Umzug & Neuanschluss - Als Businesskunde eine Farce

Unitymedia und rüstet das Kabelnetz immer weiter auf, um auch in weiteren Gebietern schnelles Internet anzubieten. Hier gibt es die Infos dazu.
Antworten
bootmaker
Kabelexperte
Beiträge: 220
Registriert: 09.02.2009, 14:20
Wohnort: Kamen

Umzug & Neuanschluss - Als Businesskunde eine Farce

Beitrag von bootmaker » 22.05.2018, 13:58

Moin,

ich bin seit über 10 Jahren Kunde bei Unitymedia und habe im großen und ganzen nichts zu meckern. Das Internet und das Telefon nutze ich primär beruflich, da ich selbständig bin. Nun bin ich am 12.05 umgezogen und hatte bereits im April diesen Umzug bei Unitymedia per Mail angekündigt. Das Ziel ist ein Neubau zur Miete. Hier sollte Unitymedia angeschlossen werden. Man hat mir an der Hotline den Umzug bestätigt, aber darauf hingewiesen dass zu dem Zeitpunkt der Umzugsmitteilung an der neuen Adresse kein Unitymedia verfügbar ist. Darauf habe ich hingewiesen, dass es vom Vermieter beantragt wurde was man mir bei einem Blick in die Bauherrendaten, bestätigt hat.

Davon mal ab empfahl man mir doch einen Geschäftkundentarif abzuschließen. Dir Vorteile wären vielfach besser, der Mehrpreis nur minimal. Also gesagt getan und ein paar Tage später (alte Adresse) kam die neue Fritz!Box an. Soweit lief es.

Nun erfolgte am 12.05 der Umzug, da noch kein Anschluss vorhanden war, gab es somit auch kein Internet. Am 15. kam ein Trupp von Subs von Unitymedia und diese haben dann vormittags den Hausanschluss gelegt und bereits Mittag "Vollzug" gemeldet. Seit dem hänge ich in der Hotline bei Unitymedia, dass diese doch endlich den Umzug einstellen sollen, den Techniker zwecks Hausanschluss und Multimediadosen vorbei schicken sollen. Es wurde 2x Teleunion kontaktiert - für die alte Adresse. Nach erneuten Telefonaten kam heraus, dass noch immer kein Anschluss im System bei UM hinterlegt wurde, weswegen die neue Adresse nicht im System eingepflegt wurde.

Dann hieß es Freitags, dass die Bauherrenabteilung noch eine Mail vom Vermieter benötigen würden, in dem drin steht, dass die Kabel in dem Haus von seinem Elektriker gelegt wurden. Erst dann könnte man das ganze im System einbuchen. Also ließ ich mir die Nachricht diktieren, habe diese meinem Vermieter per SMS (er ist zur Zeit im Urlaub) geschickt, mit der bitte diese Nachricht via Mail an UM zu schicken. Das hat er Freitags gemacht - der Eingang wurde mir bestätigt.

Heute Vormittag habe ich erneut bei UM angerufen, es war noch immer nichts im System hinterlegt. Nach dem zunächst wieder einen Mitarbeiter am Ohr hatte, der keine Ahnung von all dem hatte, habe ich bei einem zweiten Anruf eine fähigere Mitarbeiterin am Telefon gehabt, die sich dann noch mal die Bauherren gewandt hat, die wohl dann auch im System die neue Adresse einstellen.

Problem: Das System wird angeblich erst um Mitternacht aktualisiert, weswegen die Adresse frühstens morgen im System wäre. Jedoch wurde dann ein neuer Vertrag (einfach Umziehen mit Adressänderung würde nicht gehen) abgeschlossen. Es soll sich dann ein Techniker zwecks Terminabsprache bei mir (frühstens morgen) melden ... Wann dieser aber raus kommen könnte wusste sie auch nicht.

Also kurzum: Als Businesskunde merke ich absolut keinen Vorteil gegenüber einem Privatkundenanschluss. Kompetent sind nur die wenigsten und wirklich weiter helfen macht auch keiner ...

Wie sind denn eure Erfahrungen?

Gruß

vsnap
Kabelexperte
Beiträge: 188
Registriert: 12.01.2012, 12:10

Re: Umzug & Neuanschluss - Als Businesskunde eine Farce

Beitrag von vsnap » 22.05.2018, 15:15

Leider genau die gleiche Erfahrung. Es gibt defakto keinen gesonderten Service für Business Kunden. Die Entstörfristen werden nicht eingehalten, das Sonderkündigungsrecht nicht gewährt. Eine Erstattung der Monatsgebühr nur mit Nachdruck und selten gewährt.
Außerdem werden gesetzliche Vorgaben ignoriert (keine freie Endgerätewahl bei statischer IP, keine SIP Daten ohne eigenes Endgerät).

Mein Beileid zu 2 Jahren unterirdischem Service. Ich hoffe dein Node performt halbwegs...

Hemapri
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1186
Registriert: 04.10.2012, 13:55

Re: Umzug & Neuanschluss - Als Businesskunde eine Farce

Beitrag von Hemapri » 22.05.2018, 18:51

Normal dauert es 3-4 Wochen,von der Erschließung bis ein ÜP im CableMaster angelegt ist. Einen Unterschied zwischen Privat- und Businesskunden gibt es dabei nicht, weil das kein Service ist. Da das Objekt noch gar nicht erschlossen war, ging das ganze trotzdem recht flott. Ein Umzug ohne Neuvertrag geht freilich, nur muss da der ÜP bereits auf "Status 4" abgekegt sein. Ist das noch nnicht der Fall, kann man nur vorab einen Neuanschluss buchen. Hier sollte man aber aufpassen, dass man nicht plötzlich zwei Verträge hat.

MfG

bootmaker
Kabelexperte
Beiträge: 220
Registriert: 09.02.2009, 14:20
Wohnort: Kamen

Re: Umzug & Neuanschluss - Als Businesskunde eine Farce

Beitrag von bootmaker » 22.05.2018, 19:18

Warum war dann trotz mehrfachem Hinweis und Fragen meiner Seits die Aussage, dass man als Businesskunde auch in so einem Fall einen Abschluss nach 8 Tagen garantiert bekommt? Wieder mal ein Fall von falschen Tatsachenbehauptungen von Unitymediamitarbeitern?

bootmaker
Kabelexperte
Beiträge: 220
Registriert: 09.02.2009, 14:20
Wohnort: Kamen

Re: Umzug & Neuanschluss - Als Businesskunde eine Farce

Beitrag von bootmaker » 23.05.2018, 11:17

Es geht weiter - Anschluss wurde eingestellt und es ist auch Internet verfügbar. Jedoch wurde die Adresse auf "Nicht vermarktbar" gesetzt ...
Über so viel Schwachsinn kann man nur mit dem Kopf schütteln.

Benutzeravatar
Torsten1973
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1991
Registriert: 07.03.2018, 16:48
Wohnort: Gelsenkirchen

Re: Umzug & Neuanschluss - Als Businesskunde eine Farce

Beitrag von Torsten1973 » 23.05.2018, 16:05

bootmaker hat geschrieben:
22.05.2018, 19:18
Warum war dann trotz mehrfachem Hinweis und Fragen meiner Seits die Aussage, dass man als Businesskunde auch in so einem Fall einen Abschluss nach 8 Tagen garantiert bekommt? Wieder mal ein Fall von falschen Tatsachenbehauptungen von Unitymediamitarbeitern?
Du wirst an der Hotline keinen einzigen UM-Mitarbeiter finden - auch nicht in der B2B-Kundenbetreuung. Das sind alles externe Callcenter-Mitarbeiter und die erzählen dir alles, damit das Gespräch schnell beendet ist!
Bild

bootmaker
Kabelexperte
Beiträge: 220
Registriert: 09.02.2009, 14:20
Wohnort: Kamen

Re: Umzug & Neuanschluss - Als Businesskunde eine Farce

Beitrag von bootmaker » 25.05.2018, 15:33

Moin,

Gestern kam dann ein Techniker von Teleunion. Der guckte sich das an und meinte, er hätte im System nur etwas von einem Umzug drin stehen und hätte zwar das Material nicht, aber bestimmte Stecker für das Erdkabel hätte er nicht im Wagen. Das Kabel wäre nicht Standard und da müsste spezielles Material bestellt werden.

Entsprechend ist er wieder unverrichteter Dinge abgezogen.

Entsprechend sauer habe ich dann bei Unitymedia angerufen, anschließend bei Teleunion. Die haben mir dann heute für 10 Uhr einen neuen Techniker angekündigt. Dieser kam jedoch schon um 8:30 Uhr. Er verstand seinen Kollegen nicht, die Erdkabel sind ganz normale Standard Erdkabel und dafür hat man das passende Material an Bord.

Auf jeden Fall hat er in 6 Stunden die ganze Technik installiert und das Haus angeschlossen. Eine Nachbarin, die aus dem gleichen Versorgungsraum versorgt wird hat während der Anwesenheit meines Technikers bei UM angerufen und sag bloß - mein Techniker hat direkt den Folgeauftrag bekommen um bei Ihr das ganze zu installieren. Er ist also noch Zugange...

Wenn man mit den richtigen Mitarbeitern zu tun hat, dann klappt auch der Rest. Es ist schade, das nicht jeder die in etwa gleiche Fachkompetenz hat..

robbe
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2184
Registriert: 19.02.2013, 17:11

Re: Umzug & Neuanschluss - Als Businesskunde eine Farce

Beitrag von robbe » 25.05.2018, 16:17

Mit Erdkabeln haben die NE4 Techniker tatsächlich eher weniger zu tun und dementsprechend auch kein Material dafür. Im Normalfall muss der Techniker aber auch nichts weiter machen, als einen Übergabepunkt auf das Kabel zu stecken und dieses eventuell vorher noch ab zu isolieren. Wer das nicht kann, hat seinen Beruf verfehlt. (Haben aber eh 80% der Techniker)

Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
Beiträge: 5552
Registriert: 11.11.2007, 12:38
Wohnort: Münster

Re: Umzug & Neuanschluss - Als Businesskunde eine Farce

Beitrag von Bastler » 27.05.2018, 10:38

OT: Also ich hatte (und habe) als (inzwischen nur noch "unter anderem") NE4-Techniker ne ganze Menge mit Erdkabeln zu tun. Aber das haben bei uns in der Firma auch nur zwei, drei Leute, im normalen Tagesgeschäft hat man das eher nicht. Und wenn doch, dann ruft man einen von uns zwei, drei Leuten dazu :zwinker: .

Aber darum geht es ja hier noch nicht mal, hier geht es ja nur um das anschließen eines ÜPs...
Wer das nicht kann, hat seinen Beruf verfehlt. (Haben aber eh 80% der Techniker)
D'accord :winken:
Ungefähr die Hälfte aler Techniker kann noch nicht mal einen ÜP richtig anschließen / das Erdkabel richtig abisolieren. Die Tiefbau-Subs aber auch nicht.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast