Technischer Unterschied der beiden Kabeldosen ??

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.
Antworten
Benutzeravatar
Norbert
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 554
Registriert: 25.06.2008, 19:47
Wohnort: NRW 50xxx

Technischer Unterschied der beiden Kabeldosen ??

Beitrag von Norbert » 31.07.2009, 18:12

Ich habe nur Digital TV von UM und deswegen nur eine Antennendose mit den normalen zwei Antennenbuchsen.
An diese komme ich hinter dem Wohnzimmerschrank auch gut ran um Leitungen einzustöpseln.

Wenn aber diese Dose mal getauscht werden sollte, weil ich mich z.B. für das UM Internet interessiere, kommt man da ohne den Schrank abzubauen nicht dran um eine Multimediadose zu setzen.

Die Frage ist nun wie sich diese Multimediadose mit dem Modemanschluss technisch von der normalen Antennendose unterscheidet ??
Gäbe es auch die Möglichkeit in die vorhandene Dose ein Antennenkabel einzustecken welches man dann an eine lose liegenden Multimediadose anschliessen kann ??

Oder bleibt echt nichts anderes als eine Multimediadose einzubauen anstatt der normalen ??
1*HD mit Allstars und HD Modul in Panasonic TX-43CXW754, 2*Highlights mit AC Modul für ZweitTV und HD Recorder Panasonic DMR-UBC90
Bild

stoppok
Kabelexperte
Beiträge: 107
Registriert: 20.08.2008, 08:33
Wohnort: 63179 Obertshausen
Kontaktdaten:

Re: Technischer Unterschied der beiden Kabeldosen ??

Beitrag von stoppok » 31.07.2009, 18:49

Norbert hat geschrieben:... Wenn aber diese Dose mal getauscht werden sollte, weil ich mich z.B. für das UM Internet interessiere, kommt man da ohne den Schrank abzubauen nicht dran um eine Multimediadose zu setzen.
... oder die Schrankrückwand aussägen. :zwinker:

HariBo
Network Operation Center
Beiträge: 5547
Registriert: 16.03.2007, 10:16
Wohnort: tief im Westen

Re: Technischer Unterschied der beiden Kabeldosen ??

Beitrag von HariBo » 31.07.2009, 18:59

die MMA Dose hat drei Anschluesse, zusaetzlich noch einen fuer DATA, wo auch das Modem angeschlossen wird.

Benutzeravatar
Visitor
Kabelkopfstation
Beiträge: 3079
Registriert: 27.04.2008, 21:23
Wohnort: Hierkochtet

Re: Technischer Unterschied der beiden Kabeldosen ??

Beitrag von Visitor » 31.07.2009, 19:49

Norbert hat geschrieben:Oder bleibt echt nichts anderes als eine Multimediadose einzubauen anstatt der normalen ??
Schrank kommt weg, du hast UM-Internet. :glück:
Schrank bleibt, du hast kein UM-Internet. :heul:

Benutzeravatar
Norbert
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 554
Registriert: 25.06.2008, 19:47
Wohnort: NRW 50xxx

Re: Technischer Unterschied der beiden Kabeldosen ??

Beitrag von Norbert » 01.08.2009, 17:16

Ich weiß das die Dose 3 Anschlüsse hat, ich dachte das geht aus meiner Frage hervor, aber es kann ja sein das auf allen drei Anschlüssen dasselbe Signal anliegt, versteht ihr was ich meine ??
Ich kann ja auch eine Doppelsteckdose oder eine drei-, vierfach etc. kaufen,
Auf allen Anschlüssen sind 220V Wechselspannung zu finden :D


Bedeutet das in der Dose ist schon eine Schaltung drin die Telefon/Internet vom TV-Signal trennt, also eine Art Splitter ???
1*HD mit Allstars und HD Modul in Panasonic TX-43CXW754, 2*Highlights mit AC Modul für ZweitTV und HD Recorder Panasonic DMR-UBC90
Bild

Benutzeravatar
Visitor
Kabelkopfstation
Beiträge: 3079
Registriert: 27.04.2008, 21:23
Wohnort: Hierkochtet

Re: Technischer Unterschied der beiden Kabeldosen ??

Beitrag von Visitor » 01.08.2009, 19:59

Bei einer MMD lässt nur der Data-Ausgang die Upstream-Frequenz für das Modem durch, Radio und TV-Ausgang sind gesperrt.
Das Modem würde sich bei den meissten BK-Dosen am TV-Ausgang einloggen, vorrausgesetzt der Verstärker ist rückkanaltauglich.
Bringt dir alles nichts, weil der Techniker eine MMD setzen muss, es sei denn er fuscht. :hammer:
Also schwing deinen Schraubendreher und ran am Schrank.

Hotzenplotz
Kabelneuling
Beiträge: 16
Registriert: 06.08.2009, 07:24

Re: Technischer Unterschied der beiden Kabeldosen ??

Beitrag von Hotzenplotz » 06.08.2009, 08:29

Ich möchte hier mal anknüpfen weil ich ein ähnliches Problem habe.

Verhältnis. Vorher ISH Kabel. Kabel kam aus dem Keller ins Wohnzimmer, dort nach oben durchgeschliffen, an eine Enddose.

Vor ein paar Tagen war der UM-Fritze da und hat unten im Wohnzimmer diese neue MMD gesetzt. Ich war leider nicht da. Vorher war dort eine normale Durchgangsdose drin. Nun soll das Modem aber nach oben in den ersten Stock, weil dort mehrere Rechner stehen und ich keine Lust habe da noch Leitungen zu verlegen und Durchbrüche zu machen.

Also kurz und gut. Kann ich unten wieder die normale Dose setzen, diese durchschleifen und die MMD oben einbauen ? Dazwischen liegen vielleicht 10m sehr gute Koaxleitung. Ich sehe keinen Grund warum nicht, wollte nur sicherheitshalber mal fragen, bevor ich an den mitlerweile sehr kurzen Leitungsenden rumfrickel.

Und wenn das doch geht, dann ist die Frage von Norbert eigentlich auch geklärt. Er steckt ein Stück Antennenleitung in seine vorhandene Dose und legt die MMD auf Putz neben den Schrank.

Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
Beiträge: 3970
Registriert: 09.12.2007, 10:43
Wohnort: Köln

Re: Technischer Unterschied der beiden Kabeldosen ??

Beitrag von koax » 06.08.2009, 09:21

Hotzenplotz hat geschrieben: Also kurz und gut. Kann ich unten wieder die normale Dose setzen, diese durchschleifen und die MMD oben einbauen ? Dazwischen liegen vielleicht 10m sehr gute Koaxleitung. Ich sehe keinen Grund warum nicht, wollte nur sicherheitshalber mal fragen, bevor ich an den mitlerweile sehr kurzen Leitungsenden rumfrickel.
Die Frage lässt sich nicht mit einem klaren Ja oder Nein beantworten, weil keiner Deine Dosen kennt.
Durchgangsdosen haben auf die Verkabelung abgestimmte unterschiedliche Werte bei Anschlussdämpfung und Durchgangsdämpfung, wobei in der Reihenfolge der Dosen die Anschlussdämpfung abnimmt und die Durchgangsdämpfung zunimmt. Das soll dazu dienen, an allen Dosen einen annähernd gleichen Pegel zu erhalten. Die letzte Durchgangsdose wird dann mit einem Abschlusswiderstand versehen.
Wenn Du jetzt einfach die Dosen tauschst, bekommst Du mit Sicherheit veränderte Messwerte. Wenn beide Dosen in ihrer jetzigen Konstellation richtig bemessen sind, wirst Du bei der Multimediadose einen um einiges niedrigeren Pegel haben.
Wenn jetzt jemand kommt und sagt: Habe ich so gemacht und hatte keine Probleme, sollte Dir klar sein, dass das zwar im Effekt noch gutgehen kann, weil die Signalwerte im Toleranzbereich bleiben, eine Gewähr hast Du dafür jedoch nicht.
Schau zumindest mal auf die Dosenwerte oder Typbezeichnungen.

Hotzenplotz
Kabelneuling
Beiträge: 16
Registriert: 06.08.2009, 07:24

Re: Technischer Unterschied der beiden Kabeldosen ??

Beitrag von Hotzenplotz » 06.08.2009, 10:41

Hallo,

Danke für die schnelle Antwort.

Wie gesagt, es gibt dann nur die zwei Dosen, mehr kommen nicht. Als Durchgangsdose wäre eine


KATHREIN ESD 44
Breitband-Richtkoppler-Durchschleifdose, 4-2400 MHz, Schirmklasse A gem. EN
Anschlussdämpfung: AM/FM 16/14 VHF/UHF 14dB SAT 15 dB.

Dann kämmen etwa 8-10m

BKL
Dämpfung per 100 Meter
17,5db/450MHz
34,4db/1350MHz
45,8db/2050MHz
Schirmungsmaß >90dB

Dann die MMD und da müsste dann der Abschlusswiderstand rein, richtig ?

Noch eine kleine Skizze. Bilder sagen mehr als ....

Jetzt: Hausanschluss -------- ca. 10m------ MMD---------ca. 10m--------- KATHREIN
Soll: Hausanschluss -------- ca. 10m------ KATHREIN---------ca. 10m---------MMD

Und wie ich oben schrieb, lag ja vorher auch schon Kabel von ISH, nur das der UM- Schrauber die alte KATHREIN ESD 44 jetzt gegen die MMD getauscht hat und natürlich im Keller alles neu gemacht hat.
Kabel oder Dose tauschen wäre kein Problem, ich möchte ja eine gescheite Leitung.

Kannst Du damit was anfangen ?

Noch eine Frage. Was sind das für Schraubstecker ?

Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
Beiträge: 3970
Registriert: 09.12.2007, 10:43
Wohnort: Köln

Re: Technischer Unterschied der beiden Kabeldosen ??

Beitrag von koax » 06.08.2009, 11:35

Hotzenplotz hat geschrieben: KATHREIN ESD 44
Breitband-Richtkoppler-Durchschleifdose, 4-2400 MHz, Schirmklasse A gem. EN
Anschlussdämpfung: AM/FM 16/14 VHF/UHF 14dB SAT 15 dB.
Positiv sind die Werte der Dose, die sich aufgrund ihres geringen Durchgangswertes gut als 1. Dose eignet.
Aber dennoch bleibt:
Der Techniker hat die Anlage genau für die jetzige Konstellation durchgemessen. Dein Umbau wird die Werte verändern.
Ob die dann noch im Normbereich liegen, kannst Du nur ausprobieren. Eine saubere Lösung wäre es, das ganze den UM-Techniker machen zu lassen.
Wenn Du entschlossen bist, selbst Hand anzulegen, würde ich an Deiner Stelle die Tuner-Signalstärke-Werte und vor allem die Modemwerte an der jetzigen MM-Dose feststellen und notieren und sie anschließend mit Deiner neuen Installation vergleichen.
Dann die MMD und da müsste dann der Abschlusswiderstand rein, richtig ?
Ja.

Lies dich mal in diese FAQ hinsichtlich der Verkabelung ein. Da bekommst Du einen Eindruck davon, dass die Sache etwas komplexer ist.
http://www.hifi-forum.de/index.php?acti ... thread=834

Hotzenplotz
Kabelneuling
Beiträge: 16
Registriert: 06.08.2009, 07:24

Re: Technischer Unterschied der beiden Kabeldosen ??

Beitrag von Hotzenplotz » 06.08.2009, 15:19

Danke für die Antwort.

Ich dachte Du schmeisst mir jetzt irgendeine Formel an den Kopf und es wäre eben zusammengerechnet. Muss ja auch gehen.

Dann probiere ich das einfach aus. Bei Kabel ist das ja nie so ein Problem.
Ich mache mich mal schlau, was das mit demn Dämpfungen auf sich hat und gucke mal das ich das irgendwie gemessen bekomme.

Vergleichen kann ich nichts, denn es ist noch nichts freigeschaltet. Der rosa Riese lässt sich mal wieder Zeit. Und wenn es umgeschaltet wird, habe ich keine Zeit mehr da gross rumzuexperimentieren, ich brauche ja das Telefon. Wenn es nicht oder nur schlecht geht, muss der Fritze eben nochmal kommen.

Benutzeravatar
Visitor
Kabelkopfstation
Beiträge: 3079
Registriert: 27.04.2008, 21:23
Wohnort: Hierkochtet

Re: Technischer Unterschied der beiden Kabeldosen ??

Beitrag von Visitor » 06.08.2009, 20:35

Hotzenplotz hat geschrieben:Und wenn das doch geht, dann ist die Frage von Norbert eigentlich auch geklärt. Er steckt ein Stück Antennenleitung in seine vorhandene Dose und legt die MMD auf Putz neben den Schrank.
Vielleicht ist es schon eine Durchgangsdose, und der Abgang versorgt den Nachbarn.
Und fals keine Baumverkabelung, der Schrank muss so oder so wech, um an die Dose zu kommen.

Benutzeravatar
Norbert
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 554
Registriert: 25.06.2008, 19:47
Wohnort: NRW 50xxx

Re: Technischer Unterschied der beiden Kabeldosen ??

Beitrag von Norbert » 06.08.2009, 20:48

So ein Hickhack.

Früher haste ne Dose aus Baumarkt geholt, die billigste, und fertig.

Heute muss man schon Radio und Fernsehtechniker sein um eine Antennendose einzubauen und vor allem um dann zu verstehen warum an der nächsten Dose das Bild schlechter ist.
Früher gabs das nicht.

Und deswegen bleibt mein Internet und Telefon auch auf der Leitung die dafür gedacht ist, nämlich der von der Telekom.
Zuletzt geändert von Norbert am 06.08.2009, 21:52, insgesamt 1-mal geändert.
1*HD mit Allstars und HD Modul in Panasonic TX-43CXW754, 2*Highlights mit AC Modul für ZweitTV und HD Recorder Panasonic DMR-UBC90
Bild

Benutzeravatar
Visitor
Kabelkopfstation
Beiträge: 3079
Registriert: 27.04.2008, 21:23
Wohnort: Hierkochtet

Re: Technischer Unterschied der beiden Kabeldosen ??

Beitrag von Visitor » 06.08.2009, 21:08

Ja früher, bei der Post, war alles so einfach.
Die Gelben für Briefe, die Grauen für das Telekomische. :D

Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
Beiträge: 5341
Registriert: 11.11.2007, 12:38
Wohnort: Münster

Re: Technischer Unterschied der beiden Kabeldosen ??

Beitrag von Bastler » 07.08.2009, 17:04

Früher gabs das nicht.
Interessant :D
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: jcoder und 4 Gäste