Neue Smartcard UM03

Hier geht es um alle digitalen TV- und Radioprogramme, die von Unitymedia ins Kabelnetz eingespeist und selbst vermarktet werden (inklusive ARD Digital und ZDFvision).
Antworten
Thalia
Kabelneuling
Beiträge: 1
Registriert: 30.03.2007, 12:31
Wohnort: Hagen/NRW
Kontaktdaten:

Neue Smartcard UM03

Beitrag von Thalia » 30.03.2007, 12:34

Hallo,

seit kurzem gibt es bei ish & isey eine neue Smartcard (UM03-Smartcard). Diese Smartcard läuft nur in dem mitgelieferten Receiver. Wie viele andere auch, habe ich mir einen sehr teuren Festplattenreceiver zugelegt, wo die neue Karte nicht mehr passt.

In einem Forum habe ich gelesen, das Mascom ein CI-Modul für die UM03-Smartcard rausbringen will. Daraufhin habe ich bei denen mal nachgefragt.
Bisher haben sie noch kein ok von "Unity Media" bekommen.

Ich möchte Euch bitten hier "http://www.thalia.de.hm" (unter Forum/Kabel Digital) Eure Meinung zu schreiben oder wenigstens an der Umfrage teilzunehmen (unter Forum/Kabel Digital/UM03-Smartcard). Ich möchte das dann an "Unity Media" weiterleiten.
Vielen Dank im Vorraus!

Alles liebe Thalia

wbsu83
Moderator
Beiträge: 783
Registriert: 24.06.2005, 13:23

Beitrag von wbsu83 » 30.03.2007, 14:45

Bitte keine Doppelpostings. Und bevor man Schleichwerbung postet, sollte man erst mich per PN fragen. Aber ich lasse es ausnahmsweise mal durchgehen, weil ich ein freundlicher Mensch bin.

Außerdem verschiebe ich das Posting dorthin, wo es rein gehört.


Viele Grüße
wbsu83.

Moses
Network Operation Center
Beiträge: 7019
Registriert: 06.03.2007, 15:49
Wohnort: Bonn

Beitrag von Moses » 30.03.2007, 15:01

ob die das juckt? Ich weiß ja nicht.. :traurig:

aber ich mach mal mit.. schaden kannst ja nicht ;)

wbsu83
Moderator
Beiträge: 783
Registriert: 24.06.2005, 13:23

Beitrag von wbsu83 » 30.03.2007, 15:09

Ich habe auch mitgemacht. Wenn es hilft, mache ich das doch gerne :winken:

Benutzeravatar
Miky
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 71
Registriert: 10.10.2006, 23:09
Wohnort: Köln

Beitrag von Miky » 30.03.2007, 16:59

ich bin natürlich auch direkt mal dabei. Man soll ja die Hoffnung nicht verlieren :D

wbsu83
Moderator
Beiträge: 783
Registriert: 24.06.2005, 13:23

Beitrag von wbsu83 » 30.03.2007, 20:14

... passend zu diesem Thread berichtet Satnews:
Hersteller Mascom kritisiert Regulierungs-Wahn beim digitalen Fernsehen

Der Hersteller Mascom hat den aktuellen Regulierungswahn um Digital-TV kritisiert. Digitales Fernsehen nehme zwar mehr Einzug in die Haushalte Deutschlands. Doch die Zuschauer seien zunehmend unzufrieden über die Reglementierungen durch Pay-TV- und Kabelnetzbetreiber. Besitzer hochwertiger, oft teurer Flachbildfernseher wie zum Beispiel von Loewe, Metz, Technisat und anderen Anbietern sind trotz eingebautem Digitaltuner gezwungen, zusätzlich einen einfachen Receiver ihres Kabelnetzbetreibers daneben zu stellen. Kabelnetz- und Pay-TV-Betreiber gestatten den Empfang der verschlüsselten Programme nur mit ihren eigenen, oft nur mit primitiver Ausstattung versehenen, zertifizierten Receivern. Damit versuchen sie sicherzustellen, dass der Jugend- und Kopierschutz bei bestimmten Kanälen eingehalten wird. Beides wird mit einfachsten Mitteln häufig umgangen und ist demzufolge nur eine Alibifunktion für die Landesmedienanstalten und Rechteinhaber. Premiere-Geräte, auch aktuelle HDTV-Receiver, können jederzeit mit einem kleinen Softwarepatch von Kopier- und Jugendschutz befreit werden.

Dabei könnte der in einigen Bereichen immer noch schleppende digitale Receivermarkt mit dem richtigen Konzept boomen: Man müsste nur das modulare Prinzip der erfolgreichen PC-Welt übernehmen und konsequent das Verschlüsselungssystem als Einsteckmodul (Common Interface) anbieten. Der Zuschauer könnte sich dann seinen Receiver oder Digitalfernseher aus einer bunten Palette an Modellen aussuchen. "Doch Premiere, Kabel Deutschland und auch Unity Media erlauben bis heute keinem Hersteller die Fertigung eines freien Common Interfaces", so Mascom-Geschäftsführer Heinz Gruber völlig verständnislos. "Wir würden gerne die Lizenzen hierfür zahlen und die Module eigenverantwortlich in den Markt bringen – wenn man uns nur ließe." Das denkbar gute Vermietgeschäft mit billigen Receivern könnte einer der Gründe sein, warum das CI-Modul verweigert wird. Mit verantwortlich an den fehlenden CI-Modulen sind auch die großen Verschlüsselungsanbieter (Conditional Access Anbieter), die CI-Module teilweise durch ihre absichtlich völlig überzogenen internen Sicherheitsrichtlinien regelrecht blockieren. Diese wollen anscheinend lieber von vielen einzelnen Herstellern Lizenzgebühren für in Receiver eingebaute Decoder kassieren als nur von einigen wenigen CI-Modul-Herstellern.

Der vorgeschriebene Jugendschutz kann durch ein CI-Modul mindestens genauso sicher erfüllt werden wie bei einem im Receiver fest eingebauten Verschlüsselungssystem. "Wir könnten den Jugendschutz sogar auf Wunsch noch besser dosieren", so Gruber. Den aufkommenden Kopierschutz (oder neudeutsch DRM – Digital Rights Management) sollten die Zuschauer jedoch klar in die Grenzen weisen. "Es kann nicht sein, dass Zuschauer nicht mehr Herr ihrer Videoaufzeichnung oder Festplatte im Digitalreceiver sind, sondern TV-Sender bestimmen wollen wie lange die Aufzeichnung wiedergegeben werden kann", so Heinz Gruber. Bei unseren Nachbarländern wie Italien, Österreich, Schweiz, Skandinavien, Niederlande, Frankreich oder Spanien funktioniert Digital-TV-Empfang auch ohne Kopierschutz und mit Common Interface – warum also nicht auch in Deutschland!

Je mehr die Plattformbetreiber Zuschauer durch Techniksperren einschränken, desto schneller wächst der Markt für gepatchte, illegale Produkte aus dem Internet. Die Nachfrage nach dem heute im Markt verfügbaren Premiere CI-Modul ist nahezu Null, da es nur in ganz wenigen lizenzierten Premiere-Receivern funktioniert. Dieses offizielle Premiere-Modul läuft nicht in einem einzigen IDTV-Gerät mit CI-Schacht, wie es von der EU vorgegeben ist. Es wird deshalb vom Zuschauer abgelehnt. Bereits heute greifen die Kunden vermehrt zu illegalen Modulen, mit denen Premiere HDTV oder die neue KDG-Smartcard 09 funktionieren – oft sogar ohne Abokarte! Mehr als 100 Receiver mit sogenannter illegaler Cardless Funktion (kostenlos ohne Karte fernsehen) und über 50 illegale CI-Module sind auf dem Markt! Kundensupport für diese Art von Geräten gibt es nicht, der Zuschauer wird nach dem Kauf alleine gelassen und ist sich der illegalen Handlung oft gar nicht bewusst. Spätestens die Hotline des Plattformbetreibers verzweifelt dann an den vielen unterschiedlichen und nicht richtig funktionierenden Hardwareausstattungen der Zuschauer.

Die Pay-TV- und Kabelnetzbetreiber müssen dieses täglich größer werdende Problem lösen und endlich offizielle, in allen CI-Receivern und IDTV (TV Geräte mit integriertem digital Empfangsteil) funktionierende Common Interface Module zulassen. Jede legal erworbene Abokarte sollte in jedem CI-Receiver funktionieren. "Es nützt doch nichts, auf die Verabschiedung einer 'Common Interface Norm V2.0' mit integriertem Digital Rights Management zu warten, die frühestens in mehreren Jahren einsatzbereit ist. Wir brauchen heute eine vernünftige Lösung für die Zuschauer", so Heinz Gruber. Einfach fernsehen – das will der Zuschauer als Pay-TV-Abonnent. Und um einfach fernsehen zu können darf ein Kunde nicht in die Illegalität getrieben werden. http://www.mascom.de
Quelle: http://www.satnews.de/mlesen.php?id=b0c ... cb305b11da


Dabei dürften wohl auch die neuen UM0X-Karten gemeint sein :winken:

Benutzeravatar
Miky
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 71
Registriert: 10.10.2006, 23:09
Wohnort: Köln

Beitrag von Miky » 30.03.2007, 20:23

"Wir würden gerne die Lizenzen hierfür zahlen und die Module eigenverantwortlich in den Markt bringen – wenn man uns nur ließe." Das denkbar gute Vermietgeschäft mit billigen Receivern könnte einer der Gründe sein, warum das CI-Modul verweigert wird. Mit verantwortlich an den fehlenden CI-Modulen sind auch die großen Verschlüsselungsanbieter (Conditional Access Anbieter), die CI-Module teilweise durch ihre absichtlich völlig überzogenen internen Sicherheitsrichtlinien regelrecht blockieren. Diese wollen anscheinend lieber von vielen einzelnen Herstellern Lizenzgebühren für in Receiver eingebaute Decoder kassieren als nur von einigen wenigen CI-Modul-Herstellern.
Ich denke da hat der Autor den Nagel aber mal genau auf den Kopf getroffen! Fehlt nur das die alle unter einer Decke stecken und sich untereinander abgesprochen haben!

Super Artikel, hoffentlich werden ihn viele Digital-User egal welches Anbieters lesen!

Moses
Network Operation Center
Beiträge: 7019
Registriert: 06.03.2007, 15:49
Wohnort: Bonn

Beitrag von Moses » 31.03.2007, 00:03

Ich seh das genauso wie Herr Gruber... im Moment ist es leider deutlich einfacher illegal tividi auf einem PC zu gucken als legal... bzw. legal ist es überhaupt nicht möglich mit UM3 Karte... das ist doch schon ziemlich hirnrissig.

Aber das betrifft nicht nur Digital TV sondern auch den DRM Wahn bei MP3 Verkäufen im Internet usw. Ich nutze seit einiger Zeit Napster und ich muss sagen, das ist einfach viel zu kompliziert für einen "Normalsterblichen"... man muss schon ein ziemlicher Computer-Freak sein um da die Musik mal auf den Mp3 Player zu bekommen usw.... über illegale Quellen hat man den ganzen Ärger nicht.

Aber so ist das halt... wenn die Betreiber (die ja eigentlich Geld von den Kunden haben wollen) den Kunden das Leben unnötig schwer machen, werden sich halt mehr und mehr Kunden anders behelfen...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste