Neue Geschäftsbedingungen ab Feb 2009

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.
2bright4u
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2320
Registriert: 16.03.2008, 19:41
Wohnort: Düsseldorf-Flehe

Re: Neue Geschäftsbedingungen ab Feb 2009

Beitrag von 2bright4u » 06.12.2008, 19:57

Die Neuformulierung ist aber in dem von mir angesprochenen Punkt m.E. deutlich ungenauer ausgefallen...
Daher auch mein Widerspruch zu diesen neuen AGB.
ENDLICH OHNE UM!!!

Grothesk
Kabelkopfstation
Beiträge: 4802
Registriert: 13.01.2008, 16:00
Wohnort: Köln-Bayenthal

Re: Neue Geschäftsbedingungen ab Feb 2009

Beitrag von Grothesk » 06.12.2008, 20:01

Wenn dir die Formulierung in den alten AGB klarer erscheint, bitte.
Inhaltlich ändert sich aber wie bereits festgestellt nichts wesentliches.

Halten wir abschließend fest:
5% Preiserhöhung per Kalenderjahr sind im wesentlichen nach alten wie nach neuen AGB ohne besonderes Kündigungsrecht seitens des Kundens statthaft, lediglich die entsprechenden Formulierungen diesen Umstand zu beschreiben wurden in den AGB geändert.

K2**
Kabelneuling
Beiträge: 7
Registriert: 06.12.2008, 17:26
Kontaktdaten:

Re: Neue Geschäftsbedingungen ab Feb 2009

Beitrag von K2** » 06.12.2008, 21:31

Ich muss zugeben, dass ich auch erst mal etwas negtaiv über die neuen AGB´s gedacht habe. Nachdem ich sie mir durchgelesen habe.
Dann habe ich mich auf die Suche im Netz gemacht und bin hier auf das Forum gestoßen. Nach dem ich mir hier die ganzen Posts mal durchgelesen habe, bin ich etwas anderer Meinung.
Die alten AGB´s hab ich mir nicht wirklich durchgelesen, erst jetzt, nach dem die neue kam.
Das war/ist wohl auch das Eigentor von UM. Jetzt werden so einige darauf aufmerksam gemacht, was neu ist, was aber eigentlich auch schon in den alten AGB´s stand.

Fazit ist doch, das die 5% Preiserhöhung auch in den alten AGB´s stand und in den neuen positiv geändert wurde.
Der Rest ist wohl alles in allem akzeptabel. :zwinker: Meine Meinung. :D
Gruß Ben

LRS+

MrCrazy
Kabelneuling
Beiträge: 27
Registriert: 21.11.2008, 22:43

Re: Neue Geschäftsbedingungen ab Feb 2009

Beitrag von MrCrazy » 06.12.2008, 21:35

mischobo hat geschrieben:Wer darauf aus ist, aus dem Vertrag mit Unitymedia herauszukommen, braucht nicht erst der Änderung der AGB zu widersprechen, sondern kann den Vertrag gleich kündigen ...
aber erst zum Ende der Vertragslaufzeit. Oder???

Weil in den aktuellen AGBs gibt es ja kein Sonderkündigungsrecht bei einer Änderung der AGBs. Richtig???

Grothesk
Kabelkopfstation
Beiträge: 4802
Registriert: 13.01.2008, 16:00
Wohnort: Köln-Bayenthal

Re: Neue Geschäftsbedingungen ab Feb 2009

Beitrag von Grothesk » 06.12.2008, 21:50

aber erst zum Ende der Vertragslaufzeit. Oder???
Hier greifen halt die ganz normalen Kündigungsfristen. Stehen in den AGB (alt wie neu) drin. Ausnahmefälle wie 'Nicht- oder Minderleistung' natürlich ausgenommen. Da kann man dann auch nach Fristsetzung zur Nachbesserung usw. dann auch vorzeitig aus dem Vertrag. Aber nicht wegen geänderten AGB, denn wenn die neuen AGB nicht akzeptiert werden gelten die alten ja automatisch bis zum Ende der Vertragslaufzeit weiter.

mischobo
Moderator
Beiträge: 2483
Registriert: 19.04.2006, 15:46
Wohnort: Bundesstadt Bonn
Kontaktdaten:

Re: Neue Geschäftsbedingungen ab Feb 2009

Beitrag von mischobo » 06.12.2008, 22:23

2bright4u hat geschrieben:Nach der alten Regelung hat man auf jeden Fall (nach BGB) ein außerordentliches Kündigungsrecht, wenn die Preise angehoben werden, nach den neuen AGB erst ab 5% Preiserhöhung. Mit Akzeptierung der AGB räumt man UM ein, dass die AGB über dem BGB stehen. Ob das wiederum rechtens ist, weiß ich nicht, denn das BGB das räumt dem Verbraucher auf jeden Fall ein außerordentliches Kündigungsrecht ein, wenn der Vertrag zu seinen Ungunsten geändert wird (ich denke nicht, dass die AGB vom UM über dem BGB stehen, auch wenn man das so unterschreibt).

Da ich aber kein Jurist bin, habe ich widersprochen und bin nun gespannt, ob UM sich rührt.
...
... gem. Punkt 5.6.1 der bisherigen AGB wird dir ein Sonderkündigungsrecht zugestanden. Dieses Sonderkündigungsrecht wird in Punkt 5.6.2. der bisherigen AGB aber eingeschränkt, wenn die Entgelterhöhung aufgrund bestimmter gestiegener Kosten erfolgt. In dem Fall wird dir nur dann ein Sonderkündigungsrecht eingeräumt, wenn die Entgelterhöhung mehr als 5 % pro Kalenderjahr seit der letzten Entgelterhöhung beträgt. Das bedeutet, dass der Kabelnetzbetreiber nach 2 Jahren die Entgelte um 10% erhöhen kann, ohne dass dir ein Sonderkündigungsrecht eingeräumt wird.

Punkt 5.6.2. wurde in die neuen AGB übernommen, wobei Investitionskosten nicht mehr bei Entgelterhöhung Berücksichtigung finden. Außerdem wird dir grundsätzlich ein Sonderkündigungsrecht eingeräumt, wenn die Entgelterhöhung mehr als 5% erhöht. Dabei ist es völlig egal, wann die letzte Entgelterhöhung war. Wenn der Kabelnetzbetreiber nach 2 Jahren das Entgelt um 10% erhöht, hast du auf jedenfall ein Sonderkündigungsrecht, was bei den bisherigen AGB defintiv nicht der Fall war.
Unitymedia hat zum 1.1.2008 das Entgelt für den analogen Kabelanschluss auf 17,90 € erhöht. Wenn Unitymedia aufgrund gestiegener Kosten das Entgelt zum 1.1.2010 auf 19,50 € erhöhen würde, hättest du gem. den neuen AGB ein Sonderkündigungsrecht, gem. den bisherigen AGB dagegen nicht.
Gem. den bisherigen AGB konnte Untymedia die Entgelte nach billigem Ermessen erhöhen. In den neuen AGB wird das ausgeschlossen. Gem. den bisherigen AGB konnte Unitymedia die Entgelte merhmals im Jahr ändern, gem. den neuen AGB nur noch max. einmal im Jahr.

Im Übrigen stehen Verträge und damit die AGB grundsätzlich über dem BGB, wobei es da natürlich auch Grenzen gibt, die in §307 BGB geregelt sind.

Unitymedia wird sich wohl in der Form rühren, indem sie den Vertrag fristgerecht kündigen ...

mischobo
Moderator
Beiträge: 2483
Registriert: 19.04.2006, 15:46
Wohnort: Bundesstadt Bonn
Kontaktdaten:

Re: Neue Geschäftsbedingungen ab Feb 2009

Beitrag von mischobo » 06.12.2008, 22:48

K2** hat geschrieben:Ich muss zugeben, dass ich auch erst mal etwas negtaiv über die neuen AGB´s gedacht habe. Nachdem ich sie mir durchgelesen habe.
Dann habe ich mich auf die Suche im Netz gemacht und bin hier auf das Forum gestoßen. Nach dem ich mir hier die ganzen Posts mal durchgelesen habe, bin ich etwas anderer Meinung.
Die alten AGB´s hab ich mir nicht wirklich durchgelesen, erst jetzt, nach dem die neue kam.
Das war/ist wohl auch das Eigentor von UM. Jetzt werden so einige darauf aufmerksam gemacht, was neu ist, was aber eigentlich auch schon in den alten AGB´s stand.

Fazit ist doch, das die 5% Preiserhöhung auch in den alten AGB´s stand und in den neuen positiv geändert wurde.
Der Rest ist wohl alles in allem akzeptabel. :zwinker: Meine Meinung. :D
... wenigsten einer, der zugibt, die alten AGB nicht durchgelesen zu haben ;)

Folgende Änderung empfinde ich auch als positiv:

AGB alt
3.7 Der Kabelnetzbetreiber stellt dem Kunden für die Laufzeit des Vertrages über „Digital TV BASIC“ einen SDTV-Digital-Receiver und eine SmartCard (im Folgenden zusammen auch „Hardware“ genannt) zur Verfügung und schaltet die SmartCard für die vertraglich vereinbarten Dienste frei. Die Hardware verbleibt im Eigentum des Kabelnetzbetreibers bzw. des SmartCard-Herstellers, soweit sie nicht von dem Kabelnetzbetreiber gekauft hat. Der Kabelnetzbetreiber kann verlangen, dass die überlassene SmartCard ausschließlich in Verbindung mit einem der SmartCard zugeordneten Digital-Receiver verwendet wird.

(...)

4.15 Sofern der Kunde einen anderen als den von dem Kabelnetzbetreiber zur Verfügung gestellten Digital-Receiver nutzen möchte, wird er dem Kabelnetzbetreiber vor Nutzung des anderen Digital-
Receivers dessen Herstellerfirma, den Serientyp und die Seriennummer mitteilen, damit der Digital-Receiver der SmartCard zugeordnet werden kann. Entsprechendes gilt ggf. für eine SmartCard, sofern
die Möglichkeit besteht, andere als von dem Kabelnetzbetreiber zur Verfügung gestellte SmartCards zu nutzen.
AGB neu
3.6 Der Kabelnetzbetreiber stellt dem Kunden für die Laufzeit des Vertrages über „Digital TV“ einen Digital-Receiver und eine SmartCard (im Folgenden zusammen auch „Hardware“ genannt) zur Verfügung und schaltet die SmartCard für die vertraglich vereinbarten Produkte frei. Die Hardware verbleibt im Eigentum des Kabelnetzbetreibers bzw. des SmartCard-Herstellers, soweit keine abweichende Vereinbarung getroffen wurde.
Punkt 4.15 der alten AGB entfällt.

avenue
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 63
Registriert: 12.11.2008, 10:24
Wohnort: Essen

Re: Neue Geschäftsbedingungen ab Feb 2009

Beitrag von avenue » 07.12.2008, 14:54

Grothesk hat geschrieben:Naja, ich versuche eine Diskussion auf Basis von Fakten zu führen. Daher meine Frage etwas früher im Thread ob man die alten und neuen AGB z. B. im Netz finden kann.
Du versuchst eine Diskussion auf 'ich habe da mal was gehört' und 'nach meinem Gefühl' zu führen.
Stellt sich die Frage, welche Diskussion gehaltvoller ist.
"Die angeblichen Fakten und Belege, basieren auf nichts weiter, als auf sichtbare Dinge.."
___________________________
http://www.mefeedia.com/watch/32470324______________________________________________

mischobo
Moderator
Beiträge: 2483
Registriert: 19.04.2006, 15:46
Wohnort: Bundesstadt Bonn
Kontaktdaten:

Re: Neue Geschäftsbedingungen ab Feb 2009

Beitrag von mischobo » 07.12.2008, 21:45

2bright4u hat geschrieben:Die Neuformulierung ist aber in dem von mir angesprochenen Punkt m.E. deutlich ungenauer ausgefallen...
Daher auch mein Widerspruch zu diesen neuen AGB.
... du selbst hast hier bewiesen, dass die neuen AGB leichter zu lesen sind. Die Bestimmungen bzgl. der Entgelterhöhung der neuen AGB hast du verstanden, die Bestimmungen bzgl. Entgelterhöhungen der alten AGB dagegen nicht.

Es ist für viele nunmal verwirrend, wenn erst ein generelles Kündigungsrecht bei Entgelterhöhungen eingeräumt wird, das dann im nächsten Punkt wieder massiv eingeschränkt wird ...

sadewa
Kabelneuling
Beiträge: 2
Registriert: 08.12.2008, 16:51
Wohnort: Ruhrpott

Re: Neue Geschäftsbedingungen ab Feb 2009

Beitrag von sadewa » 08.12.2008, 16:58

Hallo und guten Abend.
Ich bin neu hier im Forum, da ich, nicht selber Unitymedia-Kunde, euch gern fragen würde, ob vielleicht jemand noch irgendwo die derzeit gültigen AGBs von Unitymedia hat, mir diese evtl. einscannen könnte oder vielleicht einen Link zu den AGBs hat ? Ich suche diese für meine Schwiegereltern, die leider diese entweder nie bekommen oder aber verloren haben. Sie haben die neuen AGBs heute bekommen und ich würde diese gern mit den alten vergleichen. Meine Schwiegereltern sind damit leider überfordert und ich, wie gesagt, kein Kunde von Unitymedia.
Wäre sehr nett von euch.

Einen schönen Abend wünscht

sadewa

Performancedoktor
Kabelneuling
Beiträge: 5
Registriert: 09.12.2008, 17:31

Re: Neue Geschäftsbedingungen ab Feb 2009

Beitrag von Performancedoktor » 09.12.2008, 17:51

Guten Abend zusammen!

Die neuen AGB sind meiner Ansicht nach unzulässig.

Einen ähnlichen Fall hat es bereits bei Premiere gegeben. Hier hat der BGH entschieden, dass insbesondere der Ausschluss des Sonderkündigungsrechtes bei einer Erhöhung von unter 5% nicht statthaft ist.

Das Urteil kann man hier nachlesen:

http://juris.bundesgerichtshof.de/cgi-b ... os=0&anz=1

(es öffnet sich die Seite und dann direkt das zugehörige PDF, falls es nicht klappen sollte, auf der Seite des BGH http://www.bundesgerichtshof.de/ in der Rubrik "Entscheidungen" links das folgende Aktenzeichen eingeben: III ZR 247/06)

Wenn man sich den Urteilstext nebst Begründung durchliest und sich dann nochmal die neuen AGB anschaut hat es fast den Anschein, dass Unitymedia (zugegebenermaßen sehr kreativ) versucht hat, die AGB um das Urteil "herumzubauen". Aufgrund der im Urteil geäußerten sehr strengen Anforderungen an sogenannte "Kostenelementeklauseln" glaube ich nicht, dass Unitymedia damit vor Gericht durchkommen würde.

Viel Spass beim Lesen des Urteils wünscht,

Euer Performancedoktor
Zeit ist Brief (zumindest wenn ich dazu komme, hier was zu schreiben...)

Benutzeravatar
Eriado
Kabelexperte
Beiträge: 185
Registriert: 22.11.2008, 13:06
Kontaktdaten:

Re: Neue Geschäftsbedingungen ab Feb 2009

Beitrag von Eriado » 09.12.2008, 18:46

Diesmal kann sich die Verbraucherzentrale da aber nicht rauswinden sowie sie dies Anfang 2008 getan haben.
:smile:
Jeder Mensch hat ein Recht auf meine Meinung! :)

Benutzeravatar
Eriado
Kabelexperte
Beiträge: 185
Registriert: 22.11.2008, 13:06
Kontaktdaten:

Re: Neue Geschäftsbedingungen ab Feb 2009

Beitrag von Eriado » 09.12.2008, 18:52

Ich habe mir nach Neuzusendung der ABG`s (diesmal im DIN A3 Format :super: ) diese nochmal durchgelesen.
Wüsste nicht wo das Problem liegt?! Ich find die besser als die "alten" AGB`s
Aber vielleicht bin ich zu sehr optimist für sowas. :D
Jeder Mensch hat ein Recht auf meine Meinung! :)

gordon
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2389
Registriert: 30.07.2008, 10:09

Re: Neue Geschäftsbedingungen ab Feb 2009

Beitrag von gordon » 09.12.2008, 19:16

Performancedoktor hat geschrieben: Die neuen AGB sind meiner Ansicht nach unzulässig.
na dann...
Performancedoktor hat geschrieben: Einen ähnlichen Fall hat es bereits bei Premiere gegeben. Hier hat der BGH entschieden, dass insbesondere der Ausschluss des Sonderkündigungsrechtes bei einer Erhöhung von unter 5% nicht statthaft ist.
das hat der BGH zwar so nicht entschieden, aber ok...

Performancedoktor hat geschrieben: Wenn man sich den Urteilstext nebst Begründung durchliest und sich dann nochmal die neuen AGB anschaut hat es fast den Anschein, dass Unitymedia (zugegebenermaßen sehr kreativ) versucht hat, die AGB um das Urteil "herumzubauen". Aufgrund der im Urteil geäußerten sehr strengen Anforderungen an sogenannte "Kostenelementeklauseln" glaube ich nicht, dass Unitymedia damit vor Gericht durchkommen würde.
s.o.

Performancedoktor
Kabelneuling
Beiträge: 5
Registriert: 09.12.2008, 17:31

Re: Neue Geschäftsbedingungen ab Feb 2009

Beitrag von Performancedoktor » 09.12.2008, 19:48

gordon hat geschrieben:das hat der BGH zwar so nicht entschieden, aber ok...
stimmt natürlich... ich hatte lediglich vor, das ganze etwas verständlicher darzustellen...

Wer sich für den Originaltext interessiert: siehe Link in meinem ersten Posting.
gordon hat geschrieben:s.o.
Anscheinend gibt es hier einige Forenmitglieder, die nicht an einer sachlichen Diskussion interessiert sind, was mir im übrigen auch schon in anderen Beiträgen aufgefallen ist. Vielmehr fällt es doch sehr auf, dass hier des öfteren "scharf geschossen" wird, insbesondere gegen Unitymedia-kritsche Beiträge (weshalb ich auch lange gezögert habe, bevor ich mich hier angemeldet habe).

Ich möchte außerdem noch hinzufügen, dass ich generell mit Unitymedia zufrieden bin, lediglich Teile der AGB-Änderungen finde ich nicht in Ordnung.

@gordon: Wie schätzt Du denn die Relevanz des Premiere-Urteils für die Unitymedia-AGB-Änderung bzw. eventuelle Einsprüche gegen die Änderung ein ?
Zeit ist Brief (zumindest wenn ich dazu komme, hier was zu schreiben...)

gordon
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2389
Registriert: 30.07.2008, 10:09

Re: Neue Geschäftsbedingungen ab Feb 2009

Beitrag von gordon » 09.12.2008, 20:04

Performancedoktor hat geschrieben:@gordon: Wie schätzt Du denn die Relevanz des Premiere-Urteils für die Unitymedia-AGB-Änderung bzw. eventuelle Einsprüche gegen die Änderung ein ?
ich denke, du vergleichst Äpfel mit Birnen. Pay-Produkte sind nur ein Teil des Unity-Angebots. Außerdem hat verweist man explizit darauf, dass man eben nicht nach eigenem Belieben Gebühren erhöhen darf, und Kosteneinsparungen ebenso weitergeben muss wie man Erhöhungen weitergeben möchte. Das Fehlen der letzten Klausel wird übrigens ausdrücklich im Premiere-Urteil kritisiert.

Das sind schon mal Unterschiede... eine fundierte rechtliche Analyse kann und will ich hier gar nicht liefern, aber so ein Urteil kann man nicht unbedingt einfach so auf andere AGB stülpen und dann sagen, es sei deshalb unwirksam.
Außerdem haben wir hier keine "Binding precedents" wie in den USA.

Performancedoktor
Kabelneuling
Beiträge: 5
Registriert: 09.12.2008, 17:31

Re: Neue Geschäftsbedingungen ab Feb 2009

Beitrag von Performancedoktor » 09.12.2008, 20:20

...aaaahhh... so macht's direkt viel mehr Spass :zwinker:

Habe gerade nicht sehr viel auf der Arbeit zu tun und mir das Ganze ziemlich genau angesehen. Der Knackpunkt dürfte sein, dass der Anteil der verschiedenen Kosten an den Gesamtkosten für das Produkt nicht für den Kunden erkennbar ist und der Kunde somit nicht einschätzen kann, ob eine Erhöhung der Gebühren gerechtfertigt ist oder nicht.

Das man das Urteil nicht 1 zu 1 auf die AGB-Änderung umstülpen kann stimmt eventuell, auf der anderen Seite fällt es auf, dass Unitymedia die bei Premiere bemängelten Punkte teilweise mit eingebaut hat.

Bin aber auch kein Jurist, trotzdem hätte ich im Zweifelsfall was drauf zu tun, dass die AGB-Änderung so nicht durchgeht.

update: Habe gerade mal nach "Unitymedia AGB Änderung" (ohne Anführungszeichen) gegoogelt, das Thema wird anscheinend nicht nur hier heiss diskutiert...
Zeit ist Brief (zumindest wenn ich dazu komme, hier was zu schreiben...)

mischobo
Moderator
Beiträge: 2483
Registriert: 19.04.2006, 15:46
Wohnort: Bundesstadt Bonn
Kontaktdaten:

Re: Neue Geschäftsbedingungen ab Feb 2009

Beitrag von mischobo » 09.12.2008, 21:47

@Performancedoktor

... das von dir erwähnte BGH-Urteil bezieht sich auf Pay-TV-Verträge und nicht auf Kabel-TV-Verträge. Mit Inkraftreten der neuen AGB werden die Bedingungen für Pay-TV aus den AGB ausgegliedert und in den "Besonderen Geschäftsbedingungen für Pay-TV Produkte zusammengefasst. Die "Besonderen Geschäftsbedingungen für Pay-TV Produkte" gelten für Pay-TV-Verträge die seit dem 1.12.2008 neu abgeschlossen oder geändert wurden. Diese "Besonderen Geschäftsbedingungen für Pay-TV Produkte" enden mit folgendem Punkt:
5.4 Sofern der Kunde mit Änderungen nicht einverstanden ist, kann er den Vertrag innerhalb von sechs Wochen nach Zugang der Mitteilung über die Änderung mit Wirkung zum Zeitpunkt des Inkrafttretens der Änderung kündigen. Macht der Kunde von diesem Sonderkündigungsrecht Gebrauch, wird die Änderung nicht wirksam und der Vertrag mit Wirkung zum Zeitpunkt des Inkrafttretens der Änderung beendet. Kündigt der Kunde nicht oder nicht fristgemäß, wird der Vertrag zu dem in der Mitteilung genannten Zeitpunkt mit einem angepassten Leistungsangebot fortgesetzt.
... wenn vom Kunden abonnierte Pay-TV-Paket verändert werden, hat der Kunde gem. den BesGB für Pay-TV Produkte generell ein Sonderkündigungsrecht. Damit wird dem von dir genannten BGH-Urteil entsprochen ...

poempel
Kabelexperte
Beiträge: 123
Registriert: 26.07.2008, 23:42

Re: Neue Geschäftsbedingungen ab Feb 2009

Beitrag von poempel » 10.12.2008, 08:39

Das zitierte Urteil besagt doch gerade, dass die Einräumung eines Sonderkündigungsrechts KEINE zulässige Alleinlösung ist, da hierdurch den vertraglich begründeten Interessen des Kunden nicht Rechnung getragen wird.

Meines Wissens sollen in den neuen BesGB-DTV aber entsprechende Alternativlösungen aufgeführt sein eben genau aufgrund dieses Urteils. (Bin grad zu faul, um nachzuschauen, ob und wo genau das drin steht. )

sadewa
Kabelneuling
Beiträge: 2
Registriert: 08.12.2008, 16:51
Wohnort: Ruhrpott

Re: Neue Geschäftsbedingungen ab Feb 2009

Beitrag von sadewa » 10.12.2008, 09:12

sadewa hat geschrieben:Hallo und guten Abend.
Ich bin neu hier im Forum, da ich, nicht selber Unitymedia-Kunde, euch gern fragen würde, ob vielleicht jemand noch irgendwo die derzeit gültigen AGBs von Unitymedia hat, mir diese evtl. einscannen könnte oder vielleicht einen Link zu den AGBs hat ? Ich suche diese für meine Schwiegereltern, die leider diese entweder nie bekommen oder aber verloren haben. Sie haben die neuen AGBs heute bekommen und ich würde diese gern mit den alten vergleichen. Meine Schwiegereltern sind damit leider überfordert und ich, wie gesagt, kein Kunde von Unitymedia.
Wäre sehr nett von euch.

Einen schönen Abend wünscht

sadewa

Hallo,
ich weiß nicht ob vielleicht meine Frage aus Versehen überlesen worden ist, darum zitiere ich sie hier noch einmal und hoffe auf Hilfe.
Meine Schwiegereltern haben, soweit ich weiß, digitales Kabelfernsehen von Unitymedia in zwei Mehrfamilienhäusern. Einzelne Mieter haben wohl dann noch Pay-TV beauftragt. Hat vielleicht jemand die alten AGBs für NRW für mich oder einen Link zu diesen ? Ich hab leider nichts gefunden.

Danke

sadewa

mischobo
Moderator
Beiträge: 2483
Registriert: 19.04.2006, 15:46
Wohnort: Bundesstadt Bonn
Kontaktdaten:

Re: Neue Geschäftsbedingungen ab Feb 2009

Beitrag von mischobo » 10.12.2008, 10:27

poempel hat geschrieben:Das zitierte Urteil besagt doch gerade, dass die Einräumung eines Sonderkündigungsrechts KEINE zulässige Alleinlösung ist, da hierdurch den vertraglich begründeten Interessen des Kunden nicht Rechnung getragen wird.

Meines Wissens sollen in den neuen BesGB-DTV aber entsprechende Alternativlösungen aufgeführt sein eben genau aufgrund dieses Urteils. (Bin grad zu faul, um nachzuschauen, ob und wo genau das drin steht. )
... es werden sich Änderungen vorbehalten, die auf Gründen basieren, die nicht Im Einflussbereich des Pay-TV-Anbieter liegen, wie die Einstellung von Programmen seitens Programmverantstalter, Wegfall von Verwertungsrechten oder Aufgrund Auflagen seitens der Landesmedienanstalt. Wenn der Pay-TV-Anbieter nicht mehr in der Lage ist, ein Programm weiterhin anzubieten, bleibt nichts anderes übrig, als dem Kunden ein Sonderkündigungsrecht einzuräumen ...

Benutzeravatar
Mike
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 513
Registriert: 12.06.2008, 13:58
Wohnort: 50···

Re: Neue Geschäftsbedingungen ab Feb 2009

Beitrag von Mike » 10.12.2008, 11:17

2bright4u hat geschrieben:Da ich aber kein Jurist bin, habe ich widersprochen und bin nun gespannt, ob UM sich rührt.
Hast du schon "Feedback" von UM diesbezüglich erhalten?
Unity3play 20.000 @ CISCO ASA @ AVM FRITZ!Box 7270

2bright4u
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2320
Registriert: 16.03.2008, 19:41
Wohnort: Düsseldorf-Flehe

Re: Neue Geschäftsbedingungen ab Feb 2009

Beitrag von 2bright4u » 10.12.2008, 11:26

Nein, habe ich nicht.
Es ist aber auch noch nicht so lange her, dass ich den Widerspruch versendet habe. Obwohl ich um eine schriftliche Bestätigung gebeten hatte, würde es mich sehr wundern, wenn ich überhaupt etwas zurück bekäme.
Ich kenne den Laden allerdings mittlerweile auch zu gut, als dass ich mich darüber noch wunderte... :kafffee:
ENDLICH OHNE UM!!!

HariBo
Network Operation Center
Beiträge: 5547
Registriert: 16.03.2007, 10:16
Wohnort: tief im Westen

Re: Neue Geschäftsbedingungen ab Feb 2009

Beitrag von HariBo » 10.12.2008, 12:23

wenn du schriftlich widersprochen hast (und leserlich), wirst du eine Antwort bekommen, es wird allerdings noch etwas dauern, da sich ein riesiger Rückstau gebildet hat.

Dr.Spoon
Kabelneuling
Beiträge: 17
Registriert: 15.09.2008, 17:47

Re: Neue Geschäftsbedingungen ab Feb 2009

Beitrag von Dr.Spoon » 10.12.2008, 12:31

so, da mir im mom die hutschnur brennt weil ich mit unitymedia nur ärger haben, besonders im bereich der internetversorgung, kommt mir folgende frage auf:

wenn ich die neuen AGBs nicht aktzeptiere, besteht die "möglichkeit" das UM mir den vertrag kündigt?

"Im Interesse der Gleichbehandlung unserer Kunden ist es notwendig, über einheitliche Geschäftsbedingungen zu verfügen. Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass wir uns daher bei Widerspruch das Recht der Kündigung des Vertragsverhältnisses vorbehalten müssen."

Da ich weder mit der Leistung noch dem Service von diesem, sorry, Drecksverein zu frieden bin, wäre das wohl die einzige Möglichkeit aus dem bestehenden Vertrag rauszukommen. Denn selbst Briefsendungen mit Rückschein an den Vorstand kommen unbeantwortet zurück.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste