News: Unitymedia kooperiert mit TeleColumbus in Ba-Wü

Unitymedia und rüstet das Kabelnetz immer weiter auf, um auch in weiteren Gebietern schnelles Internet anzubieten. Hier gibt es die Infos dazu.
Antworten
Soldierofoc
Übergabepunkt
Beiträge: 473
Registriert: 01.08.2016, 14:29
Wohnort: LKR Böblingen

News: Unitymedia kooperiert mit TeleColumbus in Ba-Wü

Beitrag von Soldierofoc » 16.05.2019, 17:50

Hallo Zusammen,

Unitymedia kooperiert in Ba-Wü mit TeleColumbus.
Betroffen sind hier (zunächst) die Gemeinden Gäufelden, Bondorf und Mötzingen.
Alles Gebiete, die umringt sind von Unitymedia-versorgten Gemeinden, aber in der Hand von Telecolumbus/Pyür sind.
Ehemals waren dies alles EWT/KSW-Netze, welche dann zunächst an Primacom und dann an Telecolumbus gingen.
Köln/Mötzingen - In Baden-Württemberg arbeiten die beiden Kabelnetzbetreiber Unitymedia (Angebote von Unitymedia) und Tele Columbus im Rahmen der Modernisierung des Kabelnetzes in den drei Gemeinden Mötzingen, Gäufelden und Bondorf zusammen. Unter der Marke PΫUR (Angebote von PŸUR) bietet Tele Columbus seinen Kunden bislang Kabel-TV an. Das Netz werde nun modernisiert und an das glasfaserbasierte Breitbandkabelnetz von Unitymedia angeschlossen..........
Quelle/Ganzer Artikel: https://www.onlinekosten.de/news/unitym ... 19827.html

+ Pressemittelung Unitymedia: https://newsroom.unitymedia.de/pressemi ... netz/#view

Interessant wird sein, ob 3-Play über einen Anbieter gebucht werden kann oder ob tatsächlich die Dienste getrennt (Pyur/Unitymedia) gebucht werden müssen.


Was zudem interessant ist:
Die PM ist nicht ganz korrekt. Es liegt seit etlichen Jahren (ich meine 2006) digitales TV an, welches in verschiedenen kleinen Kabelkopfstationen "hausgemacht" ist. Entsprechend wird das SAT-Signal eingespeißt, weswegen sich z.B. auch HD+ mit einer HD02 Karte (z.B.) entschlüsseln lies und aber zusätzlich von damals Primacom das hauseigene CONAX-Verschlüsselungssystem aufgelegt wurde
Ganz "sauber" war das nicht, weswegen in jahrelang in allen Kanalbelegungslisten das immer nur als "Testbetrieb" abgehandelt wurde

Ich vermute, dass man das Digital-TV nun einfach an das restliche Netz angleicht und zudem dann eben auch gleich via Unitymedia bzw. deren Glasfaserring Internet anbietet.

Ob das Unterfangen sinnvoll ist wird sich zeigen. Den Schritt hätte man schon vor 4-5 Jahren gehen sollen, hier waren in den meisten Haushalten damals nur max. 16 Mbit verfügbar. Mittlerweile fast flächendecken Vectoring/Super-Vectoring. Zudem gehören die Gemeinden alle zur Gigabit-Region Stuttgart und sollen in den nächsten Jahren FTTH erhalten.
Bald wieder zusätzlich UM-2-Play-User / VVDSL 100/40 Unifi Hardware / SAT-Empfang

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste