Frage zum Rückkanal

Unitymedia und rüstet das Kabelnetz immer weiter auf, um auch in weiteren Gebietern schnelles Internet anzubieten. Hier gibt es die Infos dazu.
Antworten
jperazor
Kabelneuling
Beiträge: 4
Registriert: 21.09.2012, 11:04

Frage zum Rückkanal

Beitrag von jperazor » 31.10.2012, 14:29

Hallo Zusammen,

Seit April 2012 wurde von uns vom Vermieter Unitymedia angekündigt.

Im Juli 2012 hat die Firma „dieWerkstatt“ aus Leverkusen den Verstärker im Keller eingebaut und die Leitungen in jeder Wohnung verlegt samt neuester Dose (3er,4er?).

Anschließend wurde die Straße aufgerissen und entsprechendes Glasfaserkabel angelegt.

Seit Ende September ist jetzt Unitymedia laut der Homepage verfügbar. Bestellt habe ich das 3play Premium 100, angeblich wird die Hardware innerhalb von 4 Tagen versandt.

Abgesehen von der Auftragsbestätigung ist nichts passiert. Unitymedia scheint kein Interesse zu haben Kunden über den Stand der Dinge zu informieren, Hauptsache der Vertrag ist abgeschlossen und die Eurozeichen in den Augen…

Über zig Anrufe bei den Dienstleistungsunternehmen die den Verstärker angebracht haben, habe ich erfahren, dass der Rückkanal noch nicht vorhanden ist bzw. aktiv. Unitymedia will sich diesbezüglich „kurzfristig“ melden.

Ich trau dem Braten nicht und stelle mir so einige Fragen.

Zum Bsp. was ist alles erforderlich um den Rückkanal einzustellen? Nur ein Besuch vom Techniker *zack zack Verteiler auf, 2-3 Knipsen, fertig*??? Bei Unitymedia ist außerdem ein Termin vom 30.11 vermerkt?!?!?!

Kann mir jemand mehr zu dieser Story mit dem Rückkanal erzählen? Ist das sowas wie der „Upload“ von Daten? Und warum installiert Unitymedia nicht erstmal alles, so dass nur noch die Freischaltung notwendig ist, und erst dann Online ein Auftrag platziert werden kann?

Komme mir von denen langsam veräppelt vor!

Danke euch und viele Grüße,

JP

Benutzeravatar
reset
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1389
Registriert: 10.09.2009, 11:48
Wohnort: Frankfurt am Main (Höchst)

Re: Frage zum Rückkanal

Beitrag von reset » 31.10.2012, 15:24

Kann Dir leider nur mit ein paar Infos zum Rückkanal dienlich sein: http://de.wikipedia.org/wiki/R%C3%BCckkanal

Gruß reset

Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
Beiträge: 5341
Registriert: 11.11.2007, 12:38
Wohnort: Münster

Re: Frage zum Rückkanal

Beitrag von Bastler » 01.11.2012, 10:44

In der Hausanlage ist das aktivieren und Einmessen des Rückkanals relativ simpel und schnell gemacht, wenn es sich um ein einzeln versorgtes Objekt handelt (ein Verstärker für eine Anlage/Haus mit eigenem HÜP).
Wenn es sich aber um eine "Linie" handelt (ein HÜP versrogt mehrere "Objekte", bei UM sind Häauser / Gebäude "Objekte" :zwinker: ) mit (mindestens) einem Linienverstärker und mehreren Hausverstärkern ist das ganze nicht "mal eben" getan (einwobbeln usw., das dauert seine Zeit).
Das Aktivieren und Einmessen des Rückkanals in der NE3 (Straßennetz) ist vom vorgehen her ähnlich wie in einer Linienanlage, abr eher noch aufwendiger und dauert oft mehrere Tage / Wochen (in einem gerade neu ausgebautem Gebiet).
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast