DAB+ sorgt für Störungen im analogen Kabel

Alte Themen aus dem Analogbereich
Gesperrt
albatros
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1034
Registriert: 21.01.2009, 17:49
Kontaktdaten:

DAB+ sorgt für Störungen im analogen Kabel

Beitrag von albatros » 01.08.2011, 08:43

http://www.dslteam.de/news/artikel/4450 ... abelnetzen
Unitymedia 3Play 100 - Telefon komfort
FritzBox 6360
Horizon Recorder + HD-Option

Heiner
Ehrenmitglied
Beiträge: 256
Registriert: 08.04.2006, 14:27
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Re: DAB+ sorgt für Störungen im analogen Kabel

Beitrag von Heiner » 01.08.2011, 15:39

Ist bei KDG seit einigen Tagen ja ebenso ein Thema, hab daher ne kleine Infoseite zusammengestellt:
http://helpdesk.kdgforum.de/wiki/Empfan ... gitalradio

HariBo
Network Operation Center
Beiträge: 5547
Registriert: 16.03.2007, 10:16
Wohnort: tief im Westen

Re: DAB+ sorgt für Störungen im analogen Kabel

Beitrag von HariBo » 01.08.2011, 16:59

hier gibt es weitere Infos:

http://www.unitymedia.de/service/index. ... f740ffcee7

und wenn die Seite dann klappt kann man hier als Kunde einkostenloses Antennenkabel bestellen

http://www.unitymedia.de/service/soforthilfe/dab.html

inmado
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 70
Registriert: 12.01.2009, 14:33

Re: DAB+ sorgt für Störungen im analogen Kabel

Beitrag von inmado » 01.08.2011, 23:45

Na toll!

UM bietet zur Abhilfe ein kostenloses Anschlußkabel an. Was aber, wenn die Störung nicht zwischen TV Buchse und TV induziert wird, sondern sonst wo in der Hausverteilung? Ja, klar, dann ist der Eigentümer der Hausverteilung zuständig. Also etwa mein Vermieter. Oder ich, wenn ich die Verkabelung selbst installiert habe. Toll.

Kann mit jemand sagen, woran ich ein - seit heute! - unzureichendes Kabel erkenne? Und woran ich ein ausreichend abgeschirmtes erkenne?

Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
Beiträge: 3970
Registriert: 09.12.2007, 10:43
Wohnort: Köln

Re: DAB+ sorgt für Störungen im analogen Kabel

Beitrag von koax » 02.08.2011, 11:26

inmado hat geschrieben: Kann mit jemand sagen, woran ich ein - seit heute! - unzureichendes Kabel erkenne? Und woran ich ein ausreichend abgeschirmtes erkenne?
Wenn Du keine Störungen hast, soll es Dir egal sein.
Wenn Du Störungen hast: Kabel doppelt abgeschirmt

inmado
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 70
Registriert: 12.01.2009, 14:33

Re: DAB+ sorgt für Störungen im analogen Kabel

Beitrag von inmado » 02.08.2011, 12:03

Ja, ich habe Störungen: Das Erste Programm (ARD) ist stark verrauscht. So stark, daß man es so nicht mehr gucken will.

Der Verstärker von UM ist im Keller. Vor da aus geht ein Kabel durch den Keller zur Hauswand, dann hoch ins EG und dann in meine Wohnung. Der Teil ist von mir. In der Wohnung hat ein Vormieter die Wohnung mit unter Putz liegendem Kabel komplett verkabelt. Das war - wie mein Vermieter mal erzählte - so ein Elektrofreak, der das ganze wirklich fachmännisch gemacht hat. Er hatte sogar einen Kasten in die Wand gesetzt: Mit Stromanschluß und eigenem Verstärker. Das ist nett, weil ich so in jedem Zimmer einen Fernseher anschließen kann. Nur kann ich jetzt kein 1. Programm mehr sehen.

Ich habe noch nicht nachgefragt, aber die Reaktionen sind ja absehbar: UM wird sagen, daß man für hausinterne Verkabelung nicht verantwortlich sei. Der Vermieter wird ähnliches sagen. Und ich stehe ohne 1. Programm da.

Jetzt frage ich mich: Muß ich die komplette Verkabelung austauschen? Oder nun einen Teil? Woran erkenne ich ein "doppelt geschirmtes Kabel"? Von außen sehen die vermutlich aus wie einfach geschirmte auch?

Dumme Frage zu Schluß: Könnte UM nicht einfach die Belegung im Kabel tauschen? Wenn etwa QSC o.ä. verrauscht wäre, würde das sicher viel weniger Leute stören! Oder lacht man sich beim UM insgeheim ins Fäustchen, weil man ggf. hofft nun mehr DigitalTV-Kunden zu gewinnen?

gordon
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2389
Registriert: 30.07.2008, 10:09

Re: DAB+ sorgt für Störungen im analogen Kabel

Beitrag von gordon » 02.08.2011, 18:34

inmado hat geschrieben:Ja, ich habe Störungen: Das Erste Programm (ARD) ist stark verrauscht. So stark, daß man es so nicht mehr gucken will.

Der Verstärker von UM ist im Keller. Vor da aus geht ein Kabel durch den Keller zur Hauswand, dann hoch ins EG und dann in meine Wohnung. Der Teil ist von mir. In der Wohnung hat ein Vormieter die Wohnung mit unter Putz liegendem Kabel komplett verkabelt. Das war - wie mein Vermieter mal erzählte - so ein Elektrofreak, der das ganze wirklich fachmännisch gemacht hat. Er hatte sogar einen Kasten in die Wand gesetzt: Mit Stromanschluß und eigenem Verstärker. Das ist nett, weil ich so in jedem Zimmer einen Fernseher anschließen kann. Nur kann ich jetzt kein 1. Programm mehr sehen.

Ich habe noch nicht nachgefragt, aber die Reaktionen sind ja absehbar: UM wird sagen, daß man für hausinterne Verkabelung nicht verantwortlich sei. Der Vermieter wird ähnliches sagen. Und ich stehe ohne 1. Programm da.

Jetzt frage ich mich: Muß ich die komplette Verkabelung austauschen? Oder nun einen Teil? Woran erkenne ich ein "doppelt geschirmtes Kabel"? Von außen sehen die vermutlich aus wie einfach geschirmte auch?

Dumme Frage zu Schluß: Könnte UM nicht einfach die Belegung im Kabel tauschen? Wenn etwa QSC o.ä. verrauscht wäre, würde das sicher viel weniger Leute stören! Oder lacht man sich beim UM insgeheim ins Fäustchen, weil man ggf. hofft nun mehr DigitalTV-Kunden zu gewinnen?
1. hast du denn das mit dem Antennenkabel schon probiert?
2. für die Hausverkabelung und in der Tat der Eigentümer zuständig. Wenn der "Elektrofreak" tatsächlich geschirmte Kabel genommen hat... nun, es gibt einen Grund, warum man so was von Radio- und Fernsehtechnikern machen lassen soll .;)

Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
Beiträge: 5341
Registriert: 11.11.2007, 12:38
Wohnort: Münster

Re: DAB+ sorgt für Störungen im analogen Kabel

Beitrag von Bastler » 03.09.2011, 10:00

UM bietet zur Abhilfe ein kostenloses Anschlußkabel an. Was aber, wenn die Störung nicht zwischen TV Buchse und TV induziert wird, sondern sonst wo in der Hausverteilung? Ja, klar, dann ist der Eigentümer der Hausverteilung zuständig. Also etwa mein Vermieter. Oder ich, wenn ich die Verkabelung selbst installiert habe. Toll.
Wenn das fachgerecht (oder auch nur ansatzweise fachgerecht) gemacht wurde, dann passiert durch DAB+ gar nichts. kritisch wird es nur, wenn wirklich uralte Kabel mit einfacher Schirmung im Einsatz sind. aber die müssten ohnehin irgendwann raus.
Und selbst mit einfach geschirmten Kabeln ist noch längst nicht gesagt, dass die Schirmung wirklich so schlecht ist, dass DAB+ von außen einstrahlt, so lange alles korrekt angeschlossen ist ist die Beeinflussung meist minimal. Das kann von Kabeltype zu Kabeltype unterschiedlich sein. Schwachpunkt sind eher Verbinder / Stecker / Bauteile (oder "selbstgebaute Verbinder/Verteiler" aka Lüsterklemme).

Leider ist gefühlt mindestens die Hälfte aller Kabelanlagen nicht fachgerecht aufgebaut :zwinker: ...
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon

vogelsang
Kabelneuling
Beiträge: 15
Registriert: 02.12.2011, 11:52

Re: DAB+ sorgt für Störungen im analogen Kabel

Beitrag von vogelsang » 25.12.2011, 01:10

bei mir haben fast alle sender eine störung (verschneites bild) außer ard,zdf und wdr. spricht das gegen das dab+ problem? manchmal sind die störungen ziemlich stark und manchmal etwas schwächer.

Reinhold Heeg
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 505
Registriert: 26.04.2009, 13:43

Re: DAB+ sorgt für Störungen im analogen Kabel

Beitrag von Reinhold Heeg » 25.12.2011, 11:35

vogelsang hat geschrieben:Bei mir haben fast alle Programme eine Störung (verschneites Bild) außer ARD, ZDF und WDR. Spricht das gegen das DAB+-Problem? Manchmal sind die Störungen ziemlich stark und manchmal etwas schwächer.
Das spricht eindeutig gegen das DAB+-Problem, wenn alle Programme außer ARD, ZDF und WDR gestört sind. In NRW sendet der DAB+-Bundes-Mux seit Kurzem auf Kanal 5 Block C. Das soll die Störungen beim noch analogen Polizeifunk und analogem Kabel eliminieren. 5C liegt auf einer anderen Mittelfrequenz als der vorher verwendete Kanal 5 Block A. Am WDR kann es auch nicht liegen, weil der seinen DAB-Mux (noch) nicht auf einen anderen Kanal verlagert hat.
Da muss was Anderes faul sein.
Frohe Weihnachten

vogelsang
Kabelneuling
Beiträge: 15
Registriert: 02.12.2011, 11:52

Re: DAB+ sorgt für Störungen im analogen Kabel

Beitrag von vogelsang » 27.12.2011, 10:28

was kann es denn dann sein? hat jemand eine idee?

Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
Beiträge: 5341
Registriert: 11.11.2007, 12:38
Wohnort: Münster

Re: DAB+ sorgt für Störungen im analogen Kabel

Beitrag von Bastler » 27.12.2011, 12:48

"Mein Auto springt nicht mehr an".
Genau so viele mögliche Ursachen wie hierfür gibt es auch für dein Problem.
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon

Reinhold Heeg
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 505
Registriert: 26.04.2009, 13:43

Re: DAB+ sorgt für Störungen im analogen Kabel

Beitrag von Reinhold Heeg » 27.12.2011, 13:00

Ich sagte ja, dass da was Anderes faul sein muss. Schlecht geschirmtes Kabel scheidet nahezu aus, da wäre ja alles gestört. Eher wäre es ein altersschwacher Hausanschlussverstärker, der nicht mehr alles sauber verstärkt. Obs die Dose ist, lässt sich auch nur vermuten.
Lass am besten mal einen Fachmann mit Messgerät ran. Der kann herausfinden, wo es hakt.
Gruß
Reinhold

vogelsang
Kabelneuling
Beiträge: 15
Registriert: 02.12.2011, 11:52

Re: DAB+ sorgt für Störungen im analogen Kabel

Beitrag von vogelsang » 29.12.2011, 21:55

kann man denn den hausanschlussverstärker selber austauschen oder kann das nur ein fachmann? und kann hier einer eine hausanschlussverstärker empfehlen? danke schon einmal!

Reinhold Heeg
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 505
Registriert: 26.04.2009, 13:43

Re: DAB+ sorgt für Störungen im analogen Kabel

Beitrag von Reinhold Heeg » 29.12.2011, 22:12

vogelsang hat geschrieben:Kann man denn den Hausanschlussverstärker selber austauschen oder kann das nur ein Fachmann? Und kann hier einer einen Hausanschlussverstärker empfehlen? Danke schon einmal!
Ja, wenn man etwas handwerklich begabt ist, kann man das machen. Aber ich denke mal, dass es mit dem HAV meist nicht getan ist. Meist ist das, was dahinter verbaut und verlegt ist, das größere Übel. Also die Dosen und die Leitungen müssten auch gleich mit ausgetauscht werden. Und wenn man sich dazu nicht in der Lage fühlt, würde ich lieber die Finger davon lassen.
Gruß
Reinhold

vogelsang
Kabelneuling
Beiträge: 15
Registriert: 02.12.2011, 11:52

Re: DAB+ sorgt für Störungen im analogen Kabel

Beitrag von vogelsang » 29.12.2011, 23:53

das komische ist halt, dass die programme manchmal super laufen und dann auf einmal sind rtl,kabel und arte nur mit nem großen weißen balken und nach oben wandernden streifen zu sehen. ard,zdf und wdr sind zum beispiel nie gestört. wenn es an der verkabelung liegt, müsste dann die störung nicht immer vorliegen? und wenn man auf digital wechselt, müsste dann auch alles ausgetauscht werden? kann über den receiver bislang nur die fei verfügbaren programme empfangen und die sind alle ohne störungen zu sehen.

und wenn ich jetzt Digital TV BASIC dazubuchen würde, dann würde doch unitymedia kostenlos verstärker und antennenbuchse überprüfen und gegenfalls austauschen oder? das wär dann ja billiger als jetzt nen techniker zu beauftragen.

Reinhold Heeg
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 505
Registriert: 26.04.2009, 13:43

Re: DAB+ sorgt für Störungen im analogen Kabel

Beitrag von Reinhold Heeg » 30.12.2011, 08:54

vogelsang hat geschrieben:Und wenn ich jetzt Digital TV BASIC dazubuchen würde, dann würde doch Unitymedia kostenlos Verstärker und Antennenbuchse überprüfen und gegenfalls austauschen oder? Das wär dann ja billiger als jetzt einen Techniker zu beauftragen.
Klar wäre das eine Möglichkeit, auf digital umzusteigen. Der Techniker, der dann kommt, misst alles durch. Das macht er aber nur, wenn 1/2/3Play bestellt wird. Wird nur Digital TV Basic geordert, kommt irgendwann eine Box und eine Smartcard und fertig.
Guten Rutsch
reinhold

Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
Beiträge: 5341
Registriert: 11.11.2007, 12:38
Wohnort: Münster

Re: DAB+ sorgt für Störungen im analogen Kabel

Beitrag von Bastler » 30.12.2011, 10:29

Das macht er aber nur, wenn 1/2/3Play bestellt wird. Wird nur Digital TV Basic geordert, kommt irgendwann eine Box und eine Smartcard und fertig.
Wenn man aber geschickt ist, meldet der Kunde danach eine Störung bei UM, es kommt ein Techniker, und dieser installiert (zwar ungerne, weil bei einer Störung dafür in der Regel zu wenig Zeit eingeplant wird) und montiert (wenn nötig!) kostenlos einen Verstärker.
Bei Digitalkunden ist das seit einiger Zeit möglich, das Ganze ist aber dennoch eher als "entgegenkommen" zu verstehen, normalerweise ist der Verstärker in so einem Fall Sache des Eigentümers / Kunden.
Auch andere kleinere, nicht durch den Kunden mutwillig verursachte, Fehler in der HVA werden auch kostenlos beseitigt, bei einer defekten Wohnungszuleitung hört der Spaß aber auf :zwinker: .
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon

vogelsang
Kabelneuling
Beiträge: 15
Registriert: 02.12.2011, 11:52

Re: DAB+ sorgt für Störungen im analogen Kabel

Beitrag von vogelsang » 02.01.2012, 15:30

hier ein auszug aus einem artikel:
Ab Montag den 01.08.2011 wird das digitale Radio (DAB+) in der Sendeleistung von bisher 1KW auf 10 KW erhöht um digitales Radio weiter zu verbreiten bzw. die Reichweite zu erhöhen. Dies wird zu einen massiven Störungsaufkommen bei allen Kabel TV Anbietern führen. Durch sogenannte Leckstellen wirkt die Hausanlage wie eine riesige Antenne und viele Kabelkunden werden auf dem Kanal 5 neben dem Fernsehbild auch ein Rauschen (im Volksmund Schnee) sehen.

Die Problematik betrifft durch die Bank alle Kabelanbieter in Deutschland, also auch Kabel BW, Unitymedia oder den größten Kabel TV Anbieter Kabel Deutschland (KDG). Auf dem analogen Kanal 5 liegen zumeist die Fernsehsender Das Erste (ARD) und RTL, gelegentlich Sport1, VOX oder ZDF. Dies ist keine Störung die von den Kabelanbietern verursacht wird, sondern wie oben erwähnt ist die eigene Hausanlage das Problem.

jetzt meine Frage:
welcher sender ist denn kanal 5 hier in münster nrw? ist das rtl?

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: DAB+ sorgt für Störungen im analogen Kabel

Beitrag von Dinniz » 02.01.2012, 15:51

Meineswissens überall ARD aka Das Erste.
technician with over 15 years experience

Reinhold Heeg
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 505
Registriert: 26.04.2009, 13:43

Re: DAB+ sorgt für Störungen im analogen Kabel

Beitrag von Reinhold Heeg » 02.01.2012, 17:55

Wie ich im alten Jahr mitbekam, werden künftige Sendeanlagen für Digitalradio DAB+ auf Kanal 5 Block C senden und die schon sendenden auf diesen Kanalblock umgestellt, sobald die neuen Sender on Air sind. Dann müsste sich das Problem von selber erledigt haben.
Bsp: im Rhein-Main-Gebiet senden momentan alle Sender (Großer Feldberg im Taunus, Europaturm Frankfurt am Main und Mainz-Kastel) noch auf 5A, neu hinzukommende Anlagen (Fulda, Alsfeld, Gießen und Kassel) sollen bis Ostern on Air gehen und gleich von Anfang an auf 5C senden.
Heute sah ich die neusten Daten der BNetzA und da waren auch alle angefragten Sender auch schon für 5C geplant.
Bis alles auf 5C umgestellt ist, vergeht natürlich noch eine Weile. Bis dahin muss man mit den Störungen leben oder auf digital umschalten, falls das möglich ist. Die digitalen Programme senden ja auf anderen nicht gestörten Kanälen.
Gruß
Reinhold

Gesperrt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste