Kaufberatung Router

Alles, was in kein anderes Forum passt, gehört hier rein.
waljo
Kabelneuling
Beiträge: 16
Registriert: 01.06.2015, 23:57

Kaufberatung Router

Beitrag von waljo » 02.06.2015, 00:29

Hallo an alle,

bin neu hier und habe mich schon wegen meinem Anliegen umgesehen, leider aber nicht viel Verwertbares gefunden.

Habe seit meinem Beitritt zum Kabel BW Kundenkreis ein Modem von Kabel-BW (Arris) und die Fritzbox 7170 (selber gekauft). Obwohl letztere noch einwandfrei funktioniert, möchte ich mir aus mehreren Gründen einen etwas aktuelleren Router zulegen.

Was mache ich, bzw. möchte ich demnächst machen:
- Internet in ganz normalem Umfang nutzen, Zugriff über WLAN
- kleine Filmchen von den Enkeln auf ein Smart_TV streamen, u.zw. ruckelfrei. Diese kommen demnächst von einem Synology NAS.
- ganz wichtig: ein "Gastzugang" einrichten soll möglich sein.
- später auch Zugriff von außerhalb auf das NAS.

Ich möchte den Router kaufen und dabei nicht unnötig Geld ausgeben. Mit der Fritzbox bin ich vertraut, muss aber mit einer neuen auch ein (überflüssiges) Modem mitkaufen.

Was würdet ihr empfehlen, wer hat Erfahrungen mit anderen Routern außer der Fritzbox?
Vielleicht auch Erfahrung was das Zusammenspiel Router/NAS betrifft?

Danke an alle im Voraus,

waljo

conscience
Kabelkopfstation
Beiträge: 3734
Registriert: 24.12.2007, 10:16

Re: Kaufberatung Router

Beitrag von conscience » 02.06.2015, 13:21

Einfachster Weg:

Umstellung auf Telefon Komfort Option mit Fritz Box 6490;
Beibehaltung von IPv4.
Zuletzt geändert von conscience am 02.06.2015, 17:39, insgesamt 1-mal geändert.
--
Wie immer keine Zeit

Bild

CaptainPiccard
Kabelexperte
Beiträge: 109
Registriert: 03.12.2014, 10:09
Wohnort: Weinheim (Bergstr.)

Re: Kaufberatung Router

Beitrag von CaptainPiccard » 02.06.2015, 13:42

Ich verstehe dich so, dass Du das Arris (erstmal) behalten möchtest. Was verstehst Du unter "unnötig viel Geld"?

Ein sicherlich interessantes Gerät (ohne DSL-Modem, ohne Telefon) ist das ASUS RT-AC87U - preislich allerdings die gleiche Liga wie eine FB 7490 z.B.

VG CP
Tarif: 2play COMFORT 120 (seit 03.04.2017)
Gebiet: Metropolregion Rhein-Neckar (Baden-Württemberg)
Router: AVM FRITZ!Box 6490 (lgi)
Fernseher: Samsung UE40D8090YSXZG
Pay-TV: TV Start mit HD-Modul
Receiver: XORO 8750 CI+ (zum Aufnehmen des "freien" Angebots)

domserv
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 503
Registriert: 13.10.2010, 14:50
Wohnort: Hessen

Re: Kaufberatung Router

Beitrag von domserv » 02.06.2015, 13:53

Ich fahr mit meinem Netgear R6300v2 ganz gut, der oben beschriebene Asus ist aber auch prima
3play PREMIUM 100 mit HD Recorder + Allstars + HD Option
Panasonic TX-L42ETW50
Cisco EPC3208 - Netgear R6300v2

Bild

mauszilla
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1034
Registriert: 16.11.2014, 10:14

Re: Kaufberatung Router

Beitrag von mauszilla » 02.06.2015, 15:50

Die Archer-Serie von TP-Link ist auch sehr gut, bietet das was du erwartest und ist nicht ganz so teuer.
BildBild

waljo
Kabelneuling
Beiträge: 16
Registriert: 01.06.2015, 23:57

Re: Kaufberatung Router

Beitrag von waljo » 02.06.2015, 16:28

conscience hat geschrieben:Einfachster Weg:

Umstellung auf Telefon Komfort Option mit Fritz Box 6490;
Beibehaltung von IPv4:
Hallo und danke für die schnelle Antwort. Wäre natürlich eine Möglichkeit, bei welcher ich aber alles umkrempeln müsste. Mein Telefon läuft z.Z. über eine analoge Telefonanlage (Tiptel 1/8 Fax)
mit der ich sehr zufrieden bin und vor allem: diese ist sehr zuverlässig, wenn auch alt, und man hat sich in meinem Haushalt eben an 8 Nebenstellen gewöhnt. Ok, mit 6 könnte man auch leben.
DECT-Geräte an Nebenstellen habe ich natürlich auch (da wo es keine TAE-Dose gibt, wie z.B. in der Küche), aber die sind dann doch empfindlicher als drahtgebundene.
Hinzu kommt, dass es mir ein wenig graut, vor einer so umfassenden Umgestaltung, denn vom Kabel-BW Service, bin ich nicht gerade angetan (auch wenn dieser noch besser ist als bei anderen Provider).
IPv4 habe ich mir schon letztes Jahr "reservieren" lassen, eben wegen dem Zugriff über einen DynDNS Service auf mein geplantes NAS.

Werde aber auch diese Möglichkeit mit der FB 6490 durchgehen.

waljo
Kabelneuling
Beiträge: 16
Registriert: 01.06.2015, 23:57

Re: Kaufberatung Router

Beitrag von waljo » 02.06.2015, 16:38

CaptainPiccard hat geschrieben:Ich verstehe dich so, dass Du das Arris (erstmal) behalten möchtest. Was verstehst Du unter "unnötig viel Geld"?

Ein sicherlich interessantes Gerät (ohne DSL-Modem, ohne Telefon) ist das ASUS RT-AC87U - preislich allerdings die gleiche Liga wie eine FB 7490 z.B.

VG CP
Danke ersteinmal für die schnelle Antwort.

Ich habe nicht "unötig viel Geld" gemeint, sondern nur "unötig Geld". Es ist ganz einfach: wenn ich mir eine FritzBox kaufe, habe ich immer ein Modem mit bei, das ich dann nicht nutze. Wie z.Z. auch bei meiner FB 7170. Und AVM stellt, soweit mir bekannt, Geräte mit MODEM + ROUTER her. Gäbe es einen "nur" Router von AVM, wäre meine Entscheidung einfach und längst gefallen.

Zu den Preisen: ich stelle mir ein Gerät so zwischen 80 - 100 € vor. Dürfte doch machbar sein und meinen Vorstellungen entsprechen!?

waljo
Kabelneuling
Beiträge: 16
Registriert: 01.06.2015, 23:57

Re: Kaufberatung Router

Beitrag von waljo » 02.06.2015, 16:45

@domserv; @ mauszilla,

Danke für eure Antworten, ich habe mir diese beiden Modelle mal gespeichert und werde sie dann in aller Ruhe vergleichen!

Gruß,

waljo

Tuxtom007
Übergabepunkt
Beiträge: 460
Registriert: 27.03.2011, 11:02

Re: Kaufberatung Router

Beitrag von Tuxtom007 » 02.06.2015, 17:02

Router für 100,-: Mikrotik
Dann brauchst du aber etwas Netzwerkknowhow um den zu konfigurieren
Provider: UM 3Play - 400/20 MBitj, Fritbox UM 6590, 2x SNOM D765 VoIP-Telefon, 3 AVM-Dect-Telefone, Mikrotik CoreRouter, 2 x AVM Fritz-Repeater 1750E

Bild

Fleischer
Kabelexperte
Beiträge: 244
Registriert: 02.08.2012, 17:51

Re: Kaufberatung Router

Beitrag von Fleischer » 02.06.2015, 17:08

Mein Telefon läuft z.Z. über eine analoge Telefonanlage (Tiptel 1/8 Fax)
Hier sehe ich keine Veränderung.
Du betreibst diese Anlege im Moment vermutlich an deinem Modem.
Die könntest du dann genauso an deiner 6490 weiter betreiben.

My2Cent:
Ich würde im Moment auf die 6490 setzen.
Angenommen u kaufst dir jetzt einen Router, dann geht dein Modem kaputt und du bekommst es u.U. gegen ein TC7200 getauscht.
Genau dann ist die 6490 definitiv die bessere Wahl.
Es gelingt wohl lt. diesem Forum immer noch einigen Usern ihr Modem 1:1 getauscht zu bekommen, allerdings gibt es auch viele Meldungen wo dies eben nicht mehr der Fall ist.

Gruß
der Metzger

waljo
Kabelneuling
Beiträge: 16
Registriert: 01.06.2015, 23:57

Re: Kaufberatung Router

Beitrag von waljo » 02.06.2015, 22:34

Tuxtom007 hat geschrieben:Router für 100,-: Mikrotik
Ok, ich habe mich nun ein bisschen nach weiter oben genannten Routern umgesehen und Preise verglichen.
Und meine Preisvorstellung mittlerweile auch etwas revidiert. Würde mal sagen +/- 130 €, was auch noch i.O. wäre.
Tuxtom007 hat geschrieben: Dann brauchst du aber etwas Netzwerkknowhow um den zu konfigurieren
Naja, meine Netzwerkkenntnisse sind nicht gerade berauschend, gebe ich zu. Und eine weitere Baustelle kann ich z.Z. am wenigsten gebrauchen.
Aber danke für deine Antwort.

waljo
Kabelneuling
Beiträge: 16
Registriert: 01.06.2015, 23:57

Re: Kaufberatung Router

Beitrag von waljo » 02.06.2015, 23:01

Fleischer hat geschrieben:
Mein Telefon läuft z.Z. über eine analoge Telefonanlage (Tiptel 1/8 Fax)
Hier sehe ich keine Veränderung.
Du betreibst diese Anlege im Moment vermutlich an deinem Modem.
Genau so ist es. Und es hat noch kein einziges Problem seit Anfang 2007, seitdem ich über Kabel-BW telefoniere, damit gegeben, weshalb ich daran auch nicht rütteln möchte.
Fleischer hat geschrieben: Die könntest du dann genauso an deiner 6490 weiter betreiben.
Das werde ich mir mal näher anschauen.
Fleischer hat geschrieben: My2Cent:
Ich würde im Moment auf die 6490 setzen.
Angenommen u kaufst dir jetzt einen Router, dann geht dein Modem kaputt und du bekommst es u.U. gegen ein TC7200 getauscht.
Gut, dieser Fall kann natürlich auch eintreten. Aber dann hätte ich ja noch die Wahl, auf die 6490 umzusteigen.
Meine Hardwareanordnung ist jetzt folgende:
Hausanschlüsse sind im Kellergeschoss. Da befindet sich auch das Modem und die Tiptel Telefonanlage. Vom Modem geht ein Netzwerkkabel hoch ins Erdgeschoss, an die Netzwerkdose. Von hier über ein ca. 4m langes Netzwerkkabel wird meine Fritzbox eingespeist.
Stiege ich nun auf die 6490 um, wird diese doch im KG montiert und angeschlossen, oder? Und da befürchte ich, dass ich dann im OG kaum noch Signalstärke habe, ohne Zusatzgeräte versteht sich.
Liege ich da falsch?

MfG,

waljo

Fleischer
Kabelexperte
Beiträge: 244
Registriert: 02.08.2012, 17:51

Re: Kaufberatung Router

Beitrag von Fleischer » 03.06.2015, 06:40

Meine Hardwareanordnung ist jetzt folgende:
Hausanschlüsse sind im Kellergeschoss. Da befindet sich auch das Modem und die Tiptel Telefonanlage. Vom Modem geht ein Netzwerkkabel hoch ins Erdgeschoss, an die Netzwerkdose. Von hier über ein ca. 4m langes Netzwerkkabel wird meine Fritzbox eingespeist.
Stiege ich nun auf die 6490 um, wird diese doch im KG montiert und angeschlossen, oder? Und da befürchte ich, dass ich dann im OG kaum noch Signalstärke habe, ohne Zusatzgeräte versteht sich.
Liege ich da falsch?
Soweit liegst du erstmal richtig.

Sollte ein Coaxkabel vom Keller hoch liegen, kannst du dir auch die MMD nach oben setzen lassen.
Das Netzwerkkabel verwendest du dann um deine Tel.-Anlage im Keller zu bespeisen.

Du hättest nur noch ein Gerät, kannst davon alle Funktionen wie W-Lan, DECT usw. mit voller Stärke nutzen.

Wie das bei dir jedoch vor Ort genau aussieht weist letztlich nur du ;-)

LG
und nen schönen Tag

der Fleischer

Tuxtom007
Übergabepunkt
Beiträge: 460
Registriert: 27.03.2011, 11:02

Re: Kaufberatung Router

Beitrag von Tuxtom007 » 03.06.2015, 07:24

waljo hat geschrieben:Naja, meine Netzwerkkenntnisse sind nicht gerade berauschend, gebe ich zu. Und eine weitere Baustelle kann ich z.Z. am wenigsten gebrauchen.
Aber danke für deine Antwort.
Dann rate ich dir ab von einem Mikrotik, das sind keine Plug-and-Play Gerät, die kommen aus dem Profibereich und selbst die kleinen SoHO-Modelle nutzen die selbe Software wie die grossen, also müssen auch die selben Einstellungen gemacht werden.


Dann würde ich dir auch eher dazu raten, auf eine nFritzBox6490 zu gehen, dann hast du alles in einem.

Wobei ich aber sagen muss, das ich mit der Wlan-Qualität der 6490 vollkommen unzufrieden bin, ich hatte noch mit keinem Modell so eine schlechte Wlan-Versorgung.
Provider: UM 3Play - 400/20 MBitj, Fritbox UM 6590, 2x SNOM D765 VoIP-Telefon, 3 AVM-Dect-Telefone, Mikrotik CoreRouter, 2 x AVM Fritz-Repeater 1750E

Bild

waljo
Kabelneuling
Beiträge: 16
Registriert: 01.06.2015, 23:57

Re: Kaufberatung Router

Beitrag von waljo » 04.06.2015, 00:07

Fleischer hat geschrieben: Sollte ein Coaxkabel vom Keller hoch liegen, kannst du dir auch die MMD nach oben setzen lassen.
Ein Coax-Kabel vom Keller hoch? Also ich habe das ganze Haus mit Fernsehsteckdosen verkabelt. Meinst du etwa dies?
Ansonsten sehe ich kaum eine Möglichkeit, ein zusätzliches Kabel hochzuziehen denn die Leitungsrohre sind bereits voll mit Kabelsträngen für Netzwerkdose und Telefonleitungen für´s ganze Haus.
Was ich machen könnte, wäre eine (ganz bestimmte) Fernsehdose durch eine MM-Dose zu ersetzen. Ob das geht weiß ich nicht, denn die Fernsehdosen sind (alle?) mit einander verbunden (durchgeschleift).

Fleischer hat geschrieben: Du hättest nur noch ein Gerät, kannst davon alle Funktionen wie W-Lan, DECT usw. mit voller Stärke nutzen.

Wie das bei dir jedoch vor Ort genau aussieht weist letztlich nur du ;-)
Also neu verlegen kommt nicht in Frage, da ich erst vor 1 1/2 Jahren mein WoZi auwändig renoviert habe.
Für erneute "Renovierungsarbeiten" könnte ich meine Frau wohl nicht begeistern.

waljo
Kabelneuling
Beiträge: 16
Registriert: 01.06.2015, 23:57

Re: Kaufberatung Router

Beitrag von waljo » 04.06.2015, 00:42

Tuxtom007 hat geschrieben:Dann rate ich dir ab von einem Mikrotik, das sind keine Plug-and-Play Gerät, die kommen aus dem Profibereich und selbst die kleinen SoHO-Modelle nutzen die selbe Software wie die grossen, also müssen auch die selben Einstellungen gemacht werden.


Dann würde ich dir auch eher dazu raten, auf eine nFritzBox6490 zu gehen, dann hast du alles in einem.

Wobei ich aber sagen muss, das ich mit der Wlan-Qualität der 6490 vollkommen unzufrieden bin, ich hatte noch mit keinem Modell so eine schlechte Wlan-Versorgung.
Also, es wird wohl ein gängiger Router sein, kein Exot. Auch wenn ich dafür mehr ausgeben muss.
Die Sache mit dieser FB 6490 habe ich immer von mir gewiesen, nicht zuletzt auch auf Kommentare von Betroffenen hin. Und die waren in vielerlei Hinsicht negativ.
Nun muss ich mir das Gerät wohl doch näher anschauen und auch die Konditionen erfragen (kaufen/mieten).
Irgendwie sind mir/uns bei UnityMedia inzwischen die Hände gebunden, zumindest was die freie Wahl dieser Zugangsgeräte betrifft.

Die Entscheidung vor acht Jahren zu Kabel-BW zu wechseln war nun mal eine zwangsläufige, denn die Telekom konnte kein schnelles Internet an meinem Wohnsitz anbieten. Da ich den Kabelanschluss eh schon im Haus hatte, war es naheliegend zu wechseln. Damals war ich von Kabel_BW überzeugter und zufriedener mit deren Geschäftspolitik.

MfG,

waljo

Tuxtom007
Übergabepunkt
Beiträge: 460
Registriert: 27.03.2011, 11:02

Re: Kaufberatung Router

Beitrag von Tuxtom007 » 04.06.2015, 08:49

Ich kann nicht nachvollziehen, welche Probleme die Leute alle mit den Fritzboxen von UM haben. Die sollen die Geräte doch einfach mal so nutzen, wie es vorgesehen ist.
Ich bin selber im IT Bereich eines Telco Unternehmens tätig, habe eine 6490, bin damit vollkommen zufrieden ( bis auf Problme mit WLAN, dafür wird die Box getauscht ). Ich nutze DEct, WLAN, Fax, VPN in beide Richtungen, 200/20 MBit Leitung usw., geht alles wunderbar.
Provider: UM 3Play - 400/20 MBitj, Fritbox UM 6590, 2x SNOM D765 VoIP-Telefon, 3 AVM-Dect-Telefone, Mikrotik CoreRouter, 2 x AVM Fritz-Repeater 1750E

Bild

Fleischer
Kabelexperte
Beiträge: 244
Registriert: 02.08.2012, 17:51

Re: Kaufberatung Router

Beitrag von Fleischer » 04.06.2015, 09:32

Was ich machen könnte, wäre eine (ganz bestimmte) Fernsehdose durch eine MM-Dose zu ersetzen. Ob das geht weiß ich nicht, denn die Fernsehdosen sind (alle?) mit einander verbunden (durchgeschleift).
Genau das meine ich - ja!
Wenn dann noch eine deiner Dosen in der Nähe deiner Netzwerkdose (die aus dem Keller kommt) ist, sollte das kein Problem darstellen.

Du brauchst weder Wände aufzustemmen, noch neue Kabel zu verlegen.

Eventuell hast du ja jemanden im Bekanntenkreis, der sich das Ganze bei dir noch einmal anschauen kann und dir das im Detail erklärt.
Ich stand vor wenigen Jahren vor dem gleichen Problem, habe auf diese Weise Fritz!Box und Telefonanlage "getrennt" und bin der Überzeugung, das es die beste Lösung (für mich) ist.

Was die Kosten der 6490 angeht:
Da hast du keine große Auswahl.
Du buchst die "Komfort-Option" mit 3 Rufnummern, bezahlst dafür im Monat 5 € extra und erhälst die 6490.

Selbst kaufen geht nicht.

Gruß
der Fleischer

mauszilla
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1034
Registriert: 16.11.2014, 10:14

Re: Kaufberatung Router

Beitrag von mauszilla » 04.06.2015, 10:53

Manche hier scheinen Provision für das verticken von Optionen zu bekommen.

Der TE hat doch mehrfach gesagt, das er nicht umbauen will und lediglich einen Moderneren Router möchte.

Ihm da eine Option anzudrehen, die 120€ im Jahr kostet um eine Fritte zu bekommen die auch noch im WLan abloost (WLan für Stockwerke über dem WZ wurde auch erwähnt) finde ich gerade nicht sehr nett.

Abgesehen davon, das er VOC gegen VOIP tauscht. Würde ich nicht tun.
BildBild

CaptainPiccard
Kabelexperte
Beiträge: 109
Registriert: 03.12.2014, 10:09
Wohnort: Weinheim (Bergstr.)

Re: Kaufberatung Router

Beitrag von CaptainPiccard » 04.06.2015, 12:48

Wenn kein aktueller Handlungsbedarf besteht, könnte man ja auch noch warten (6-12 Monate?), wie sich das Thema "Routerzwang" entwickelt.
Der Gesetzesentwurf liegt wohl bei der EU zur Prüfung, dann kommt die Übergangszeit und dann werden wir sehen :wein: oder :smile:
Bei mir läuft alles und ich habe Geduld...
Tarif: 2play COMFORT 120 (seit 03.04.2017)
Gebiet: Metropolregion Rhein-Neckar (Baden-Württemberg)
Router: AVM FRITZ!Box 6490 (lgi)
Fernseher: Samsung UE40D8090YSXZG
Pay-TV: TV Start mit HD-Modul
Receiver: XORO 8750 CI+ (zum Aufnehmen des "freien" Angebots)

Tuxtom007
Übergabepunkt
Beiträge: 460
Registriert: 27.03.2011, 11:02

Re: Kaufberatung Router

Beitrag von Tuxtom007 » 04.06.2015, 13:21

mauszilla hat geschrieben:Manche hier scheinen Provision für das verticken von Optionen zu bekommen.
Der TE hat doch mehrfach gesagt, das er nicht umbauen will und lediglich einen Moderneren Router möchte.
Ihm da eine Option anzudrehen, die 120€ im Jahr kostet um eine Fritte zu bekommen die auch noch im WLan abloost (WLan für Stockwerke über dem WZ wurde auch erwähnt) finde ich gerade nicht sehr nett.
Abgesehen davon, das er VOC gegen VOIP tauscht. Würde ich nicht tun.
- Angedreht wird hier niemanden was.
- Ja, Provisionen bekomme ich, dafür müsste der TE aber das Bundesland wechseln
- Einen Vorschlag für einen ordentlichen Router hat er bekommen, ebenso die Alternativen ( FB6490 ), welche in meinen Augen sogar für ihn die beste Wahl währe, wenn man ordentliche mit der Hotline sprichen, kanns sogar preislich aktraktiv werden ( selber Preis, mehr Leistung )
- VoIP ist Stand der Technik, da würde ich jeden nur zu raten, weil in max. 2 Jahre wird es eh nichts anderes mehr geben.

Das Thema Routerzwang wird sicherlich darauf hinauslaufen, das Kabelanbieter den Kunden dann ein Modem hinstellen werden. Ich gehe nicht davon aus, da die frei käufliche Kabel-Router direkt anschliessen werden.
Provider: UM 3Play - 400/20 MBitj, Fritbox UM 6590, 2x SNOM D765 VoIP-Telefon, 3 AVM-Dect-Telefone, Mikrotik CoreRouter, 2 x AVM Fritz-Repeater 1750E

Bild

waljo
Kabelneuling
Beiträge: 16
Registriert: 01.06.2015, 23:57

Re: Kaufberatung Router

Beitrag von waljo » 04.06.2015, 13:28

Tuxtom007 hat geschrieben:Ich kann nicht nachvollziehen, welche Probleme die Leute alle mit den Fritzboxen von UM haben. Die sollen die Geräte doch einfach mal so nutzen, wie es vorgesehen ist.
Ich bin selber im IT Bereich eines Telco Unternehmens tätig, habe eine 6490, bin damit vollkommen zufrieden ( bis auf Problme mit WLAN, dafür wird die Box getauscht ). Ich nutze DEct, WLAN, Fax, VPN in beide Richtungen, 200/20 MBit Leitung usw., geht alles wunderbar.
Ich vermute mal, dass gerade hier des Rätsels Lösung liegt. Nämlich darin, dass Leute wie du, die aus der Branche kommen mit all den Dingern umzugehen wissen.
Und all jene, die sich mühsam , wie ich z.B., auch Kleinigkeiten aneignen müssen, verkämpfen sich halt damit. Und bei nachlassender Servicequalität - man vergleiche nur einmal die Zeiten die man heute in der Warteschleife verbringen muss mit denen von vor sieben Jahren - häufen sich eben die Probleme. Erschwerend für den Otto Normal-Nutzer kommt hinzu, dass sich die Technik, vor allem auf der Softwareseite, dermaßen fortentwickelt, dass nur Profis oder Freaks auf Anhieb damit klar kommen.

Habe in der Zwischenzeit mir diese FB6490 mal näher angesehen. Beim Preis musste ich zuerst zweimal schlucken, das ist aber nicht das Thema. Dies verdeutlicht aber geradezu das Problem: der Preis dieser FB bedeutet für mich, dass hier viel `reingepackt wurde, hauptsächlich softwaremäßig ist für meine Belange hier ein Quantensprung vollzogen worde. Im Vergleich zu meiner alten FB7170. Klar dass ich hier mehr wissen muss. Und wenn ich es mir nicht irgendwie aneignen kann - glücklicherweise bin ich ein bisschen interessiert und Gott sei Dank! gibt es so was Wunderbares wie dieses Forum hier - liege ich eben flach und muss mich auf die Hilfe anderer verlassen. Und da schließt sich aus meiner Sicht wiederum der Kreis: Service auf dem absteigendem Ast!
Viele Alternativen habe ich eben nicht bei UM. Bei einem DSL Anschluss von z.B. der Telekom, gibt es eine weitaus größere Bandbreite an Ausgestaltungsmöglichkeiten, was die Hardware betrifft.
Das sagt ein Mittsechziger, der nicht aus der IT-Branche kommt.

MfG,

waljo

waljo
Kabelneuling
Beiträge: 16
Registriert: 01.06.2015, 23:57

Re: Kaufberatung Router

Beitrag von waljo » 04.06.2015, 14:07

Fleischer hat geschrieben:Genau das meine ich - ja!
Wenn dann noch eine deiner Dosen in der Nähe deiner Netzwerkdose (die aus dem Keller kommt) ist, sollte das kein Problem darstellen.

Du brauchst weder Wände aufzustemmen, noch neue Kabel zu verlegen.
Konkret siet es so aus: in einer Ecke ein 4-fach Rahmen mit zwei Steckdosen + TAE-Dose für 2 Telefone + Netzwerkdose.
In der anderen Ecke, in ca 4m Entfernung, ein 3-fach Rahmen mit zwei Steckdosen + Fernsehdose. Und diese Fernsehdose wird nicht benutzt, könnte also ersetzt werden.
Dann wäre aber die Netzwerkdose am anderen Wandende.
Fleischer hat geschrieben:Eventuell hast du ja jemanden im Bekanntenkreis, der sich das Ganze bei dir noch einmal anschauen kann und dir das im Detail erklärt.
Ja, das muss ich mit der Elektro-Werkstatt, die mir seinerzeit den Anschluss eingerichtet hat, besprechen.
Fleischer hat geschrieben:Ich stand vor wenigen Jahren vor dem gleichen Problem, habe auf diese Weise Fritz!Box und Telefonanlage "getrennt" und bin der Überzeugung, das es die beste Lösung (für mich) ist.
Sorry, das verstehe ich jetzt aber nicht. Habe mir diese FB6490 näher angeschaut. Auf der Rückseite befinden sich zwei analoge Anschlüsse (Western-Stecker). An einen der beiden müsste ich über einen Western/TAE-Adapter meine analoge Tiptel-Telefonanlage (die ist aber im KG, die FB6490 wollte ich im WoZi haben) anschließen.
Wenn ich also die Telefonanlage an die 6490 anschließe, habe ich FritzBox und Telefonanlage doch nicht getrennt! Oder wie muss ich denn deine Aussage "getrennt" hier verstehen?
Fleischer hat geschrieben:Was die Kosten der 6490 angeht:
Da hast du keine große Auswahl.
Du buchst die "Komfort-Option" mit 3 Rufnummern, bezahlst dafür im Monat 5 € extra und erhälst die 6490.

Selbst kaufen geht nicht.
Danke für diese Info, hatte eh schon im Sinne, danach zu fragen.
Ist diese "Komfort-Option" mit 3 Rufnummern an einen ISDN-Anschluss gebunden, oder bleibt alles bei analog?

waljo
Kabelneuling
Beiträge: 16
Registriert: 01.06.2015, 23:57

Re: Kaufberatung Router

Beitrag von waljo » 04.06.2015, 15:01

CaptainPiccard hat geschrieben:Wenn kein aktueller Handlungsbedarf besteht, könnte man ja auch noch warten (6-12 Monate?), wie sich das Thema "Routerzwang" entwickelt.
Der Gesetzesentwurf liegt wohl bei der EU zur Prüfung, dann kommt die Übergangszeit und dann werden wir sehen :wein: oder :smile:
Bei mir läuft alles und ich habe Geduld...
Handlungsbedarf besteht nur insofern nur, als dass meine derzeitige Konfiguration folgendes Bild abgibt: meine Fotos und Videos (von unseren Enkeln) sind auf meinem Netbook gespeichert.
Darauf habe ich die PS3 Software installiert um diese Bilder und Videoclips auf den Fernseher zu streamen. Der Fernseher ist zwei Jahre alt, mein Netbook drei, mit einem Intel i3 der zweiten Generation.
Keine grottenschlechten Voraussetzungen also. Und nun kommts: der Verbindungsaufbau zwischen Netbook und Fernseher ist an sich schon problematisch genug (Mehrfach-Versuche bis ich den letzten Ordner erreicht habe), wenn dann noch Filmchen kommen, die mit der Videokamera in höherer Auflösung aufgenommen wurden, ruckelt´s manchmal, manchmal gibt´s nur eine "Diashow" aus den Filmchen. Ganz schlimm ist es bei Filmchen im QuickTime Format, aber das ist eine andere Sache.
So, nun vermute ich den Schwachpunkt in meinem Router, welchen ich beheben möchte. U.a. auch mit einem NAS (sehr warscheinlich von Synology). Eine Baustelle mit der ich mich z.Z. mehr befasse.
Deshalb habe ich die Option "nur neuer Router" als die einfachere Lösung angesehen. Aber wie es scheint, ist die Lösung doch etwas komplexer, was die Disskusion hier erahnen lässt.
Auf alle Fälle, bin ich dankbar für die rege Beteiligung hier, ergibt sich doch ein umfassender Einblick in das Thema, als ich mir vorstellen konnte.

Könntest du mir bitte einen Link posten, in dem mehr zum Thema "Routerzwang" abgehandelt wird?

MfG,

waljo
Zuletzt geändert von waljo am 04.06.2015, 22:46, insgesamt 1-mal geändert.

mauszilla
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1034
Registriert: 16.11.2014, 10:14

Re: Kaufberatung Router

Beitrag von mauszilla » 04.06.2015, 16:09

Um dir ein wenig die Verwirrung zu nehmen, Kauf dir einen Router.
Die hier vorgeschlagenen (nicht die Kabelfritte) haben soweit ich weiß alle einen Internen Mediaserver über den du Streamen kannst.
Dazu einfach eine Externe Festplatte an einen der Vorhandenen USB-Ports des Routers anschließen.
Willst du nicht, das sie permanent an ist, empfehle ich eine mit separatem Netzteil, die haben meist einen Schalter oder man nutzt eine Funksteckdose, die man mit Fernbedienung schalten kann.

Dürfte für dein Vorhaben die einfachste Wahl sein, da deine Anlage nicht umgebaut werden muss.

Edit:
Von Netgear gibt es auch ein Modell, in das du eine Platte einbauen kannst... ist nur etwas teurer.
BildBild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast