2 Fach Verteiler Rückkanal

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.
AndyO
Kabelexperte
Beiträge: 160
Registriert: 12.11.2008, 18:06

Re: 2 Fach Verteiler Rückkanal

Beitrag von AndyO » 14.06.2009, 17:49

pocket1607 hat geschrieben:Hi
Am Modulator ist noch nen Eingang dran für Kabel TV da kann ich doch dann draufgehen und mir mein Signal hoch geben oder????
Ich komme aus deiner Beschreibung nicht so ganz schlau. Auf jede Fälle ist der Modulator über seinen Durchschleifeingang nicht rückkanalfähig. D.h. das Kamerasignal muss hinter der IPTV-Abnahmestelle eingeschleußt werden. So was hatte ich z.B. damit gemeint, sich vorher über die Verkabelung (auch die zukünftige) Gedanken zu machen.
MfG
AndyO

pocket1607
Kabelexperte
Beiträge: 147
Registriert: 03.06.2009, 09:12
Wohnort: Edertal

Re: 2 Fach Verteiler Rückkanal

Beitrag von pocket1607 » 14.06.2009, 18:40

Hmmm ich machs mal so
HÜP --- Verstärker---- Verteiler----Modem
---- Modulator---- TV

Sprich das Signal teilt sich ja auf an der einen Seite das Modem und an der anderen seite der Modulator mit TV signal.
Braucha also an der Tv seite keinen Rückkanal würde ich sagen???
Bild

AndyO
Kabelexperte
Beiträge: 160
Registriert: 12.11.2008, 18:06

Re: 2 Fach Verteiler Rückkanal

Beitrag von AndyO » 14.06.2009, 19:18

pocket1607 hat geschrieben:Hmmm ich machs mal so
HÜP --- Verstärker---- Verteiler----Modem
---- Modulator---- TV

Sprich das Signal teilt sich ja auf an der einen Seite das Modem und an der anderen seite der Modulator mit TV signal.
Brauch also an der Tv seite keinen Rückkanal würde ich sagen???
Kette ist so OK, ist nur ein wenig blöd, weil du dann für den Wandabschluß zwei Dosen bräuchtest. Oder hängt das abgehende Koax einfach so im Schrank? Ferner stehen die Verteil- und Auskoppeldämpfung weiterführend nicht mehr zur Verfügung. Das hätte den Modulator aber ohnehin übersteuert. Darf halt dahinter nicht mehr so viel kommen. Am Besten nur noch den TV an einer Enddose.

P.S.: Der Verteiler sollte so viele Ausgänge haben, wie du in Zukuft an dem Punkt maximal benötigst. Auf die nichtbenutzten Ausgänge kannst du F-Abschlußwiderstände drauf machen. Wenn du den nachher tauschst, kann's wieder Ärger mit dem Einpegeln von dem Modem geben.
MfG
AndyO

Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
Beiträge: 5341
Registriert: 11.11.2007, 12:38
Wohnort: Münster

Re: 2 Fach Verteiler Rückkanal

Beitrag von Bastler » 14.06.2009, 20:04

Du kannst den Modulator auch am Verstärker in die gesamte HVA einspeisen.
Man nehme einfach einen Abzweiger mit geringer Abzweigdämpfung (z.B. 6 dB).
An den Eingang schließt du ganz normal das kommende Kabel an, an den Ausgang das abgehende. An den Abzweig (Ausgang) schließt du einfach den Moulator (also "verkehrt herum") an.
Schon hast du dein Kamerasignal in der ganzen HVA. Das ganze Gebilde am besten hinterm Verstärker einschleifen.
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon

AndyO
Kabelexperte
Beiträge: 160
Registriert: 12.11.2008, 18:06

Re: 2 Fach Verteiler Rückkanal

Beitrag von AndyO » 14.06.2009, 20:11

Bastler hat geschrieben:Schon hast du dein Kamerasignal in der ganzen HVA. Das ganze Gebilde am besten hinterm Verstärker einschleifen.
Da machst du deinem Namen aber alle Ehre!

Meist sind die Ausgangspegel der Modulatoren so knapp, das die noch nicht mal einen Verteiler geschweige denn eine Dose ohne Rauschen überleben. Ferner neigen die Dinger zu Kreuzmodulation bei spektralen Pegelunterschieden größer 10dB. Diesen gegen die Rückkoppeldämpfung eines Verteilers zu jagen würde im Funktionsfall nur beweisen, dass der Verteiler nicht digitaltauglich ist. Ich würde den Modulator in die TV-Anschlußleitung einschleifen. Bei terristischen Antennen nehme ich dafür den Band I Eingang des Kopfverstärkers. Dann ist es egal.
MfG
AndyO

pocket1607
Kabelexperte
Beiträge: 147
Registriert: 03.06.2009, 09:12
Wohnort: Edertal

Re: 2 Fach Verteiler Rückkanal

Beitrag von pocket1607 » 14.06.2009, 20:52

also erstmal muss ich sagen der Modulator ist von Spaun und bietet diverse einstellungen und war auch schon an einer Kabelanlage in Betrieb hab ih irgendwo mal ausgebaut beim Kunden.
Mehr Ausgänge benötige ich eigentlich nicht da nur 1Coax hoch geht.
Dosen gibt es keine kabel geht direkt auf TV bzw sind 2 Tv's.
Werde es mal auf einen Versuch ankommen lassen da wie gesagt Kabel TV nur eine Option sein soll ich aber erstmal weiterhin Sat nutzen möchte weils einfach billiger und in meinen Augen auch besser ist aber geschmackssache würde ich sagen.
Wieviel db müssen den an einer Dose anliegen???? wird das überhaupt in db angegeben oder bin ich da falsch informiert?

Ps: der Modulator ist momentan ja schon in Betrieb mit 2 Tv's und der Abstand vom Modulator zum 1 Tv sind gute 45m ohne Verstärker oder sonstiges Bild ist Top.
Bild

AndyO
Kabelexperte
Beiträge: 160
Registriert: 12.11.2008, 18:06

Re: 2 Fach Verteiler Rückkanal

Beitrag von AndyO » 14.06.2009, 21:30

pocket1607 hat geschrieben:Wieviel db müssen den an einer Dose anliegen???? wird das überhaupt in db angegeben oder bin ich da falsch informiert?

Ps: der Modulator ist momentan ja schon in Betrieb mit 2 Tv's und der Abstand vom Modulator zum 1 Tv sind gute 45m ohne Verstärker oder sonstiges Bild ist Top.
dB ist schon OK. Im Regelfall liegen am Ausgang des Modulator 65-70dB an. Der TV sollte 56dB bekommen. Da kannst du, da du keine Dosen hast, gut 10dB auf dem Kabel verbrauchen. Das hängt jetzt vom Kanal ab. Bei einem guten Koax MK95C auf 100m:

50 MHz 4.2 dB
100 MHz 5.8 dB
600 MHz 14.6 dB
800 MHz 17.0 dB

Bei dir dann die Hälfte (45m). Sollte also auch im UHF noch problemlos funktionieren. Wenn eine Dose dazu kommt, sieht's schon anders aus.

http://www.vdr-wiki.de/wiki/index.php/Kanal_PAL
MfG
AndyO

pocket1607
Kabelexperte
Beiträge: 147
Registriert: 03.06.2009, 09:12
Wohnort: Edertal

Re: 2 Fach Verteiler Rückkanal

Beitrag von pocket1607 » 14.06.2009, 21:59

mal so ganz blöd gefragt rein zu test zwecken am HÜP liegt ja das analog signal immer an egal ob ich es beauftragt habe oder net ist das mit digital auch so??? oder wird das gesondert freigeschaltet kann ja eigentlich nicht oder geht das irgendwie über die verwendete Hardware?
Bild

AndyO
Kabelexperte
Beiträge: 160
Registriert: 12.11.2008, 18:06

Re: 2 Fach Verteiler Rückkanal

Beitrag von AndyO » 15.06.2009, 08:30

pocket1607 hat geschrieben:mal so ganz blöd gefragt rein zu test zwecken am HÜP liegt ja das analog signal immer an egal ob ich es beauftragt habe oder net ist das mit digital auch so??? oder wird das gesondert freigeschaltet kann ja eigentlich nicht oder geht das irgendwie über die verwendete Hardware?
Das Signal am HÜB ist innhaltlich innerhalb des Regioanlbereiches überall gleich. Die Differenzierung bei den Digitalangeboten geschieht über die Freischaltung auf der SmartCard. Daher brauchst du auch für jeden Digitalreceiver eine SmartCard. Über den analogen Empfang brauchst du nicht mehr so viel nachzudenken. Die Abschaltung sollen 2010 beginnen.
MfG
AndyO

pocket1607
Kabelexperte
Beiträge: 147
Registriert: 03.06.2009, 09:12
Wohnort: Edertal

Re: 2 Fach Verteiler Rückkanal

Beitrag von pocket1607 » 15.06.2009, 13:58

naja sobald die Schlümpfe von UM den Anschluss endlich mal gelegt haben werde ich mal austesten erstmal Danke für die vielen Antworten war sehr Hilfreich :smile:

Gruß Peter
Bild

Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
Beiträge: 5341
Registriert: 11.11.2007, 12:38
Wohnort: Münster

Re: 2 Fach Verteiler Rückkanal

Beitrag von Bastler » 15.06.2009, 19:19

Meist sind die Ausgangspegel der Modulatoren so knapp, das die noch nicht mal einen Verteiler geschweige denn eine Dose ohne Rauschen überleben.
Dann schleift man ihn halt vorm Verstärker ein...
Abgesehen davon haben professionelle Modulatoren oft einen Verstärker eingebaut.
Ferner neigen die Dinger zu Kreuzmodulation bei spektralen Pegelunterschieden größer 10dB. Diesen gegen die Rückkoppeldämpfung eines Verteilers zu jagen würde im Funktionsfall nur beweisen, dass der Verteiler nicht digitaltauglich ist. Ich würde den Modulator in die TV-Anschlußleitung einschleifen. Bei terristischen Antennen nehme ich dafür den Band I Eingang des Kopfverstärkers. Dann ist es egal.
Lies dir bitte mal durch, wie ein Richtkoppler funktioniert. Und dann schreibt bitte nochmal verständlich, worauf du genau hinaus willst.
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon

pocket1607
Kabelexperte
Beiträge: 147
Registriert: 03.06.2009, 09:12
Wohnort: Edertal

Re: 2 Fach Verteiler Rückkanal

Beitrag von pocket1607 » 15.06.2009, 20:53

mein Spaun Modulator hat einen Verstärker hab eben mal nachgeschaut und streuen tut der auch nicht.
Aber nichts desto trotz Learning by doing werd es ja sehen wenn ichs teste :naughty:
Bild

AndyO
Kabelexperte
Beiträge: 160
Registriert: 12.11.2008, 18:06

Re: 2 Fach Verteiler Rückkanal

Beitrag von AndyO » 16.06.2009, 11:06

Bastler hat geschrieben:Dann schleift man ihn halt vorm Verstärker ein...
Abgesehen davon haben professionelle Modulatoren oft einen Verstärker eingebaut.
Der Verstärker ist das, was UM einpegelt. Nach dem Einpegeln darf sich an den Pegelverhältnissen am Eingang nichts mehr relevant ändern. Sonst ist Ärger vorprogrammiert.
Bastler hat geschrieben:Lies dir bitte mal durch, wie ein Richtkoppler funktioniert. Und dann schreibt bitte nochmal verständlich, worauf du genau hinaus willst.
Nicht der passive Richtkoppler neigt zur Kreuzmodulation sondern der aktive Modulator, wie auch jeder Verstärker. Daher ist z.B. der maximale Ausgangspegel eines Verstärkers von der Breite des Eingangsspektrums (sprich Anzahl der Kanäle) abhängig.
Ferner kommt es bei Pegelunterschieden größer 10dB ebenfalls zu zu beachtenden Kreuzmodulationen an nichtlinearen Verstärkerkennlinien.
In wie weit eine Privatperson mit evtl. Störungen (analog=Moiree/Bildrauschen, digital=Klötzchenbildung) leben kann, ist deren Entscheidung. Der Fachmann berücksichtigt das im Vorfeld.
MfG
AndyO

Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
Beiträge: 5341
Registriert: 11.11.2007, 12:38
Wohnort: Münster

Re: 2 Fach Verteiler Rückkanal

Beitrag von Bastler » 19.06.2009, 19:30

Nicht der passive Richtkoppler neigt zur Kreuzmodulation sondern der aktive Modulator, wie auch jeder Verstärker.
Kreuzmodulation ist bei normaler Pegelung nicht das Thema. Oberwellen schon eher, gerade bei Modulatoren.
Aber vernünftige Modulatoren senden im UHF-Band, und dann interessieren die Oberwellen auch nicht so.
Außerdem kann man dem Modulator eine Kanalweiche vorschalten...

Aber grundsätzlich halbwegs akzeptabel funktionieren tut es bei vernünftigen Modulatoren in der Regel auch mit der "Abzweiger-Verkehrt-Variante".
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon

AndyO
Kabelexperte
Beiträge: 160
Registriert: 12.11.2008, 18:06

Re: 2 Fach Verteiler Rückkanal

Beitrag von AndyO » 19.06.2009, 20:29

Bastler hat geschrieben:Aber grundsätzlich halbwegs akzeptabel funktionieren tut es bei vernünftigen Modulatoren in der Regel auch mit der "Abzweiger-Verkehrt-Variante".
Abzweiger auf dem Stamm? Du meintes sicherlich die 3,5dB 0815 Verteiler... :naughty:

Du darfst auch gerne mal versuchen, den Unterschied zwischen Oberwelle und deren Produkt Kreuzmodulation zu erklären. Da bin ich gespannt drauf... :kiss:

Ist ja alles nicht schlimm, es ist und bleibt aber gebastel...
MfG
AndyO

Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
Beiträge: 5341
Registriert: 11.11.2007, 12:38
Wohnort: Münster

Re: 2 Fach Verteiler Rückkanal

Beitrag von Bastler » 19.06.2009, 21:03

Abzweiger auf dem Stamm? Du meintes sicherlich die 3,5dB 0815 Verteiler...
Ich meinte von Anfang an einen Abzweiger, hatte ich vorne ja auch schon geschrieben.

Und der Unterschied zwischen Kreuzmodulation ist mit ganz wenigen Worten halbwegs erklärt:
Oberwellen sind ganzzahlige Vielfache einer Frequenz und diese entstehen zwangsläufig bei jedem Oszillator.
Kreuzmodulation bedeutet dagegen, dass sich (unerwünscht) zwei oder mehr modulierte Träger mischen und somit ein Mischprodukt erzeugen. Ein Mischprodukt ist keine Oberwelle im eigentlichen Sinne.
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon

AndyO
Kabelexperte
Beiträge: 160
Registriert: 12.11.2008, 18:06

Re: 2 Fach Verteiler Rückkanal

Beitrag von AndyO » 19.06.2009, 21:29

Bastler hat geschrieben:Ich meinte von Anfang an einen Abzweiger, hatte ich vorne ja auch schon geschrieben.
Gut, du sendest 70dB vom Modulator rückwärts auf den Stamm. Welchen Pegel erwartest du auf dem Stich? Welchen Pegel fährst du auf dem Eingang des Abzweigers?
Bastler hat geschrieben:Und der Unterschied zwischen Kreuzmodulation ist mit ganz wenigen Worten halbwegs erklärt:
Oberwellen sind ganzzahlige Vielfache einer Frequenz und diese entstehen zwangsläufig bei jedem Oszillator.
Kreuzmodulation bedeutet dagegen, dass sich (unerwünscht) zwei oder mehr modulierte Träger mischen und somit ein Mischprodukt erzeugen. Ein Mischprodukt ist keine Oberwelle im eigentlichen Sinne.
Entscheiden ist, dass sich all diese Produkte auf der nichtlinearen Kennline eines aktiven Bauelementes bilden. Um die daraus resultierenden Beeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten, sollte das Eingangsspektrum im Pegel möglichst einheitlich sein und die Aussteuerungsgrenze der Baugruppe deutlich unterschritten bleiben. Wie du dir das bei deinem Konstrukt vorstellst, bleibt mir schleierhaft....
MfG
AndyO

pocket1607
Kabelexperte
Beiträge: 147
Registriert: 03.06.2009, 09:12
Wohnort: Edertal

Re: 2 Fach Verteiler Rückkanal

Beitrag von pocket1607 » 19.06.2009, 21:56

Da hier scheibar einige Leute sind die Ahnung von der Sache habe muss ich nochmal was Fragen und zwar wie ist überhaupt der Aufbau vom BK Netz.
Soweit ich das weis geht es ja von der Kopfstation weiter zu ner Unterstation.
Mich interessiert jetzt was das für ein Kasten hier bei uns am Straßenzug ist sieht aus wie ne Verteilerkiste von der Telekom so von der größe her.
Nur was ist in so einem Teil drin????? hatte noch nicht das vergnügen reinzuschauen ( muss vielleicht mal einen umfahren mit dem Auto dann kann ichs ja sehen :-))
Bild

AndyO
Kabelexperte
Beiträge: 160
Registriert: 12.11.2008, 18:06

Re: 2 Fach Verteiler Rückkanal

Beitrag von AndyO » 19.06.2009, 22:17

pocket1607 hat geschrieben:Soweit ich das weis geht es ja von der Kopfstation weiter zu ner Unterstation.
Mich interessiert jetzt was das für ein Kasten hier bei uns am Straßenzug ist sieht aus wie ne Verteilerkiste von der Telekom so von der größe her.
Nur was ist in so einem Teil drin????? hatte noch nicht das vergnügen reinzuschauen ( muss vielleicht mal einen umfahren mit dem Auto dann kann ichs ja sehen :-))
Da sollte auch Telekom drin sein. Die C- und D-Ebene beim Kabel spielt sich in der Erde ab. Die tauchen nicht mehr auf. Irgendwo steht halt die Empfangskopfstelle.
Bei der Telekom sind die Kabelverteiler drin. In den Großstädten kommt VDSL als Zusatzkasten noch oben drauf.
MfG
AndyO

pocket1607
Kabelexperte
Beiträge: 147
Registriert: 03.06.2009, 09:12
Wohnort: Edertal

Re: 2 Fach Verteiler Rückkanal

Beitrag von pocket1607 » 19.06.2009, 22:49

Ne ne der Kasten ist von Unity ganz 100% Sicher.
Unity spielt mitsicherheit auch nicht an Kisten von der Telekom rum und Unitymedia stehd auch drauf, ist wie bei Becks wo Becks draufsteht ist auch Becks drin :naughty:
Bild

HariBo
Network Operation Center
Beiträge: 5547
Registriert: 16.03.2007, 10:16
Wohnort: tief im Westen

Re: 2 Fach Verteiler Rückkanal

Beitrag von HariBo » 19.06.2009, 22:55

es ist auch so, dass einige Kisten UM gehoeren, darin sind Verstaerker und Verteiler, hier spielt sich meines Wissens allerdings alles schon im Koax Bereich ab.
Die frage nach der Kopfstation hat sich im UM Netz eigentlich eruebrigt, da diese im NOC in Kerpen steht, bzw soweit ich weiss, inzwischen ein AusweichNOC in Dortmund ist, falls Kerpen, zB wegen Gewitter, ausfaellt.

AndyO
Kabelexperte
Beiträge: 160
Registriert: 12.11.2008, 18:06

Re: 2 Fach Verteiler Rückkanal

Beitrag von AndyO » 20.06.2009, 08:04

pocket1607 hat geschrieben:Ne ne der Kasten ist von Unity ganz 100% Sicher.
Unity spielt mitsicherheit auch nicht an Kisten von der Telekom rum und Unitymedia stehd auch drauf, ist wie bei Becks wo Becks draufsteht ist auch Becks drin :naughty:
Mach mal ein Bild uns poste mal, was auf dem Kasten drauf steht. Dann sehen wir weiter. Bei uns im Ort gibt's keine UM-Kasten. Wir haben aber auch noch kein Internet.
MfG
AndyO

Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
Beiträge: 5341
Registriert: 11.11.2007, 12:38
Wohnort: Münster

Re: 2 Fach Verteiler Rückkanal

Beitrag von Bastler » 20.06.2009, 11:48

Gut, du sendest 70dB vom Modulator rückwärts auf den Stamm. Welchen Pegel erwartest du auf dem Stich? Welchen Pegel fährst du auf dem Eingang des Abzweigers?
6 dB weniger als das "Eingangssignal". Dem Richtkoppler ist es egal, welche Richtung das Signal hat.
Den Pegel vom Modulator passe ich dem hereinkommendem Signal vom Hüp an, durch Auswahl eines entsprechenden Abzweigers und Einstellung der Dämpfung am Modulator.
Das Ganze Konstrukt vor den Verstärker und fertig. Der Verstärker muss damit einen Kanal mehr verstärken, was nicht das Problem ist.
Wenn der Modulator einen ausreichenden Verstärker hat, kann das ganze konstrukt auch hinter den Verstärker.
Funktionieren tut das so, nur optimal ist das natürlich nicht.
Problem ist nämlich, dass das Modulatorsignal auch ins Kabelnetz zurück strahlt. Wobei es dabei nicht weit kommt, aufgrund der Dämpfungen in den Abzweigern in der Straße und des ohnehin schon geringen Pegels. Und ist das Konstraukt hinter dem Vr, dann ist es ohnehin egal.
Eben darum hat man ja für diesen Zweck Einschleuseweichen erfünden...
Mich interessiert jetzt was das für ein Kasten hier bei uns am Straßenzug ist sieht aus wie ne Verteilerkiste von der Telekom so von der größe her.
Nur was ist in so einem Teil drin????? hatte noch nicht das vergnügen reinzuschauen ( muss vielleicht mal einen umfahren mit dem Auto dann kann ichs ja sehen :-))
Wenn er unten Lüftungsschlitze hat, dann ist es in der Regel ein (BK-Verstärkerpunkt). Da drin können zwei Verschiedene Sachen sein, entweder ein "normaler" BK-Verstärker für die C-Linie oder auch ein Glasfaserübergang (selten), also Wandlung von Glasfaser auf Koax. Letzteres ist in der Regel eher in den ehemaligen Kopfstellen zu finden.
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon

pocket1607
Kabelexperte
Beiträge: 147
Registriert: 03.06.2009, 09:12
Wohnort: Edertal

Re: 2 Fach Verteiler Rückkanal

Beitrag von pocket1607 » 20.06.2009, 12:23

Der Kasten steht schon Lange dort die haben aber jetzt das ganze Dorf aufgebagert und irgendwas neu Verlegt auch zu dem Kasten.
Lüftungsschlitze hat der nicht soweit ich das shen konnte.

Nochmal zu dem Modulator wie der strahlt ins Kabelnetz zurück das wäre ja schei... dachte eigenlich das der Modulator rückwärts geblockt ist sodas nix mehr ins netz nach draußen kommt Hmmm.
Bild

Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
Beiträge: 5341
Registriert: 11.11.2007, 12:38
Wohnort: Münster

Re: 2 Fach Verteiler Rückkanal

Beitrag von Bastler » 20.06.2009, 12:29

Nochmal zu dem Modulator wie der strahlt ins Kabelnetz zurück das wäre ja schei... dachte eigenlich das der Modulator rückwärts geblockt ist sodas nix mehr ins netz nach draußen kommt Hmmm.
Das gilt aber nur für die Variante "Abzweiger verkerht herum vor dem Verstärker" :zwinker: .
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste