Wieviele Wohneinheiten an einem Hausanschluss legal?

Alte Themen aus dem Analogbereich
Gesperrt
AndiP
Kabelneuling
Beiträge: 4
Registriert: 21.01.2010, 11:16

Wieviele Wohneinheiten an einem Hausanschluss legal?

Beitrag von AndiP » 30.11.2010, 07:14

Hallo,
wir hatten bis dato an einem Hausanschluss zwei Fernseher mit UM Kabelfernsehen versorgt. Den meiner Mutter im EG und unserem im OG. Gestern stand ein Herr von UM vor der Tür und meine Frau hat ihn auch noch rein gelassen. Dieser erklärte dann, wir würden illegal TV sehen, da für jede Wohneinheit ein Vertrag nötig wäre. Ist das richtig und auf welcher rechtlichen Grundlage beruht das?

Wo ist der Unterschied, ob wir mit meiner Mutter einen Haushalt betrieben oder zwei? Wie sähe das aus, wenn wir auf einer Ebene zwei Geräte betreiben würden?
Meine Frau hat eine Umstellung des Vertrages auf zwei Wohneinheiten mit natürlch jetzt doppelten Gebühren unterschrieben. Da bei solchen Verträgen ein Widerrufsrecht von 2 Wochen gilt, will ich jetzt Alternativen ausloten.

Ich erwäge die Anschaffung einer digitalen SAT-Anlage. Wie funktioniert damit die Aufnahme auf einen Festplattenrecorder? Dieser muss ja im Prinzip den Satreciever steuern, um die richtige Programm aufzunehmen. Wäre mir wichtig, da wir viel für die Kinder aufnehmen, um denen TV dosiert zu erlauben und nicht allen Schweiß, der gerade läuft, wenn die was gucken wollen.

Wer kann helfe?

Gruß Andi

Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
Beiträge: 3970
Registriert: 09.12.2007, 10:43
Wohnort: Köln

Re: Wieviele Wohneinheiten an einem Hausanschluss legal?

Beitrag von koax » 30.11.2010, 08:34

AndiP hat geschrieben:Dieser erklärte dann, wir würden illegal TV sehen, da für jede Wohneinheit ein Vertrag nötig wäre. Ist das richtig und auf welcher rechtlichen Grundlage beruht das?
Unitymedia definiert eine Wohneinheit so:
"Eine WE ist die Zusammenfassung von einzelnen oder zusammenhängenden Räumen, die ausschließlich
oder überwiegend zu Wohnzwecken genutzt werden können und die selbstständige Führung eines Haushaltes
ermöglichen. Eine WE muss daher eine Kochgelegenheit (in Küche, Kochnische oder Kochschrank)
mit Wasserversorgung und Ausguss sowie Toilette und Waschgelegenheit aufweisen."
Wo ist der Unterschied, ob wir mit meiner Mutter einen Haushalt betrieben oder zwei? Wie sähe das aus, wenn wir auf einer Ebene zwei Geräte betreiben würden?
Das hat nichts mit Ebenen zu tun. Du kannst in einer WE mehrere TV-Geräte betreiben, auch wenn die WE sich über mehrere Etagen erstreckt, was ja in einem Einfamilienhaus nicht unüblich ist.
Im übrigen musst Du bei 2 Haushalten auch 2 x GEZ-gebühren zahlen.
Ich erwäge die Anschaffung einer digitalen SAT-Anlage. Wie funktioniert damit die Aufnahme auf einen Festplattenrecorder? Dieser muss ja im Prinzip den Satreciever steuern, um die richtige Programm aufzunehmen.
Ein SAT-Festplattenrekorder hat einen eingebauten Receiver bzw. ist ein Receiver mit eingebauter oder per angeschlossenen Festplatte. Du legst also in der Programmanzeige die aufuunehmen Sendungen fest und er nimmt halt auf.

Reinhold Heeg
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 505
Registriert: 26.04.2009, 13:43

Re: Wieviele Wohneinheiten an einem Hausanschluss legal?

Beitrag von Reinhold Heeg » 30.11.2010, 09:01

Sowas hatte UM bei uns auch mal vor. Aber da wir, meine Frau, ich und meine Eltern bzw. seit meine Mutter gestorben ist, mein Vater, uns eine Küche teilen, hat UM davon Abstand genommen, mir und meiner Frau auch noch einen Vertrag aufs Auge zu drücken. Es müssen 2 vollständige Wohneinheiten sein, dann müssen 2 Verträge gemacht werden. Was eine Wohneinheit ist, hat ja schon koax erklärt.
Gruß
Reinhold

mischobo
Moderator
Beiträge: 2483
Registriert: 19.04.2006, 15:46
Wohnort: Bundesstadt Bonn
Kontaktdaten:

Re: Wieviele Wohneinheiten an einem Hausanschluss legal?

Beitrag von mischobo » 30.11.2010, 10:29

AndiP hat geschrieben:Hallo,
wir hatten bis dato an einem Hausanschluss zwei Fernseher mit UM Kabelfernsehen versorgt. Den meiner Mutter im EG und unserem im OG. Gestern stand ein Herr von UM vor der Tür und meine Frau hat ihn auch noch rein gelassen. Dieser erklärte dann, wir würden illegal TV sehen, da für jede Wohneinheit ein Vertrag nötig wäre. Ist das richtig und auf welcher rechtlichen Grundlage beruht das?
(..)
... illegal ist das nach § 265a Strafgesetzbuch (Erschleichen von Leistungen). Darauf steht bis zu 1 Jahr Gefängnis oder Geldstrafe. Zivilrechtlich könnte Unitymedia sogar einen Schadenersatz für die Zeit der widerrechtlichen Nutzung fordern. Bislang hat Unitymedia davon aber abgesehen, wenn erwischte Nutzer einen entsprechenden Vertrag abschliessen.
Wie immer gilt: Unwissenheit schützt vor Strafe nicht ...

@koax

... aktuell die GEZ-Pflicht nichts mit dem Haushalt zu tun, sondern ist davon abhängig, wer wieviel Einkommen im Monat hat. Ehepartner brauchen nur einmal Rundfunkgebühren zahlen. Z.B. der Sohn ist auch GEZ-pflichtig, sofern er über ein eigenes Einkommen verfügt, dass über dem Sozialhilfesatz liegt ...

Gesperrt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste