Schlechte Erfahrung mit Hotline

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.
frankfurt1
Kabelneuling
Beiträge: 49
Registriert: 20.04.2008, 21:01

Re: Schlechte Erfahrung mit Hotline

Beitrag von frankfurt1 » 11.09.2008, 12:39

Ein Callcenter-MA DARF nie und unter keinen Umständen seine schlechte Laune an den Kunden geben.
Wenn er das tut, ist er für den Job nicht geeignet. Leider zahlen die meisten Firmen für Callcenter-MA kaum Geld (weil sie der Meinung sind, dass sei nicht wichtig und könnte eh jeder) dh man bekommt auch keine guten Leute und muss damit leben.

D-Link
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 996
Registriert: 09.09.2007, 17:09
Wohnort: Heidelberg

Re: Schlechte Erfahrung mit Hotline

Beitrag von D-Link » 11.09.2008, 22:23

Aber der Kunde darf das????

Einem nette Schimpfwörter entgegenbringen und soll natürlich am besten noch DANKE dafür sagen?!

Eine Hand wischt die andere!

TheSi
Übergabepunkt
Beiträge: 405
Registriert: 06.03.2008, 16:40
Wohnort: 481* Münster

Re: Schlechte Erfahrung mit Hotline

Beitrag von TheSi » 12.09.2008, 08:23

D-Link hat geschrieben:Aber der Kunde darf das????
Ein Kunde sollte das nicht. Aber verbieten kann man ihm das nicht. Ist halt ein Zeichen schlechten Charakters.
D-Link hat geschrieben:Einem nette Schimpfwörter entgegenbringen und soll natürlich am besten noch DANKE dafür sagen?
Ja, genau dafür sollte eine Hotlinemitarbeiter ausgebildet sein. Und wenn sich der Kunde aufführt wie ein Vollproll, muß der Mitarbeiter ruhig bleiben. Man darf solche Beschimpfungen einfach nicht an sich ran lassen und persönlich nehmen. Nach dem Auflegen kann sich der Mitarbeiter ja "So ein A...loch!" denken.
D-Link hat geschrieben:Eine Hand wischt die andere!
:kratz:
Funk, Netzwerkkabel und Glasfaser statt PLC, Homeplug oder dLAN! - Fortschritt statt vermüllter Äther!
Ausführliche Informationen zum Thema PLC, Homeplug und dLAN findest Du hier im Forum:
http://www.unitymediaforum.de/viewtopic.php?f=43&t=4837

Benutzeravatar
um_mädel
Kabelneuling
Beiträge: 13
Registriert: 14.07.2008, 11:22
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Schlechte Erfahrung mit Hotline

Beitrag von um_mädel » 12.09.2008, 19:44

TheSi hat geschrieben: Ja, genau dafür sollte eine Hotlinemitarbeiter ausgebildet sein. Und wenn sich der Kunde aufführt wie ein Vollproll, muß der Mitarbeiter ruhig bleiben. Man darf solche Beschimpfungen einfach nicht an sich ran lassen und persönlich nehmen. Nach dem Auflegen kann sich der Mitarbeiter ja "So ein A...loch!" denken. :kratz:

Richtig! Ich meine, der Kunde hat doch einen Grund warum er so schlecht gestimmt ist und da bringt es einen nicht weiter wenn man dagegen motzt. Ruhig bleiben und versuchen den Kunden zu verstehen und sein Anliegen zu klären :pcfreak:

DannyF95Fotos
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 510
Registriert: 04.08.2008, 01:45
Wohnort: 40477 Düsseldorf Derendorf
Kontaktdaten:

Re: Schlechte Erfahrung mit Hotline

Beitrag von DannyF95Fotos » 12.09.2008, 19:59

Ich denke mal es besteht auch die Möglichkeit, wenn man mit dem Kunden nicht zurecht kommt oder ihn nicht versteht, den Kunden an einen etwas mehr erfahrenen Kollegen oder an den Teamleiter weiter zu leiten. Da muss man nicht auflegen, zurück schimpfen oder sonstiges. Habe es aber zum Glück auch noch nie erlebt
3play 32000, 2x analoge Telefon, Digital TV Basic, Extra und Plus
Düsseldorf Derendorf 40477

Bild

Moses
Network Operation Center
Beiträge: 7019
Registriert: 06.03.2007, 15:49
Wohnort: Bonn

Re: Schlechte Erfahrung mit Hotline

Beitrag von Moses » 13.09.2008, 02:00

Kunden die beleidigend werden sollten grundsätzlich eine Anzeige dafür bekommen, egal in welchem Zusammenhang (ob Hotline oder Geschäft, ob UM oder Kaufhof). Genauso sollte Unfreundlichkeit bei Hotline-Mitarbeitern (und Verkäufern) ein Kündigungsgrund sein.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste