Anschluss Mietshaus an UM Kabelnetz

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.
Antworten
BigAl1
Kabelneuling
Beiträge: 26
Registriert: 27.12.2007, 20:31

Anschluss Mietshaus an UM Kabelnetz

Beitrag von BigAl1 » 22.12.2008, 13:20

Moin!

Hier mal meine tolle Geschichte kurz vor Weihnachten mit Fragen dazu ( etwas länger :D )

Wohne in einem Drei-Familienhaus unter Hausnummer 122 1.OG mit Vermieter A.
Mein HÜP liegt in Haus 124 mit Vermieter B im Drei-Familienhaus.

Vermieter A und B sind Brüder, die sich jetzt zerstritten haben!

Aus Kostengründen wurde vor Jahren ein HÜP in Nummer 124 im Keller eingebaut und alle Mieter in 124 und 122 dann per Kabelverteilung mit Kabelfernsehen versorgt.

Kabel geht also von Haus 124 im Keller über drei Wohnungen auf Dachboden von 122. Dort wurde ein zweiter Verstärker eingebaut und dann das Kabel wieder runter bis in EG. So haben alle Kabelfernsehen!

Nach ersten Streit Anfang dieses Jahres zwischen den Brüdern wurde der "Sammelvertrag" gekündigt und jeder Mieter durfte selber einen Einzelnutzervertrag abschliessen. So auch ich. War aber weiterhin am HÜP in 124. Die Verstärker hat UM wegen mir neu getauscht! Ich bin der Einzige mit Telefon und Internet! Falls das wichtig ist!

Nun ist der Streit eskaliert und Vermieter B kappt die Leitung zu unserem Haus 122.

Ich der Blöde. Kein UM Kabelfernsehen, Telefon und Internet mehr! Das seit letzter Woche :wut: :wut: :wut:

Nun mit UM und Vermieter tausend Telefonate mit folgendem Ergebnis:

mein Vertrag wurde von UM stillgelegt/gekündigt bis auf weiteres. Also keine Zahlungen meinerseits :super:

Vermieter hat sich mit UM auf Einbau eines HÜP in 122 geeinigt. Angebot der Firma die das macht liegt vor und wird heute beauftragt.

Es müssen etwa 3Meter Bürgersteig aufgerissen werden und dann alles verlegt werden.

1. Frage: Wie liegen hier die Kosten? Muss ich sowie die anderen Mieter in 122 uns daran beteiligen? Oder Mietaufschlag? Es sollen Einzelnutzerverträge werden!
2. Frage: Wie lange dauert in der Regel sowas? Kann ich noch am 29. oder 30.12. mit neuem HÜP rechnen?
3. Frage: Die Hausverteilung stimmt ja jetzt auch nicht mehr? Soweit ich weiß, ist das Sache des Vermieters! Aber kann er die Kosten dann wieder auf uns Mieter abwälzen, wenn er alles neu/anders verkabeln lässt?

Alles in allem ziemlich bescheiden hier!

Hoffe jemand hat Erfahrungen bzw. Info!

Falls es im falschen Unterforum steht, bitte verschieben!

Danke und für alle frohe Feiertage

BIG Al :smile:

Benutzeravatar
Mecki
Kabelexperte
Beiträge: 161
Registriert: 16.12.2008, 11:48
Wohnort: Hessen -> Eschborn
Kontaktdaten:

Re: Anschluss Mietshaus an UM Kabelnetz

Beitrag von Mecki » 22.12.2008, 14:37

BigAl1 hat geschrieben:
Nach ersten Streit Anfang dieses Jahres zwischen den Brüdern wurde der "Sammelvertrag" gekündigt und jeder Mieter durfte selber einen Einzelnutzervertrag abschliessen. So auch ich. War aber weiterhin am HÜP in 124. Die Verstärker hat UM wegen mir neu getauscht! Ich bin der Einzige mit Telefon und Internet! Falls das wichtig ist!

Nun ist der Streit eskaliert und Vermieter B kappt die Leitung zu unserem Haus 122.
Hi,

darf der Bruder einfach die Leitung kappen?

LG
Mecki

BigAl1
Kabelneuling
Beiträge: 26
Registriert: 27.12.2007, 20:31

Re: Anschluss Mietshaus an UM Kabelnetz

Beitrag von BigAl1 » 22.12.2008, 16:52

Hi!

Leider darf der Vermieter B das machen!

UM ist nur bis zum HÜP zuständig!

Die In House Verkabelung gehört dem Vermieter!

Da es ja nicht mein Vermieter ist, bin ich so ziemlich am A*****.

Hoffe dann mal das alles zeitnah klappt!

Bis denn

HariBo
Network Operation Center
Beiträge: 5547
Registriert: 16.03.2007, 10:16
Wohnort: tief im Westen

Re: Anschluss Mietshaus an UM Kabelnetz

Beitrag von HariBo » 22.12.2008, 17:41

Du kannst dir hier einen Ueberblick verschaffen:

http://www.unitymedia.de/tv/kabelanschl ... index.html

Erfahrungsgemaess schaetze ich in deinem Fall ca 200 - 400 Euro.

Die Inhouseverkabelung erscheint mir nicht so gravierend, da der verstaerker ja schon da ist, also entweder ein kabel durch einen leeren Kamin nach oben und wie gehabt verteilen, oder den Verstaerker in den Keller holen, was sinnvoller ist und von dort nach oben gehen.

std
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1305
Registriert: 07.10.2007, 17:06

Re: Anschluss Mietshaus an UM Kabelnetz

Beitrag von std » 22.12.2008, 17:45

BigAl1 hat geschrieben:Hi!

Leider darf der Vermieter B das machen!

UM ist nur bis zum HÜP zuständig!

Die In House Verkabelung gehört dem Vermieter!

Da es ja nicht mein Vermieter ist, bin ich so ziemlich am A*****.

Hoffe dann mal das alles zeitnah klappt!

Bis denn
es sollte aber ein Vertrag zwischen UM und Vermieter bestehen der die Durchleitung durch das Haus regelt. Ob dieser mit Kündigung der Anschlüsse auch hinfällig ist ist eine andere Frage
Wäre aber schon schön blöd. Nur dann wäre das ja das Problem von UM nicht nicht das des Kunden

Meine rein laienhaften Gedanken dazu

HariBo
Network Operation Center
Beiträge: 5547
Registriert: 16.03.2007, 10:16
Wohnort: tief im Westen

Re: Anschluss Mietshaus an UM Kabelnetz

Beitrag von HariBo » 22.12.2008, 17:54

Da ist damals zu Zeiten der DBP und danach der Telekom nix vertraglich geregelt worden, wer nicht aufpasste, hatte einen UeP im Keller, ob er wollte oder nicht, wer sich damals weigerte, sieht nun in die Roehre. Auch im vorliegenden Fall haette man 2 UePs verlegen lassen koennen und aus Kostengruenden nur einen benutzen (Mehrnutzer waren damals erheblich guenstiger).

BigAl1
Kabelneuling
Beiträge: 26
Registriert: 27.12.2007, 20:31

Re: Anschluss Mietshaus an UM Kabelnetz

Beitrag von BigAl1 » 27.01.2009, 11:59

Moin Leute!

Mal was Neues und leider für mich wohl Ärgerliches!

Nach langer Zeit und Frust hat sich UM nun mit meinem Vermieter geeinigt und es wird diese Woche ein neuer HÜP gelegt!

Kosten liegen bei etwa 1800 Euro! Stolze Summe, aber soll ja nich min Problem sein! Denkste!!!!

Der Vermieter will dieses Kosten auf die Mieter umlegen.

Da der Mieter im 2OG aber ne eigene Satanlage hat und kein Kabel sowie im EG momentan keiner wohnt ( da wird aber Kabel angeschlossen) sieht das ja düster aus.

Kann oder darf der Vermieter mir die Kosten für den neuen HÜP auf die Miete umlegen und wann ja wieviel wird das sein?

Ich bezahle alles an UM selber, also auch den DKA monatlich.

Mich kotzt gerade alles an. Hoffe ihr habt ne "schöne " Antwort für mich :D

euer leidender

BIG Al :super:

HariBo
Network Operation Center
Beiträge: 5547
Registriert: 16.03.2007, 10:16
Wohnort: tief im Westen

Re: Anschluss Mietshaus an UM Kabelnetz

Beitrag von HariBo » 27.01.2009, 12:23

unbedingt noch mal mit der D-Line telefonieren und denen sagen, dass du einen Vertrag hast mit UM.
Der Betrag erscheint mir unverhältnismässig hoch und deutet auf die reine ÜP-Legung hin, also ohne Anschlussvertrag.
D-Line erreichst du unter dieser Nummer:

01805 / 663700


viel Glück

BigAl1
Kabelneuling
Beiträge: 26
Registriert: 27.12.2007, 20:31

Re: Anschluss Mietshaus an UM Kabelnetz

Beitrag von BigAl1 » 27.01.2009, 12:48

@HariBo

Wieso sollte ich bei der D-Line (was ist das überhaupt) anrufen?

Ist das nicht Vermietersache. Da habe ich doch nichts mit zu tun?!?!? Wenn die Ihm zu hohe Kosten berechnen!

Zudem habe ich gerade vom Mieterschutz bestätigt bekommen, dass der Vermieter die Kosten für den Anschluss ans Kabelnetz sowie die Kosten für die Installation im Gebäude NICHT auf den Mieter umlegen darf.

Lediglich die Wartungs und Betriebskosten ( Strom etc.) kann er umlegen. Das sollten aber Peanuts sein! Wenig Strom und wenig Wartung!

Gruß

BIG Al :super:

2bright4u
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2320
Registriert: 16.03.2008, 19:41
Wohnort: Düsseldorf-Flehe

Re: Anschluss Mietshaus an UM Kabelnetz

Beitrag von 2bright4u » 27.01.2009, 13:02

BigAl1 hat geschrieben:Zudem habe ich gerade vom Mieterschutz bestätigt bekommen, dass der Vermieter die Kosten für den Anschluss ans Kabelnetz sowie die Kosten für die Installation im Gebäude NICHT auf den Mieter umlegen darf.
Das ist richtig. Der Vermieter darf diese Maßnahme aber als Modernisierung ansehen und entsprechend die Nettokaltmiete anpassen. Ich hoffe, der Mieterschutz hat das auch erwähnt. :zwinker:
ENDLICH OHNE UM!!!

BigAl1
Kabelneuling
Beiträge: 26
Registriert: 27.12.2007, 20:31

Re: Anschluss Mietshaus an UM Kabelnetz

Beitrag von BigAl1 » 27.01.2009, 13:16

2bright4u hat geschrieben:Das ist richtig. Der Vermieter darf diese Maßnahme aber als Modernisierung ansehen und entsprechend die Nettokaltmiete anpassen. Ich hoffe, der Mieterschutz hat das auch erwähnt. :zwinker:

Erwähnt schon, aber das ist in meinem Fall ja nicht eindeutig!

Bei Einzug habe ich ja laut Mietvertrag schon einen Kabelanschluss gehabt. Nur halt mit HüP im Nachbarhaus. Was ich ja nichteinmal wußte :zwinker:

Als Modernisierung die meine Wohnqualität steigert, kann das also eigentlich nicht angesehen werde!

Aber wer weiß das schon. Hoffe es klappt alles und ich werde nur bei den Betriebskosten um 1-2 Euro im Monat erhöht.

Gruß

BIG Al :D

BigAl1
Kabelneuling
Beiträge: 26
Registriert: 27.12.2007, 20:31

Re: Anschluss Mietshaus an UM Kabelnetz

Beitrag von BigAl1 » 28.01.2009, 10:30

Moin!

Der HüP ist da! Wurde gerade im Keller eingebaut.

Nun will ich den Rest wieder anschliessen. Dazu meine Fragen (wollte keinen neuen Thread aufmachen :zwinker: )

Habe einen rückkanalfähigen Verstärker hier ( vom alten Anschluss). Den setze ich direkt hinter den HüP. Von dort muss ich etwa 40 m Kabel hoch auf den Dachboden legen. Ab da nutze ich die vorhandene Verkabelung von vorher.

Meint ihr das klappt alles so, oder muss ich einen zweiten Verstärker auf dem Dachboden haben?

Vorher war dort noch einer, aber es hingen auf dem Weg zum Dachboden noch drei Wohungen dran. Jetzt geht ja das Kabel aus dem Keller direkt vom Verstärker zum Dachboden und dann runter in die zwei Wohnungen. Ich bin die erste Wohnung auf dem Weg.


Bitte mal kurz um Infos wenn jemand was weiß!

Vielen Dank

BIG Al :super:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: knicki und 2 Gäste