Portierung der Festnetznummer

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.
Antworten
Guenter_B
Kabelneuling
Beiträge: 2
Registriert: 21.05.2009, 13:37

Portierung der Festnetznummer

Beitrag von Guenter_B » 21.05.2009, 13:54

Hallo,
derzeit bin ich bei Netcologne und mein Vertrag läuft noch bis 04.09.2009, d.h. die Kündigung muß spätestens bis zum 04.06.2009 erfolgt sein.
In Anbetracht der knappen Zeit bis zum 04.06. und der Vorgehensweise von Unitymedia, die Kündigung und Portierung der Rufnummer erst nach erfolgreicher Hardwareinstallation vorzunehmen, sagte man mir bei der Hotline ich sollte schnellstmöglich meinen Vertrag bei Netcologne selber kündigen um die 3 Monate Kündigungsfrist einzuhalten.

Frage: Gibt es dann später bei der Portierung der Rufnummer keine Probleme? das war früher fast immer so!
Der Unitymediamitarbeiter an der Hotline sprach von einem neuen Gesetz wodurch die Portierung auch bei eigener Kündigung nun im Nachhinein kein Problem mehr sein sollte.

Wie würdet Ihr euch verhalten?


Guenter_B

Unity-User
Kabelexperte
Beiträge: 119
Registriert: 14.04.2009, 22:27
Wohnort: Hattingen

Re: Portierung der Festnetznummer

Beitrag von Unity-User » 21.05.2009, 16:00

Hi Guenter!

Ist korrekt, da der alte Anbieter deine Rufnummer für eine gewisse Zeit nach erfolgter Kündigung sperren muss.
ich meine die Dauer beträgt 90 Tage, sollte also klappen.
3play PREMIUM 150
Allstars inkl Allstars HD
Sky Film. Sport BuLi inkl. HD

colman
Kabelneuling
Beiträge: 1
Registriert: 25.05.2009, 17:03

Re: Portierung der Festnetznummer

Beitrag von colman » 25.05.2009, 17:12

Scheint wirklich zu gehen, auch nach Aussage des Verkäufers. Es gibt auch auf der Webseite Formulare für eine nachträgliche Portierung der Rufnummer.

G00fY
Kabelneuling
Beiträge: 28
Registriert: 08.07.2008, 16:14

Re: Portierung der Festnetznummer

Beitrag von G00fY » 03.07.2009, 22:55

Hallo,

ich musste auch den Vertrag mit der Telekom aufgrund der kurzfristen Entscheidung für UM selbst kündigen. Habe auch ganz normal den Antrag zur Rufnummerübernahme abgeschickt. Nun habe ich ein Schreiben erhalten ind em steht das UM die Rufnummer nicht übernehmen kann und ich mich an den Vertragspartner wenden soll. Was ist denn nun mit dem oben erwähnten Gesetzte. Was genau regelt das und kann ich mich in meinem Fall darauf berufen? Ich werde in jedem Fall mal die Telekom anschreiben und bitten die Rufnummer "freizugeben" oder wie auch immer.

Was kann ich sonst tuen? Würde mich über Leute die IHRE Erfahrungen berichten und Tipps wie ich vorgehen soll, sehr freuen!

UMJunkie
Kabelneuling
Beiträge: 20
Registriert: 09.05.2009, 09:47

Re: Portierung der Festnetznummer

Beitrag von UMJunkie » 05.07.2009, 10:13

Das Beste ist, einfach Unitymedia darüber zu informieren, dass der Anschluß bereits selbst gekündigt wurde und eine nachträgliche Portierung gemacht werden muss...

Benutzeravatar
Voldemort
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 833
Registriert: 12.01.2009, 14:22
Wohnort: Wuppertal (42289)

Re: Portierung der Festnetznummer

Beitrag von Voldemort » 05.07.2009, 10:19

UMJunkie hat geschrieben:Das Beste ist, einfach Unitymedia darüber zu informieren, dass der Anschluß bereits selbst gekündigt wurde und eine nachträgliche Portierung gemacht werden muss...

Was zu 99% in die Hose gehen wird...
Bild

UMJunkie
Kabelneuling
Beiträge: 20
Registriert: 09.05.2009, 09:47

Re: Portierung der Festnetznummer

Beitrag von UMJunkie » 05.07.2009, 10:27

Voldemort hat geschrieben:
UMJunkie hat geschrieben:Das Beste ist, einfach Unitymedia darüber zu informieren, dass der Anschluß bereits selbst gekündigt wurde und eine nachträgliche Portierung gemacht werden muss...

Was zu 99% in die Hose gehen wird...



Wenn man an der Hotline anruft und an jemanden gerät, der weiß wovon er spricht und das auch richtig bearbeitet wird, klappt das auch. Bei mir war es so. Ohne Probleme hatte ich dann meine alte Rufummer bekommen ...

Benutzeravatar
Voldemort
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 833
Registriert: 12.01.2009, 14:22
Wohnort: Wuppertal (42289)

Re: Portierung der Festnetznummer

Beitrag von Voldemort » 05.07.2009, 10:38

Dann bist du ein Glückspilz und solltest überlegen Lotto zu spielen :D
Bild

gordon
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2389
Registriert: 30.07.2008, 10:09

Re: Portierung der Festnetznummer

Beitrag von gordon » 05.07.2009, 14:49

Voldemort hat geschrieben:
UMJunkie hat geschrieben:Das Beste ist, einfach Unitymedia darüber zu informieren, dass der Anschluß bereits selbst gekündigt wurde und eine nachträgliche Portierung gemacht werden muss...

Was zu 99% in die Hose gehen wird...
Blödsinn

Benutzeravatar
Voldemort
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 833
Registriert: 12.01.2009, 14:22
Wohnort: Wuppertal (42289)

Re: Portierung der Festnetznummer

Beitrag von Voldemort » 05.07.2009, 15:46

Kein Blödsinn, sondern Erfahrungswerte :zwinker:
Bild

UM-Tester
Kabelexperte
Beiträge: 177
Registriert: 05.07.2009, 12:14

Re: Portierung der Festnetznummer

Beitrag von UM-Tester » 05.07.2009, 20:19

Voldemort hat geschrieben:Kein Blödsinn, sondern Erfahrungswerte :zwinker:
Wie of hast du denn schon eine Portierung unter diesen Bedingungen bei UM veranlasst, dass du solche Erfahrungswerte hast ??

timmey
Kabelexperte
Beiträge: 105
Registriert: 03.07.2008, 14:56

Re: Portierung der Festnetznummer

Beitrag von timmey » 06.07.2009, 07:39

Hallo zusammen,

ich habe vor Kurzem erst gekündigt und die Portierung selber veranlasst, also nicht durch den neuen Provider den Vertrag, der mit der zu portierenden Rufnummer verbunden ist, kündigen lassen. Zwar wurde an allen Ecken darauf hingewiesen, dass man es doch bitte genauso machen solle, um eine erfolgreiche Portierung zu ermöglichen. Das war in meinem Fall aber nicht möglich, da ich nur noch einen Tag zur Kündigung hatte, also habe ich dies selber erledigt und ca. 2 Wochen vor Vertragsende dann bei sipgate die Portierung eingeleitet. Formular ausgefüllt, zu sipgate gefaxt. Am nächsten Tag stand dann im Status, dass bei UM angefragt wurde, der Termin passend zum Kündigungstermin gefunden und bestätigt wurde. Und am angekündigten Stichtag war die Nummer dann bei Sipgate. Es lief alles perfekt und auch von Seiten UM sehr schnell. Immerhin hatte Sipgate die Portierungsanfrage morgens zu UM geschickt und 3-4 Stunden später schon die positive Rückmeldung mit Terminbestätigung.
Ich hatte übrigens auf meiner Kündigung an UM geschrieben, dass die Rufnummer zur Portierung bereitgehalten werden soll.

Gruß

UMJunkie
Kabelneuling
Beiträge: 20
Registriert: 09.05.2009, 09:47

Re: Portierung der Festnetznummer

Beitrag von UMJunkie » 06.07.2009, 07:54

So etwas hat ein bei Arcor versucht. Das wurde promt von Arcor abgelehnt. Das kommt wohl auf den alten Telefonanbieter an. Arcor ist da sehr wählerisch was die Portierung angeht. Da hast du Glück gehabt bei Sipgate ...

G00fY
Kabelneuling
Beiträge: 28
Registriert: 08.07.2008, 16:14

Re: Portierung der Festnetznummer

Beitrag von G00fY » 06.07.2009, 10:44

Wir sind derzeit noch bei der Telekom. Mal gucken wie kooperativ die sind. Aber meine Frage ist ja eben ob der Anbieter mit dem neuen Gesetz nicht gezwungen ist die Rufnummer zum wechsel freizugeben!?

PS: Haben zum Glück noch bis September Zeit :D

MfG G00fY

UMJunkie
Kabelneuling
Beiträge: 20
Registriert: 09.05.2009, 09:47

Re: Portierung der Festnetznummer

Beitrag von UMJunkie » 06.07.2009, 11:05

G00fY hat geschrieben:Wir sind derzeit noch bei der Telekom. Mal gucken wie kooperativ die sind. Aber meine Frage ist ja eben ob der Anbieter mit dem neuen Gesetz nicht gezwungen ist die Rufnummer zum wechsel freizugeben!?

PS: Haben zum Glück noch bis September Zeit :D

MfG G00fY

Das was du suchst, ist im "TKG § 46" geregelt.

Besteht ein Rechtsanspruch auf Rufnummernmitnahme ?
http://www.bundesnetzagentur.de/enid/Ru ... h_2rj.html

Was muss bei der Rufnummernmitnahme im Festnetz beachtet werden?
http://www.bundesnetzagentur.de/enid/Ru ... z_3s2.html

G00fY
Kabelneuling
Beiträge: 28
Registriert: 08.07.2008, 16:14

Re: Portierung der Festnetznummer

Beitrag von G00fY » 06.07.2009, 13:07

Vielen Dank UMJunkie, genau soetwas habe ich gesucht. Wenn ich mich darauf berufe, dann dürfte doch die Portierung meiner Telefonnummer von der Telekom zu UM auf jeden Fall möglich sein. Die untwen aufgeführten Voraussetzungen sind alle erfüllt.

Wie sollte ich also nun am besten vorgehen? Einfach die Telekom mal anschreiben? Auf das Gesetz kann ich mich im Falle einer Verweigerung immer noch berufen. Auf jeden Fall müsste ich doch im Recht sein.

UMJunkie
Kabelneuling
Beiträge: 20
Registriert: 09.05.2009, 09:47

Re: Portierung der Festnetznummer

Beitrag von UMJunkie » 07.07.2009, 05:14

G00fY hat geschrieben:Vielen Dank UMJunkie, genau soetwas habe ich gesucht. Wenn ich mich darauf berufe, dann dürfte doch die Portierung meiner Telefonnummer von der Telekom zu UM auf jeden Fall möglich sein. Die untwen aufgeführten Voraussetzungen sind alle erfüllt.

Wie sollte ich also nun am besten vorgehen? Einfach die Telekom mal anschreiben? Auf das Gesetz kann ich mich im Falle einer Verweigerung immer noch berufen. Auf jeden Fall müsste ich doch im Recht sein.

Hast du denn Unitymedia eine Portierung bzw. eine nachträgliche Portierung anstoßen lassen? Wenn nicht, dann veranlasse das am Besten und warte ab, was die Telekom mitteilt. Für Portierungen gibt es eine ganze Menge an Regulierungen, worauf sich die Telefonanbieter, die am Portierungsprozess teilnehmen, geeinigt haben. Dafür gibt es den Arbeitskreis der Telekommunikationsnetzbetreiber und -hersteller in Deutschland und dort ist auch geregelt, wie eine Portierung abläuft http://aknn.de/index.php/1526/0/ ...

sunta
Kabelneuling
Beiträge: 17
Registriert: 07.07.2009, 10:48

Re: Portierung der Festnetznummer

Beitrag von sunta » 07.07.2009, 11:17

colman hat geschrieben:Scheint wirklich zu gehen, auch nach Aussage des Verkäufers. Es gibt auch auf der Webseite Formulare für eine nachträgliche Portierung der Rufnummer.

hast du eine URL?

tisa
Kabelneuling
Beiträge: 13
Registriert: 08.05.2009, 09:28

Re: Portierung der Festnetznummer

Beitrag von tisa » 10.07.2009, 00:33

hm.. es ist so man kann eine nr bis 3monate nach beendigung des vertragverhältnis portieren lassen .. ein otto normali kann das oft mals nicht wiel diese nr glaube freigekauft werden ... daher ist es oft mal besser die nr vom nächten vertragspartner (in dem fall UM) die nr portieren zu lassen ... man bekommt zwar dann vorübergehend eine ersatznr bis diese dann freigeschaltet wirsd... aber darüber bekommt man dann schriftlich bescheid..

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste