hilft neue kabeldose??? oder doch eher hausverkabelung?

Hier geht es um alle digitalen TV- und Radioprogramme, die von Unitymedia ins Kabelnetz eingespeist und selbst vermarktet werden (inklusive ARD Digital und ZDFvision).
Antworten
chrizzledizzle
Kabelneuling
Beiträge: 20
Registriert: 02.08.2009, 14:22

hilft neue kabeldose??? oder doch eher hausverkabelung?

Beitrag von chrizzledizzle » 11.01.2010, 13:11

hallo zusammen,

bin umgezogen und hab nun in der neuen wohnung wieder digital tv bestellt. receiver und verkabelung ist richtig angeschlossen.
sendersuchlauf funktionierte einwandfrei, alle sender gefunden.
nun ist das problem folgendes:
ard, zdf und die dritten funktionieren einigermaßen, aber auch mit bildfehlern. die signalstärke liegt bei 70%, signalquali bei 40%.
sender wie history, qvc, hse funktionieren super, beides bei 100%.
nun aber die privaten wie rtl oder pro sieben. die gehen gar nicht, der zeigt kein bild an. signalstärke 60%, signalquali ca 25%.

woran kann es nun liegen? hab schon ein bisschen im forum gestöbert...es könnte wohl an der dose liegen oder an der hausverkabelung bzw. hausverstärker.

lohnt es sich nun, die dose auszutauschen? also wie stehen die erfolgschancen? und vor allem wie teuer ist es und kann ich es selber machen?

oder muss ich mich an den vermieter wenden, in meinem fall eine wohnungsgesellschaft. also weiß ich nicht, ob die bei ihrem großen wohnungsbestand für einen einzigen mieter einen neuen verstärker einbauen werden.

da ich noch 10 tage widerrufsrecht habe, würde ich mich über eine schnelle antwort freuen. denn wenn ich keine aussicht auf besserung habe, widerruf ich den rotz.

danke für eure antworten

gruß chris

Grothesk
Kabelkopfstation
Beiträge: 4802
Registriert: 13.01.2008, 16:00
Wohnort: Köln-Bayenthal

Re: hilft neue kabeldose??? oder doch eher hausverkabelung?

Beitrag von Grothesk » 11.01.2010, 13:35

Jau, Rotz.
Merkt man auch an der permanenten Kleinschreibung.

chrizzledizzle
Kabelneuling
Beiträge: 20
Registriert: 02.08.2009, 14:22

Re: hilft neue kabeldose??? oder doch eher hausverkabelung?

Beitrag von chrizzledizzle » 11.01.2010, 16:12

Grothesk hat geschrieben:Jau, Rotz.
Merkt man auch an der permanenten Kleinschreibung.
was isn das für ne dämliche antwort?
hätte echt gedacht, dass man hier hilfe finden könnte...

Grothesk
Kabelkopfstation
Beiträge: 4802
Registriert: 13.01.2008, 16:00
Wohnort: Köln-Bayenthal

Re: hilft neue kabeldose??? oder doch eher hausverkabelung?

Beitrag von Grothesk » 11.01.2010, 17:49

was isn das für ne dämliche antwort?
Och. Eine für dich unerwartete? Ja wie jetzt? Jedenfalls war es eine passende zu dem unleserlich gerotzen Quark in der Frage.
hätte echt gedacht, dass man hier hilfe finden könnte...
Kann man.
Wenn man leserlich schreibt eher als mit hingerotzter Buchstabensuppe.
Viel Erfolg noch!

chrizzledizzle
Kabelneuling
Beiträge: 20
Registriert: 02.08.2009, 14:22

Re: hilft neue kabeldose??? oder doch eher hausverkabelung?

Beitrag von chrizzledizzle » 12.01.2010, 10:13

Mein Gott, der vornehme Herr denkt, da man nicht auf Groß- und Kleinschreibung achtet -in einem Forum wohlgemerkt- könne man sich nicht korrekt artikulieren.

Gute Nacht, ich such Hilfe in einem anständigen Forum!

Grothesk
Kabelkopfstation
Beiträge: 4802
Registriert: 13.01.2008, 16:00
Wohnort: Köln-Bayenthal

Re: hilft neue kabeldose??? oder doch eher hausverkabelung?

Beitrag von Grothesk » 12.01.2010, 10:26

Ja, denke ich. _Gerade_ in einem Forum. Hier ist nämlich Schrift das einzige Ausdrucksmittel.
Deswegen schließe ich vom Schreibstil auf den ganzen Rest.
Dein sympatisches Äußeres kann ich ja -wohlgemerkt in einem Forum! - nicht dazu heranziehen.

Kurz: Schludrige Schreibweise in einem -wohlgemerkt Forum! - provoziert u. U. schludrige Antworten. Eigentlich ganz einfach nachzuvollziehen. Du hast keine Zeit/Lust dein Anliegen vernünftig rüberzubringen, warum sollten dann plötzlich die Antworter Zeit und Lust haben umfassend auf den Quark zu antworten?

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: hilft neue kabeldose??? oder doch eher hausverkabelung?

Beitrag von Dinniz » 12.01.2010, 14:00

Davon abgesehen hat hier niemand eine Glaskugel .. der Fehler könnte in jedem Bauteil stecken.
Meld' ne Störung.
technician with over 15 years experience

Unitymedia-User
Kabelneuling
Beiträge: 3
Registriert: 17.01.2010, 15:48

Re: hilft neue kabeldose??? oder doch eher hausverkabelung?

Beitrag von Unitymedia-User » 19.01.2010, 19:52

"Hingerotzte Buchstabensuppe"?

Also nur weil jemand die Groß- und Kleinschreibung nicht beachtet/anwendet, werden ja keine Buchstaben vertauscht bzw. an eine falsche Stelle gesetzt.
Da sollte mal jemand von seinem "hohen Ross" runter kommen.
Wenn man den Text "unleserlich" findet, dann braucht man ja nicht darauf zu antworten.
Aber die Zeit dafür, hier noch schön dumme Kommentare abzulassen, die ist ja vorhanden.
Super!

(Ich habe im Übrigen keine Lösung für das Problem. Aber beim Lesen der Antworten wurde mir schlecht. Wozu diese negativen Äußerungen bei solch einem banalen Thema?)

Grothesk
Kabelkopfstation
Beiträge: 4802
Registriert: 13.01.2008, 16:00
Wohnort: Köln-Bayenthal

Re: hilft neue kabeldose??? oder doch eher hausverkabelung?

Beitrag von Grothesk » 19.01.2010, 20:54

Beiträge: 1
Registriert: 17.01.2010, 15:48
Da ist die Leidensfähigkeit wohl noch etwas ausgeprägter.
Wie niedrig muss eigentlich das eigene Pony sein, wenn übliche Schreibweisen als 'hohes Ross' wahrgenommen werden?
Aber die Zeit dafür, hier noch schön dumme Kommentare abzulassen, die ist ja vorhanden.
Super!
Ja, ich verbringe relativ viel Zeit im Forum. Da machen die 'dummen Kommentare' nicht mehr viel aus.
Wozu diese negativen Äußerungen bei solch einem banalen Thema?
Weil das schriftliche 'Gesabbel' einiger sprachlicher Geisterfahrer in Foren nur noch nervt.

Unitymedia-User
Kabelneuling
Beiträge: 3
Registriert: 17.01.2010, 15:48

Re: hilft neue kabeldose??? oder doch eher hausverkabelung?

Beitrag von Unitymedia-User » 23.01.2010, 14:10

Ich werte nicht die "üblichen" Schreibweisen als "vom hohen Ross herab", sondern Ihre Antwort.

Ich finde Ihre Aussagen wie "hingerotzte Buchstabensuppe", "Gesabbel", "sprachlicher Geisterfahrer" etc. maßlos übertrieben bzw. beleidigend.

Groß- und Kleinschreibung beeinträchtigt in den seltensten Fällen den Sinn und das Verstehen eines Satzes/Textes, selbst wenn Sie Ihnen bei Nichtbeachtung "Schmerzen/Probleme" bereitet.

Bei groben Satzbau- oder Rechtschreibfehlern oder anderen sprachlichen Fehlern wäre ich ja noch Ihrer Meinung.
Wenn nicht mehr zu verstehen ist, was derjenige da überhaupt von sich gibt, wo sein Problem liegt und was genau er jetzt eigentlich wissen will, dann passt Ihre Antwort.
In diesem Fall halte ich das für total überzogen. Der Text ist auch so leicht verständlich, auch wenn er Ihnen missfällt.

quote]Ja, ich verbringe relativ viel Zeit im Forum. Da machen die 'dummen Kommentare' nicht mehr viel aus.

Ihnen vielleicht nicht, mir schon.
Die Art und Weise, wie Sie sich anderen gegenüber verhalten, soweit es mir bei dieser Beantwortung hier aufgefallen ist, gefällt mir nicht. Das finde ich dann nämlich wesentlich schlimmer, als eine "hingerotzte Buchstabensuppe". Angemessener wäre ein freundlicher Hinweis oder gar keine Reaktion gewesen. Dazu zählt beispielsweise auch, dass Sie zitieren, seit wann ich unter diesem Namen hier angemeldet bin und wieviele Einträge ich unter diesem Namen damit bisher getätigt habe. Das ist die falsche Ebene, bleiben Sie beim Thema. Das spielt wohl keine Rolle und wenn ich mich dazu entschließe, hier etwas schreiben zu wollen, dann kommt man um eine Anmeldung auch nicht herum. Dies bedarf dann aber keiner weiteren Kommentierung. Das Recht habe ich ebenso wie Sie.

Grothesk
Kabelkopfstation
Beiträge: 4802
Registriert: 13.01.2008, 16:00
Wohnort: Köln-Bayenthal

Re: hilft neue kabeldose??? oder doch eher hausverkabelung?

Beitrag von Grothesk » 23.01.2010, 14:32

Groß- und Kleinschreibung beeinträchtigt in den seltensten Fällen den Sinn und das Verstehen eines Satzes/Textes
Die Spinnen
Die spinnen

Er hat liebe Genossen.
Er hat Liebe genossen.

Wäre er doch nur Dichter!
Wäre er doch nur dichter!

Sich brüsten und anderem zuwenden.
Sich Brüsten und anderem zuwenden.

Die nackte Sucht zu quälen.
Die Nackte sucht zu quälen.

Sie konnte geschickt Blasen und Glieder behandeln.
Sie konnte geschickt blasen und Glieder behandeln.

Der gefangene Floh.
Der Gefangene floh.

Also ist Groß/Kleinschreibung nicht für den Sinn eines Satzes verantworlich?
Permanente Kleinschreibung (und fehlende Zeichensetzung) führt nicht dazu, dass man Sätze ggf. mehrfach lesen
muss?
Aha...

Unitymedia-User
Kabelneuling
Beiträge: 3
Registriert: 17.01.2010, 15:48

Re: hilft neue kabeldose??? oder doch eher hausverkabelung?

Beitrag von Unitymedia-User » 25.01.2010, 20:43

Jetzt muss ich schmunzeln. :-)

Ihre Antwort finde ich diesmal sympathisch. Die Beispiele sind gut. Manches kannte ich gar nicht bzw. war mir so nicht bewußt.
In so gehäufter Form wirkt es vorallem noch stärker.
Es ändert aber nichts an meiner Meinung, dass es in den seltensten Fällen beim Lesen eines Textes zu solchen verschiedenen Bedeutungen und damit Irreführungen führt.
Mal ehrlich, keines der Beispiele kommt hier in dem Forum vor. Da schreibt niemand über Spinnen, Genossen, Dichter oder Flöhe etc.
Aber gut, das führt ja jetzt auch zu weit und ich würde mich nur wiederholen (bzw wir uns).
Eines kann ich wohl zum Abschluss auch noch hinzufügen:
"Wenn Fliegen hinter Fliegen fliegen, fliegen Fliegen Fliegen hinterher..."
summ summ...
Belassen wir es dabei.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast