UM Digital TV Basic direkt an TV -> teilw. schlechtes Bild

Hier geht es um alle digitalen TV- und Radioprogramme, die von Unitymedia ins Kabelnetz eingespeist und selbst vermarktet werden (inklusive ARD Digital und ZDFvision).
Antworten
meric
Kabelneuling
Beiträge: 4
Registriert: 08.12.2012, 20:31

UM Digital TV Basic direkt an TV -> teilw. schlechtes Bild

Beitrag von meric » 08.12.2012, 20:50

Hallo zusammen!

Erst einmal vorweg: Tolles Forum, sehr informativ, Daumen hoch! :super: Nun zu meinem Anliegen:

Da ja am 1.1.13 die Verschlüsselung für die freiempfangbaren Sendern wegfällt, habe ich schon mal den Fernseher direkt an die Kabeldose angeschlossen (die 2. Fernbedienung nervt ;)). Nun sind leider einige Sender nicht mehr ganz störungsfrei. Der Ton stockt, es gibt heftige Blockbildung und das Bild friert sekundenweise ein. Das betrifft allerdings nur die Sender ZDF HD, ZDF, 3sat und noch ein paar weitere der „ZDF-Gruppe”, mehr oder minder stark, je nach Sender. ARD HD, Arte HD, eins plus, etc. funktionieren einwandfrei. Schließe ich den UM-Receiver wieder an, funktionieren alle Sender einwandfrei. Warum ist das so?
Der Fernseher hat einen eingebauten Kabeltuner (DVB-C). Das Antennenkabel habe ich schon durch ein hochwertiges ersetzt, allerdings unterscheidet sich das Bild rein gar nicht von dem Bild, dass ich mit dem 2,50€ Baumarkt-Kabel habe.
Der Kabelanschluss läuft über die Vermietgesellschaft, die Anschlussdose scheint schon etwas älter zu sein, ist aber immerhin von Kathrein (falls das was aussagt).

Vielleicht hat hier jemand eine Idee, woran das liegen könnte?

caliban2011
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1225
Registriert: 19.03.2011, 22:09
Wohnort: MH

Re: UM Digital TV Basic direkt an TV -> teilw. schlechtes Bi

Beitrag von caliban2011 » 08.12.2012, 22:43

Das solltest du UnityMedia melden, da wird das Signal schon an der Dose schlecht sein.
150MBit | FB6490 (eigene)

Pauling
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1753
Registriert: 17.08.2008, 17:45
Wohnort: Schloß Neuhaus

Re: UM Digital TV Basic direkt an TV -> teilw. schlechtes Bi

Beitrag von Pauling » 08.12.2012, 23:49

caliban2011 hat geschrieben:Das solltest du UnityMedia melden, da wird das Signal schon an der Dose schlecht sein.
Ich denke mir mal, dass dafür ein Stör-Sender bei 400 MHz verantwortlich ist und der DVC-Tuner ist schlechter abgeschirmt als der Receiver.

mfg
3 Play Premium 100 (seit 26.10. Offline) + Sky komplett mit Zweitkarte + Sky Go
Unitymedia wird zum April 2014 gekündigt, im Moment ist diese Firma leider unfähig
Empfangsgeräte: UM-HD-Box, XBox 360, diverse Dreamboxen, diverse CAM, LG 42LM615S

meric
Kabelneuling
Beiträge: 4
Registriert: 08.12.2012, 20:31

Re: UM Digital TV Basic direkt an TV -> teilw. schlechtes Bi

Beitrag von meric » 09.12.2012, 01:50

Pauling hat geschrieben:
caliban2011 hat geschrieben:Das solltest du UnityMedia melden, da wird das Signal schon an der Dose schlecht sein.
Ich denke mir mal, dass dafür ein Stör-Sender bei 400 MHz verantwortlich ist und der DVC-Tuner ist schlechter abgeschirmt als der Receiver.

mfg
Ein Störsender? Was genau könnte das sein? Also, in der Nähe des Fernsehers ist kein weiteres Gerät angeschlossen. Nicht mal eine Lampe oder sowas. Das nächstgelegene elektrische Gerät is 4 Meter enfternt.

josef
Kabelexperte
Beiträge: 181
Registriert: 29.03.2010, 23:31

Re: UM Digital TV Basic direkt an TV -> teilw. schlechtes Bi

Beitrag von josef » 09.12.2012, 23:39

Hallo
hast Du eine Möglichkeit am Fernsehgerät direkt die Signalstärke zu kontrollieren. Vermute mal das aufgrund der alten Antenndose die Signalstäerke für das Fernsehen nicht hoch genug ist. Würde Dir empfehlen eine neue Antenndose ein zu bauen. Da die Inlets alle gleich sind und auch die Abdeckung passte, dürfte es kein Problem sein. Aufgrund Deiner Schilderung gehe ich davon aus, das Du keinen UM Telefonanschluss hast.
gruss
josef

meric
Kabelneuling
Beiträge: 4
Registriert: 08.12.2012, 20:31

Re: UM Digital TV Basic direkt an TV -> teilw. schlechtes Bi

Beitrag von meric » 10.12.2012, 07:01

josef hat geschrieben:Hallo
hast Du eine Möglichkeit am Fernsehgerät direkt die Signalstärke zu kontrollieren. Vermute mal das aufgrund der alten Antenndose die Signalstäerke für das Fernsehen nicht hoch genug ist. Würde Dir empfehlen eine neue Antenndose ein zu bauen. Da die Inlets alle gleich sind und auch die Abdeckung passte, dürfte es kein Problem sein. Aufgrund Deiner Schilderung gehe ich davon aus, das Du keinen UM Telefonanschluss hast.
gruss
josef
Ja, die habe ich. Die Signalstärke schwankt zeitweise sehr stark. Mal ist sie bei 100 (früh morgens, spät abends), über den Tag, also am nachmittags bis zum frühen Abend, fast bei 0. Dafür ist die Bitfehlerrate eigentlich fast immer am Anschlag, also bei 2000.
Ich habe mal nach Antennendosen geschaut und dabei entdeckt, dass diese Angaben zur Anschlussdämpfung haben, 7db, 10db, 14db, etc. Ich habe keine Ahnung, welchen Typ genau ich nun brauche.
Und ja, Du hast Recht. der Telefonanschluss ist nicht von UM.

Habe mir gerade mal die vorhandene Dose angeschaut (Kathrein ESD 84 4db). Es kommt nur ein Kabel aus der Wand. Das steckt in der Halterung auf der linken Seite, die mit einem Pfeil nach oben (Richtung Kabelklemme) gekennzeichnet ist. Der Anschluss auf der rechten Seite ist leer und mit einem Pfeil von der Kabelklemme weg gekennzeichnet. Gehe ich Recht in der Annahme, dass dies dann eine Enddose ist (und keine Durchgangsdose)?

edit:
Ja, ich seh schon. Laut Kathrein-Webseite ist das eine Enddose. Laut Spezifikationen scheint die Dose ja optimal zu sein. Und laut Antennendosen-PDF hier aus dem Forum, ist das wohl auch eine der empfohlenen Dosen für den Anschluss hier!
Von einem defekt der Dose kann man wohl nicht ausgehen, oder?

josef
Kabelexperte
Beiträge: 181
Registriert: 29.03.2010, 23:31

Re: UM Digital TV Basic direkt an TV -> teilw. schlechtes Bi

Beitrag von josef » 10.12.2012, 17:09

meric hat geschrieben:
josef hat geschrieben:Hallo
hast Du eine Möglichkeit am Fernsehgerät direkt die Signalstärke zu kontrollieren. Vermute mal das aufgrund der alten Antenndose die Signalstäerke für das Fernsehen nicht hoch genug ist. Würde Dir empfehlen eine neue Antenndose ein zu bauen. Da die Inlets alle gleich sind und auch die Abdeckung passte, dürfte es kein Problem sein. Aufgrund Deiner Schilderung gehe ich davon aus, das Du keinen UM Telefonanschluss hast.
gruss
josef
Ja, die habe ich. Die Signalstärke schwankt zeitweise sehr stark. Mal ist sie bei 100 (früh morgens, spät abends), über den Tag, also am nachmittags bis zum frühen Abend, fast bei 0. Dafür ist die Bitfehlerrate eigentlich fast immer am Anschlag, also bei 2000.
Ich habe mal nach Antennendosen geschaut und dabei entdeckt, dass diese Angaben zur Anschlussdämpfung haben, 7db, 10db, 14db, etc. Ich habe keine Ahnung, welchen Typ genau ich nun brauche.
Und ja, Du hast Recht. der Telefonanschluss ist nicht von UM.

Habe mir gerade mal die vorhandene Dose angeschaut (Kathrein ESD 84 4db). Es kommt nur ein Kabel aus der Wand. Das steckt in der Halterung auf der linken Seite, die mit einem Pfeil nach oben (Richtung Kabelklemme) gekennzeichnet ist. Der Anschluss auf der rechten Seite ist leer und mit einem Pfeil von der Kabelklemme weg gekennzeichnet. Gehe ich Recht in der Annahme, dass dies dann eine Enddose ist (und keine Durchgangsdose)?

edit:
Ja, ich seh schon. Laut Kathrein-Webseite ist das eine Enddose. Laut Spezifikationen scheint die Dose ja optimal zu sein. Und laut Antennendosen-PDF hier aus dem Forum, ist das wohl auch eine der empfohlenen Dosen für den Anschluss hier!
Von einem defekt der Dose kann man wohl nicht ausgehen, oder?
Hallo
es gibt wohl mehrere ausfertigungen dieser dose. eine enddose hat nur einen pfeil in richtung anschluss. am besten gehst Du in einen elektronikladen und besorgst Dir einen wiederstand für antenndosen. ist nicht teuer. diesen befestigst Du dann in dem anschluss wo der pfeil nach unten zeigt. aber auf jeden fall solltest Du mal einen techniker kommen lassen. der kann die gesamte leitung vom üpunkt über bk verstärker mal durchmessen. möglicherweise gibt ja auch der verstärker langsam den geist auf. hab die ganze prozedur schon mal vor jahren durchgemacht. nachdem 7 techniker bei mir waren wurde dann der hausverteiler auf der strasse erneuert und seid dem ist ruhe.
gruss
josef

caliban2011
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1225
Registriert: 19.03.2011, 22:09
Wohnort: MH

Re: UM Digital TV Basic direkt an TV -> teilw. schlechtes Bi

Beitrag von caliban2011 » 10.12.2012, 17:52

Grundsätzlich haben Kunden nichts an der Verkabelung zu fummeln. Das ist eine Sache für die UM Techniker.
150MBit | FB6490 (eigene)

josef
Kabelexperte
Beiträge: 181
Registriert: 29.03.2010, 23:31

Re: UM Digital TV Basic direkt an TV -> teilw. schlechtes Bi

Beitrag von josef » 10.12.2012, 23:56

caliban2011 hat geschrieben:Grundsätzlich haben Kunden nichts an der Verkabelung zu fummeln. Das ist eine Sache für die UM Techniker.
Hallo
um ist nur zuständig bis zum üpunkt. alles andere kann um übernehmen (könnte dann evtl. kostenpflichtig werden). wenn ich selber ein fernsehtechniker beauftrage darf dieser sehr wohl die verkabelung etc ab üpunkt vornehmen.
vornehmen. und wenn ich dieses mir selber "zutraue" darf ich das auch. um techniker kommen natürlich bei einigen packeten zwecks anschluss (serviceleistung). ich kann mir auch die hardtware der einzelnen packete schicken lassen und anschliessen. die dazugehörige anschlussanleitung finde ich auf der um seite.
gruss
josef

caliban2011
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1225
Registriert: 19.03.2011, 22:09
Wohnort: MH

Re: UM Digital TV Basic direkt an TV -> teilw. schlechtes Bi

Beitrag von caliban2011 » 11.12.2012, 09:22

Hardware anschließen und an der HF Zuleitung fummeln sind zwei völlig verschiedene Dinge. In einem Mehrparteien Haus kann Pfusch kann böse enden. UM ist sehr häufig, so auch hier bis zur Dose mindestens zuständig. Bei Eigentum mag das anders aussehen.
150MBit | FB6490 (eigene)

Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
Beiträge: 3970
Registriert: 09.12.2007, 10:43
Wohnort: Köln

Re: UM Digital TV Basic direkt an TV -> teilw. schlechtes Bi

Beitrag von koax » 11.12.2012, 11:24

@meric
Lass die Dose so wie sie ist.
Aus Deinem Posting entnehme ich, dass Du in einem Mehrfamilienhaus mit gemeinsamer Kabelanlage wohnst.
Kabelanlagen können unterschiedlich aufgebaut sein und ein Tausch von Dosen des falschen Typs kann auch die Empfangsqualität der anderen Mieter je nach Lage mit beeinflussen. Du hast als Mieter den Anspruch auf ordnungsgemäßen Empfang, denn die Verkabelung gehört mit zu vermieteten Sache. Melde also die Fehlfunktion Deinem Vermieter, damit er einen Techniker mit der Begutachtung beauftragen kann.

Von Laien werden immer übrigens sogenannte "Enddosen" mit Stichdosen verwechselt. Eine Enddose ist eine Durchgangsdose mit fest eingebautem Abschlusswiderstand- Durchgangsdosen sorgen selbst für ihre Entkopplung.
Eine Stichdose ist als alleinige Dose hinter einem Abzweiger zu betreiben, der dann für die Entkopplung sorgt.

meric
Kabelneuling
Beiträge: 4
Registriert: 08.12.2012, 20:31

Re: UM Digital TV Basic direkt an TV -> teilw. schlechtes Bi

Beitrag von meric » 17.12.2012, 16:04

Lösung gefunden!

Habe bei Recherchen im Netz gelesen, dass die im TV-Gerät eingebauten Kabeltuner oft mit dem Signalpegel nicht klarkommen, denn der ist oft viel zu hoch für die Geräte (warum auch immer, das konnte ich nicht herausfinden).

Nachdem ich einen Dämpfungsregler von Axing (siehe Bild) zwischengeschaltet habe, funktioniert alles so wie es soll! Signalstärke ist weiterhin bei 100, die Bitfehlerrate bei 0-50. Bild und Ton sind jetzt einwandfrei!

Bild

AS400
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 97
Registriert: 19.12.2008, 12:54

Re: UM Digital TV Basic direkt an TV -> teilw. schlechtes Bi

Beitrag von AS400 » 17.12.2012, 17:28

Wenn der Pegel an der Antennenanschlussdose so hoch ist, dass du 20 dB dämpfen musst, damit dein Tuner überhaupt stabil läuft, ist aber die Hausverteilanlage nicht korrekt eingepegelt oder eine falsche Anschlussdose bei dir angeschlossen (mit zu geringer Auskoppeldämpfung).
Normalerweise steigen Tuner erst bei Pegeln deutlich über 80 dBµ aus...

Was du da mit deinem Dämpfungsregler gemacht hast, mag funktionieren, ist aber grundsätzlich unsauber gelöst!

Hier wären zunächst Fragen zu stellen:

- Ist ein passender Hausverteilverstärker eingebaut - passen seine Verstärkung und max. Ausgangspegel zum Eingangspegel vom HÜP?
wenn nein: Verstärker tauschen!

- Wird der Hausverteilverstärker mit der korrekten Verstärkung bzw. dem korrekten Ausgangspegel betrieben?
wenn nein: Korrektur!

- Ist der richtige Anschlussdosentyp bei dir verbaut?
wenn nein: Anschlussdose tauschen!

Laut 1R8-15 wurde übrigens mal ein optimaler Nutzpegel von 70 dBµ an der Anschlussdose empfohlen...

Sofern du zur Miete wohnst, solltest du klären, wer für die Hausverteilanlage zuständig ist und dort dein Problem schildern!
Viele Grüße

R.

Falsches wird nicht dadurch richtig, dass es fortwährend wiederholt wird...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste