Blitzeinschlag - was nun?

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.
Antworten
Benutzeravatar
Zepar
Kabelexperte
Beiträge: 176
Registriert: 04.06.2008, 09:21
Wohnort: 35745 Herborn / Lahn-Dill-Kreis

Blitzeinschlag - was nun?

Beitrag von Zepar » 10.08.2009, 14:48

Hallo Zusammen,

soeben berichtete mir mein Frau, dass zuhause ein Blitz eingeschlagen ist und so ziemlich alles kaputt ist, was nur kaputt gehen kann - also auch die Unitymedia Hardware (sprich Modem und fritzBox).

1. Habt Ihr Erfahrungen, wie schnell UM in so einem Fall reagiert und neue Hardware installiert?

2. Kann der Techniker vor Ort auch ein Gutachten erstellen, dass die Teile durch Blitzeinschlag zerstört wurden (btw. ich gehe im Moment nach den Schilderungen von einem direkten Treffer ins Haus aus)?

3. Ich würde der Versicherung gerne den Wert der Teile nennen, bei der FritzBox ist es kein Problem, doch wie teuer ist das Kabelmodem?

4. Bekomme ich dann die Teile in Rechnung gestellt, sodass ich das bei der Versicherung einreichen kann?

Drückt mir die Daumen, dass es meine Promotionsarbeit auf einer der beiden Festplatten in meinem PC überlebt hat :wut:

Danke und Gruß,
Zepar
...unterwegs mit UM - 20.000 Anschluss... nach Jahren im kommunikativen Mittelalter gefangen und seit 10/08 befreit!

Ich bin nicht die Signatur, ich putz hier nur!

Benutzeravatar
Norbert
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 554
Registriert: 25.06.2008, 19:47
Wohnort: NRW 50xxx

Re: Blitzeinschlag - was nun?

Beitrag von Norbert » 10.08.2009, 16:28

Informiere Deine Hausrat- oder Gebäudeversicherung, die die es abdeckt, und die schicken evtl. einen Gutachter wenn Du die Preise nicht kennst.
Bzw. Du gibst an welche Geräte es sind und die legen selber die Preise fest.

Auf jeden Fall, immer erstmal die Versicherung informieren.
Die können auch Deine weiteren Fragen beantworten ;)
1*HD mit Allstars und HD Modul in Panasonic TX-43CXW754, 2*Highlights mit AC Modul für ZweitTV und HD Recorder Panasonic DMR-UBC90
Bild

Benutzeravatar
Matrix110
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2330
Registriert: 20.12.2008, 15:18

Re: Blitzeinschlag - was nun?

Beitrag von Matrix110 » 10.08.2009, 17:26

Zepar hat geschrieben:
Drückt mir die Daumen, dass es meine Promotionsarbeit auf einer der beiden Festplatten in meinem PC überlebt hat :wut:

Danke und Gruß,
Zepar
Ich drück dir zwar die Daumen aber...
Wenn man so etwas wie ne Promotionsarbeit nicht mehrfach backupt(Online und auf USB Stick/Externer Festplatte oder DVD-R(W)) hat man schon fast verdient wenn die weg ist...

Und überlebt haben die Daten sicherlich, die Frage ist ob die Elektronik es überlebt hat, aber bei sowas helfen Datenrettungsdienste dann für ne "kleine" Gebühr im dreistelligen Bereich ;)

carnik
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 64
Registriert: 06.11.2008, 14:28

Re: Blitzeinschlag - was nun?

Beitrag von carnik » 10.08.2009, 18:09

Matrix110 hat geschrieben:
Zepar hat geschrieben:
Drückt mir die Daumen, dass es meine Promotionsarbeit auf einer der beiden Festplatten in meinem PC überlebt hat :wut:

Danke und Gruß,
Zepar
Ich drück dir zwar die Daumen aber...
Wenn man so etwas wie ne Promotionsarbeit nicht mehrfach backupt(Online und auf USB Stick/Externer Festplatte oder DVD-R(W)) hat man schon fast verdient wenn die weg ist...

Da kann ich Matrix 110 nur zustimmen, aber so blauäugig wirst Du ja bestimmt nicht gewesen sein, oder Herr Dr. in spe? Möchtest Du mal eine ehrliche Antwort geben? Musst Du aber nicht, wofür wir Verständnis hätten.
Beste Grüße
Carnik

Fernsehen: UM Grundanschluss (17,90 € mtl.); Set-Top-Box von Technisat Digital PR-K (selbst gekauft), keine Smartcard
Telefon und Internet: Call & Surf Comfort von der Telekom mit DSL 6000 Flatrate und Telefon Flatrate (34,95 € mtl.)

Moses
Network Operation Center
Beiträge: 7019
Registriert: 06.03.2007, 15:49
Wohnort: Bonn

Re: Blitzeinschlag - was nun?

Beitrag von Moses » 10.08.2009, 18:30

Also zumindest das Modem ist ja nicht dein Besitz, sondern der von UM... da seh ich nicht, wo man da zur Rechenschaft gezogen werden sollte, wenn das Modem durch Blitzschlag (oder andere "höhere Gewalt") zerstört wird. Das sollte UM einfach austauschen.

Hast du mal beim Hausverstärker der Kabelanlage geguckt, ob's denn auch erwischt hat? ;)

gordon
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2389
Registriert: 30.07.2008, 10:09

Re: Blitzeinschlag - was nun?

Beitrag von gordon » 10.08.2009, 18:55

Moses hat geschrieben:Also zumindest das Modem ist ja nicht dein Besitz, sondern der von UM...
es ist in seinem Besitz, nur nicht sein Eigentum. :D

carnik
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 64
Registriert: 06.11.2008, 14:28

Re: Blitzeinschlag - was nun?

Beitrag von carnik » 10.08.2009, 19:19

gordon hat geschrieben:
Moses hat geschrieben:Also zumindest das Modem ist ja nicht dein Besitz, sondern der von UM...
es ist in seinem Besitz, nur nicht sein Eigentum. :D
Das ist zwar spitzfindig, aber rechtlich in Ordnung (Besitz ist nach dem BGB die tatsächliche und Eigentum die rechtliche Verfügung über eine Sache)
Zuletzt geändert von carnik am 11.08.2009, 16:48, insgesamt 1-mal geändert.
Beste Grüße
Carnik

Fernsehen: UM Grundanschluss (17,90 € mtl.); Set-Top-Box von Technisat Digital PR-K (selbst gekauft), keine Smartcard
Telefon und Internet: Call & Surf Comfort von der Telekom mit DSL 6000 Flatrate und Telefon Flatrate (34,95 € mtl.)

Moses
Network Operation Center
Beiträge: 7019
Registriert: 06.03.2007, 15:49
Wohnort: Bonn

Re: Blitzeinschlag - was nun?

Beitrag von Moses » 10.08.2009, 22:11

Jaja... Besitz und Eigentum verwechsel ich immer... ;)

Benutzeravatar
Zepar
Kabelexperte
Beiträge: 176
Registriert: 04.06.2008, 09:21
Wohnort: 35745 Herborn / Lahn-Dill-Kreis

Re: Blitzeinschlag - was nun?

Beitrag von Zepar » 11.08.2009, 17:03

Hi,

erstmal danke für Antworten.

Also: Klar ist die Promo noch mehrfach extern gesichert - allerdings auf meinem Notebook und dem Uni-Server - trotzdem ist auf jeden Fall die Arbeit der letzen 1 1/2 Wochen weg (wenn beide Festplatten kaputt sein sollten) - werde ich nachher sehen, auf dem Heimweg gehts bei Alternate vorbei... Sei's drum - ist zu verschmerzen.

Techniker: UM Hotline - zu erreichen benötigte es 5-6 Versuche, aber ok - eben rief Firma des Technikers an - mein Analog anschluss sei kaputt? Nee, sag ich , alles hat's erwischt - "nen schwarze bildschirm habb ich" - Digi-Reciever-Netzteil, Kabelmodem, Verstärker, Fritz-Box - kein Problem, er hat alles dabei und kommt morgen zwischen 9 und 13 Uhr. Prima.

Versicherung: Alles versichert, Generalvertreter kam gestern vorbei und bestätigte mir dies. UM-Eigentum, welches fest installiert ist und sich in meinem Besitz befindet, gehört übrigens nicht zur Hausrat, sondern zur Gebäudeinstallation - anders sieht es übrigens aus für meine FritzBoxen, die als Repeater arbeiten - die sind über die Hausrat abgedeckt, ebenso wie mein PC, Drucker, Fernseher usw.

Jetzt hoffe ich nur, dass mir UM oder die Firma des Technikers bestätigt, dass die Geräte durch den Blitzeinschlag zerstört wurden.

Erstaunlich ist übrigens, dass die geräte, die an einer Überspannungsschutzsteckdosenleiste hingen, den meisten Schaden davon getragen haben.

Gruß,
Zepar

PS. Kabelmodem mach übrigens lustige Geräusche - nichts leuchtet aber es piep schön hochfrequent, wenn ich den Stecker reinstecke ;-)
...unterwegs mit UM - 20.000 Anschluss... nach Jahren im kommunikativen Mittelalter gefangen und seit 10/08 befreit!

Ich bin nicht die Signatur, ich putz hier nur!

Benutzeravatar
Norbert
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 554
Registriert: 25.06.2008, 19:47
Wohnort: NRW 50xxx

Re: Blitzeinschlag - was nun?

Beitrag von Norbert » 11.08.2009, 20:35

Na toll, und ich habe die letzten Wochen extra meine PC Ecke und die TV Sachen mit solchen Überspannungsschutzsteckdosenleisten von Belkin ausgestattet um sicher zu sein :traurig:

Andererseit ist ja weder das TV Kabel noch das Telefonkabel was am Modem hängt bei mir gegen Blitzschlag gesichert.
Ich vermute mal das bei Dir deswegen auch was kaputt gegangen ist.

Neuerdings gibt es aber wohl auch diese Steckdosenleisten die auch Netzwerk oder Telefonanschlüsse haben um sie zu schützen.
1*HD mit Allstars und HD Modul in Panasonic TX-43CXW754, 2*Highlights mit AC Modul für ZweitTV und HD Recorder Panasonic DMR-UBC90
Bild

Benutzeravatar
Ary
Kabelexperte
Beiträge: 241
Registriert: 10.07.2009, 19:22

Re: Blitzeinschlag - was nun?

Beitrag von Ary » 11.08.2009, 22:37

Steckdosen, welche Telefon, bzw Netzwerkleitungen auch schützen gibt es schon länger. Allerdings bringen diese bei einem direkten Blitzschlag nicht viel. Die meisten sichern gegen Spannungen bis ca 5000 Volt ab. Wenn aber der Blitz unmittelbar vor dem Haus einschlägt, bringen einem diese 5000 Volt natürlich nichts mehr. Dann fliegt alles von der Wand.
Hab früher auch als Sub für die Telekom gearbeitet und nach Unwettern immer die tollsten Anlagen gesehen, wo teilweise ISDN Anlagen mehr als 10m durch den Keller geflogen sind und man manche Bauteile nur noch erahnen konnte.
Bild

Moses
Network Operation Center
Beiträge: 7019
Registriert: 06.03.2007, 15:49
Wohnort: Bonn

Re: Blitzeinschlag - was nun?

Beitrag von Moses » 11.08.2009, 22:38

Die Steckdosenleisten gegen Überspannungsschutz helfen nicht wenn der Blitz direkt ins Haus einschlägt. Die sind dafür gedacht Stromspitzen, die durch einen entfernten Blitzeinschlag über die Stromleitung (oder eben Telefon oder andere Kabel) transportiert werden können, abzufangen.

Invisible
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 939
Registriert: 27.02.2008, 22:04

Re: Blitzeinschlag - was nun?

Beitrag von Invisible » 11.08.2009, 23:25

Diese Steckdosenleisten sind genauso großer Unfug wie die diverse "pro-biotische" Lebensmittel. Diese Spannungsspitzen die sie abfedern können kann ein normales Schaltnetzteil sowieso ab. Zudem reagieren die viel zu langsam.
Aber es ist ein Riesengeschäft weil man ja glaubt "sich etwas Gutes" zu tun.....
Wirkungsvoller Überspannungsschutz ist eine Wissenschaft für sich und den gibts nicht für 9,99 € im Baumarkt.
Kleine Rechtschreibhilfe: Techniker, nicht Technicker; Receiver, nicht Reciver, Reseifer oder ähnliches; Fernseher, nicht Fernseh; Paket, nicht Packet

elo22
Übergabepunkt
Beiträge: 465
Registriert: 19.01.2008, 10:26

Re: Blitzeinschlag - was nun?

Beitrag von elo22 » 12.08.2009, 05:48

Norbert hat geschrieben:Na toll, und ich habe die letzten Wochen extra meine PC Ecke und die TV Sachen mit solchen Überspannungsschutzsteckdosenleisten von Belkin ausgestattet um sicher zu sein :traurig:
Blitz- und Überspannungsschutz ist ein Konzept, nicht ein einzelnes Bauteil. http://www.dehn.de hilft da weiter.

Lutz

Benutzeravatar
Norbert
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 554
Registriert: 25.06.2008, 19:47
Wohnort: NRW 50xxx

Re: Blitzeinschlag - was nun?

Beitrag von Norbert » 12.08.2009, 20:39

Nagut, zumindest ist so eine 8 fach Leiste von Belkin (in Alu) immer noch besser und optisch schöner als eine aus Weißplastik für 5 Euro vom Grabbeltisch.

Die billigen fangen bei mir nach ein paar Monaten immer an zu bratzeln wenn ich den Schalter benutze.


Ich sehe auch grade, ist nicht von Belkin, aber Vergleichbar
http://www.amazon.de/gp/product/B001UQ6 ... oh_product
1*HD mit Allstars und HD Modul in Panasonic TX-43CXW754, 2*Highlights mit AC Modul für ZweitTV und HD Recorder Panasonic DMR-UBC90
Bild

Benutzeravatar
Richard B. Riddick
Kabelexperte
Beiträge: 222
Registriert: 09.08.2009, 09:15
Wohnort: 42*** (NRW)

Re: Blitzeinschlag - was nun?

Beitrag von Richard B. Riddick » 12.08.2009, 20:43

So eine Leiste, die hier Einige als "Schrott" bezeichnen, hat meinem Equipment vor wenigen Monaten das Platinenleben gerettet. Die Strasse runter (ca. 400m entfernt) schlug der Blitz ein. Hier im Haus hatten alle technische Defekte. Ich war der Einzige ohne - wenn man davon absieht dass die Leiste hinüber war...
Internet / TV: UM 3play 32000 • Toshiba 42 XV 635 D Full HD - TV • Samsung DCB-P850G • Digital TV & Sky Komplettpakete
Modem: Motorola SBV5121E • Router: Netgear WGR 614v9 (FW V1.2.4_16.0.15GR) • DL / UL (dBmV): 7 / 45 • SNR (dB): 37

Bild Bild

Benutzeravatar
boarder-winterman
Moderator
Beiträge: 1056
Registriert: 04.05.2008, 12:43
Wohnort: Dinslaken
Kontaktdaten:

Re: Blitzeinschlag - was nun?

Beitrag von boarder-winterman » 17.08.2009, 01:25

Ich habe ne vernünftige Leiste von Brennenstuhl, die ist echt TOP. Kostete aber auch ihre 70€.
Ist es mir aber wert. Hat schon mehrere Spannungsschwankungen wegen Blitzschlag überlebt (die Geräte dahinter natürlich auch :D).
Dann habe ich noch eine Leiste vom Lidl. Die hat auch schon mehrmals geholfen. Musste nach jedem Blitzschlag nur die Sicherung der Dose wechseln.
Die Lidl Dose hat sogar Netzwerk und Antennenkabelschutz. Und dass für 20€, muss sagen, bin super zufrieden mit ihr :smile:
PN Support ist maximal eingeschränkt möglich, daher bitte ich darum die entsprechenden Anfragen in die richtigen Foren zu stellen!

Sollten euch Beiträge wie Spam oder gänzlich Offtopic vorkommen, scheut nicht die Benutzung des Melden-Buttons über dem Beitrag!

Bild

JochenSev
Kabelneuling
Beiträge: 5
Registriert: 29.09.2009, 13:23

Re: Blitzeinschlag - was nun?

Beitrag von JochenSev » 30.09.2009, 09:37

Vor einem Blitzeinschlag habe ich relativ große Angst, denn ich habe so viele elektronische Geräte, von meinem PC über Notebook bis hin zu Musikanlage, wenn das alles kaputt ginge, das wäre katastrophal. Ein Glück, dass die Versicherung gezahlt hat, denn das wäre sonst sehr teuer gekommen. Was ich weiß, muss die Hausratversicherung bei Blitzschlag nicht immer zahlen, das hängt von dem Vertrag und den genauen Umständen ab. Ich wolte mich schon ewig mal erkundigen, wann die Versicherung genau zahlt und ob ich für die E-Geräte eine zusätzliche Versicherung abschließen kann.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste