monatliche Strafgebühr bei UM?

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.
Antworten
Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: monatliche Strafgebühr bei UM?

Beitrag von Dinniz » 12.05.2009, 13:13

da muss ich gordon recht geben: ich storniere immer mit einem grinsen weil ich weiss dass die dann keine Kohle kriegen für den Mist den die verzapft haben.
technician with over 15 years experience

mischobo
Moderator
Beiträge: 2483
Registriert: 19.04.2006, 15:46
Wohnort: Bundesstadt Bonn
Kontaktdaten:

Re: monatliche Strafgebühr bei UM?

Beitrag von mischobo » 12.05.2009, 14:05

... da ist mein Kenntnisstand wohl doch sehr veraltet.
Man sollte den Medienberater nicht nur die Provisionen streichen, sondern auch den Aufwand für die Stornierung in Rechnung stellen ...

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: monatliche Strafgebühr bei UM?

Beitrag von Dinniz » 12.05.2009, 14:11

Naja die Medienberater sind ja eine Sache .. die Drückerkolonnen eine ganz andere.
Was ich öfter hatte das ein Ömachen "überfallen" wurde und ein Digitalempfänger angedreht wurde - im Endeffekt haben die "Verkäufer" aber den Vetrag für 3play ausgefüllt und abgegeben.
technician with over 15 years experience

mischobo
Moderator
Beiträge: 2483
Registriert: 19.04.2006, 15:46
Wohnort: Bundesstadt Bonn
Kontaktdaten:

Re: monatliche Strafgebühr bei UM?

Beitrag von mischobo » 12.05.2009, 19:31

... zur Klarstellung: der größte Teil der Medienberater werden der Bezeichnung gerecht. Es gibt allerdings schwarze Schafe, die die Kunden einfach nur abzocken und es gilt diese schwarze Schafe herauszufiltern.

BTW: das Problem meiner Bekannten mit Internet und Telefon wurde vom freundlichen Unitymedia-Kundenservice innerhalb von 30 Minuten behoben ...

EXDE
Übergabepunkt
Beiträge: 399
Registriert: 15.01.2009, 19:30
Wohnort: Rurhpott

Re: monatliche Strafgebühr bei UM?

Beitrag von EXDE » 12.05.2009, 21:52

Medienberater sind selbständige Verkäufer, die gut Kohle für ihren Vertrag bekommen aber auch wirklich davon abhängig sind . Wenn bei denen storniert wird, dann wird die Kohle hinterher wieder abgezogen und sowas kann ganz schön heftig werden, wenn man selbständig ist.
Die Außendienstmitarbeiter sind von Subs und die bekommen weniger Kohle für die Aufträge, aber sind durch das Subunternehmen mit einem FixGehalt versorgt. Sie bekommen somit aufjedenfall Geld und leisten auch durch das SUB Sozial- und Krankenkassenbeiträge.
Ob selbständiger Medienberater oder Außdendienstarbeiter vom SUB, beide werden unter Erfolgsdruck gesetzt und beide müssen ein Minimalziel schaffen und somit fangen die Leute an zu lügen ....

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: l3art, Nachtwesen und 7 Gäste