[Presse] Unitymedia wegen Geschäftsmethoden in der Kritik

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.
Benutzeravatar
Visitor
Kabelkopfstation
Beiträge: 3079
Registriert: 27.04.2008, 21:23
Wohnort: Hierkochtet

Re: [Presse] Unitymedia wegen Geschäftsmethoden in der Kritik

Beitrag von Visitor » 16.11.2009, 20:10

Du erinnerst mich an die Else Kling.
Wenn die einen mal verdächtigt hat, gab es kein Entkommen mehr. :zwinker:

Benutzeravatar
reset
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1389
Registriert: 10.09.2009, 11:48
Wohnort: Frankfurt am Main (Höchst)

Re: [Presse] Unitymedia wegen Geschäftsmethoden in der Kritik

Beitrag von reset » 16.11.2009, 21:34

hans123 hat geschrieben: Hier fehlt leider ein Wettbewerber, denn Konkurrenz fördert den Service.
Wie soll das gehen in einem "Inoffizielles Unitymedia-Forum"?

Gruß
reset

Benutzeravatar
reset
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1389
Registriert: 10.09.2009, 11:48
Wohnort: Frankfurt am Main (Höchst)

Re: [Presse] Unitymedia wegen Geschäftsmethoden in der Kritik

Beitrag von reset » 16.11.2009, 21:40

hans123 hat geschrieben:
DannyF95Fotos hat geschrieben:Es wird schon Gründe für die Löschung deiner Beiträge gegeben haben, hier wird normal nix zensiert, nur weil es gegen UM geht.
Denke ich auch!
Das kann jeder glauben, ich aber nicht!!!!!!
Glaube es oder lass es bleiben!
Ich vertraue diesem Forum!

Unterschrift

reset


Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
Beiträge: 3970
Registriert: 09.12.2007, 10:43
Wohnort: Köln

Re: [Presse] Unitymedia wegen Geschäftsmethoden in der Kritik

Beitrag von koax » 17.11.2009, 12:33

Gute Taktik. Schuld sind immer die, die auf einen Missstand hinweisen. :zwinker:

mischobo
Moderator
Beiträge: 2483
Registriert: 19.04.2006, 15:46
Wohnort: Bundesstadt Bonn
Kontaktdaten:

Re: [Presse] Unitymedia wegen Geschäftsmethoden in der Kritik

Beitrag von mischobo » 17.11.2009, 14:01

koax hat geschrieben:
Gute Taktik. Schuld sind immer die, die auf einen Missstand hinweisen. :zwinker:
... aber wo liegen die Mißstände denn ?
Unitymedia setzt nunmal keine Drückerkolonnen ein. Unitymedia nutzt, wie sehr viele andere Unternehmen auch, den Vetriebsweg über freie Handelsvertreter und freie Handelsagenturen. Daran ist auch nichts auszusetzen und i.d.R. werden die Verbraucher auch ordentlich beraten und nicht unter Druck gesetzt werden. Leider gibt es unter den Handelsagenturen auch schwarze Schafe, die Drückerkolonnen einsetzen und Verbraucher über den Tisch ziehen. Die Verbraucherzentrale sollte da ansetzen, wo das Problem besteht. Die Ursache des Problems liegt weder bei Unitymedia noch bei der Telekom oder sonst einem Unternehmen, sondern einzig und allein bei den Handelsagenturen die Drückerkolonnen einsetzen.
Die Verbaucherzentrale macht es sich da sehr einfach und stellt statt den eigentlichen Übeltätern namhafte Unternehmen an den Pranger. Aber es sollte auch berüchtigt werden, dass die Drücker von Drückerkolonnen mit einer gewissen Anonymität agieren, denn beim über'n Tisch gezogene Verbraucher erinnern sich meist nur an den Namen des Unternehmens, für das der Drücker einen Vertrag aufzwingen will.

Was Call-Center angeht, sollte man nicht außer Acht lassen, dass es immer noch Call-Center gibt, die nach der Trial & Error-Methode Verbraucher anrufen. Ein Telefoncomputer wählt willkürlich Telefonnummer und wenn jemand am anderen Ende abhebt, wird der zu einem freien Call-Agent geleitet. Erkennbar sind solche Anrufe, wenn es nach dem abheben eine Weile dauert bis sich jemand meldet. Sobald abgehoben wird, wird die Nummer für weitere Aktion gespeichert und u.U. auch an Dritte weiterverkauft. Dass das illegal ist, interessiert dort niemanden. Dahingehend sollte die Verbraucherzentralen recherchieren und ggf. mal Untätigkeit der Bundesnetzagentur anprangern.

Aktuell habe ich wieder massiv Einträge in meiner FB-Anrufliste mit der Nummer 00091188185555 an 2 meiner Rufnummer, von denen ich eine nirgends angeben habe. Für die Nummer habe ich natürlich eine Anrufsperre eingerichtet. Gleiches gilt für die Nummer 0406921811. Eine Freundin hat eine Geheimnummer und erhält trotzdem irgendwelche Anrufe von Call-Center.
Wenn man von irgendeinem Call-Center angeruft wird, bedeutet es nicht zwangsläufig, dass ein Unternehmen widerrechlich Daten herausgegeben hat ...

TheSi
Übergabepunkt
Beiträge: 405
Registriert: 06.03.2008, 16:40
Wohnort: 481* Münster

Re: [Presse] Unitymedia wegen Geschäftsmethoden in der Kritik

Beitrag von TheSi » 17.11.2009, 14:55

Es ist schon irgendwie interessant: als ich vor vielen Monaten meinen Missmut gegenüber Unitymedia äußerte, kamen immer die selben Antworten: alles Einzelfälle, Telekom ist viel schlimmer und und und. Nun lese ich:
wiwo.de hat geschrieben: Mit über 15.000 Beschwerden in NRW allein in diesem Jahr rangiert Unitymedia weit vor der Deutschen Telekom und anderen Telefongesellschaften.
Auch Hinweise auf schlechten Kundenservice von UM wird hier im Forum häufig als Einzelfall oder "wie man in den Wald ruft.." abgetan.
wiwo.de hat geschrieben:Mängel beim Kundenservice: lange, kostenpflichtige Wartezeiten am Telefon, keine oder zu langsame Bearbeitung von Reklamationen, unberechtigte Kontoabbuchungen oder Weiterberechnung trotz vorliegender Kündigung.
Und die Rechtfertigung von Unitymedia, das alles sei eine
Unitymedia hat geschrieben: politische Kampagne der Verbraucherzentrale, um das digitale Kabel ins Reich des Bösen zu verweisen
ist dermassen lächerlich, daß ich nicht aus dem Lachen herauskomme.
So nach und nach scheint sich mein schlechtes Bild von Unitymedia immer mehr zu verdichten und selbst für die letzten "Fans" zu bewahrheiten... :bäh: :zwinker:
Funk, Netzwerkkabel und Glasfaser statt PLC, Homeplug oder dLAN! - Fortschritt statt vermüllter Äther!
Ausführliche Informationen zum Thema PLC, Homeplug und dLAN findest Du hier im Forum:
http://www.unitymediaforum.de/viewtopic.php?f=43&t=4837

Dlog
Kabelexperte
Beiträge: 181
Registriert: 25.10.2009, 18:48

Re: [Presse] Unitymedia wegen Geschäftsmethoden in der Kritik

Beitrag von Dlog » 17.11.2009, 15:59

als du deinen unmut geäußert hast, waren auch noch die meisten hier im forum glückliche kunden
aber so langsam häuft es sich, dass irgendwas schief läuft

ich zB hatte bisher keine probleme....hab sogar unentgeltlich ein neues kabel gezogen bekommen und ohne mukken sind direkt 2 techniker rausgekommen, damit die arbeit auch an einem nachmittag schaffbar ist

diese woche kriegen freunde den anschluss vom techniker gemacht...da bin ich gespannt, wie es da läuft

es ist leider auch häufig so (und da werden mir techniker, die hier im forum rumgeistern zustimmen): man kommt zu einem kunden und der hat natürlich schon die ganze zeit auf einen gewartet obwohl man pünktlich ist und will das ganze innerhalb von minuten abgehandelt haben, dabei ist seine anlage im haus total veraltet und unübersichtlich und evtl für einen alleine an einem tag garnicht zu schaffen....
natürlich kommt hier direkt der unmut beim kunden auf
(verständlicherweise spreche ich hier nicht von fällen bei denen der oder sogar die techniker zum wiederholten male ohne material auftauchen....das hatte hier ja auch schon einer erzählt)


und zum thema drückerkolonnen:
wenn plötzlich einer vor meiner haustüre steht, will ich zuerst den personalausweiß sehen....wenn es den nicht gibt, dann gibt es auch kein gespräch und wenn dann an meiner leitung rumgefummelt wird, gilt das als hausfriedensbruch....
weil wer kennt das nicht: hampelmann steht vor der türe: "wir sind von der telekom....wir müssen ihre rechnungen einsehen"

cathe
Kabelneuling
Beiträge: 11
Registriert: 27.09.2009, 20:44

Re: [Presse] Unitymedia wegen Geschäftsmethoden in der Kritik

Beitrag von cathe » 17.11.2009, 16:16

Hallo,
wir sind auch von Unitymedia geschädigt worden.

Wir haben auch einen Anruf bekommen. (Call Center???)

Obwohl wir gar nichts wollten, wurde uns das 3play geschaltet.

D.h. Unitymedia hat unseren Anschluss bei der Telekom gekündigt, so dass wir einen Monat nicht mehr telefonieren konnten. (So lange hat es gedauert, bis wir wieder zur Telekom zurück konnten.)

Das mit der Werbung in den ersten ... Monaten keine Grundgebühr ist ja auch nicht.
Die Rechnung kam nämlich auch schon sofort.

Inzwischen haben wir Anzeige bei der Bundesnetzagentur eingereicht.


Gruß

.

Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
Beiträge: 3970
Registriert: 09.12.2007, 10:43
Wohnort: Köln

Re: [Presse] Unitymedia wegen Geschäftsmethoden in der Kritik

Beitrag von koax » 17.11.2009, 16:48

mischobo hat geschrieben: ... aber wo liegen die Mißstände denn ?
Unitymedia nutzt, wie sehr viele andere Unternehmen auch, den Vetriebsweg über freie Handelsvertreter und freie Handelsagenturen. Daran ist auch nichts auszusetzen und i.d.R. werden die Verbraucher auch ordentlich beraten und nicht unter Druck gesetzt werden. Leider gibt es unter den Handelsagenturen auch schwarze Schafe, die Drückerkolonnen einsetzen und Verbraucher über den Tisch ziehen. Die Verbraucherzentrale sollte da ansetzen, wo das Problem besteht. Die Ursache des Problems liegt weder bei Unitymedia noch bei der Telekom oder sonst einem Unternehmen, sondern einzig und allein bei den Handelsagenturen die Drückerkolonnen einsetzen.
Du lebst im Wolkenkuckucksheim. Selbstverständlich hat sich ein Unternehmen Missstände bei der Vermarktung seines Produktes vorwerfen zu lassen, auch wenn es vielleicht nicht die Verantwortung trägt. So funktioniert nun mal unsere Wirtschaft und das ist auch gut so. Nur so entsteht der nötige öffentliche Druck, um überhaupt das Gebahren von Unternehmen einigermaßen unter Kontrolle zu halten. Wenn UM sich nicht in der Lage sieht, solches Geschäftsgebahren von Handelsagenturen wirksam zu unterbinden, darf es sich halt nicht solcher Agenturen bedienen, wenn es auf seinen guten Namen wert legt.
Das hat nichts mit einer eventuellen juristischen Verantwortung zu tun.

Dlog
Kabelexperte
Beiträge: 181
Registriert: 25.10.2009, 18:48

Re: [Presse] Unitymedia wegen Geschäftsmethoden in der Kritik

Beitrag von Dlog » 17.11.2009, 17:03

das ist eben das problem:
wenn du den drücker selber anzeigst, dann wird der "als exemplarisches beispiel" rausgeworfen und weiter gemacht
gehst du gegen dieses subunternehmen vor (und hast beleg, welcher drücker zugange war), dann wird nicht nur der drücker rausgeworfen sondern auch druck auf das unternehmen ausgeübt, was aber UM in dem fall dann nicht daran hindert, andere unternehmen zu angagieren, die wieder drücker einsetzen....
haust du dagegen dem obersten unternehmen an den latz und kannst ihnen vorwerfen, dass sie drücker einsetzen lassen, das unternehmen und den drücker selber benennen, dann fliegt der drücker raus, das subunternehmen bekommt keine aufträge mehr und das oberunternehmen muss sich eher überlegen, ob es andere solcher subunternehmen einsetzt....

so zumindest die theorie....

HariBo
Network Operation Center
Beiträge: 5547
Registriert: 16.03.2007, 10:16
Wohnort: tief im Westen

Re: [Presse] Unitymedia wegen Geschäftsmethoden in der Kritik

Beitrag von HariBo » 17.11.2009, 17:07

cathe hat geschrieben:Hallo,
wir sind auch von Unitymedia geschädigt worden.

Wir haben auch einen Anruf bekommen. (Call Center???)

Obwohl wir gar nichts wollten, wurde uns das 3play geschaltet.

D.h. Unitymedia hat unseren Anschluss bei der Telekom gekündigt, so dass wir einen Monat nicht mehr telefonieren konnten. (So lange hat es gedauert, bis wir wieder zur Telekom zurück konnten.)

Das mit der Werbung in den ersten ... Monaten keine Grundgebühr ist ja auch nicht.
Die Rechnung kam nämlich auch schon sofort.

Inzwischen haben wir Anzeige bei der Bundesnetzagentur eingereicht.


Gruß

.

Ihr habt den Techniker einfach so in die Wohnung und Keller gelassen, obwohl nichts bestellt wurde, ihr habt das Portierungsformular zumindest unterschrieben, wenn nicht gar zumindest teilweise ausgefüllt ubd so veranlasst, dass UM überhaupt erst eine Portierung einleitet. und keiner hat was gemerkt?

Entschuldige bitte, aber das hört sich sehr haarsträubend an.

Mit Nachweis über einen bestehenden Vertrag bei einem anderen Anbieter, Vertragslaufzeitbestätigung, Auftragsbestätigung etc., werden selbstverständlich 6 Monate gratis gegeben bei Abschluß von 3play 20000, aber dazu hats dann nicht mehr gereicht? :kratz: :kratz: :kratz:

TheSi
Übergabepunkt
Beiträge: 405
Registriert: 06.03.2008, 16:40
Wohnort: 481* Münster

Re: [Presse] Unitymedia wegen Geschäftsmethoden in der Kritik

Beitrag von TheSi » 17.11.2009, 18:25

koax hat geschrieben:Selbstverständlich hat sich ein Unternehmen Missstände bei der Vermarktung seines Produktes vorwerfen zu lassen, auch wenn es vielleicht nicht die Verantwortung trägt.
Da gebe ich dir 100% recht. Ein seriöses Unternehmen würde schon allein aus Imagegründen solch einem Treiben von beauftragten Firmen Einhalt gebieten und diese Firmen gar nicht mehr beauftragen. Denn letztendlich fällt das schlechte Bild immer auf das beauftragende Unternehmen zurück.
Funk, Netzwerkkabel und Glasfaser statt PLC, Homeplug oder dLAN! - Fortschritt statt vermüllter Äther!
Ausführliche Informationen zum Thema PLC, Homeplug und dLAN findest Du hier im Forum:
http://www.unitymediaforum.de/viewtopic.php?f=43&t=4837

cathe
Kabelneuling
Beiträge: 11
Registriert: 27.09.2009, 20:44

Re: [Presse] Unitymedia wegen Geschäftsmethoden in der Kritik

Beitrag von cathe » 18.11.2009, 09:05

HariBo hat geschrieben:
Ihr habt den Techniker einfach so in die Wohnung und Keller gelassen, obwohl nichts bestellt wurde, ihr habt das Portierungsformular zumindest unterschrieben, wenn nicht gar zumindest teilweise ausgefüllt ubd so veranlasst, dass UM überhaupt erst eine Portierung einleitet. und keiner hat was gemerkt?

Entschuldige bitte, aber das hört sich sehr haarsträubend an.

Mit Nachweis über einen bestehenden Vertrag bei einem anderen Anbieter, Vertragslaufzeitbestätigung, Auftragsbestätigung etc., werden selbstverständlich 6 Monate gratis gegeben bei Abschluß von 3play 20000, aber dazu hats dann nicht mehr gereicht? :kratz: :kratz: :kratz:

Hallo,
wer hat behauptet, dass wir einen Techniker ins Haus gelassen haben?
Es kam kein Techniker, sondern nur ein Paket mit Hardware, die wir sofort wieder zurückgeschickt haben.
Ein Portierungsformular wurde uns zugeschickt, aber wir haben es nicht ausgefüllt und auch nicht zurückgeschickt.

Gemerkt? Klar haben wir gemerkt da läuft was. Haben die Telekom und Unitymedia telefonisch und schriftlich mitgeteilt, dass wir keinen Wechsel (Portierung) wünschen, trotzdem wurde die Portierung durchgeführt. Ließ sich nicht aufhalten.

Gruß

.

Dlog
Kabelexperte
Beiträge: 181
Registriert: 25.10.2009, 18:48

Re: [Presse] Unitymedia wegen Geschäftsmethoden in der Kritik

Beitrag von Dlog » 18.11.2009, 09:33

das schlimme dabei ist: da kann sonst wer eine unterschrift "geleistet" haben....weiß doch keiner, wie deine unterschrift aussieht außer du wackelst überall mit deinem perso hin

cathe
Kabelneuling
Beiträge: 11
Registriert: 27.09.2009, 20:44

Re: [Presse] Unitymedia wegen Geschäftsmethoden in der Kritik

Beitrag von cathe » 18.11.2009, 11:04

Dlog hat geschrieben:das schlimme dabei ist: da kann sonst wer eine unterschrift "geleistet" haben....weiß doch keiner, wie deine unterschrift aussieht außer du wackelst überall mit deinem perso hin
Hallo,

bei Unitymedia liegt keine Unterschrift vor.

Ich habe ja reichlich mit Unitymedia telefoniert.

Ich: Wieso haben sie den Anschluss portiert?
Uni: Uns liegt ein Auftrag vor?
Ich: Sie haben einen schriftlichen Auftrag?
Uni: Ja, moment, ich sehe nochmal nach, oh,.... nee, uns liegt nichts schriftliches vor.
.......

Gruß

.

TheSi
Übergabepunkt
Beiträge: 405
Registriert: 06.03.2008, 16:40
Wohnort: 481* Münster

Re: [Presse] Unitymedia wegen Geschäftsmethoden in der Kritik

Beitrag von TheSi » 18.11.2009, 15:43

Um noch mal zum Ausgangsthema zurück zu kommen, hier der Verweis auf sie ursprungliche "politische Kampagne der Verbraucherzentrale" :zwinker:
http://www.vz-nrw.de/UNIQ12585551442183 ... 2111A.html
Funk, Netzwerkkabel und Glasfaser statt PLC, Homeplug oder dLAN! - Fortschritt statt vermüllter Äther!
Ausführliche Informationen zum Thema PLC, Homeplug und dLAN findest Du hier im Forum:
http://www.unitymediaforum.de/viewtopic.php?f=43&t=4837

negril
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 623
Registriert: 05.04.2008, 20:53

Re: [Presse] Unitymedia wegen Geschäftsmethoden in der Kritik

Beitrag von negril » 18.11.2009, 21:41

Der Börsengang bleibt ja wohl nun aus. :D

:smile:

mischobo
Moderator
Beiträge: 2483
Registriert: 19.04.2006, 15:46
Wohnort: Bundesstadt Bonn
Kontaktdaten:

Re: [Presse] Unitymedia wegen Geschäftsmethoden in der Kritik

Beitrag von mischobo » 18.11.2009, 23:42

TheSi hat geschrieben:Um noch mal zum Ausgangsthema zurück zu kommen, hier der Verweis auf sie ursprungliche "politische Kampagne der Verbraucherzentrale" :zwinker:
http://www.vz-nrw.de/UNIQ12585551442183 ... 2111A.html
... das ist nicht das Ausgangsthema.

Das Ausgangsthema ist: -> 15.000 Beschwerden über Unitymedia

TheSi
Übergabepunkt
Beiträge: 405
Registriert: 06.03.2008, 16:40
Wohnort: 481* Münster

Re: [Presse] Unitymedia wegen Geschäftsmethoden in der Kritik

Beitrag von TheSi » 19.11.2009, 08:20

Entschuldige mischobo,

aber in dem ersten Beitrag dieses Themas verwies ralfk auf folgende Artikel:
http://www.wiwo.de/unternehmen-maerkte/ ... ia-413917/
http://www.portel.de/nc/nachricht/artik ... oden-wiwo/

und diese Artikel zitieren große Teile aus dem Bericht der Verbraucherzentrale NRW:
http://www.vz-nrw.de/UNIQ12586150262591 ... 2111A.html

Auch wenn das Thema "Drückerkolonne" bzw. "Drückermethoden" in den Überschriften der ersten beiden Artikel steht, ist dies nur ein Bestandteil der Berichte (wenn man sich mal die Mühe macht, den ganzen Bericht zu lesen).
Funk, Netzwerkkabel und Glasfaser statt PLC, Homeplug oder dLAN! - Fortschritt statt vermüllter Äther!
Ausführliche Informationen zum Thema PLC, Homeplug und dLAN findest Du hier im Forum:
http://www.unitymediaforum.de/viewtopic.php?f=43&t=4837

conscience
Kabelkopfstation
Beiträge: 3732
Registriert: 24.12.2007, 10:16

Re: [Presse] Unitymedia wegen Geschäftsmethoden in der Kritik

Beitrag von conscience » 19.11.2009, 15:00

Hallo.
Es ist doch so, dass es diese und jene Mißstände bei allen TelCos gegeben hat und gibt. Dass es diese nicht zu beschönigenden Erscheinungen bei unitymedia gehäuft auftreten mögen, liegt vielleicht daran, dass UM doch noch ein sehr junges Unternehmen ist.
Allerdings ist es doch schon erstaunlich wie kampagnienartig der Verbraucherschutz gegen UM agitiert. Ist es nur Zufall das Zeitungen der WAZ Gruppe in dem Kanon regelmässig mit einstimmen?

Gruß
Conscience

TheSi
Übergabepunkt
Beiträge: 405
Registriert: 06.03.2008, 16:40
Wohnort: 481* Münster

Re: [Presse] Unitymedia wegen Geschäftsmethoden in der Kritik

Beitrag von TheSi » 19.11.2009, 15:25

Ja, das alles ist eine große Verschwörung!! :brüll:
Im Ernst: da gibt es einfach nichts zu entschuldigen. Unitymedia kann nur noch durch Besserung das schlechte Image verbessern. Und das wird ein langer, harter Weg. Aber das hat sich UM selbst zuzuschreiben.
Funk, Netzwerkkabel und Glasfaser statt PLC, Homeplug oder dLAN! - Fortschritt statt vermüllter Äther!
Ausführliche Informationen zum Thema PLC, Homeplug und dLAN findest Du hier im Forum:
http://www.unitymediaforum.de/viewtopic.php?f=43&t=4837

jenne1710
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 683
Registriert: 27.04.2009, 12:05

Re: [Presse] Unitymedia wegen Geschäftsmethoden in der Kritik

Beitrag von jenne1710 » 19.11.2009, 16:49

TheSi hat geschrieben:Ja, das alles ist eine große Verschwörung!! :brüll:
Im Ernst: da gibt es einfach nichts zu entschuldigen. Unitymedia kann nur noch durch Besserung das schlechte Image verbessern. Und das wird ein langer, harter Weg. Aber das hat sich UM selbst zuzuschreiben.

weisste, vor 9 Jahren war es o.tel.o, vor 5 Jahren Arcor, vor ein paar Jahren 1+1 und Versatel........es ist immer der Anbieter negativ in den Schlagzeilen, der halt gerade am besten so verkaufen ist. sei es, weil die Produkte so unverschämt gut und/oder günstig sind, oder aber es einen Punkt gibt, wo man den Kunden unter druck setzen kann.
Da stürzt sich dann nun mal jeder freie Handelsvertreter (jede Agentur) d´rauf und macht sein Ding, solange wie der Auftragber (also das Unternehmen) es zuläßt.

Ist das nicht ganz normal? Damit möchte ich nicht sagen, dass es gut ist. Aber, UM tut sicherlich "genug", um diese schwarzen Schafe in den griff zu bekommen. Das aber sicherlich eine unglaubliche hohe Anzahl von zufriedenen Kunden durch freie HV´s gewonnen wurde, zählt hier nicht. Sicher, eine falsche Bertung ist eine zuviel. Aber, sprechen wir hier nicht dennoch von maximal 1stelligen Prozentzahlen an "erschlichenen" Aufträgen?

Benutzeravatar
Gehteuch Nixan
Übergabepunkt
Beiträge: 262
Registriert: 23.04.2008, 09:03
Wohnort: 45276 Essen-Steele

Re: [Presse] Unitymedia wegen Geschäftsmethoden in der Kritik

Beitrag von Gehteuch Nixan » 19.11.2009, 19:17

Da hat UM leider genau so wenig Einfluss drauf wie die Telekom, Arcor und Konsorten.
Solange wie man es nicht gesetzlich/gerichtlich verbieten kann das SOLCHE "Unternehmen" für jeden tätig werden dürfen.
Drücker
Unity 2play 32.000-Selfsat H 30 D2 Sat Antenne (Astra 19.2°)- BildMac miniBild-OS X 10.6-2,53 GHz Intel Core 2 Duo Prozessor-
8 GB DDR3 RAM-Elgato eyetv diversity DVB-T mit eyetv 3 Samsung LE32B579

EXDE
Übergabepunkt
Beiträge: 399
Registriert: 15.01.2009, 19:30
Wohnort: Rurhpott

Re: [Presse] Unitymedia wegen Geschäftsmethoden in der Kritik

Beitrag von EXDE » 22.11.2009, 18:53

conscience hat geschrieben:Hallo.
Es ist doch so, dass es diese und jene Mißstände bei allen TelCos gegeben hat und gibt. Dass es diese nicht zu beschönigenden Erscheinungen bei unitymedia gehäuft auftreten mögen, liegt vielleicht daran, dass UM doch noch ein sehr junges Unternehmen ist.
Allerdings ist es doch schon erstaunlich wie kampagnienartig der Verbraucherschutz gegen UM agitiert. Ist es nur Zufall das Zeitungen der WAZ Gruppe in dem Kanon regelmässig mit einstimmen?

Gruß
Conscience
Da muss ich dir mal RECHT geben!
Die WAZ bzw "derwesten" berichten nur negativ über UM.
Ich denke mal das liegt daran, weil UM ein Monopol ist.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste