabel-Entgelte zahlen. Vorweg: Ich ärgere mich auch, dass bis auf die Hauptprogramme keine ÖR-Sender in HD zur Verfügung stehen. Aber aus der Zahlung von GEZ-Gebühren oder einer Kabel-Pauschale an den Vermieter einen Anspruch auf HD abzuleiten, ist doch mindestens naiv!

MIt der GEZ-Gebühr leistest du deinen Beitrag auf informative, unabhängige Grundversorgung durch öffentlich-rechtliche Sender, die nämlich genau diesen Auftrag haben. Diese Grundversorgung besteht aus den beiden mehr als 50 Jahre alten überregionalen Programmen ARD (aka "Das Erste") und ZDF sowie dem zu deinem Wohnort gehörenden Regionalsender (aka "Drittes"). Nicht mehr und nicht weniger, auch kein arte! Ein Mensch in Bottrop zum Beispiel wird also durch ARD, ZDF und WDR grundversorgt. Einen Anspruch auf HD gibt es nicht.

Wenn du mit deinem Mietvertrag Kabelentgelte entrichten musst, ist das ein Problem, für das UM bzw. Kabel BW nichts können. Dein Vermieter hat das so eingerichtet, also müsstest du deine Ansprüche bei ihm einklagen, wenn du glaubst, dass das klagenswert ist. Aus der Tatsache, dass dein Vermieter mit dem örtlichen Kabelnetzbetreiber einen Vertrag geschlossen hat, ergeben sich keine Ansprüche gegenüber dem KNB, es sei denn, vereinbarte (!) Leistungen werden nicht erbracht.

Hier wird auf sehr hohem Niveau rumgejammert und abenteuerliche Anspruchskonstrukte gestrickt. Und - um es noch einmal zu wiederholen: ich hätte auch gerne die Dritten und ÖR-Spartensender in HD! Ich halte das ÖR-Programm nämlich für wesentlich besser, als es von vielen dargestellt wird. Die althergebrachten "Privaten" schaue ich schon seit Jahren nicht mehr. Und dafür zahle ich gerne meine GEZ-Gebühr!

domserv
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 503
Registriert: 13.10.2010, 14:50
Wohnort: Hessen

Re: Neue ARD HD Kanäle?

Beitrag von domserv » 08.01.2014, 09:51

Count hat geschrieben:Jetzt muss ich mich hier auch mal einschalten. Einige haben wirklich eine mehr als romantische Vorstellung davon, was ihnen "zusteht", nur weil sie GEZ-Gebühren oder Kabel-Entgelte zahlen. Vorweg: Ich ärgere mich auch, dass bis auf die Hauptprogramme keine ÖR-Sender in HD zur Verfügung stehen. Aber aus der Zahlung von GEZ-Gebühren oder einer Kabel-Pauschale an den Vermieter einen Anspruch auf HD abzuleiten, ist doch mindestens naiv!

MIt der GEZ-Gebühr leistest du deinen Beitrag auf informative, unabhängige Grundversorgung durch öffentlich-rechtliche Sender, die nämlich genau diesen Auftrag haben. Diese Grundversorgung besteht aus den beiden mehr als 50 Jahre alten überregionalen Programmen ARD (aka "Das Erste") und ZDF sowie dem zu deinem Wohnort gehörenden Regionalsender (aka "Drittes"). Nicht mehr und nicht weniger, auch kein arte! Ein Mensch in Bottrop zum Beispiel wird also durch ARD, ZDF und WDR grundversorgt. Einen Anspruch auf HD gibt es nicht.

Wenn du mit deinem Mietvertrag Kabelentgelte entrichten musst, ist das ein Problem, für das UM bzw. Kabel BW nichts können. Dein Vermieter hat das so eingerichtet, also müsstest du deine Ansprüche bei ihm einklagen, wenn du glaubst, dass das klagenswert ist. Aus der Tatsache, dass dein Vermieter mit dem örtlichen Kabelnetzbetreiber einen Vertrag geschlossen hat, ergeben sich keine Ansprüche gegenüber dem KNB, es sei denn, vereinbarte (!) Leistungen werden nicht erbracht.

Hier wird auf sehr hohem Niveau rumgejammert und abenteuerliche Anspruchskonstrukte gestrickt. Und - um es noch einmal zu wiederholen: ich hätte auch gerne die Dritten und ÖR-Spartensender in HD! Ich halte das ÖR-Programm nämlich für wesentlich besser, als es von vielen dargestellt wird. Die althergebrachten "Privaten" schaue ich schon seit Jahren nicht mehr. Und dafür zahle ich gerne meine GEZ-Gebühr!
Du bringst es auf den Punkt :super: :super: :super:
3play PREMIUM 100 mit HD Recorder + Allstars + HD Option
Panasonic TX-L42ETW50
Cisco EPC3208 - Netgear R6300v2

Bild

nappi
Übergabepunkt
Beiträge: 332
Registriert: 05.06.2007, 16:22

Re: Neue ARD HD Kanäle?

Beitrag von nappi » 08.01.2014, 10:10

..und trotzdem ist es eine schande das man wirklich gezwungen ist sich eine Sat Antenne zu installieren !
Vor allem wenn man bedenkt wie wenige Sender es im Deutschsprachigen raum gibt, selbst die werden nicht in bester auflösung eingespeist.

Siehe :
Freesat Platform aus England
Türksat Platform Türkei

Was würden die KNB wohl machen wenn wir hier auch soviele Sat Sender hätten ?

Man kann es sich zurecht reden oder man kann was tun, der einzige schritt den man als zwangsverkabelte machen kann ist das man keine TV Produkte von unitymedia Abonniert !

Ich habe es leicht, da ich einen Süd Balkon habe und deswegen fällt es mir nicht schwer auf unitymedia zu verzichten, vor allem ist Sat SKY einfach billger wie Sky Kabel + Allstars, denn da bekommt man alle Sender ohne das man allstars noch extra hinzubuchen muss.

Das UM sich nicht mit SKY einigen kann, kann man nach vollziehen da beide damit Geld verdienen wollen und SKY seine Sender verschlüsselt.
Aber das nach mehr als 1 Jahr die ÖR HD Sender nicht alle im Kabel sind ist nicht nach vollziehbar, vor allem sind sie kostenlos für den KNB.
Dies wird nicht so bleiben, denn überall auf der WElt zahlen die KNB geld damit sie Sender einspeisen dürfen !
Auch werden die ÖR auf lange sicht bald von den KNB Geld verlangen.

UM und KD verzögern nur diesen prozess aber das ende kennen beide.
ENDLICH SAT TV MIT ALLEN HDTV PROGRAMMEN

Der Kabelanschluss bleibt Aber !!!!!!!!
Da ich zwangsverkabelt Bin

http://www.stupidedia.org/stupi/RTL <--- sollte jeder mal gelesen habe

xysvenxy
Übergabepunkt
Beiträge: 489
Registriert: 05.02.2010, 18:31

Re: Neue ARD HD Kanäle?

Beitrag von xysvenxy » 08.01.2014, 10:22

Mal ehrlich: Für die von mir gezahlten Gebühren erwarte ich einfach mehr als ARD, ZDF und ARTE in HD - vor allem weil die ÖR ja durchaus Einspeisegebühren an Astra bezahlen und auch fein die Totgeburt DVB-T finanzieren. Da brechen sie sich keinen Zacken aus der Krone auch an die KNB zu bezahlen.

nappi
Übergabepunkt
Beiträge: 332
Registriert: 05.06.2007, 16:22

Re: Neue ARD HD Kanäle?

Beitrag von nappi » 08.01.2014, 10:36

Mit dem unterschied das Astra von endkunden kein Geld bekommt für den Empfang der Sender ! jeder mit einer Sat schüssel kann Astra kostenlos Empfangen.

Aber die KNB bekommen Geld vom Kunden, selbst wen er das KAbel TV nicht nutzt !

Das ist doch wohl ein Unterschied oder etwa nicht ?
Die beiden grossen KNB sind mehr als dreis, verlangen vom Kunden Geld und vom Sender, wollen direkt 2 mal abkassieren.
Aber ohne die TV Sender würde keiner KAbel TV buchen, also müsste der KNB eigentlich für die Einspeiung an die Sender geld zahlen, so einfach ist das.
Aber die Zukunft kennen die beiden KNB ja und versuchen auf biegen und brechen es zu verschieben denn mehr ist das nicht.

In allen anderen Ländern wo UPC ist zahlt UPC an die TV Sender Geld und da ist es normal aber hier wollen sie nicht mal ein kostenlos zur Verfügung gestellte Sender einspeisen.
ENDLICH SAT TV MIT ALLEN HDTV PROGRAMMEN

Der Kabelanschluss bleibt Aber !!!!!!!!
Da ich zwangsverkabelt Bin

http://www.stupidedia.org/stupi/RTL <--- sollte jeder mal gelesen habe

Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
Beiträge: 3970
Registriert: 09.12.2007, 10:43
Wohnort: Köln

Re: Neue ARD HD Kanäle?

Beitrag von koax » 08.01.2014, 11:03

nappi hat geschrieben: Die beiden grossen KNB sind mehr als dreis, verlangen vom Kunden Geld und vom Sender, wollen direkt 2 mal abkassieren.
Aber ohne die TV Sender würde keiner KAbel TV buchen, also müsste der KNB eigentlich für die Einspeiung an die Sender geld zahlen, so einfach ist das.
Du kannst es drehen und wenden wie Du willst. Die Kabelnbetzbetreiber benötigen Geld um ihr Netz zu betreiben und wollen auch etwas Geld verdienen.
Wenn eine Einnahmenseite wegfällt (Öffentlich rechtliche Sender) muss eben das Geld woanders herkommen (Kabelkunden).
Da aber der Kabelkunde in erster Linie auf den für ihn offensichtlichen Betrag schaut, den er bezahlen muss, ist dem Kabelnetzbetreiber lieber, dieser Betrag ist relativ gering.

Egal wie Du ein Finanzierungsmodell aufbaust, bezahlen wird es immer der Kunde, nur halt auf unterschiedliche Weise.

Tom76cgn
Kabelneuling
Beiträge: 44
Registriert: 04.04.2009, 15:17

Re: Neue ARD HD Kanäle?

Beitrag von Tom76cgn » 08.01.2014, 11:41

koax hat geschrieben:Du kannst es drehen und wenden wie Du willst. Die Kabelnbetzbetreiber benötigen Geld um ihr Netz zu betreiben und wollen auch etwas Geld verdienen.Wenn eine Einnahmenseite wegfällt (Öffentlich rechtliche Sender) muss eben das Geld woanders herkommen (Kabelkunden).
Da aber der Kabelkunde in erster Linie auf den für ihn offensichtlichen Betrag schaut, den er bezahlen muss, ist dem Kabelnetzbetreiber lieber, dieser Betrag ist relativ gering.
Das ist absolut korrekt. Gerade deshalb ist es wichtig Subventionen nur extrem zielgerichtet einzusetzen und falls sie gezahlt werden, dann an eine ganze Branche und nicht nur an die zwei größten Player im Markt. Der Kunde vergleicht einfach Preis/Leistung. Im konkreten Fall sind die Preise, die Unitymedia anbietet, also künstlich niedrig und der Kunde entscheidet somit nicht gemäß der wahren Preise. Daher ist es meines Erachtens unbedingt geboten, dass die ÖR keine Einspeisegebühr an die großen KNBs zahlen, so dass sich die wahre Preis-Leistung-Relation offenbart.

Ein zweites Thema ist, dass wir uns nicht in einem funktionierenden Markt befinden. Denn wen soll ich denn meinem derzeitigen Vermieter als alternativen Vertragspartner empfehlen? Es gibt ja meist nur einen Anbieter (sprich Unitymedia). Deswegen sind einige der bisher gemachten Äußerungen nicht hilfreich, da es keine echten Alternativen gibt. Man kann nur generell alle bestehenden Verträge kündigen und jedem Mieter die Entscheidung überlassen.

Joerg
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 806
Registriert: 22.09.2007, 19:24
Wohnort: NRW

Re: Neue ARD HD Kanäle?

Beitrag von Joerg » 08.01.2014, 12:06

Tom76cgn hat geschrieben:Das ist absolut korrekt. Gerade deshalb ist es wichtig Subventionen nur extrem zielgerichtet einzusetzen und falls sie gezahlt werden, dann an eine ganze Branche und nicht nur an die zwei größten Player im Markt. Der Kunde vergleicht einfach Preis/Leistung. Im konkreten Fall sind die Preise, die Unitymedia anbietet, also künstlich niedrig und der Kunde entscheidet somit nicht gemäß der wahren Preise. Daher ist es meines Erachtens unbedingt geboten, dass die ÖR keine Einspeisegebühr an die großen KNBs zahlen, so dass sich die wahre Preis-Leistung-Relation offenbart.
Du beschreibst da eine Wettbewerbsverzerrung, die tunlichst vermieden werden sollte, wenn sie so stattfände. Das ist aber doch gar nicht der Fall. Die "großen" und die "kleinen" KNB stehen in keinem Wettbewerb, da an einer Adresse i.d.R. nur max. 1 Anbieter verfügbar ist (von einigen wenigen Städten mal abgesehen); in der Hinsicht kann der Kunde sich also entsprechend gar nicht entscheiden.

Wettbewerb findet zwischen den Sat-Betreibern und den KNB statt (DVB-T ist da raus, da so ziemlich komplett GEZ-finanziert und vom Marktanteil sowieso zu vernachlässigen, IPTV entwickelt sich gerade erst), und hier ist ein Vergleich keineswegs so einfach wie er immer dargestellt wird. Die Sat-Betreiber haben Infrastrukturkosten, die unabhängig von der Zahl der Kunden sind, während bei den KNB ein Anteil enthalten ist, der sich annähernd proportional zur "Netzgröße" entwickelt. Um diesen zu finanzieren ist eine Kabelgebühr für den Endkunden fast unvermeidlich. Prinzipiell müsste - um den von Dir geforderten fairen Wettbewerb herzustellen - die Einspeisegebühr für Sat also ebenfalls wegfallen; in dem Fall wäre dann auch Astra analog zu den KNB gezwungen, seine Einnahmen bei den Endkunden zu generieren - sei es durch Verschlüsselung (wie bei HD+), sei es durch einen ordenlichen Aufschlag auf jeden verkaufen Sat-Receiver. DVB-T müsste dann übrigens weg oder in eine private Betreibergesellschaft ausgegliedert werden, die sich selber finanzieren müsste (wie bei Astra beschrieben), einen funktionierenden Markt sollte der Staat nicht mit hochsubventionierten Alternativen stören.

Ich sage keineswegs, dass ich das gut fände - wenn aber ein rein marktwirtschaftliches Modell gefordert würde, bei dem der Wettbewerb zu der Systeme 100% unverzerrt stattfindet, müsste es m.E. auf sowas rauslaufen.
Tom76cgn hat geschrieben: Ein zweites Thema ist, dass wir uns nicht in einem funktionierenden Markt befinden. Denn wen soll ich denn meinem derzeitigen Vermieter als alternativen Vertragspartner empfehlen? Es gibt ja meist nur einen Anbieter (sprich Unitymedia). Deswegen sind einige der bisher gemachten Äußerungen nicht hilfreich, da es keine echten Alternativen gibt. Man kann nur generell alle bestehenden Verträge kündigen und jedem Mieter die Entscheidung überlassen.
Richtig, womit Deine Forderung nach "fairem" Wettbewerb aus Deinem ersten Absatz ja ad absurdum geführt ist (kein funktioniernder Markt = kein fairer Wettbewerb).

Jörg

PS: Lieber Kyle, auch in diesem Artikel habe ich mich nicht ausdrücklich für oder gegen Einspeisevergütungen der ö-r an die KNB ausgesprochen :)

Tom76cgn
Kabelneuling
Beiträge: 44
Registriert: 04.04.2009, 15:17

Re: Neue ARD HD Kanäle?

Beitrag von Tom76cgn » 08.01.2014, 14:43

Auch wenn die KNBs regional nicht direkt konkurrieren müsste die Einspeisegebühr entweder an alle gezahlt werden oder an keinen. Ich würde sagen lieber an keinen. Die kleineren Anbieter haben ja tendenziell höhere Kosten (geringere Skaleneffekte bspw. im Einkauf) und können trotzdem gut ohne Gebühren existieren.

Wenn ich im regionalen Markt bleibe und den KNBs eine Einspeisegebühr gebe, dann auch dem IPTV Anbieter, oder analog zu oben eben keinem Anbieter eine Gebühr zahlen. Bei den SAT-Betreibern ist die Situation tatsächlich anders, wie von Dir beschrieben.

kyle
Kabelexperte
Beiträge: 166
Registriert: 26.05.2013, 16:31
Wohnort: Dortmund

Re: Neue ARD HD Kanäle?

Beitrag von kyle » 09.01.2014, 11:10

Joerg hat geschrieben: PS: Lieber Kyle, auch in diesem Artikel habe ich mich nicht ausdrücklich für oder gegen Einspeisevergütungen der ö-r an die KNB ausgesprochen :)
:) Das habe ich wohlwollend zur Kenntnis genommen.

Ich finde aber, dass ihr hier Äpfel mit Birnen vergleicht. Der KNB hat ja ein ganz anderes Geschäftsmodell als der Satellitenbetreiber. Als Satellitenbetreiber habe ich eben nur eine Geschäftsbeziehung mit dem Programmveranstalter und eben gar keine Möglichkeit, mit dem Endnutzer (ich schreibe bewußt nicht "Kunde") eine Geschäftsbeziehung einzugehen. Der Endnutzer interessiert mich ja auch gar nicht, da die Dienstleistung, die der Satellitenbetreiber erbringt mit dem Nutzer gar nichts zu tun hat. Als Satellitenbetreiber ist es mir auch egal, ob die Programme, die über meinen Satelliten laufen 1000 Kunden oder 100 Millionen Kunden schauen, die Kosten sind für mich konstant (bzw. Abhängig von der Zahl der Programme, die über die Satelliten verbreitet werden).

Als KNB habe ich eben die Möglichkeit, mit dem Endnutzer eine Geschäftsbeziehung einzugehen, womit er zu meinem Kunden wird. In einem offenen Markt, wo der Kunde die Wahl hat (und eben kein Monopol herrscht) habe ich als KNB geradezu die Pflicht im Sinne der Gewinnoptimierung meinen Kunden das für sie bestmögliche und für mich kostengünstigste Produkt zu liefern. Für den KNB heißt das, dass er alle für einen Großteil seiner Kunden relevanten Programme, insbesondere die, an die er Kostenlos drankommt, einspeisen sollte, um nicht dem Wettbewerb hinterherzulaufen.
Wenn ich allerdings eine Monopolstellung habe (wie de facto UM und KDG), kann ich auf dem Rücken meiner (zwangsweise) zahlenden Kunden versuchen, aus den Programmveranstaltern, welche mir schon kostenlos helfen, meine Produkte zu verbessern, noch Geld herauszupressen.
Das sollte dann im Idealfall entweder das Bundeskartellamt (wie bereits geschehen) oder die Bundesnetzagentur auf den Plan rufen. Die BNetzA hat aber scheinbar noch nicht verstanden, dass Telekommunkation und Kabelfernsehen was anderes ist als Gas und Strom.

Joerg
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 806
Registriert: 22.09.2007, 19:24
Wohnort: NRW

Re: Neue ARD HD Kanäle?

Beitrag von Joerg » 09.01.2014, 13:21

kyle hat geschrieben: Ich finde aber, dass ihr hier Äpfel mit Birnen vergleicht. Der KNB hat ja ein ganz anderes Geschäftsmodell als der Satellitenbetreiber. Als Satellitenbetreiber habe ich eben nur eine Geschäftsbeziehung mit dem Programmveranstalter und eben gar keine Möglichkeit, mit dem Endnutzer (ich schreibe bewußt nicht "Kunde") eine Geschäftsbeziehung einzugehen. Der Endnutzer interessiert mich ja auch gar nicht, da die Dienstleistung, die der Satellitenbetreiber erbringt mit dem Nutzer gar nichts zu tun hat. Als Satellitenbetreiber ist es mir auch egal, ob die Programme, die über meinen Satelliten laufen 1000 Kunden oder 100 Millionen Kunden schauen, die Kosten sind für mich konstant (bzw. Abhängig von der Zahl der Programme, die über die Satelliten verbreitet werden).
Ziemlich genau so habe ich den Zustand doch bereits in einem der vorhergehenden Postings geschrieben. Man kann aber schon fragen, wieso die ö-r DVB-S quasi aus Zwangsgebühren subventionieren, das Vertragsverhältnis zwischen Carrier und Enduser (bzw dessen Nicht-Existenz im Falle von Sat) könnte denen doch komplett egal sein. Wenn wir einen von fairem Wettbewerb geprägten, subventionsfreien Konkurrenzkampf der Systeme wollen bei dem der Kunde frei entscheiden kann, welche Technik er will, dürften wie vorher geschildert auch DVB-S und DVB-T keinen Anteil aus den Zwangsgebühren ("Haushaltsabgabe") bekommen. In dem Fall müsste dann jeder Anbieter (die KNB, Astra und die zu gründende Trägergesellschaft für DVB-T) zusehen, wie er seine Kosten wieder reinbekommt. Rauslaufen würde das auf Verschlüsselung (die Infrastruktur hat SES Astra dank HD+ ja bereits) rund/oder Abgaben auf Receiver (analog GEMA bei CD-Rohlingen, z.B.).
kyle hat geschrieben: Als KNB habe ich eben die Möglichkeit, mit dem Endnutzer eine Geschäftsbeziehung einzugehen, womit er zu meinem Kunden wird. In einem offenen Markt, wo der Kunde die Wahl hat (und eben kein Monopol herrscht) habe ich als KNB geradezu die Pflicht im Sinne der Gewinnoptimierung meinen Kunden das für sie bestmögliche und für mich kostengünstigste Produkt zu liefern. Für den KNB heißt das, dass er alle für einen Großteil seiner Kunden relevanten Programme, insbesondere die, an die er Kostenlos drankommt, einspeisen sollte, um nicht dem Wettbewerb hinterherzulaufen.
Eigentlich heisst das für den KNB, dass er die Programme mit den größten Marktanteilen einspeisen sollte; da sind die Dritten eben nicht dabei (bestenfalls noch das "ortsrichtige"). Der Anteil der Kunden die kündigen, weil irgendwelche Dritten nicht in HD verbreitet werden, dürfte im statistischen Rauschen untergehen (auch bei den "freiwilligen" Kunden).
kyle hat geschrieben: Wenn ich allerdings eine Monopolstellung habe (wie de facto UM und KDG), kann ich auf dem Rücken meiner (zwangsweise) zahlenden Kunden versuchen, aus den Programmveranstaltern, welche mir schon kostenlos helfen, meine Produkte zu verbessern, noch Geld herauszupressen.
Das sollte dann im Idealfall entweder das Bundeskartellamt (wie bereits geschehen) oder die Bundesnetzagentur auf den Plan rufen. Die BNetzA hat aber scheinbar noch nicht verstanden, dass Telekommunkation und Kabelfernsehen was anderes ist als Gas und Strom.
Es steht immer noch die offizielle Aussage, dass die fehlende Konkurrenz im Kabel irrelevant ist da der Kunde die Wahl zwischen Kabel und Sat (und DVB-T und IP-TV) hat. Wäre ich KNB würde ich jetzt versuchen, gegen die Zahlungen an die Sat-Betreiber zu klagen wegen Wettbewerbsverzerrung :)

Jörg

Tom76cgn
Kabelneuling
Beiträge: 44
Registriert: 04.04.2009, 15:17

Re: Neue ARD HD Kanäle?

Beitrag von Tom76cgn » 09.01.2014, 14:03

Joerg hat geschrieben: Eigentlich heisst das für den KNB, dass er die Programme mit den größten Marktanteilen einspeisen sollte; da sind die Dritten eben nicht dabei (bestenfalls noch das "ortsrichtige"). Der Anteil der Kunden die kündigen, weil irgendwelche Dritten nicht in HD verbreitet werden, dürfte im statistischen Rauschen untergehen (auch bei den "freiwilligen" Kunden).
Klingt auf den ersten Blick plausibel, ist es aber leider nicht. Denn Auswahl an sich steigert den Mehrwert für den Kunden. Wenn ich 10 Stunden am Tag RTL schaue und nachts dann 30 Minuten ZDF Neo, hat das Spartenprogramm zwar nur einen pers. Marktanteil von 5%, dennoch stellt es einen zusätzlichen Wert dar und macht das Programmbouquet attraktiver bzw. erhöht die Zahlungsbereitschaft. Der sogenannte "Option Value" besteht darin, dass man zumindest theoretisch viele Programmoptionen hat, auch wenn diese nur sporadisch genutzt werden.

Joerg
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 806
Registriert: 22.09.2007, 19:24
Wohnort: NRW

Re: Neue ARD HD Kanäle?

Beitrag von Joerg » 09.01.2014, 18:29

Tom76cgn hat geschrieben:Klingt auf den ersten Blick plausibel, ist es aber leider nicht. Denn Auswahl an sich steigert den Mehrwert für den Kunden. Wenn ich 10 Stunden am Tag RTL schaue und nachts dann 30 Minuten ZDF Neo, hat das Spartenprogramm zwar nur einen pers. Marktanteil von 5%, dennoch stellt es einen zusätzlichen Wert dar und macht das Programmbouquet attraktiver bzw. erhöht die Zahlungsbereitschaft. Der sogenannte "Option Value" besteht darin, dass man zumindest theoretisch viele Programmoptionen hat, auch wenn diese nur sporadisch genutzt werden.
Wäre es betriebswirtschaftlich sinnvoll (=könnte UM damit Mehreinnahmen generieren) würden die das tun, da bin ich sehr sicher.

Wenn ich die Belegung so angucke ist das schon ganz schön "voll" im Kabelnetz, d.h., man müsste möglicherweise Sender, die entweder zahlen oder sich gegen Aufpreis in Paketen verkaufen lassen "rauswerfen". Damit rechnet sich das ganze dann wahrscheinlich nicht mehr. Anders sähe es natürlich aus, wenn man die qualitativ minderwertigen, dafür aber extrem Bandbreite fressenden analogen Sender endlich beseitigen würde...

Jörg

Bully
Kabelexperte
Beiträge: 185
Registriert: 09.05.2010, 08:54

Re: Neue ARD HD Kanäle?

Beitrag von Bully » 10.01.2014, 08:15

Anders sähe es natürlich aus, wenn man die qualitativ minderwertigen, dafür aber extrem Bandbreite fressenden analogen Sender endlich beseitigen würde...
Mit der Aufschaltung von Nitro und Maxx hat UM die Zahl der "qualitativ minderwertigen, dafür aber extrem Bandbreite fressenden analogen Sender" sogar noch erhöht.

Wann begreift man bei UM endlich, dass der Stern der reklameverseuchten Privatsender am sinken ist und seine Abonnenten Kunden sind, die sich nicht mehr jeden Schei* gefallen lassen?

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast