Mahnschreiben vom Inkassobüro

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.
Antworten
seefussballer
Kabelneuling
Beiträge: 3
Registriert: 12.01.2009, 20:04

Re: Mahnschreiben vom Inkassobüro

Beitrag von seefussballer » 08.04.2009, 17:48

Unitymedia hat dem Anwalt mittlerweile mitgeteilt, das die Forderung zu unrecht erhoben wurde, na also, geht doch, aber leider nur über den Anwalt. Kann man die Kosten des Anwaltes von UM erstattet verlangen?

Wahrscheinlich in Folge dessen ist nun ein Schreiben (persönlich adressierte Massensendung, freigemacht mit 25Cent) von Unitymedia eingegangen, auf welches man antworten soll, ob man den am Ort möglichen Anschluss nicht nutzen oder einen Vertrag abschließen möchte. Gegebenenfalls würde die Sperrung des Anschlusses vorbereitet. Wie kann UM den denn sperren? Hat UM ein Recht, ein Eigenheim zu betreten?

Moses
Network Operation Center
Beiträge: 7019
Registriert: 06.03.2007, 15:49
Wohnort: Bonn

Re: Mahnschreiben vom Inkassobüro

Beitrag von Moses » 08.04.2009, 21:14

In jedem Fall darf UM an den Hausübergabepunkt (normalerweise im Keller), da der Eigentum von UM ist. Der Hausbesitzer kann von UM verlangen den HÜP vom Grundstück zu entfernen, was dann einen Kabelanschluss (egal zu welchem Zweck) unmöglich macht.

HariBo
Network Operation Center
Beiträge: 5547
Registriert: 16.03.2007, 10:16
Wohnort: tief im Westen

Re: Mahnschreiben vom Inkassobüro

Beitrag von HariBo » 08.04.2009, 21:28

man muss jeden Versorger, egal ob Wasser, Strom, Gas, Telekomunukation usw an seine Einrichtungen im Hause lassen, so etwas wird bereits beim Hausbau und damit auch Verkauf mittels einer sog. Gestrattungserklärung geregelt.

EXDE
Übergabepunkt
Beiträge: 399
Registriert: 15.01.2009, 19:30
Wohnort: Rurhpott

Re: Mahnschreiben vom Inkassobüro

Beitrag von EXDE » 09.04.2009, 01:13

seefussballer hat geschrieben:..... Hat UM ein Recht, ein Eigenheim zu betreten?
Da wurde der Fehler behoben und schon wird wieder ein neuer Grund gesucht um zu meckern :zerstör:

conscience
Kabelkopfstation
Beiträge: 3734
Registriert: 24.12.2007, 10:16

Re: Mahnschreiben vom Inkassobüro

Beitrag von conscience » 09.04.2009, 10:50

Man kann hier "dicht" machen - das Gesagte gehört schon lange nicht mehr zum Topic.
--
Wie immer keine Zeit

Bild

timmey
Kabelexperte
Beiträge: 105
Registriert: 03.07.2008, 14:56

Re: Mahnschreiben vom Inkassobüro

Beitrag von timmey » 09.04.2009, 18:29

man kann conscience sperren, schreibt schon lange nix sinnvolles mehr

:vogelzeig:

poempel
Kabelexperte
Beiträge: 123
Registriert: 26.07.2008, 23:42

Re: Mahnschreiben vom Inkassobüro

Beitrag von poempel » 10.04.2009, 10:43

seefussballer hat geschrieben: Kann man die Kosten des Anwaltes von UM erstattet verlangen?
Da der Anwalt nicht berechtigt ist, dir etwas zu berechnen, gibt es auch nichts, was UM dir erstatten müsste.
Wenn dein Anwalt kein Halodri ist, der ahnungslose Mandanten ausnimmt, dann wird er sein Geld von der zuständigen Stelle schon kriegen.

poempel
Kabelexperte
Beiträge: 123
Registriert: 26.07.2008, 23:42

Re: Mahnschreiben vom Inkassobüro

Beitrag von poempel » 10.04.2009, 10:44

Doppelpostings sind was feines
Klarer Vorteil von Doppelpostings: MAn hat Platz für Ostersmileys.
Bild Bild Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste