Neue ARD HD Kanäle?

Hier geht es um alle digitalen TV- und Radioprogramme, die von Unitymedia ins Kabelnetz eingespeist und selbst vermarktet werden (inklusive ARD Digital und ZDFvision).
Tom76cgn
Kabelneuling
Beiträge: 44
Registriert: 04.04.2009, 15:17

Neue ARD HD Kanäle?

Beitrag von Tom76cgn » 06.12.2013, 10:17

Hallo,

laut digitalfernsehen.de schaltet die ARD nun viele Ihrer Sender in HD Auflösung auf Astra auf:
"In die ersten Kabelnetze dürften die Kanäle zum morgigen Donnerstag kommen. So hat Tele Columbus bereits angekündigt, MDR HD, RBB HD und HR HD unmittelbar in seine Netze einzuspeisen. RFT Kabel möchte zudem auch Tagesschau24 HD und Einsplus HD unmittelbar einspeisen. Andere Netzbetreiber dürften zeitnah folgen. Lediglich Kunden von Kabel Deutschland und Unitymedia Kabel BW müssen wohl für längere Zeit auf die neue HD-Kanäle verzichten. Grund ist der anhaltende Streit um die Einspeisegebühren für die Kabelverbreitung."
Ist das wirklich wahr? Ich zahle jeden Monat brav meine Grundgebühr plus die Gebühr für den HD Recorder und ein Programmpaket und darf die HD Kanäle nicht sehen weil unitymedia meint sich einen Streit mit den öffentlich rechtlichen liefern zu müssen?

So nicht unitmyedia!!!! :traurig:

Benutzeravatar
DianaOwnz
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1878
Registriert: 10.01.2009, 16:56

Re: Neue ARD HD Kanäle?

Beitrag von DianaOwnz » 06.12.2013, 12:58

Es ist eher umgekehrt.

Die ö.r. Sender , die von dir die Gebühren erhalten weigern sich bei Unitymedia entsprechende Kapazitäten anzumieten um die Programme einspeisen zu lassen.

Bei Astra haben sie das gemacht. wenn sie dort auch keine Kapazitäten mieten würden , dann würden die die HD Signale garantiert auch nicht gratis einspeisen.
Das sind beides Konkurrenten und gewinnorientierte Unternehmen.
Für Werbesender in HD 3- fach bezahlen ? Da könnt ihr lange warten ;)
Endlich sky KOMPLETT mit HD und GO - Keine Privaten ohne Alphacrypt!!!

dominikduda
Kabelneuling
Beiträge: 10
Registriert: 02.12.2011, 14:45

Re: Neue ARD HD Kanäle?

Beitrag von dominikduda » 06.12.2013, 13:09

Nur mal zum nachlesen http://www.horizont.net/aktuell/medien/ ... 07189.html

Wenn sie wollten würde es gehen, wie bei den kleinen Anbietern gesehen werden kann. Denn ich als Kunde zahle ja schon für den Anschluss.

Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
Beiträge: 3970
Registriert: 09.12.2007, 10:43
Wohnort: Köln

Re: Neue ARD HD Kanäle?

Beitrag von koax » 06.12.2013, 13:23

DianaOwnz hat geschrieben:Es ist eher umgekehrt.

Die ö.r. Sender , die von dir die Gebühren erhalten weigern sich bei Unitymedia entsprechende Kapazitäten anzumieten um die Programme einspeisen zu lassen.
Es ist weder so noch umgekehrt.
Richtig ist einfach: Sie sind sich nicht einig.

kyle
Kabelexperte
Beiträge: 166
Registriert: 26.05.2013, 16:31
Wohnort: Dortmund

Re: Neue ARD HD Kanäle?

Beitrag von kyle » 06.12.2013, 17:04

Jetzt habt ihr mich mal zum Recherchieren gebracht und damit um einen Argumentationspunkt gegen die Einspeisevergütung reicher gemacht. :smile: :super:

Die ARD. Ein Moloch mit sehr vielen Sendern. Alle werden über Satellit verbreitet.
Die Verbreitung über Satellit kostet für das Jahr 2013 mit Hörfunk und Fernsehen und den bisherigen HD-Sendern (noch ohne HR, SWR, ...) den Betrag von 42,5 Millionen €

Die den KNB gewährte Einspeisevergütung für das Jahr 2012 betrug 45,3 Mio. €, also knapp 3 Millionen € mehr als für die Satellitenverbreitung. Für dieses zusätzliche Geld haben es die KNB nicht nur nicht geschafft, die bislang verfügbaren HD-Sender einzuspeisen, nein, sie bekommen auch noch zusätzlich Geld vom Zuschauer.
Laut Wikipedia hat KDG 8,5Mio Kunden, UM 7Mio.

Hier steht, dass die ARD eine Technische Reichweite (also erreichbare Haushalte) via Satellit von 14,5Mio Haushalten hat. Da die Zahlen von 2007 sind würde ich das tendenziell heute etwas höher einschätzen, also nehme ich mal 15,5 Mio Haushalte an.

Via Kabel schauen auch 7 + 8,5 = 15,5Mio Haushalte die ARD.

Also ist bei weniger (ARD-)Programmen und gleicher technischer Reichweite ein Mehrbetrag von knapp 3Mio. € schonmal keineswegs gerechtfertigt. Durch das geringere Senderangebot könnte man jetzt auch geringere Transponderkosten zugrunde legen und käme dann vielleicht auf einen Betrag von 30Mio. €.

So. Das wäre der Betrag, der zu rechtfertigen wäre, wenn der eigentliche Kabelanschluss für den Endkunden (also mich) kostenlos wäre. Jetzt bekommen die KNB aber noch jeweils Geld von ihren Endkunden, im Durchschnitt ca. 14€/Monat/Kunde. (manche müssen 17,90€ zahlen, manche nur 10,40€). Das macht im Jahr nochmal zusätzliche Einnahmen von 2,6 Milliarden €, also fast das 60-fache!!!

Nun könnte man einwenden, dass der Betrieb eines Kabelnetzes deutlich aufwändiger ist, als der Betrieb einer Satellitenflotte. Das mag ja sein, dafür bekommt der KNB ja auch Geld vom Endkunden. Die Einspeisevergütung der ARD ist im Verhältnis aber auch nur der Tropfen auf dem heißen Stein.

Hinzu kommt, dass der Betrieb eines Kabelnetzes tendenziell bei mehr Kunden besser skaliert. Trotzdem schaffen es Anbieter wie Telecolumbus, Primacom, DoGeWo, NetCologne und wie sie alle heißen zu einem sehr ähnlichen monatlichen Grundpreis eine sehr ähnliche Leistung bereitzustellen, obwohl sie deutlich weniger Kunden haben und somit der Personalaufwand pro Kunde deutlich höher ausfällt.

Abgesehen davon möchte ich nicht, dass mein Rundfunkbeitrag zugunsten der Vorstände von UM und KBW erhöht wird. Ich denke, die werden auch so nicht gerade am Hungertuch nagen.

Tom76cgn
Kabelneuling
Beiträge: 44
Registriert: 04.04.2009, 15:17

Re: Neue ARD HD Kanäle?

Beitrag von Tom76cgn » 09.12.2013, 10:50

Danke kyle für den sehr guten Beitrag. Sehe ich genauso.

Es ist jedenfalls ein Unding, dass ich als Bürger und Kunde zwei Beiträge zahle (Rundfunkgebühr, plus Kabelanschluss) aus denen sich dann eine abgespeckte Leistung ergibt, zumal sich das Ganze offensichtlich für die kleinen Kabelanbieter rechnet.

Überlege jetzt zum ersten Mal ernsthaft den Anbieter zu wechseln, leider habe ich auch dann finanzielle Nachteile, da Teile des Kabelanschlusses bereits über die Mietnebenkosten beglichen werden. Das einzige ernsthafte Wettbewerbsangebot bezgl. Triple-Play wäre Entertain, wofür bereits angekündigt wurde die neuen ARD HD Kanäle einzuspeisen.

Da ergibt sich eben auch ein politischer Handlungsbedarf, nachdem die ehemaligen Monopolisten (Telekom) nun jahrelang streng reguliert wurden, wäre dies nun auch für die Kabelanbieter geboten, da sie bereits schon jetzt zum Nachteil der Kunden ins Marktgeschehen eingreifen. Mit den Wachstumsraten der letzten Jahre wird die Marktmacht auch weiter kontinuierlich wachsen.

kalle62
Network Operation Center
Beiträge: 5276
Registriert: 16.01.2011, 10:43

Re: Neue ARD HD Kanäle?

Beitrag von kalle62 » 09.12.2013, 11:39

hallo

Da ist doch jedes Wort zu viel.

Ihr meint alle ihr habe ein Recht auf diese Sender sie sind doch da und jeder kann sie sich Anschauen.
Halt nur nicht in HD und UM hat da mit auch nicht Geworben oder Versprochen.

Ok mich Stört das nicht habe Sat.
Aber das Gejammer schlimm.

kalle
In meinem Alter hat man schon alles gelesen, alles gesehen und alles gehört, man kann sich nur nicht mehr daran erinnern. :zwinker:


2Play 50 und UM Modul mit HD Option+Allstar HD.
Edision OS Mega--AX Triplex-- Formuler F1--Xpeedlx Class C mit HDF VU+solo se V2 Kabel mit HDF
LX1-LX2 und 2xET9200.
1xHD+über Sat.

Bild

Tom76cgn
Kabelneuling
Beiträge: 44
Registriert: 04.04.2009, 15:17

Re: Neue ARD HD Kanäle?

Beitrag von Tom76cgn » 09.12.2013, 11:55

Erstens: Wenn wir hier nur noch über Dinge sprechen können die Unitymedia bewirbt oder verspricht, dann... :zerstör:

Zweitens: Wenn Du keinen Unitymedianschluss hast, was machst Du dann bitte schön in diesem Forum bzw. in meinem Beitrag? :streber:

kalle62
Network Operation Center
Beiträge: 5276
Registriert: 16.01.2011, 10:43

Re: Neue ARD HD Kanäle?

Beitrag von kalle62 » 09.12.2013, 15:19

hallo

Ich habe 100 Premium Allstar HD--UM HD Recorder mit 1TB FP sowie HD Modul mit HD Option.
Und eine I12 SC mit Highlight im ACL.


kalle
In meinem Alter hat man schon alles gelesen, alles gesehen und alles gehört, man kann sich nur nicht mehr daran erinnern. :zwinker:


2Play 50 und UM Modul mit HD Option+Allstar HD.
Edision OS Mega--AX Triplex-- Formuler F1--Xpeedlx Class C mit HDF VU+solo se V2 Kabel mit HDF
LX1-LX2 und 2xET9200.
1xHD+über Sat.

Bild

kyle
Kabelexperte
Beiträge: 166
Registriert: 26.05.2013, 16:31
Wohnort: Dortmund

Re: Neue ARD HD Kanäle?

Beitrag von kyle » 09.12.2013, 17:00

Wenn du eh nur rumtrollen willst,
Tom76cgn hat geschrieben:...was machst Du dann bitte schön in diesem Forum bzw. Beitrag? :streber:
Also sei froh, dass du die Sender empfangen kannst und nicht auf Gedeih und Verderb den KNB ausgeliefert bist.

Benutzeravatar
Radiot
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2362
Registriert: 21.11.2008, 19:45

Re: Neue ARD HD Kanäle?

Beitrag von Radiot » 10.12.2013, 01:19

Die öffentlich rechtlichen Programme in HD sind genauso zu verschlüsseln wie RTL und die restlichen privaten, wer will soll dafür zahlen. Dann würde UM die auch einspeisen... Aber wer zahlt schon gerne für einen Mehrwert???

Für mich, ich weiß, etliche Leute sehen es anders, müssen die GEZ-Sender nicht in dreifacher Form die Bandbreite des Kabels nutzen... Lokalsender wie der WDR müssen nicht in drei SD Varianten, einer analog Variante und einer HD Variante eingespeist werden, was die öffentlichen gegenüber den Kabelnetzbetreibern abziehen ist eine Frechheit, analog strahlen die seit Jahren keine Signale mehr aus, der KNB muss diese auf seine Kosten wieder reanalogisieren und den Kunden zur Verfügung stellen.

Wenn dann wie in NRW auf einmal im analog der NDR verschwindet ist das Geheule groß, digital ist ja mit Kosten verbunden wenn man noch die olle Röhre da hat.

Lange Rede kurzer Sinn, ein deutschlandweiter Sender in HD genügt, der Rest lässt den Kostenapperat nur steigen...

Da ich SAT nutze sehe ich keinen Mehrwert ob KiKa nu in HD ist oder nicht, gleiches gilt für WDR, Arte, 3sat und co...
Radio- Fernsehtechniker

Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
Beiträge: 3970
Registriert: 09.12.2007, 10:43
Wohnort: Köln

Re: Neue ARD HD Kanäle?

Beitrag von koax » 10.12.2013, 05:21

Radiot hat geschrieben:Da ich SAT nutze sehe ich keinen Mehrwert ob KiKa nu in HD ist oder nicht, gleiches gilt für WDR, Arte, 3sat und co...
Die Welt bin ich.

Joerg
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 806
Registriert: 22.09.2007, 19:24
Wohnort: NRW

Re: Neue ARD HD Kanäle?

Beitrag von Joerg » 10.12.2013, 07:51

Irgendwie läuft da bei eurer Argumentation einiges durcheinander. Die Sache involviert doch zwei Vertragsverhältnisse, die unabhängig voneinander zu betrachten sind.

Der eine Vertrag besteht zwischen UM und dem Kunden und bezieht sich auf die Bereitstellung des Anschlusses. Dafür zahlt der Kunden an UM.

Der andere besteht zwischen UM und den Programmanbietern und bezieht sich auf die Verbreitung von deren Inhalten. Dafür haben bis 2012 alle Sender an UM gezahlt. Seit 2013 sind die ö-r der Meinung, dies nicht mehr tun zu müssen. Sie berufen sich dabei z.T. auf die Verbreitungspflicht ("must-carry"); diese bezieht sich jedoch ausschließlich auf die "digitale" und teilweise "analoge" Verbreitung, HD ist nicht erforderlich (http://www.ard-digital.de/ARD-Digital/F ... ust-Carry-). UM also pauschal die "Schuld" in die Schuhe zu schieben ist zu billig.

Als dritte Komponente kommen die Zwangsgebühren dazu, mittels derer der extrem aufgeblasene Apparat der ö-r-Sender finanziert werden muss. Die sprechen aber nicht gegen die Einspeisevergütung; auch Sky zahlt an UM, obwohl auch hier der Kunde sowohl für den Anschluß an UM als auch für die Inhalte an Sky zahlt.

Jörg

Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
Beiträge: 3970
Registriert: 09.12.2007, 10:43
Wohnort: Köln

Re: Neue ARD HD Kanäle?

Beitrag von koax » 10.12.2013, 08:51

Joerg hat geschrieben:UM also pauschal die "Schuld" in die Schuhe zu schieben ist zu billig.
Grundsätzlich gibt es keine "Schuld" - egal bei wem. Jeder der Beteiligten will finanziell vorteilhaft wegkommen, was grundsätzlich legitim ist.
Unitymedia versucht halt ihre Kabelgrundgebühr gering zu halten, die letztlich einen großen Anteil der entstehenden Kosten abdeckt und die Attraktivität des Kabelangebotes bestimmt.
Allerdings wird die Attraktivität eines Kabelanschlusses auch durch das angebotene Sender/Programmspektrum bestimmt. Unitymedia glaubt halt, sich das Verweigern des kostenlosen Einspeisens erlauben zu können, weil sie offenbar nur geringen Attraktivitätsverlust sieht, so gering, dass er jedenfalls keine relevanten Kreise zum Anbieterwechsel veranlasst. (z.B. Hauseigentümer/Gemeinschaften/Wohnungsbaugesellschaften). Die wechseln in der Regel wegen geringerer Kosten oder es ist ihnen ohnehin egal.

kyle
Kabelexperte
Beiträge: 166
Registriert: 26.05.2013, 16:31
Wohnort: Dortmund

Re: Neue ARD HD Kanäle?

Beitrag von kyle » 10.12.2013, 09:25

Trotzdem hat mir noch niemand schlüssig erklären können, was jetzt UM so grundlegend von z.B. Telecolumbus unterscheidet, dass UM Einspeisegebühren bekommen sollte und TC nicht.

In letzter Instanz könnte das dazu führen, dass jeder Besitzer eines Mehrfamilienhauses, der für seine Mieter eine Sat-Anlage installiert und wartet als KNB zu werten ist und deswegen Anspruch auf Einspeisevergütung hätte.

kalle62
Network Operation Center
Beiträge: 5276
Registriert: 16.01.2011, 10:43

Re: Neue ARD HD Kanäle?

Beitrag von kalle62 » 10.12.2013, 09:28

hallo

Die Letzten 4 Beiträge :super:

Könnte UM zbs die ÖR in HD in die HD Option packen oder ginge das jetzt nicht weil es ÖR sind.

gruss kalle
In meinem Alter hat man schon alles gelesen, alles gesehen und alles gehört, man kann sich nur nicht mehr daran erinnern. :zwinker:


2Play 50 und UM Modul mit HD Option+Allstar HD.
Edision OS Mega--AX Triplex-- Formuler F1--Xpeedlx Class C mit HDF VU+solo se V2 Kabel mit HDF
LX1-LX2 und 2xET9200.
1xHD+über Sat.

Bild

kyle
Kabelexperte
Beiträge: 166
Registriert: 26.05.2013, 16:31
Wohnort: Dortmund

Re: Neue ARD HD Kanäle?

Beitrag von kyle » 10.12.2013, 09:37

Radiot hat geschrieben:Die öffentlich rechtlichen Programme in HD sind genauso zu verschlüsseln wie RTL und die restlichen privaten, wer will soll dafür zahlen. Dann würde UM die auch einspeisen... Aber wer zahlt schon gerne für einen Mehrwert???
Ich verstehe immer nicht, wie du zusätzliche Gebühren für ÖR im Kabel rechtfertigen willst.
Wenn ich Sky mit HD habe, zahle ich für die HD-Sender ja auch an Sky, nicht an UM.
Radiot hat geschrieben: Für mich, ich weiß, etliche Leute sehen es anders, müssen die GEZ-Sender nicht in dreifacher Form die Bandbreite des Kabels nutzen... Lokalsender wie der WDR müssen nicht in drei SD Varianten, einer analog Variante und einer HD Variante eingespeist werden,
Da stimme ich dir zu. Nur der jeweils lokale WDR in digital SD und HD würde mir auch genügen...
Radiot hat geschrieben: was die öffentlichen gegenüber den Kabelnetzbetreibern abziehen ist eine Frechheit, analog strahlen die seit Jahren keine Signale mehr aus, der KNB muss diese auf seine Kosten wieder reanalogisieren und den Kunden zur Verfügung stellen.
Die KNB sind nicht verpflichtet, überhaupt analoge Programme zur Verfügung zu stellen. Nur wenn sie das grundsätzlich tun müssen sie auch bestimmte ÖR-Sender analog einspeisen. Es wäre UM also freigestellt, die analoge Verbreitung aller Sender von heute auf morgen einzustellen.
Radiot hat geschrieben: Wenn dann wie in NRW auf einmal im analog der NDR verschwindet ist das Geheule groß, digital ist ja mit Kosten verbunden wenn man noch die olle Röhre da hat.
Man könnte das als Service am Kunden sehen, der schon jeden Monat 17,90€ zahlt und dafür eben die Möglichkeit hat, seine alten Geräte ohne zusätzliche Hardware weiter nutzen zu können. Wenn der Kunde sowieso ein Zusatzgerät benötigt, könnte er ja auch gleich auf Sat oder DVB-T umsteigen.
Radiot hat geschrieben: Da ich SAT nutze sehe ich keinen Mehrwert ob KiKa nu in HD ist oder nicht, gleiches gilt für WDR, Arte, 3sat und co...
Das passt ja mal wieder wie Ar*** auf Eimer. Die, die Sat haben und die Sender alle empfangen können müssen bei denen rumtrollen, die Zwangsverkabelt sind und die Sender gern empfangen würden. :motz: :dialog:

kyle
Kabelexperte
Beiträge: 166
Registriert: 26.05.2013, 16:31
Wohnort: Dortmund

Re: Neue ARD HD Kanäle?

Beitrag von kyle » 10.12.2013, 09:38

kalle62 hat geschrieben: Könnte UM zbs die ÖR in HD in die HD Option packen oder ginge das jetzt nicht weil es ÖR sind.
Nein, da die ÖR gern unverschlüsselt verbreitet werden wollen. Auf verschlüsselt würden sie sich nicht einlassen.

Joerg
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 806
Registriert: 22.09.2007, 19:24
Wohnort: NRW

Re: Neue ARD HD Kanäle?

Beitrag von Joerg » 10.12.2013, 11:14

kyle hat geschrieben: Da stimme ich dir zu. Nur der jeweils lokale WDR in digital SD und HD würde mir auch genügen...
Produzieren die dritten überhaupt HD-Inhalte? Alte Tatorte dürften nur in SD vorliegen, und für Markt und die aktuelle Stunde ist SD wohl ausreichend (okok, die Kohle aus den Zwangsgebühren muss raus, natürlich produzieren die das auch in HD).
kyle hat geschrieben: Man könnte das als Service am Kunden sehen, der schon jeden Monat 17,90€ zahlt und dafür eben die Möglichkeit hat, seine alten Geräte ohne zusätzliche Hardware weiter nutzen zu können. Wenn der Kunde sowieso ein Zusatzgerät benötigt, könnte er ja auch gleich auf Sat oder DVB-T umsteigen.
Da liegt die Betonung aber auch auf "alt"; halbwegs aktuelle Fernseher haben i.d.R. Triple-Tuner. DVB-S ist zwar eine Alternative, aber nicht überall möglich bzw mit einigen "Umbauarbeiten" verbunden, auch wenn UniCable das erleichtern dürfte. Das Programmangebot von DVB-T ist ein schlechter Witz, diese Technik dient auch nur noch als Zwangsgebührenverbrennungsmaßnahme (bis zu 30-fache Kosten gegenüber der DVB-S-Verbreitung bei <5% Marktanteil).

Jörg

kalle62
Network Operation Center
Beiträge: 5276
Registriert: 16.01.2011, 10:43

Re: Neue ARD HD Kanäle?

Beitrag von kalle62 » 10.12.2013, 12:27

hallo

Ich Schau mir auch gerne die Alten Tatorte oder Männer von K3 an.
Mit HD hast du Balken rechts und links deshalb schaue ich mir die in SD an.

Und bei einem Tripel TV ist das natürlich eine Feine Sache. :cool:

gruss kalle
In meinem Alter hat man schon alles gelesen, alles gesehen und alles gehört, man kann sich nur nicht mehr daran erinnern. :zwinker:


2Play 50 und UM Modul mit HD Option+Allstar HD.
Edision OS Mega--AX Triplex-- Formuler F1--Xpeedlx Class C mit HDF VU+solo se V2 Kabel mit HDF
LX1-LX2 und 2xET9200.
1xHD+über Sat.

Bild

dominikduda
Kabelneuling
Beiträge: 10
Registriert: 02.12.2011, 14:45

Re: Neue ARD HD Kanäle?

Beitrag von dominikduda » 10.12.2013, 12:38

@Jörg
auch für dich nochmal zum Nachlesen. UM zahlt, oder zahle weiß nicht wie die aktuelle Lage da ist, für die RTL-HD grütze.

http://www.horizont.net/aktuell/medien/ ... 07189.html

Also sind nicht nur die ÖR Böse.

Tom76cgn
Kabelneuling
Beiträge: 44
Registriert: 04.04.2009, 15:17

Re: Neue ARD HD Kanäle?

Beitrag von Tom76cgn » 10.12.2013, 17:19

Also die ÖR zu verschlüsseln ist doch Unsinn, da es in Deutschland derzeit nun mal so geregelt ist, dass sowieso alle die Rundfunkgebühr zahlen. Dann sollen die damit produzierten Inhalte auch so leicht zugänglich sein wie nur möglich, d.h. für alle unverschlüsselt.

Benutzeravatar
ratcliffe
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 756
Registriert: 12.05.2011, 18:03

Re: Neue ARD HD Kanäle?

Beitrag von ratcliffe » 10.12.2013, 17:29

dominikduda hat geschrieben:UM zahlt, oder zahle weiß nicht wie die aktuelle Lage da ist, für die RTL-HD grütze.
Das finde ich jetzt nicht überraschend.
Unitymedia kassiert extra Geld für die HD-Option und RTL möchte ein Stück vom Kuchen abhaben.
Bild

Joerg
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 806
Registriert: 22.09.2007, 19:24
Wohnort: NRW

Re: Neue ARD HD Kanäle?

Beitrag von Joerg » 10.12.2013, 18:08

ratcliffe hat geschrieben:Das finde ich jetzt nicht überraschend.
Unitymedia kassiert extra Geld für die HD-Option und RTL möchte ein Stück vom Kuchen abhaben.
So ist es; die "Geschäftsmodelle" der kommerziellen und der ö-r-Sender sind nunmal verschieden.

RTL braucht Reichweite um Werbezeit verkaufen zu können. Die Reichweite wird mit HD nicht besser, die Werbeeinnahmen also auch nicht mehr, RTL hat also kaum ein Eigeninteresse an der zusätzlichen Verbreitung in HD; daher lassen die sich die HD-Programme von UM vergüten.

Bei den ö-r sieht das anders aus; deren einziger "Existenzzweck" (und Pflicht) ist es, das Zeug "an den Mann" zu bringen das sie mittels der Gebührengelder verzapfen. Wenn da Geld für HD ausgegeben wird müssen die also zusehen, das möglichst viele Leute das empfangen können. 45% der Zuschauer (den Kabelkunden) das mutwillig vorzuenthalten dürfte zu einem deutlichen Rechtfertigungsproblem führen. Hier ist also ein großes Eigeninteresse bei ARD und ZDF vorhanden.

Dazu kommt, wie Ratcliffe schon schrieb, dass mit den kommerziellen HD-Sendern bei UM Zusatzeinnahmen (per HD-Option) generiert werden, was bei den ö-r bekanntlich aus rechtlichen Gründen nicht möglich ist.

Jörg

Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
Beiträge: 3970
Registriert: 09.12.2007, 10:43
Wohnort: Köln

Re: Neue ARD HD Kanäle?

Beitrag von koax » 10.12.2013, 18:48

kalle62 hat geschrieben: Ich Schau mir auch gerne die Alten Tatorte oder Männer von K3 an.
Mit HD hast du Balken rechts und links deshalb schaue ich mir die in SD an.
Die Balken hast Du nicht wegen HD sondern weil Du einen zu breiten Fernseher hast.
Bei SD habe ich übrigens die Balken auch - ich werde doch nicht mein TV-Bild oben und unten kastrieren oder sogar alle Menschen dicker machen nur weil ich einen breiten Fernseher habe.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste