Muss man Kunde von "Unitymedia" sein???

Hier geht es um alle digitalen TV- und Radioprogramme, die von Unitymedia ins Kabelnetz eingespeist und selbst vermarktet werden (inklusive ARD Digital und ZDFvision).
Antworten
Benutzeravatar
Matrix110
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2330
Registriert: 20.12.2008, 15:18

Re: Muss man Kunde von "Unitymedia" sein???

Beitrag von Matrix110 » 18.10.2012, 01:10

Pauling hat geschrieben:
Matrix110 hat geschrieben:Es gab hier doch schon einige mit negativen Schufa Einträgen die gegen Kaution(bei 3Play waren es 100€ also etwa 3Monatsraten, sollte also für HD Receiver/Recorder denke ich mal bestimmt weniger sein) problemlos einen Vertrag bekommen haben.
Es gibt auch genügend Leute, die problemlos und ohne Auflagen einen Vertrag bekommen.
Hängt halt immer davon ab wie schlecht der Score und die Negativmerkmale sind :P

kalle62
Network Operation Center
Beiträge: 5276
Registriert: 16.01.2011, 10:43

Re: Muss man Kunde von "Unitymedia" sein???

Beitrag von kalle62 » 18.10.2012, 19:27

HALLO
Dachte immer wenn man ein Eintrag hat,das da nichts Steht wieso und warum.Mann hat einen Negativen Eintrag und fertig.
Es geht doch niemand was an ,wem und wie viel man einem Schuldet.

gruss kalle

Benutzeravatar
Matrix110
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2330
Registriert: 20.12.2008, 15:18

Re: Muss man Kunde von "Unitymedia" sein???

Beitrag von Matrix110 » 18.10.2012, 21:43

Hängt von ein paar Faktoren ab.

A-Vertragspartner(Banken) sehen praktisch ALLES außer bei welcher Firma das ganze passiert ist. Also alle Girokonten, jede Kreditkarte, alle Kredite, Baufinanzierung, Handyverträge, Ratenzahlungen etc.
Bei einem Ratenkredit z.B. Kreditsumme, Kreditlaufzeit, Fälligkeit der Raten, Zahlungsschwierigkeiten/Mahnung etc. aber nicht den Name der Bank.

B-Vertragspartner (also Unitymedia) sieht nicht ganz so viel, aber bekommt Zahlungsschwierigkeiten ohne Branchenangabe mitgeteilt, falls diese jedoch im Telekommunikationssektor liegen, wird mitgeteilt dass dort Zahlungsschwierigkeiten vorliegen, aber wieder nicht bei welcher Firma.

Und natürlich bekommen alle den Score, welcher natürlich sehr schlecht ausfällt mit Negativmerkmalen.

Grebulelai
Kabelneuling
Beiträge: 26
Registriert: 06.07.2008, 12:41

Re: Muss man Kunde von "Unitymedia" sein???

Beitrag von Grebulelai » 18.10.2012, 23:13

Das sagt Nina von unitymedia.de

Bei einer Auftragserteilung nimmt Unitymedia eine Bonitätsprüfung vor, der der Kunde zustimmen muss. Sind Sie mit einer Bonitätsprüfung nicht einverstanden, oder Ihre Bonität wurde negativ eingestuft, wird eine Sicherheitsleistung erhoben. Die Höhe der Sicherheitsleistung richtet sich dabei nach dem gebuchten Produkt(en).

Jeder kann einen Vertrag erhalten. :smile:

kabelneukunde
Kabelneuling
Beiträge: 44
Registriert: 23.09.2012, 20:11

Re: Muss man Kunde von "Unitymedia" sein???

Beitrag von kabelneukunde » 21.10.2012, 10:19

Ich lese hier Schufa, holt Unitymedia nicht die Bonitätsprüfung bei Bürgel ein?
Bild Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste