Analoge Kabeldose für Digitalenreceiver umrüsten

Alte Themen aus dem Analogbereich
Gesperrt
pernod
Kabelneuling
Beiträge: 19
Registriert: 15.03.2010, 17:24

Re: Analoge Kabeldose für Digitalenreceiver umrüsten

Beitrag von pernod » 26.02.2015, 20:20

Genau dies konnte ich leider erst heute und was ich da vom Hausmeister gehört habe ist mir noch nicht unter gekommen. Die haben gar keinen Kabelanschluss sondern eine SAT-Anlage bei der dann die digitalen Signale in Analoge umgewandelt werden und dann eingespeißt werden, insgesamt 2 Häuser die so versorgt werden und richtig teuer soll die Anlage auch sein und dies alles nur, damit die, die noch alte Röhrenfernseher haben weiter schauen können.
Ich habe immer nur für technischen Fortschritt extra bezahlt aber nicht für eine Verschlechterung und warum nicht Beides möglich ist, verstehe ich auch nicht.
Somit wohl auch nicht das richtige Forum aber verstehen tue ich das immer noch nicht so richtig was die da für eine Anlage betreiben.

HariBo
Network Operation Center
Beiträge: 5547
Registriert: 16.03.2007, 10:16
Wohnort: tief im Westen

Re: Analoge Kabeldose für Digitalenreceiver umrüsten

Beitrag von HariBo » 26.02.2015, 20:35

ganz einfach, das ist eine eigene Kabelkopfstation, leider werden hier nur die Sat Signale in analoge TV Signale gewandelt und dann eingespeist. Für digitale Signale wird hier nicht gesorgt.

Nadia
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 58
Registriert: 12.12.2012, 11:01

Re: Analoge Kabeldose für Digitalenreceiver umrüsten

Beitrag von Nadia » 27.02.2015, 14:33

HariBo hat geschrieben:ganz einfach, das ist eine eigene Kabelkopfstation, leider werden hier nur die Sat Signale in analoge TV Signale gewandelt und dann eingespeist. Für digitale Signale wird hier nicht gesorgt.
Hallo,

aber wir bieten dennoch Digital TV Produkte für Hotels, Krankenhäuser und sozialen Einrichtungen bestehend aus einer Signallieferung mit fixierten CPEs oder einer Signallieferung mit einer Kopfstation an. Aber die Anlage muss 862 MHz fähig sein.

Bitte an den Hausmeister wenden oder die Verwaltung. Diese sollten weitere Infos haben.

Schönes Wochenende wünscht
Nadia

HariBo
Network Operation Center
Beiträge: 5547
Registriert: 16.03.2007, 10:16
Wohnort: tief im Westen

Re: Analoge Kabeldose für Digitalenreceiver umrüsten

Beitrag von HariBo » 27.02.2015, 15:47

hi Nadia,

Sinn und Zweck dieser Kopfstation ist entweder dort zentral zu versorgen, wo kein Kabelanschluss vorhanden ist, oder um Geld zu sparen.

Eine parallele Einspeisung halte ich für ziemlich unwahrscheinlich.

Nadia
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 58
Registriert: 12.12.2012, 11:01

Re: Analoge Kabeldose für Digitalenreceiver umrüsten

Beitrag von Nadia » 27.02.2015, 16:42

HariBo hat geschrieben:hi Nadia,

Sinn und Zweck dieser Kopfstation ist entweder dort zentral zu versorgen, wo kein Kabelanschluss vorhanden ist, oder um Geld zu sparen.

Eine parallele Einspeisung halte ich für ziemlich unwahrscheinlich.
Hallo HariBo,

danke für die Info :super: Fragen kann aber dennoch nicht schaden, gell

pernod
Kabelneuling
Beiträge: 19
Registriert: 15.03.2010, 17:24

Re: Analoge Kabeldose für Digitalenreceiver umrüsten

Beitrag von pernod » 27.02.2015, 21:28

Nadia hat geschrieben:
HariBo hat geschrieben:hi Nadia,

Sinn und Zweck dieser Kopfstation ist entweder dort zentral zu versorgen, wo kein Kabelanschluss vorhanden ist, oder um Geld zu sparen.

Eine parallele Einspeisung halte ich für ziemlich unwahrscheinlich.
Hallo HariBo,

danke für die Info :super: Fragen kann aber dennoch nicht schaden, gell
Erst mal vielen Dank für eure Antworten, soweit ich den Hausmeister verstanden habe, soll die Anlage sehr teuer gewesen sein und nur deshalb, damit einige Bewohner mit alten Röhrenfernseher weiter schauen können. Ich frage mich nur, was machen die wenn jemand Pay Tv schauen will wie die Bundesliga und wie ich gesehen habe, sind in allen Zimmern die Kabeldosen mit Internetanschluss verbaut, dann müsste auch ein Kabelanschluss da sein wäre doch günstiger gewesen oder ist ein Kabelanschluss im Heim sehr teuer.

HariBo
Network Operation Center
Beiträge: 5547
Registriert: 16.03.2007, 10:16
Wohnort: tief im Westen

Re: Analoge Kabeldose für Digitalenreceiver umrüsten

Beitrag von HariBo » 27.02.2015, 21:57

eine Dreilochdose bedeutet nicht zwingend einen Kabelanscluss, es kann auch auf anderem Weg ein Internetanschluss bereit gestellt werden.

Die Argumentation des Hausis ist natürlich Schwachsinn in so fern, das UMKBW sehr viele Sender analog ins Kabelnetz einspeist, die teilweise reanalogisiert werden (wenn zB nur digitale SAT Signale geliefert werden).

Beobachter7
Übergabepunkt
Beiträge: 328
Registriert: 06.05.2008, 18:10
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Analoge Kabeldose für Digitalenreceiver umrüsten

Beitrag von Beobachter7 » 16.07.2015, 22:29

domserv hat geschrieben:Wo ist denn der Unterschied zwischen einer Analog- und einer Digitaldose? Kenne keinen. Ob du analog oder digital schaust, hängt doch von deinem TV Gerät bzw. Reveiver ab.
Wenn dies Forum zwischen einem "analogen Kabelanschluß" und einem "digitalen Kabelanschluß" unterscheidet, dann gibt es sicherlich auch analoge und digitale Dosen.

Was natürlich alles völlig unsinnig ist, denn in ein- und demselben Kabel werden sowohl digitale als auch analoge Signale übertragen, für analog und digital kodierte Programme.

Und danach kann man unterscheiden, aber nicht nach einem angeblichen Unterschied zwischen analogen bzw. digitalen Anschluß. Denn der Anschluß ist immer derselbe.

Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
Beiträge: 5341
Registriert: 11.11.2007, 12:38
Wohnort: Münster

Re: Analoge Kabeldose für Digitalenreceiver umrüsten

Beitrag von Bastler » 17.07.2015, 14:00

Der Unterschied zwischen "digitalem Kabelanschluss" und "analogem Kabelanschluss" ist ausschließlich ein vertraglicher, kein technischer :zwinker: . Ganz einfach.

Technisch könnte man höchstens noch einwenden, dass bei einem Analogsignal in der Regel immer zumindest "irgendwie" ein Bild ankommt, auch wenn man noch so viel falsch macht, während bei digitalem Empfang schnell gar nichts mehr geht.
Aber auch das hat nichts mit "digitalem" oder "analogem Kabelanschluss" zu tun, da beide Varianten beide Signalarten bereit stellen :zwinker: .
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon

Benutzeravatar
SpaceRat
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2467
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen
Kontaktdaten:

Re: Analoge Kabeldose für Digitalenreceiver umrüsten

Beitrag von SpaceRat » 18.07.2015, 04:53

Wenn das Heim eine Sat-Anlage hat (Die zwangsläufig digital empfangen muß) und trotzdem analoger Empfang über den analogen Kabeltuner im TV möglich ist und gleichzeitig Dreiloch-Dosen montiert sind, dann liegt die Wahrscheinlichkeit bei 97,86%, daß es sich um Sat-Dosen handelt.
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2+2xC / OpenATV 6.1@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2+2xC / OpenATV 6.1@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.1
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Superchic, SCT 10, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), 2xFritz!Fon C4+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Analoge Kabeldose für Digitalenreceiver umrüsten

Beitrag von Dinniz » 18.07.2015, 10:41

SpaceRat hat geschrieben:Wenn das Heim eine Sat-Anlage hat (Die zwangsläufig digital empfangen muß) und trotzdem analoger Empfang über den analogen Kabeltuner im TV möglich ist und gleichzeitig Dreiloch-Dosen montiert sind, dann liegt die Wahrscheinlichkeit bei 97,86%, daß es sich um Sat-Dosen handelt.
Ausser da ist eine Kopfstelle zwischen.
technician with over 15 years experience

Benutzeravatar
SpaceRat
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2467
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen
Kontaktdaten:

Re: Analoge Kabeldose für Digitalenreceiver umrüsten

Beitrag von SpaceRat » 18.07.2015, 16:10

Dinniz hat geschrieben:
SpaceRat hat geschrieben:Wenn das Heim eine Sat-Anlage hat (Die zwangsläufig digital empfangen muß) und trotzdem analoger Empfang über den analogen Kabeltuner im TV möglich ist und gleichzeitig Dreiloch-Dosen montiert sind, dann liegt die Wahrscheinlichkeit bei 97,86%, daß es sich um Sat-Dosen handelt.
Ausser da ist eine Kopfstelle zwischen.
Warum sollte man deshalb
erst das Frequenzband >950 MHz verplempern (Eigentlich sogar schon ab weniger als 450 MHz)
und
dann doch teurere "Dreilochdosen" montieren lassen?

Was Unitymedia kann (Digitale Zuführung re-analogisieren) kann auch jeder andere Betreiber einer Kopfstation:
Für diejenigen, die partout mit dem eingebauten Analog-Tuner ihres Fernsehers arbeiten wollen, einen Schwung Sender analog einspeisen und für alle anderen das digitale Signal durchreichen.
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2+2xC / OpenATV 6.1@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2+2xC / OpenATV 6.1@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.1
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Superchic, SCT 10, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), 2xFritz!Fon C4+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild

Gesperrt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste