Unitymedia und GEZ

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.
Benutzeravatar
psychoprox
Ehrenmitglied
Beiträge: 677
Registriert: 07.04.2006, 09:53
Wohnort: Oberhausen
Kontaktdaten:

Re: Unitymedia und GEZ

Beitrag von psychoprox » 17.08.2008, 01:27

Moses hat geschrieben:Also bei mir standen die Herren auch nach nem Umzug vor der Tür. Allerdings wollten die nicht zu mir, obwohl der UM Vertrag auf mich läuft, sondern zu meiner Freundin. Meine Freundin hatte sich schon beim Einwohnermeldeamt umgemeldet (wozu ich selber noch nicht gekommen war)... irgendwie scheinen die das schon gut zu wissen, ob einer umzieht... aber bei mir war's wohl nicht UM, woran sie es rausgefunden haben.
Bei mir hat sich noch nie ein GEZ Typ gemeldet. Irgendwie schein ich beim Einwohnermeldeamt als Tod gekennzeichnet zu sein. Hätte ich damals nich selbst beim Kreiswehrersatzamt angerufen hätte ich auch nie zur Musterung gemusst weil die von mir garnix wussten :hammer2:.
ENDLICH DVB-S Bild
Der Kabelanschluss bleibt trotzdem :D

Stephan
Kabelexperte
Beiträge: 113
Registriert: 06.07.2008, 14:24
Wohnort: Mülheim an der Ruhr
Kontaktdaten:

Re: Unitymedia und GEZ

Beitrag von Stephan » 17.08.2008, 07:57

Ich habe nun auch seit 1,5 Monaten einen UM Anschluß. Und kurz danach stand auch ein GEZ Lümmel vor mein er Tür. Er hat einfach woanders geschellt, und ist so durch den Eingangsbereich gekommen. Als ich ihn wegen Hausfriedenbruch zur Rede stellte, erzählte er, er wäre vorher bei einem Nachbarn gewesen. Als er Polizei hörte, rannte er davon.

PS.: Ich bin Gebührenbefreit, und habe mal mit einem dieser Einbrecher geredet. Danach mußte ich mehrere Jahre mit der GEZ prozessieren. Ich habe natürlich gewonnen. Aber meine Zeit ist nicht umsonst. Und in diesem Fall hatt die GEZ mehrere Tausen Mark an Steuergeldern einfach zum Fenster rausgeschmissen, bzw. mit dem Geld sogar noch brave Steuerzahler belästigt. Falls so ein Typ vor eurer Tür steht gebt im unmissverständlich die Anweisung sofort zu verschwinden. Auch wenn ihr nichts zu verbergen habt. Wir hatten an der Uni einige Fernseher in den Hörsälen und den Labors. Diese wurden aber nur als Monitore genutzt und hatten nicht einmal einen Antennenanschluß. Unser Rektor hat den GEZ Mann in die UNI gelassen, da er ja ein reines Gewissen hatte, anstatt ihm sofort Hausverbot zu geben. Als E-Technik Professor konnte er sich ein solch perfides Vorgehen einer staatlichen Organisation auch gar nicht vorstellen. Die Folge, man durfte auf einen Schlag 780.000 € sofort nachzahlen, und mußte 7 Wissenschaftlern kündigen.

std
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1305
Registriert: 07.10.2007, 17:06

Re: Unitymedia und GEZ

Beitrag von std » 17.08.2008, 08:46

Als E-Technik Professor konnte er sich ein solch perfides Vorgehen einer staatlichen Organisation auch gar nicht vorstellen. Die Folge, man durfte auf einen Schlag 780.000 € sofort nachzahlen, und mußte 7 Wissenschaftlern
tja,

so ärgerlich das ist. Sobald die Geräte einen Tuner integriert haben hälst du ein Empfangsgerät bereit. man KÖNNTE ja...............................
wie gesagt ärgerlich aber leider völlig rechtens

ugo
Übergabepunkt
Beiträge: 314
Registriert: 26.11.2007, 23:08
Wohnort: Bochum

Re: Unitymedia und GEZ

Beitrag von ugo » 17.08.2008, 11:14

Da eine meiner Bekannten bei einer Meldebehörde in NRW arbeitet, kann ich euch beruhigen. Gemäß der GEZ Gebührenverordnung, meldet das jeweilige Einwohner Meldeamt an die GEZ wenn ein Bürger umzieht. Sollte dann z.B keine GEZ An/ oder Ummeldung auf die neue Anschrift erfolgen, werden die GEZ Dödel losgeschickt um zu überprüfen ob mann wirklich keine Empfangsgeräte mehr bereit hält.

Moses
Network Operation Center
Beiträge: 7019
Registriert: 06.03.2007, 15:49
Wohnort: Bonn

Re: Unitymedia und GEZ

Beitrag von Moses » 17.08.2008, 11:47

Och bei uns is der GEZ Typ auch recht flott getürmt, als meine Freundin ihm die GEZ Nummer geben wollte, unter der sie angemeldet ist. Das hat ihn überhaupt nicht interessiert, wollte wohl einfach nur Angst machen ;)

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Unitymedia und GEZ

Beitrag von Dinniz » 17.08.2008, 11:49

och .. ich lock ihn rein .. dann brüll ich Einbrecher und hol meine Gaspistole ..
technician with over 15 years experience

Benutzeravatar
NightHawk
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 824
Registriert: 07.05.2008, 13:31
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Unitymedia und GEZ

Beitrag von NightHawk » 17.08.2008, 11:54

Dinniz hat geschrieben:och .. ich lock ihn rein .. dann brüll ich Einbrecher und hol meine Gaspistole ..

:super: :super: :super:

:brüll: :brüll: :brüll:
Bild

:D Ich betrachte dieses Forum wie ein tropisches Insekt: interessiert, aber leicht angeekelt...

2bright4u
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2320
Registriert: 16.03.2008, 19:41
Wohnort: Düsseldorf-Flehe

Re: Unitymedia und GEZ

Beitrag von 2bright4u » 17.08.2008, 12:01

Habt doch etwas Mitleid mit den armen Wichten. Sie versuchen doch auch nur etwas Geld zu verdienen... :D
ENDLICH OHNE UM!!!

Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
Beiträge: 5341
Registriert: 11.11.2007, 12:38
Wohnort: Münster

Re: Unitymedia und GEZ

Beitrag von Bastler » 17.08.2008, 12:21

so ärgerlich das ist. Sobald die Geräte einen Tuner integriert haben hälst du ein Empfangsgerät bereit. man KÖNNTE ja...............................
wie gesagt ärgerlich aber leider völlig rechtens
Genau darum haben wir damals TV Geräten für Schulen, Un is usw., die nur als Monitore dienten, entweder die Tuner ausgebaut (bei alten TV-Geräten ohne I²C-Bus -Steuerung geht das problemlos) oder bei neueren mit I²C die Antennebuchse abgesägt, Zugelötet o.ä. (Tuner ausbauen geht nicht mehr bei solchen Geräten, da diese dann ganz den Dienst verweigern).
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon

gordon
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2389
Registriert: 30.07.2008, 10:09

Re: Unitymedia und GEZ

Beitrag von gordon » 17.08.2008, 17:14

ugo hat geschrieben:Da eine meiner Bekannten bei einer Meldebehörde in NRW arbeitet, kann ich euch beruhigen. Gemäß der GEZ Gebührenverordnung, meldet das jeweilige Einwohner Meldeamt an die GEZ wenn ein Bürger umzieht. Sollte dann z.B keine GEZ An/ oder Ummeldung auf die neue Anschrift erfolgen, werden die GEZ Dödel losgeschickt um zu überprüfen ob mann wirklich keine Empfangsgeräte mehr bereit hält.
ich meld mich da gar nicht um, die finden es doch eh von selbst raus und schicken die nächste Rechnung einfach an die neue Adresse.

Coldi
Kabelneuling
Beiträge: 6
Registriert: 17.08.2008, 22:09

Re: Unitymedia und GEZ

Beitrag von Coldi » 17.08.2008, 23:02

Ja, ja, die liebe GEZ:

Bei mir gab es mal nach einer Ummeldung bei der Telekom 'nen Druckfehler im Telefonbuch: statt eines "A" in meinem Namen tauchte dort ein "O" auf.

Keine Woche später, nachdem das Telefonbuch herauskam, lag in meinem Briefkasten ein Schreiben von der GEZ mit Zahlungsaufforderungen.
Als Name war der mit dem flaschen "O" angegeben. Ein Anruf bei der GEZ genügte aber, um die Sache aufzuklären.

Aber daran sieht man: Bei allem, was mit Umzug, Um- und Anmelden von Telefon und TV zu tun hat, ist die GEZ sofort auf demn Plan :D

bx812
Kabelneuling
Beiträge: 6
Registriert: 15.08.2008, 10:46

Re: Unitymedia und GEZ

Beitrag von bx812 » 20.08.2008, 23:51

Hi @ all, nun ja der nette, schwitzende GEZ Mann bezog sich nach einigem hin und her explizit auf einen Digital TV Vertrag oder TV Vertrag (UM hat er nicht erwaehnt - ich habe aber sonst keinerlei Vertraege fuer irgendwelches Fernsehen)
Das habe ich natuerlich auch in meinem Widerruf Unitymeda gegenueber erwaehnt, wie auch das ich dies rechtlich pruefen lasse. Wird UM aber herzlich wenig interessieren.

So, und in dem Zusammenhang nun die Frage - wie bitteschoen kommt die GEZ an meine Daten wenn sie nicht von UM rausgegeben werden? Mit Zweitwohnsitz gemeldet sind wir hier seit genau einem Jahr.

Und um weiter oben zu antworten, wir leben nur ein paar Monate im Jahr in D, den Rest in Suedamerika. Die Whg hier im Taunus haben wir seit letztem Jahr und sind (vermutlich da wir keinen Kabelvertrag oder aehnliches haben :confused: ) bis letzte Woche verschont worden - zumindest schriftlich (ob mal jemand da war entzieht sich meiner Kenntniss)

Ich wuerde auch nicht einsehen fuer ein Jahr Gebuehren zu zahlen wenn ich gar nicht in D bin. Nur dafuer das die Geraete ungenutzt in der Whg stehen?

Das spanische Paket habe ich urspruenglich fuer meine Frau gebucht da sie kein Deutsch spricht. Nun ja, nachdem wir aber die spanischen Kanaele eh nicht empfangen kann ich der GEZ auch gleich meinen Widerruf bei Unitymedia zukommen lassen.

Allerdings muss ich wohl in irgendeiner Form nachweisen das ich den TV entsorgt habe oder aehnliches - und da sage ich einfach noch mal DANKE UNITYMEDIA - ICH BIN RAUS BEI EUCH Auf der anderen Seite ueberlege ich mir statt UM nun einen Spiegel aufzustellen - es gibt doch bestimmt Satelliten die keinen deuschen Kram ausstrahlen?

Lange Rede, kurzer Sinn, aus meiner Sicht gibt Unitymedia die Kundendaten an die GEZ (und an wen noch???) weiter. Bei den derzeitigen Skandalen ueber verkaufte Kundendaten eigentlich ein guter Zeitpunkt um dies an die Presse zu lancieren, schliesslich hat UM auch die Bankdaten der Kunden...

Moses
Network Operation Center
Beiträge: 7019
Registriert: 06.03.2007, 15:49
Wohnort: Bonn

Re: Unitymedia und GEZ

Beitrag von Moses » 21.08.2008, 00:21

Das ist alles vollkommen unwichtig, sobald du einen Fernseher hast, in dem ein Tuner eingebaut ist, ist es vollkommen egal, wofür du den verwendest, du hast dafür GEZ Gebühren zuzahlen. Da kannst du das Ding auch als Küchentisch nutzen... spielt alles keine Rolle. Fernseher => GEZ. Wie hier auch schon geschrieben: Auch TV Geräte, die rein zur Anzeige genutzt werden, werden mit GEZ-Gebühren belastet.

Wenn vorher schon ein TV Gerät in der Wohnung war, dann kannst du froh sein dich solange um die Gebühr drum herum gedrückt zu haben und dass du nichts nach zahlen musstest... so ist das mit der GEZ in Deutschland. :winken:

Ob da UM Daten weiter gegeben hat, oder ob du nur zufällig von einem GEZ-Schnüffler angetroffen wurdest.. naja... da tatsächlich so um die 80-90% der deutschen Haushalte ein TV Gerät besitzen ist die Trefferquote, wenn man einfach alle durchgeht, die nicht angemeldet sind, doch schon sehr hoch. Und wenn man vorher keine Schüssel sieht, dann auf einen Kabelanschluss zu tippen ist auch nicht gerade schwarze Magie. ;)

Lustig find ich übrigens in dem Zusammenhang die Meldung, die gerade durch die Presse geht, dass Datenschützer davon ausgehen, dass die Adressen aller Deutschen im Umlauf sind. Klar sind sie das... jeder, der seinen Namen an seiner Klingel stehen hat, gibt damit automatisch seine vollständige Adresse preis. Es muss nur einer rumgehen und all die Namen aufschreiben zusammen mit Straße und Hausnummer (die ebenfalls gut lesbar sind) und schon hat er einfach die Adressen von fast allen Bürgern und das vollkommen legal. ;)

bx812
Kabelneuling
Beiträge: 6
Registriert: 15.08.2008, 10:46

Re: Unitymedia und GEZ

Beitrag von bx812 » 21.08.2008, 00:36

@moses, ich hab schon einen ganzen Haufen erlebt in meinem Leben, an solch Zufaelle glaube ich nicht mehr und ich mag noch einmal auf mein Gespraech mit dem netten Mann verweisen - es war klar das er von einem Vertrag wusste.
Wie schon vorher geschrieben ich habe derlei Vertraege nicht - ausser bei UM - (jetzt nicht mehr ;-))
Und Schuessel kommt jetzt erst drauf aufs Dach :-)
Anwesenheit in D kann ich anhand des Passes nachweisen... Ist nur ne Frage ob man sich das wirklich antun will - eine Klage und so.
Auf der anderen Seite will ich es eigentlich drauf ankommen lassen, denn was Du, Moses und auch andere hier schrieben - wann man zahlen muss -pfffffftt - die spinnen, die roemer...

Moses
Network Operation Center
Beiträge: 7019
Registriert: 06.03.2007, 15:49
Wohnort: Bonn

Re: Unitymedia und GEZ

Beitrag von Moses » 21.08.2008, 01:03

Jo, geh zum Anwalt. Der wird dir das sicherlich genauer erklären können. :)

Coldi
Kabelneuling
Beiträge: 6
Registriert: 17.08.2008, 22:09

Re: Unitymedia und GEZ

Beitrag von Coldi » 21.08.2008, 07:29

bx812 hat geschrieben:...Auf der anderen Seite will ich es eigentlich drauf ankommen lassen, denn was Du, Moses und auch andere hier schrieben - wann man zahlen muss -pfffffftt - die spinnen, die roemer...
Stichwort "wan man zahlen muss":

In Deutschland muss man auch an seinem Zweitwohnsitz nochmal für das dortige Zweitgerät zahlen.
Also obwohl man gar nicht gleichzeitig an beiden Geräten schauen kann, muss man trotzdem doppelt zahlen...

Von daher kümmert es die GEZ einen Dreck, ob Du nur ein paar Monate im Jahr in Deutschland bist, oder nicht.... :nein:

Man muss normalerweise sogar für ein weiteres Gerät in der gleichen Wohnung nochmal extra zahlen. :wand:


Gruss

Coldi

Andre-Acer
Kabelneuling
Beiträge: 12
Registriert: 20.08.2008, 22:55

Re: Unitymedia und GEZ

Beitrag von Andre-Acer » 21.08.2008, 08:30

Wo ich das hier gerade mal lese...

Die GEZ ist befugt Daten von sämtlichen staatlichen Einrichtungen zu erhalten. Allerdings nur Adressdaten.
Das heißt...sofern du dich ummeldest wegen Umzug oder du das Finanzamt wechselst, die neuen Daten landen ebenso auch direkt bei der GEZ.
Daher steht der nette Mensch der GEZ ein paar Tage später vor der Tür...
Ich hab das auch schon hinter mir und mich dann schlau gemacht...
Und: es ist tatsächlich rechtens!

Rechtens ist es nur nicht sich unbefugt Zutritt zur Wohnung zu verschaffen.
Zum Beispiel...er klingelt, und über die Aussensprechanlage fragst du wer dort vor der Tür steht, und er meint "ein Paket für Sie" oder ähnliches und kommt dadurch in deine WOhnung. So beschafft er sich unbefugt Zutritt. Dagegen kann man rechtlich vorgehen.
Er hat keinerlei Recht deine Wohnung zu betreten es sei denn du bittest ihn herein. Gewährst du ihm freiwillig keinen Zutritt und zahlst aber auch nicht, so muss der GEZ Mann einen Strafantrag stellen. Und erst mit einem Durchsuchungsbefehl hat er die Möglichkeit und das Recht sich deine Wohnung anzusehen.

gordon
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2389
Registriert: 30.07.2008, 10:09

Re: Unitymedia und GEZ

Beitrag von gordon » 21.08.2008, 09:14

bx812 hat geschrieben: Und Schuessel kommt jetzt erst drauf aufs Dach :-)
jaaaa, und wenn der GEZ-Mensch DIE sieht, dann hält er die bestimmt für Dachdekoration deinerseits und wird daraus NICHT schließen, dass du darüber Fernsehen gucken willst... bitte dann aber nicht SES Astra o.ä verklagen. :)

DannyF95Fotos
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 510
Registriert: 04.08.2008, 01:45
Wohnort: 40477 Düsseldorf Derendorf
Kontaktdaten:

Re: Unitymedia und GEZ

Beitrag von DannyF95Fotos » 21.08.2008, 12:29

Ich geb Euch den Rat, meldet euch an wenn der GEZ Mann vor der Tür steht und schreibt direkt wieder eine Abmeldung. Als Grund gibt man an, dass der Fernseher kaputt gegangen ist oder man diesen verkauft hat, schon bekommt man ne Abmeldebestätigung. Mich haben die danach nimmer genervt
3play 32000, 2x analoge Telefon, Digital TV Basic, Extra und Plus
Düsseldorf Derendorf 40477

Bild

Benutzeravatar
Zepar
Kabelexperte
Beiträge: 176
Registriert: 04.06.2008, 09:21
Wohnort: 35745 Herborn / Lahn-Dill-Kreis

Re: Unitymedia und GEZ

Beitrag von Zepar » 21.08.2008, 12:47

Im Zuge der fortschreitenden Digitalisierung des Fernsehens, wäre es ja normalerweise nicht mehr wie richtig und technisch kein Thema, die ÖR-Zwangs-Pay-TV-Sender zu verschlüsseln - dann hätte man die Wahl. Bezahlt man GEZ-Mafia, dann würden entsprechend die Sender auf einer (ggf. vorhandenen) Smartcard freigeschaltet. Könnte UM z.B. dann als zubuchbares Senioren-Paket anbieten.

Dummerweise gibt es z.Zt. noch irgendein Gesetz, das "Recht" für jeden, die ÖR "frei" empfangen zu können.

Besser: GEZ ganz abschaffen und deren Silbereisen-Schmalz-Berggipfel-Tuba Sendungen per Werbeeinnahmen finanzieren.

Naja, man wird ja noch von freier Marktwirtschaft träumen dürfen...

Gruß,
Zepar
...unterwegs mit UM - 20.000 Anschluss... nach Jahren im kommunikativen Mittelalter gefangen und seit 10/08 befreit!

Ich bin nicht die Signatur, ich putz hier nur!

Benutzeravatar
Zepar
Kabelexperte
Beiträge: 176
Registriert: 04.06.2008, 09:21
Wohnort: 35745 Herborn / Lahn-Dill-Kreis

Re: Unitymedia und GEZ

Beitrag von Zepar » 21.08.2008, 12:50

Moses hat geschrieben:Das ist alles vollkommen unwichtig, sobald du einen Fernseher hast, in dem ein Tuner eingebaut ist, ist es vollkommen egal, wofür du den verwendest, du hast dafür GEZ Gebühren zuzahlen. Da kannst du das Ding auch als Küchentisch nutzen... spielt alles keine Rolle. Fernseher => GEZ. Wie hier auch schon geschrieben: Auch TV Geräte, die rein zur Anzeige genutzt werden, werden mit GEZ-Gebühren belastet. ...
Du brauchst noch nicht mal einen Fernseher - es reicht auch ein PC mit Internetzugang, da Du auch damit ÖR Fernsehen und Radio voll nutzen kannst. -> PC => GEZ!


Gruß,
Zepar
...unterwegs mit UM - 20.000 Anschluss... nach Jahren im kommunikativen Mittelalter gefangen und seit 10/08 befreit!

Ich bin nicht die Signatur, ich putz hier nur!

Benutzeravatar
Mike
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 513
Registriert: 12.06.2008, 13:58
Wohnort: 50···

Re: Unitymedia und GEZ

Beitrag von Mike » 21.08.2008, 13:17

DannyF95Fotos hat geschrieben:Ich geb Euch den Rat, meldet euch an wenn der GEZ Mann vor der Tür steht und schreibt direkt wieder eine Abmeldung. Als Grund gibt man an, dass der Fernseher kaputt gegangen ist oder man diesen verkauft hat, schon bekommt man ne Abmeldebestätigung. Mich haben die danach nimmer genervt
Toller Tipp wenn man Probleme bekommen möchte. Wer denkt sich bitte so etwas aus?
Unity3play 20.000 @ CISCO ASA @ AVM FRITZ!Box 7270

Benutzeravatar
John Doe
Übergabepunkt
Beiträge: 491
Registriert: 18.12.2007, 18:59
Wohnort: Dortmund

Re: Unitymedia und GEZ

Beitrag von John Doe » 21.08.2008, 16:15

Coldi hat geschrieben: [.....] Man muss normalerweise sogar für ein weiteres Gerät in der gleichen Wohnung nochmal extra zahlen. :wand:


Gruss

Coldi
Nöö, es sei denn, du lebst in einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft und es sind mehr als ein FS und mehr als ein Radio im Haushalt.

Ansonsten sind alle weiteren Geräte gebührenfreie Zweitgeräte.

MfG
Bild
Internet:
2play PREMIUM 150
Modem: Cisco EPC3212 FW vom 03.05.2010
Router: D-Link DIR-655 Firmware: 1.37EU

Telefonie:
Analog: Eine Festnetznummer von UM und eine VoIP-Nummer von Sipgate für Fax
1. T-Concept ISDN CPA 720 an Fon SO der FB 7170
2. Gigaset 4000 und Gigaset SL565 über eine Basis an Fon 1 der FB 7170
3. Epson PX820FWD (Fax) an Fon 2 der FB 7170 (VoIP-Nummer)

Software: JFritz v0.7.5
BS: Windows Win7 (64 Bit)
TV1: Samsung UE-55D7090
TV2: Samsung UE40F6470

DannyF95Fotos
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 510
Registriert: 04.08.2008, 01:45
Wohnort: 40477 Düsseldorf Derendorf
Kontaktdaten:

Re: Unitymedia und GEZ

Beitrag von DannyF95Fotos » 21.08.2008, 16:57

Mike hat geschrieben:
DannyF95Fotos hat geschrieben:Ich geb Euch den Rat, meldet euch an wenn der GEZ Mann vor der Tür steht und schreibt direkt wieder eine Abmeldung. Als Grund gibt man an, dass der Fernseher kaputt gegangen ist oder man diesen verkauft hat, schon bekommt man ne Abmeldebestätigung. Mich haben die danach nimmer genervt
Toller Tipp wenn man Probleme bekommen möchte. Wer denkt sich bitte so etwas aus?
Wer sich sowas ausdenkt???

Ich habe verfahren wie Bernd Höcker von http://www.gez-abschaffen.de, bei ihm hat es funktioniert, bei mir auch.


Ich habe es gemacht weil ich sowieso befreit wäre, aber keine Lust habe alle 6 Monate zum Bürgeramt zu rennen, um dies beglaubigen zu lassen. Vergisst man dies nämlich mal, hat man gleich ne Rechnung.
3play 32000, 2x analoge Telefon, Digital TV Basic, Extra und Plus
Düsseldorf Derendorf 40477

Bild

suchender
Kabelneuling
Beiträge: 5
Registriert: 20.08.2008, 12:36

Re: Unitymedia und GEZ

Beitrag von suchender » 22.08.2008, 15:26

Absolut korrekt. Habe immer eine 6monatige Befreiung, die ich einmal nicht per Einschreiben-Rückschein versand habe.
Prompt ist dies Schreiben "nicht angekommen" und die GEZ besteht auf die Gebühren.
Beweislastig ist die GEZ nach eigenen Angaben in keiner Form, jedoch mus man selber alle Nachweise erbringen.

Unverschämt und beleidigend zudem auch am Telefon, wenn man versucht so etwas zu regeln.

Das man dann nicht begeistert ist, dass nach Abmeldung des PC´s, man dann erneut Post von der GEZ erhält, womöglich sogar mit einer Zwangsanmeldung - und dies durch die Beauftragung eines UM Anschlusses entstanden ist - ist logisch nachvollziehbar.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste