UM zu teuer?

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.
romeo13
Kabelneuling
Beiträge: 1
Registriert: 29.08.2009, 17:56

UM zu teuer?

Beitrag von romeo13 » 29.08.2009, 17:59

Hallo,

gibt es einen vernünftigen Grund dafür, dass 32MBit bei UM 45€ kosten, während man bei KabelBW für 49€ ganze 100MBit bekommt?!
Ebenso bekommt man bei KabelDeutschland 32MBit für nur 22,90€. (Die ersten 12 Monate)

Oder gibt es bereits Ankündigungen, dass UM den Preis anpassen wird?

MfG
romeo13

Grothesk
Kabelkopfstation
Beiträge: 4802
Registriert: 13.01.2008, 16:00
Wohnort: Köln-Bayenthal

Re: UM zu teuer?

Beitrag von Grothesk » 29.08.2009, 18:08

gibt es einen vernünftigen Grund dafür, dass 32MBit bei UM 45€ kosten, während man bei KabelBW für 49€ ganze 100MBit bekommt?!
Preisbildung durch das Gleichgewicht von Angebot - Nachfrage?
Oder gibt es bereits Ankündigungen, dass UM den Preis anpassen wird?
Nein, da ist nichts konkretes bekannt. Die Preise bilden sich aber permanent neu, wenn sich Parameter ändern. Siehe oben.

Benutzeravatar
Richard B. Riddick
Kabelexperte
Beiträge: 222
Registriert: 09.08.2009, 09:15
Wohnort: 42*** (NRW)

Re: UM zu teuer?

Beitrag von Richard B. Riddick » 29.08.2009, 18:10

KDG ist ein eigenständiges Unternehmen - UM ist ein eigenständiges Unternehmen.
Bonduelle ebenso und die billigen Erbsen im Aldi werden auch von einem unabhängigen Unternehmen angeboten. Ist Bonduelle zu teuer ? :kratz: Schonmal was von Marktwirtschaft gehört ? :kafffee:

Tante Edit sagt: Grothesk war schneller und hats auf den Punkt gebracht :super:
Internet / TV: UM 3play 32000 • Toshiba 42 XV 635 D Full HD - TV • Samsung DCB-P850G • Digital TV & Sky Komplettpakete
Modem: Motorola SBV5121E • Router: Netgear WGR 614v9 (FW V1.2.4_16.0.15GR) • DL / UL (dBmV): 7 / 45 • SNR (dB): 37

Bild Bild

mercedesstern
Kabelexperte
Beiträge: 220
Registriert: 15.02.2009, 15:22

Re: UM zu teuer?

Beitrag von mercedesstern » 29.08.2009, 18:25

Ich frage mich nur wo du hier ,sprich UM oder KBD Marktwirtschaft erkennst.Die sind doch Monopolisten wach auf Mann

Grothesk
Kabelkopfstation
Beiträge: 4802
Registriert: 13.01.2008, 16:00
Wohnort: Köln-Bayenthal

Re: UM zu teuer?

Beitrag von Grothesk » 29.08.2009, 18:29

Ich kann doch meinen Internetanschluss bei diversen Providern haben. Wo ist denn das ein Monopol?

mercedesstern
Kabelexperte
Beiträge: 220
Registriert: 15.02.2009, 15:22

Re: UM zu teuer?

Beitrag von mercedesstern » 29.08.2009, 18:38

Ich meine nur reines Kabelfernsehen in NRW oder HESSEN. oder gibt es eine Alternative?

Grothesk
Kabelkopfstation
Beiträge: 4802
Registriert: 13.01.2008, 16:00
Wohnort: Köln-Bayenthal

Re: UM zu teuer?

Beitrag von Grothesk » 29.08.2009, 18:41

Geht es hier im Thread um den Internetzugang?

Red-Bull
Moderator
Beiträge: 1608
Registriert: 24.02.2007, 00:02
Wohnort: Dortmund

Re: UM zu teuer?

Beitrag von Red-Bull » 29.08.2009, 18:41

Man darf das nich mehr als reinen Kabelanschlussanbieter sehen... im Grunde sind es Internet Provider.. und damit vergleicht sich UM dann auch..
Außer Telekom (und die nur in paar Gebieten) bietet in NRW und Hessen ja keiner großartig mehr als 50mbit an.. Insofern..

Muss man abwarten wie das ist wenn die ersten Resell VDSL Angebot von Vodafone und 1&1 auftauchen... auf DAUER wirds immer billiger..
Wenn Docsis 3.0 kommt..mit 100mbit wird 32mbit sicher nich bei 45eur bleiben.

Benutzeravatar
opa38
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1321
Registriert: 18.04.2006, 21:36
Wohnort: Düsseldorf (in der längsten Theke der Welt)

Re: UM zu teuer?

Beitrag von opa38 » 29.08.2009, 19:38

Für die Masse ist 32Mbit mehr als ausreichend und preislich uninteressant.
UM durfte da eh nur eine Hand voll Kunden haben.... :kafffee:
Sky+ 2TB incl. Anityme
Technisat Multytenne Twin
Ish 2play 32Mbit
Sky HD+3D incl. sämtlicher HD Sender

kecks
Kabelexperte
Beiträge: 143
Registriert: 21.06.2009, 11:19

Re: UM zu teuer?

Beitrag von kecks » 30.08.2009, 09:55

Ob man Kabel Deutschland mit UM vergleichen kann? Weiß zwar nicht wie es bei UM und Kabel BW aussieht, aber Kabel Deutschland hat in den letzten Quartalen nur Verluste eingefahren und ist erst jetzt wieder im schwarzen Bereich. Interessanter sind die Angebote Kabel Deutschland preislich und von der Leistung her dennoch, auch bei Kabel-BW. Vor allem im Upload könnte UM noch etwas nachlegen und die 32Mbit günstiger anbieten. Verstehe sowieso nicht, wieso man gleich 20€ mehr zahlen soll, gegenüber der 20Mbit-Leitung, obwohl von 10Mbit auf 20Mbit nur 5€ mehr zu zahlen sind.

Alternativen gibt es teilweise schon, da die NE4-Provider, soweit vorhanden, eigene Leistungen anbieten. Diese sind aber, zumindest bei Versatel und TeleColumbus schlechter als bei UM. Ohne NE4-Provider gibt es aber im Kabel-Bereich keinerlei Marktwirtschaft und mit NE4-Providern nur dann, wenn diese ihr Netz öffnen. Ansonsten gibt es nur Monopole. Oder wo kann ich eine TAL oder gar ein ganzes Netz mieten und eigene Leistungen anbieten?

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: UM zu teuer?

Beitrag von Dinniz » 30.08.2009, 15:06

Es gibt noch viel mehr NE4 Betreiber mit eigenen Kopfstationen und CMTS.
Muss ich jetzt schonwieder die Definition von Monopol posten?
technician with over 15 years experience

TheSi
Übergabepunkt
Beiträge: 405
Registriert: 06.03.2008, 16:40
Wohnort: 481* Münster

Re: UM zu teuer?

Beitrag von TheSi » 30.08.2009, 16:49

Nicht nötig. Habe vor langer Zeit schonmal die Sache mit dem Monopol geklärt:
http://www.unitymediaforum.de/viewtopic ... 149#p44149
Kurz: in den von Unitymedia versorgten Gebieten hat UM bei Kabelfernsehen, -internet ein Monopol. Die Alternativen, die hier ständig als gefühlte Monopolverhinderung angebracht werden (DVB-T, DSL etc.) ist sogenannte "Substitutionskonkurrenz". D.h. man nimmt statt Kabelfernsehen,- internet ein ahnliches Produkt aus einem anderen Marktbereich. Man hat aber unterm Strich nicht die Wahl zwischen zwei oder mehreren Kabelanbietern.
Aber aus Neugierde: welche anderen Anbieter mit eigenen Kopfstationen etc. meinst Du und welche Auswirkungen hat das auf mich als Kunde?
Funk, Netzwerkkabel und Glasfaser statt PLC, Homeplug oder dLAN! - Fortschritt statt vermüllter Äther!
Ausführliche Informationen zum Thema PLC, Homeplug und dLAN findest Du hier im Forum:
http://www.unitymediaforum.de/viewtopic.php?f=43&t=4837

Benutzeravatar
baum500
Kabelexperte
Beiträge: 177
Registriert: 12.05.2009, 21:18
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: UM zu teuer?

Beitrag von baum500 » 30.08.2009, 17:01

3Play32.000 ist für Neukunden ganze 145% teurer als 3Play20.000
3Play20.000 25€/mtl. und 3 gratis Monate=20€
Ich denke mal wenn die DSL Anbieter alle mit ihrem VDSL ankommen wird Unitymedia die Preise auch anpassen.

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: UM zu teuer?

Beitrag von Dinniz » 30.08.2009, 17:16

Im Gegensatz zu VDSL können wir aber mehr als 2 Kunden in einem Objekt haben ohne sich gegenseitig in die Leitung zu strahlen :D :mussweg:
technician with over 15 years experience

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: UM zu teuer?

Beitrag von Dinniz » 30.08.2009, 17:18

TheSi hat geschrieben:Nicht nötig. Habe vor langer Zeit schonmal die Sache mit dem Monopol geklärt:
http://www.unitymediaforum.de/viewtopic ... 149#p44149
Kurz: in den von Unitymedia versorgten Gebieten hat UM bei Kabelfernsehen, -internet ein Monopol. Die Alternativen, die hier ständig als gefühlte Monopolverhinderung angebracht werden (DVB-T, DSL etc.) ist sogenannte "Substitutionskonkurrenz". D.h. man nimmt statt Kabelfernsehen,- internet ein ahnliches Produkt aus einem anderen Marktbereich. Man hat aber unterm Strich nicht die Wahl zwischen zwei oder mehreren Kabelanbietern.
Aber aus Neugierde: welche anderen Anbieter mit eigenen Kopfstationen etc. meinst Du und welche Auswirkungen hat das auf mich als Kunde?
Marienfeld. EWT / TC. und noch viele kleine unbekannte Speisen ihre Programme zu teil selbst ein und bieten auch eigene HSI Leitungen an.
DigitalTV und Internet kann man über viele verschiedene Wege empfangen (SAT, Kabel, IPTV ..), von einem wirklichem Monopol kann man nicht reden.
technician with over 15 years experience

Benutzeravatar
Richard B. Riddick
Kabelexperte
Beiträge: 222
Registriert: 09.08.2009, 09:15
Wohnort: 42*** (NRW)

Re: UM zu teuer?

Beitrag von Richard B. Riddick » 30.08.2009, 17:27

So ist es... Monopol ist falsch. Oligopol trifft es schon eher... :zwinker:
Internet / TV: UM 3play 32000 • Toshiba 42 XV 635 D Full HD - TV • Samsung DCB-P850G • Digital TV & Sky Komplettpakete
Modem: Motorola SBV5121E • Router: Netgear WGR 614v9 (FW V1.2.4_16.0.15GR) • DL / UL (dBmV): 7 / 45 • SNR (dB): 37

Bild Bild

TheSi
Übergabepunkt
Beiträge: 405
Registriert: 06.03.2008, 16:40
Wohnort: 481* Münster

Re: UM zu teuer?

Beitrag von TheSi » 30.08.2009, 19:07

Man muß das Angebot aber auf den einzelnen Kunden herunterbrechen. Gibt es irgendwo Gebiete, wo jemand in seinem Haus die Wahl zwischen verschiedenen Kabel-Anbietern hat? Oder ist es nicht eher so, daß die verschiedenen Kabelanbieter Versorgungsgebiete unter sich aufgeteilt haben?
Dinniz hat geschrieben: DigitalTV und Internet kann man über viele verschiedene Wege empfangen (SAT, Kabel, IPTV ..), von einem wirklichem Monopol kann man nicht reden.
Das habe ich doch schon mehrmals erklärt :heul: Schaue mal nach dem Stichwort "Substitutionskonkurrenz im Monopol" (z.B. http://de.wikipedia.org/wiki/Substitutionskonkurrenz )
Funk, Netzwerkkabel und Glasfaser statt PLC, Homeplug oder dLAN! - Fortschritt statt vermüllter Äther!
Ausführliche Informationen zum Thema PLC, Homeplug und dLAN findest Du hier im Forum:
http://www.unitymediaforum.de/viewtopic.php?f=43&t=4837

Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
Beiträge: 5341
Registriert: 11.11.2007, 12:38
Wohnort: Münster

Re: UM zu teuer?

Beitrag von Bastler » 30.08.2009, 19:38

Marienfeld. EWT / TC. und noch viele kleine unbekannte Speisen ihre Programme zu teil selbst ein und bieten auch eigene HSI Leitungen an.
Bild
So sieht so eine Kopfstelle übrigens zum Beispiel von außen aus. In diesem Fall eine der ewtin Espelkamp (mindestens die Hälfte der Stadt hängt am EWT-Netz). Steht auf einem der zahlreichen Hochhäuser (Aufbaugemeinschaft) in Espelkamp.
Die bieten sogar auch HSI an, komplett ohne Unitymedia. Auch TV beziehen sie, wie man oben sehen kann, dort nicht von UM.
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon

HariBo
Network Operation Center
Beiträge: 5547
Registriert: 16.03.2007, 10:16
Wohnort: tief im Westen

Re: UM zu teuer?

Beitrag von HariBo » 30.08.2009, 20:14

TheSi hat geschrieben:Man muß das Angebot aber auf den einzelnen Kunden herunterbrechen. Gibt es irgendwo Gebiete, wo jemand in seinem Haus die Wahl zwischen verschiedenen Kabel-Anbietern hat? Oder ist es nicht eher so, daß die verschiedenen Kabelanbieter Versorgungsgebiete unter sich aufgeteilt haben?

Das Rheinland, weite Teile der Eifel, dort kann der Hauseigentuemer vielerorts zwischen UM und Netcologne waehlen.

TheSi
Übergabepunkt
Beiträge: 405
Registriert: 06.03.2008, 16:40
Wohnort: 481* Münster

Re: UM zu teuer?

Beitrag von TheSi » 30.08.2009, 20:22

Na immerhin. Scheint mir jedoch eher die absolute Ausnahme zu sein...
Funk, Netzwerkkabel und Glasfaser statt PLC, Homeplug oder dLAN! - Fortschritt statt vermüllter Äther!
Ausführliche Informationen zum Thema PLC, Homeplug und dLAN findest Du hier im Forum:
http://www.unitymediaforum.de/viewtopic.php?f=43&t=4837

HariBo
Network Operation Center
Beiträge: 5547
Registriert: 16.03.2007, 10:16
Wohnort: tief im Westen

Re: UM zu teuer?

Beitrag von HariBo » 30.08.2009, 21:21

nee, nicht wirklich, siehe Gelsennet als weiteres Beispiel.

TheSi
Übergabepunkt
Beiträge: 405
Registriert: 06.03.2008, 16:40
Wohnort: 481* Münster

Re: UM zu teuer?

Beitrag von TheSi » 31.08.2009, 07:41

Naja, diese wenigen Trostpflaster überzeugen mich noch nicht wirklich. Selbst wenn sogar die Hälfte von NRW und Hessen (und das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen) die Möglichkeit hätte zwischen zwei Kabelanbietern zu wählen, hätte UM in den restlichen 50% immer noch die Monopolstellung. Aber auch (und gerade) in einem Duopol werden gerne Preisabsprachen unter den beiden Anbietern getroffen... aber das ist natürlich reine Spekulation.
Funk, Netzwerkkabel und Glasfaser statt PLC, Homeplug oder dLAN! - Fortschritt statt vermüllter Äther!
Ausführliche Informationen zum Thema PLC, Homeplug und dLAN findest Du hier im Forum:
http://www.unitymediaforum.de/viewtopic.php?f=43&t=4837

Pitland
Kabelexperte
Beiträge: 187
Registriert: 31.08.2009, 07:52
Wohnort: Oberhausen /Rhld.

Re: UM zu teuer?

Beitrag von Pitland » 31.08.2009, 08:17

Moin zusammen,

bezüglich der Anmerkung von TheSi:
Oder ist es nicht eher so, daß die verschiedenen Kabelanbieter Versorgungsgebiete unter sich aufgeteilt haben?
habe ich doch mal einen Verfügbarkeitscheck bei KD gemacht...

Bild

Also besteht da ja wohl eine klare Abgrenzung/Aufteilung des Versorgungsgebietes.

User in den entsprechenden Übergangsgebieten müssten doch wählen können, oder?

Gruß, Achim
UM 3play 60000 / Digital TV+ / IPv4
Connectbox & TP-Link TL-WR 1043 ND

Herbi
Kabelneuling
Beiträge: 32
Registriert: 31.08.2009, 16:14

Re: UM zu teuer?

Beitrag von Herbi » 01.09.2009, 08:38

Hier in Wiesbaden gibt es Internetzugänge von Arcor, Telekom, 1und1, Alice, weitere Anbieter und auch von Unitymedia. Wo ist da das Monopol. Und ist die Telekom nicht teuerer? Das ist in vielen (den meisten?) anderen Gebieten bestimmt nicht anders.

Hier geht es doch um den Internetzugang und nicht um TV. Dazu frage ich mich, wozu man 32GBit/Sek wirklich braucht. Gerade bei UM ist das doch zweitranging, weil das Fernsehen (hat man dann ja sehr wahrscheinlich auch von UM -> Monopol in Hessen?) ja über einen getrennten Kanal kommt und nichts von der Internetbandbreite nimmt. Kommt allerdings das komplette Multimediangebot samt Telefon über die Internetverbindung sieht das anders aus, aber bei UM ist das doch schön getrennt.

Muss man immer alles das haben, was angeboten wird oder tut's auch mal das Sinnvolle?

Grüße,
Herbi

kecks
Kabelexperte
Beiträge: 143
Registriert: 21.06.2009, 11:19

Re: UM zu teuer?

Beitrag von kecks » 01.09.2009, 09:48

Und was ist sinnvoll?

Ich habe just-4-fun mal in mein VWL-Skript geschaut. Dort habe ich unter anderem eine Tabelle gefunden.

ein Nachfrager + ein Anbieter = Bilaterales Monopol
wenige Nachfrager + ein Anbieter = Beschränktes Monopol
viele Nachfrager + ein Anbieter = Monopol
ein Nachfrager + wenige Anbieter = Beschränktes Monopson
wenige Nachfrager + wenige Anbieter = Bilaterales Oligopol
viele Nachfrager + wenige Anbieter = Oligopol
ein Nachfrager + viele Anbieter = Monopson
wenige Nachfrager + viele Anbieter = Oligpopson
viele Nachfrager + viele Anbieter = Polypol

Hm. Also wenn ich das jetzt mal so zusammenfasse, viele Nachfrager, aber nur ein Kabelanbieter, dann komme ich laut der Tabelle auf ein Monopol. Gibt es keinen NE4-Provider, der Unitymedia auch ins Netz weiterleitet, dann sehe ich beim Besten willen weder ein Oligopol, noch ein Polypol, sondern schlicht und einfach ein Monopol. Gibt es einen NE4-Provider, der Unitymedia aber nicht ins Netz leitet, dann hat der jeweilige NE4-Provider das Monopol.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste