Digital-TV mit mehreren TV-Geräten

Hier geht es um alle digitalen TV- und Radioprogramme, die von Unitymedia ins Kabelnetz eingespeist und selbst vermarktet werden (inklusive ARD Digital und ZDFvision).
Antworten
Benutzeravatar
ralfk
Übergabepunkt
Beiträge: 282
Registriert: 14.04.2006, 14:40
Wohnort: Mettmann

Digital-TV mit mehreren TV-Geräten

Beitrag von ralfk » 14.04.2006, 16:11

Moin,

was passiert eigentlich, wenn bis ca. 2010 die analogen TV-Programme im Kabel abgeschaltet werden ? Derzeit benötigt man ja für Digital-TV pro TV-Gerät einen Receiver und eine Smartcard. Wenn man nun tividi FAMILY hat, so muss man 2x die Gebühr für das FAMILY-Paket bezahlen, wenn man an zwei TV-Geräten gucken will. Auch für die freien Sender muss man zumindest die Freischaltgebühr 2x zahlen. Wenn das in Zukunft so weitergeführt wird, sehe ich schwarz. Mich würde interessieren, ob sich ish & Co. dazu Gedanken machen. Oder meint man in der Tat, dass man doppelt und dreifach zahlen soll. In fast jedem Haushalt stehen mehrere Fernseher...

Ralf
Internet: 3play 50M/2.5M, Modem EPC3208
Betriebssystem: Linux, Router: FRITZ!Box 7390 oder Draytek Vigor2130
TV: Digital TV Basic, Humax iCord Cable mit Alphacrypt Classic FW 3.23 und I12, Toshiba 40TL933G mit UM02 und HD Option

dirk01
gesperrter User
Beiträge: 3
Registriert: 08.04.2006, 12:46

Beitrag von dirk01 » 14.04.2006, 17:41

Hallo ralfk!

Vor ca. 2 Wochen war zu lesen, dass sich alle Betreiber der Kabelnetze und Receiverhersteller sich an einen Tisch setzen wollen, um genau dieses Problem zu besprechen. Möglich ist es, dass man zum Beispiel ein Abo abschließt und für eine Einmalgebühr noch eine zweite Smart-Card freigeschalten bekommt.

Da man dann aber mit missbrauch rechnen müsste (die 2. Karte wird an einem nicht zur Familie gehörenden Bekannten weitergegeben), müssen vorher noch Sicherheitsmaßnamen der Kabelbetreiber getroffen werden. Das könnte dann so gehen, dass eine bestimmte Smart-Card auch nur in einem bestimmten Receiver und Anschluß läuft.

Das ist allerdings sehr teuer und desshalb wird es bis zu einer Entscheidung noch etwas dauern.
gesperrt

Benutzeravatar
ralfk
Übergabepunkt
Beiträge: 282
Registriert: 14.04.2006, 14:40
Wohnort: Mettmann

Beitrag von ralfk » 14.04.2006, 19:51

Na dann hoffen wir mal, dass ein Verfahren eingeführt wird, welches keine zu großen Einschränkungen mit sich bringt. Eine Kopplung von Receiver und Smartcard halte ich für relativ schlecht. Irgendwie muss es doch möglich sein, einen Haushalt im Netz eindeutig zu identifizieren, ggf. mittels zusätzlicher digitaler Geräte am Übergabepunkt. Was in meinem Haus dahinter passiert und mit welchen Geräten ich die Services nutze, sollte keinen etwas angehen.

Schöne Ostern noch
Ralf
Internet: 3play 50M/2.5M, Modem EPC3208
Betriebssystem: Linux, Router: FRITZ!Box 7390 oder Draytek Vigor2130
TV: Digital TV Basic, Humax iCord Cable mit Alphacrypt Classic FW 3.23 und I12, Toshiba 40TL933G mit UM02 und HD Option

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast