2 Receiver an einer Dose, wie am besten zu lösen?

Hier geht es um alle digitalen TV- und Radioprogramme, die von Unitymedia ins Kabelnetz eingespeist und selbst vermarktet werden (inklusive ARD Digital und ZDFvision).
Antworten
altersack
Kabelneuling
Beiträge: 4
Registriert: 22.02.2010, 18:31

2 Receiver an einer Dose, wie am besten zu lösen?

Beitrag von altersack » 22.02.2010, 19:01

Hallo und Guten Abend zusammen

Ich habe folgendes Problem:

Ich habe eine Multimediadose im Wohnzimmer das TV-Signal soll geplittet werden, ein Kabel soll zum Receiver im Wohnzimmer führen und eines zum zweiten DVB-C Receiver in Schlafzimmer.Entfernung bzw, Kabellänge ca, 17 meter.

Wie ist das am besten zu lösen?
T-Stück oder Verteiler?
Welche Kabel sind zu empfehlen bei dieser Entfernung?


Freue mich auf eure Empfehlungen.


Grüße

HenrySalz
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 567
Registriert: 28.05.2008, 00:57
Wohnort: Ostwestfalen

Re: 2 Receiver an einer Dose, wie am besten zu lösen?

Beitrag von HenrySalz » 22.02.2010, 19:22

Hier ist ein T Stück im Einsatz. Allerdings ist das Kabel nur 7 Meter lang. Must du mal versuchen.

Grüsse

Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
Beiträge: 3970
Registriert: 09.12.2007, 10:43
Wohnort: Köln

Re: 2 Receiver an einer Dose, wie am besten zu lösen?

Beitrag von koax » 22.02.2010, 19:25

altersack hat geschrieben:Kabellänge ca, 17 meter.

Wie ist das am besten zu lösen?
T-Stück oder Verteiler?
Weder noch.
Man legt eine 2. Dose, sodern es sich bei der vorhandenen Dose nicht um eine Stichdose handelt.

HariBo
Network Operation Center
Beiträge: 5547
Registriert: 16.03.2007, 10:16
Wohnort: tief im Westen

Re: 2 Receiver an einer Dose, wie am besten zu lösen?

Beitrag von HariBo » 22.02.2010, 19:29

ich würde die MM-Dose als Durchgangsdose benutzen und das Signal so ins Schlafzimmer leiten. Genaue Anleitungen können dir bestimmt die hier anwesenden TK´s machen.

altersack
Kabelneuling
Beiträge: 4
Registriert: 22.02.2010, 18:31

Re: 2 Receiver an einer Dose, wie am besten zu lösen?

Beitrag von altersack » 22.02.2010, 20:30

Dann wird mir wohl nur das T-stück bleiben wenn es kein größerer Umbau werden soll.

Ich war im Tv-Laden, dort sagte man mir das eine durchgangsdose bei der Multimediadose nicht möglich ist.

Hab mal bei den T-Stücken geschaut, die haben alle nur 75db Schirmung,
ist es dann überhaupt sinnvoll ein teures KAbel mit 120db Schirmung zu nutzen?
Sollte es ein vorgefertigtes sein oder Meterware? Habt ihr eine Empfehlung?

Tubs
Kabelneuling
Beiträge: 19
Registriert: 03.10.2007, 23:14

Re: 2 Receiver an einer Dose, wie am besten zu lösen?

Beitrag von Tubs » 22.02.2010, 21:08

altersack hat geschrieben:Dann wird mir wohl nur das T-stück bleiben wenn es kein größerer Umbau werden soll.
Hab mal bei den T-Stücken geschaut, die haben alle nur 75db Schirmung,
Die Schirmung des T-Stücks wird nicht dein Problem sein, sondern die Dämpfung. Bei einer Aufteilung des Kabels unter Verwendung eines T-Stücks kommt vereinfacht gesagt überall nur die Hälfte des Signals an. Ein Weiche wäre die bessere Lösung. Manche Receiver haben so etwas eingebaut. So kannst du mit dem Kabel in den Eingang am Receiver rein von von dessen Ausgang dann mit den zweiten Kabel zum zweiten Receiver. Wenn es eine aktive Weiche ist, was die beste Qualität liefert, funktioniert diese natürlich nur, wenn der Receiver angeschaltet ist.

altersack
Kabelneuling
Beiträge: 4
Registriert: 22.02.2010, 18:31

Re: 2 Receiver an einer Dose, wie am besten zu lösen?

Beitrag von altersack » 23.02.2010, 09:40

Ich habe in einigen Fornbeiträgen gelesen das an der Radiodose auch ein TV-Signal anliegen könnte.

Ausprobiert! Und es klappt.

Einwandfreies Bild. Aber bisher nur bei 1m Antennenkabel, mal sehen wie es bei 17m aussieht.

altersack
Kabelneuling
Beiträge: 4
Registriert: 22.02.2010, 18:31

Re: 2 Receiver an einer Dose, wie am besten zu lösen?

Beitrag von altersack » 23.02.2010, 18:08

Was ist von einem Zweigeräteverstärker zu halten?

Könnte es damit funktionieren?

Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
Beiträge: 3970
Registriert: 09.12.2007, 10:43
Wohnort: Köln

Re: 2 Receiver an einer Dose, wie am besten zu lösen?

Beitrag von koax » 24.02.2010, 17:26

altersack hat geschrieben:Was ist von einem Zweigeräteverstärker zu halten?

Könnte es damit funktionieren?
Eher wenig. Eine Anlage pegelt man richtig ein und wählt nach der Struktur geeignete Dosen aus, damit überall der gleiche Pegel anliegt.
Ein Verstärker gehört in den Keller hinter den Übergabepunkt. Er soll das Signal so verstärken, dass die auf dem Weg zu den Dosen aufgrund der Kabel, Verteiler/Anzweiger und Dosen zwansgsläufig eintretenden Signaldämpfungen ausgeglichen werden.
Ein Nachverstärker verstärkt ja die auf dem Weg entstanden Signalverschlechterungen mit.

Was schreckt Dich denn so an der einzig richtigen Lösung, eine 2. (Aufputz)dose zu setzen?
Mach mal die jetzige Dose auf und erzähl uns, was dort (eventuell auf der Rückseite) draufsteht.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste