CDU verlangt Schiedsstelle

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.
Benutzeravatar
Optimus_Prime68
Kabelexperte
Beiträge: 230
Registriert: 14.04.2008, 01:56
Wohnort: Troisdorf
Kontaktdaten:

Re: CDU verlangt Schiedsstelle

Beitrag von Optimus_Prime68 » 11.07.2008, 00:34

Bevor das hier in unnütze Diskussionen ausartet ;)

Hier mal das Offizielle wozu die Schiedsstelle da ist und man erkennt recht leicht, das unsere Lieben Christdemokraten wieder Vorwahlsäbelrasseln betreibt ;)

http://www.bdsev.de/fileadmin/gst/Info- ... -Nr.3F.pdf

TheSi
Übergabepunkt
Beiträge: 405
Registriert: 06.03.2008, 16:40
Wohnort: 481* Münster

Re: CDU verlangt Schiedsstelle

Beitrag von TheSi » 11.07.2008, 09:54

Optimus_Prime68 hat geschrieben: Hier mal das Offizielle wozu die Schiedsstelle da ist und man erkennt recht leicht, das unsere Lieben Christdemokraten wieder Vorwahlsäbelrasseln betreibt ;)
Das erkläre mal bitte genauer anhand des "Offiziellen".
Außerdem: wer glaubt denn, daß Parteien jemals etwas machen würden, was nicht darauf hinausläuft Wählerstimmen zu bekommnen? Umso schöner ist es doch, wenn auch mal was Nützliches dabei 'rauskommen könnte. Auf jeden Fall ist das ja nur peinlich für UnityMedia :brüll:
Aber wenn es schon soweit kommt, kann mal ja mal sehen, daß es sich bei den Problemen mit UnityMedia nicht nur um Einzelschicksale handelt, wie so gerne hier im Forum erklärt wird. Bin auf jeden Fall gespannt wie es weitergeht.... wenn es denn weitergeht.. :glück:
Funk, Netzwerkkabel und Glasfaser statt PLC, Homeplug oder dLAN! - Fortschritt statt vermüllter Äther!
Ausführliche Informationen zum Thema PLC, Homeplug und dLAN findest Du hier im Forum:
http://www.unitymediaforum.de/viewtopic.php?f=43&t=4837

Moses
Network Operation Center
Beiträge: 7019
Registriert: 06.03.2007, 15:49
Wohnort: Bonn

Re: CDU verlangt Schiedsstelle

Beitrag von Moses » 11.07.2008, 10:27

Das ist eher hauptsächlich eine Kostenersparnis für UM. Das hätten andere Firmen sicher auch gerne... ;)

Und dass UM auf Schriftverkehr nicht wirklich reagiert, wird hier seit fast einem Jahr im Forum regelmäßig gepredigt aber konsequent ignoriert. :winken:

Benutzeravatar
Optimus_Prime68
Kabelexperte
Beiträge: 230
Registriert: 14.04.2008, 01:56
Wohnort: Troisdorf
Kontaktdaten:

Re: CDU verlangt Schiedsstelle

Beitrag von Optimus_Prime68 » 11.07.2008, 11:28

TheSi hat geschrieben:
Optimus_Prime68 hat geschrieben: Hier mal das Offizielle wozu die Schiedsstelle da ist und man erkennt recht leicht, das unsere Lieben Christdemokraten wieder Vorwahlsäbelrasseln betreibt ;)
Das erkläre mal bitte genauer anhand des "Offiziellen".
Außerdem: wer glaubt denn, daß Parteien jemals etwas machen würden, was nicht darauf hinausläuft Wählerstimmen zu bekommnen? Umso schöner ist es doch, wenn auch mal was Nützliches dabei 'rauskommen könnte. Auf jeden Fall ist das ja nur peinlich für UnityMedia :brüll:
Aber wenn es schon soweit kommt, kann mal ja mal sehen, daß es sich bei den Problemen mit UnityMedia nicht nur um Einzelschicksale handelt, wie so gerne hier im Forum erklärt wird. Bin auf jeden Fall gespannt wie es weitergeht.... wenn es denn weitergeht.. :glück:
Also *gg* die Fälle die man z.B. hier zu lesen bekommt, sind zu 99% nix für eine Schiedsstelle. Die ist nicht dazu da, Unternehmen zu rügen das sie auf schreiben nicht antworten, nur weil ein Kund was Quer sitzen hat. Auch wage ich zu bezweifeln, das Von denen irgend wer die 50 Euronen vorlegen würde :D
Es müssen ja Fälle sein, die klagewürdig währen, jedoch die Gerichte wegen Minderwert nur unnötig belasten würden.
Aber da UM ja die Kosten für die Telefonate auf Wunsch rückerstattet ist noch nicht mal da was für ne Schiedsstelle zu holen ;)

LG Eddy

Höppemötzjer
gesperrter User
Beiträge: 195
Registriert: 01.02.2008, 15:35
Wohnort: PLZ 51065

Re: CDU verlangt Schiedsstelle

Beitrag von Höppemötzjer » 11.07.2008, 19:55

Optimus_Prime68 hat geschrieben: ... und man erkennt recht leicht, das unsere Lieben Christdemokraten wieder Vorwahlsäbelrasseln betreibt ;)
Hmm, du glaubst also, dass die CDU mit dieser Aktion lediglich Wählerstimmen sammeln möchte?
Möglichkeit 1: Es sind lediglich nur Einzelfälle von Kunden, die Probleme mit Unitymedia haben.
In diesem Falle würde die Absicht der CDU ja ins Leere laufen. Denn wenn sooo viele Kunden zufrieden mit Unitymedia sind, dann würden sie ja keine Wählerstimmen bekommen.

Möglichkeit 2: Es haben enorm viele potientielle Wähler Probleme mit Unitymedia.
Dann geht die Rechnung der CDU auf. Denn viele potentielle Wähler fühlen sich endlich mal ernst genommen. Es hört mal jemand auf sie. Und in den Augen der Wähler tut die CDU auch noch was Gutes. :zwinker:

Also egal, was die CDU für eine Absicht mit der Einrichtung einer Schiedsstelle verfolgt. In jedem Fall kann man daraus schließen, dass es sich nicht nur um Einzelfälle handelt, die Probleme mit Unitymedia haben. Ansonsten würde nicht so viel Brumborium darum gemacht.

Freundliche Grüße
Thomas

2bright4u
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2320
Registriert: 16.03.2008, 19:41
Wohnort: Düsseldorf-Flehe

Re: CDU verlangt Schiedsstelle

Beitrag von 2bright4u » 11.07.2008, 20:39

Möglichleit 3: Es sind nur wenige Kunden, die Probleme haben und die CDU bauscht es auf, um zu demonstrieren: Wir kümmern uns um den Bürger... :zwinker:
ENDLICH OHNE UM!!!

Benutzeravatar
Optimus_Prime68
Kabelexperte
Beiträge: 230
Registriert: 14.04.2008, 01:56
Wohnort: Troisdorf
Kontaktdaten:

Re: CDU verlangt Schiedsstelle

Beitrag von Optimus_Prime68 » 11.07.2008, 21:07

Na das die Kommunikation UM--->Kunde unter aller Sau ist, ist ja nix neues ;) nur eben kein Fall für eine Schiedsstelle.
Aber man kann ja so demonstrieren: wir sind fürs Folk da *lol*
Genau wie sie es wiederholt mit minderjährigen Stimmen versuchen wollen (hat doch bei Kohl schon nit geklappt).
Meiner Ansicht nach ist das nur der Versuch, von den wahren Problemen (Gesundheit, Benzinpreis usw) abzulenken.

Grothesk
Kabelkopfstation
Beiträge: 4802
Registriert: 13.01.2008, 16:00
Wohnort: Köln-Bayenthal

Re: CDU verlangt Schiedsstelle

Beitrag von Grothesk » 11.07.2008, 21:11

Den Zorn der CDU hatte sich das Unternehmen zugezogen, nachdem der Abgeordnete Jarzombek vor zwei Jahren versucht hatte, bei Unitymedia zu kündigen. Auf die Bestätigung musste er eineinhalb Jahre warten, sollte aber 45 Euro wegen einer deswegen zwangsläufig verpassten Frist zahlen.
Quelle:
http://www.general-anzeiger-bonn.de/ind ... lid=471737

Süß. Da ist ein CDU-Politiker betroffen (gut, kann passieren) und da kommt einem ganz spontan in der Sommerpause in den Sinn 'Da muss man mal was machen'. Na wenn die Politik sonst keine Sorgen als den einwandfreien Fernsehempfang sieht.

Benutzeravatar
Optimus_Prime68
Kabelexperte
Beiträge: 230
Registriert: 14.04.2008, 01:56
Wohnort: Troisdorf
Kontaktdaten:

Re: CDU verlangt Schiedsstelle

Beitrag von Optimus_Prime68 » 11.07.2008, 21:17

Ist doch beruhigend zu wissen das UM keinen Unterschied zwischen Prominenz und Normalen Leuten macht. Bild Bild Bild

Höppemötzjer
gesperrter User
Beiträge: 195
Registriert: 01.02.2008, 15:35
Wohnort: PLZ 51065

Re: CDU verlangt Schiedsstelle

Beitrag von Höppemötzjer » 11.07.2008, 22:15

2bright4u hat geschrieben:Möglichleit 3: Es sind nur wenige Kunden, die Probleme haben und die CDU bauscht es auf, um zu demonstrieren: Wir kümmern uns um den Bürger... :zwinker:
Bei dieser Möglichkeit hätte die CDU allerdings keinen Vorteil. Denn der Bürger hat nur das Gefühl, dass etwas gemacht wird, wenn er auch vom Problem betroffen ist oder zumindestens davon gehört hat.

Nur weil Politiker etwas anpacken, hat meiner Meinung kein Bürger im geringsten das Gefühl, dass etwas für den Bürger getan wird.

Freundliche Grüße
Thomas

Höppemötzjer
gesperrter User
Beiträge: 195
Registriert: 01.02.2008, 15:35
Wohnort: PLZ 51065

Re: CDU verlangt Schiedsstelle

Beitrag von Höppemötzjer » 11.07.2008, 22:29

Optimus_Prime68 hat geschrieben:Na das die Kommunikation UM--->Kunde unter aller Sau ist, ist ja nix neues ;) nur eben kein Fall für eine Schiedsstelle.
Wenn auf Grund mangelnder Kommunikationsbasis Probleme vermehrt vor Gericht ausgetragen werden müssen - egal, ob sie zu Gunsten des Kunden oder für Unitymedia entschieden werden. Aber wenn hier vermehrt erst eine Einigung vor Gericht erzielt wird, dann läuft im Prozess etwas falsch. Und dann ist eine Schiedsstelle ein sehr guter Anfang. Denn die Schiedsstelle versucht die Dinge - auch kleine Unstimmigkeiten - schon so im Kommunikationsprozess zwischen dem Kunden und Unitymedia zu klären, ohne dass eine Gerichtsverhandlung notwendig ist.
Da hat der Kunde etwas von und Unitymedia sowieso.
Meiner Ansicht nach ist das nur der Versuch, von den wahren Problemen (Gesundheit, Benzinpreis usw) abzulenken.
Sind die Probleme, die scheinbar mehrere Kunden mit Unitymedia haben, unwahr?

Freundliche Grüße
Thomas

2bright4u
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2320
Registriert: 16.03.2008, 19:41
Wohnort: Düsseldorf-Flehe

Re: CDU verlangt Schiedsstelle

Beitrag von 2bright4u » 11.07.2008, 22:31

Ganz im Gegenteil: SEHR oft wird in der Politik ganz groß und werbewirksam angekündigt etwas zu tun - nur passiert dann aber im Nachhinnein nichts...
ENDLICH OHNE UM!!!

Benutzeravatar
Optimus_Prime68
Kabelexperte
Beiträge: 230
Registriert: 14.04.2008, 01:56
Wohnort: Troisdorf
Kontaktdaten:

Re: CDU verlangt Schiedsstelle

Beitrag von Optimus_Prime68 » 11.07.2008, 22:39

Höppemötzjer hat geschrieben:
Optimus_Prime68 hat geschrieben:Meiner Ansicht nach ist das nur der Versuch, von den wahren Problemen (Gesundheit, Benzinpreis usw) abzulenken.
Sind die Probleme, die scheinbar mehrere Kunden mit Unitymedia haben, unwahr?

Freundliche Grüße
Thomas
Darf ich mich nun bei dir auch mal beschweren, das du Sätze aus dem Zusammenhang reist und Falsch interpretierst?
Damit meinte ich das unsere lieben Herrn und Damen Politiker lieber mal die Probleme lösen die ALLE betreffen statt auf einem kleinen Unternehmen rum zu hacken (und das nur weil ein Politiker mal selbst betroffen ist wirds gleich zur Staatssache erklärt).

Die Problematik mit den zu hohen Benzinpreisen werden wohl verschleppt, bis die Bahn einen wundervollen Börsengang hinter sich hat :sauer:

Moses
Network Operation Center
Beiträge: 7019
Registriert: 06.03.2007, 15:49
Wohnort: Bonn

Re: CDU verlangt Schiedsstelle

Beitrag von Moses » 12.07.2008, 00:18

Bitte nicht Landespolitik von NRW mit Bundespolitik verwechseln. Benzinpreis und Gesundheitssystem sind sicher Themen, die der liebe Herr Rüttgers nicht im Alleingang lösen kann, selbst wenn er es wollte. ;)

Höppemötzjer
gesperrter User
Beiträge: 195
Registriert: 01.02.2008, 15:35
Wohnort: PLZ 51065

Re: CDU verlangt Schiedsstelle

Beitrag von Höppemötzjer » 12.07.2008, 00:52

Optimus_Prime68 hat geschrieben:
Höppemötzjer hat geschrieben:
Optimus_Prime68 hat geschrieben:Meiner Ansicht nach ist das nur der Versuch, von den wahren Problemen (Gesundheit, Benzinpreis usw) abzulenken.
Sind die Probleme, die scheinbar mehrere Kunden mit Unitymedia haben, unwahr?
Darf ich mich nun bei dir auch mal beschweren, das du Sätze aus dem Zusammenhang reist und Falsch interpretierst?
Was ist an deinem Satz falsch interpretiert? Du hast geschrieben, dass die CDU von den wahren Problemen abzulenken versucht. Damit unterstellst du indirekt, dass die Probleme für die betroffenen Unitymedia unwahr sind.
Damit meinte ich das unsere lieben Herrn und Damen Politiker lieber mal die Probleme lösen die ALLE betreffen statt auf einem kleinen Unternehmen rum zu hacken (und das nur weil ein Politiker mal selbst betroffen ist wirds gleich zur Staatssache erklärt).
Dann schreib das doch einfach. :zwinker:
Kann denn ein Politiker Probleme lösen, die ALLE betreffen? Ich dachte immer, dass ein Politiker immer nur die Meinung einer gewissen Anzahl von Menschen, die der gleichen Meinung sind, wiederspiegeln kann. Politiker versuchen, die Meinung aller zu treffen. Aber dies gelingt ihnen Gott sei Dank nicht so oft.
Die Problematik mit den zu hohen Benzinpreisen werden wohl verschleppt, bis die Bahn einen wundervollen Börsengang hinter sich hat :sauer:
Jepp. Und ich finde es gut so. Da ich "mitten" in Köln wohne, kann mir eine geringe Autonutzung nur Recht sein.

Freundliche Grüße
Thomas

Benutzeravatar
Optimus_Prime68
Kabelexperte
Beiträge: 230
Registriert: 14.04.2008, 01:56
Wohnort: Troisdorf
Kontaktdaten:

Re: CDU verlangt Schiedsstelle

Beitrag von Optimus_Prime68 » 12.07.2008, 01:24

Höppemötzjer hat geschrieben: Jepp. Und ich finde es gut so. Da ich "mitten" in Köln wohne, kann mir eine geringe Autonutzung nur Recht sein.

Freundliche Grüße
Thomas
Sag das mal den Leuten, die so wenig verdienen, dass sie sich eine Wohnung in der großen Stadt nicht leisten können und nun noch die Mobilität genommen bekommen um zur Arbeit zu kommen.

Höppemötzjer
gesperrter User
Beiträge: 195
Registriert: 01.02.2008, 15:35
Wohnort: PLZ 51065

Re: CDU verlangt Schiedsstelle

Beitrag von Höppemötzjer » 12.07.2008, 12:25

Optimus_Prime68 hat geschrieben:Sag das mal den Leuten, die so wenig verdienen, dass sie sich eine Wohnung in der großen Stadt nicht leisten können und nun noch die Mobilität genommen bekommen um zur Arbeit zu kommen.
Ich habe es privat durchgerechnet: Ein Leben in der Stadt mit guter Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel ist weitaus günstiger als ein Leben auf Land mit Auto. Wer das Gegenteil behauptet, rechnet bei den Autokosten weder Versicherungsgebühr noch Unterhaltskosten für das Auto, wie z.B. Kaufpreis, Werkstattkosten, etc. mit ein.
Denn mittlerweile sind die Mieten auf dem Land annähernd so hoch wie in der Stadt. In der Stadt hat man kürzere Wege zu allen Dingen des täglichen Bedarfs. Auf dem Land muss man erstmal wieder ins Auto steigen.

Meine These: Möglichst nah an die Arbeitsstelle ziehen.

Freundliche Grüße
Thomas

TheSi
Übergabepunkt
Beiträge: 405
Registriert: 06.03.2008, 16:40
Wohnort: 481* Münster

Re: CDU verlangt Schiedsstelle

Beitrag von TheSi » 12.07.2008, 13:18

Na, lest ihr die Links gar nicht durch? Da steht das böse Wort "Rechtsanwalt" drin und keiner schreit hier? :zwinker:
Funk, Netzwerkkabel und Glasfaser statt PLC, Homeplug oder dLAN! - Fortschritt statt vermüllter Äther!
Ausführliche Informationen zum Thema PLC, Homeplug und dLAN findest Du hier im Forum:
http://www.unitymediaforum.de/viewtopic.php?f=43&t=4837

HardyCGN
Kabelneuling
Beiträge: 14
Registriert: 26.07.2007, 22:41
Wohnort: Köln

Re: CDU verlangt Schiedsstelle

Beitrag von HardyCGN » 12.07.2008, 22:06

Offensichtlich verharmlosen hier viele Experten immer noch die zweifelhaften Methoden von UNITYMEDIA und verteidigen das Unternehmen mit allen Mitteln. :super:

Dabei ist ihnen alles Recht:
--> sie verunglimpfen User, die ernste Probleme mit der Administration von UNITYMEDIA thematisieren ("sonst schon ein wenig paranoid")
--> sie unterstellen den Politikern unlautere Absichten
--> sie machen mögliche Lösungen schon im Vorfeld lächerlich
--> sie lenken vom eigentlichen Thema ab (Stadt gegen Land usw.)

--> weitere Abwehrstrategien, um UNITYMEDIA zu rechtfertigen, sind hier im Forum nachzulesen!

Hier wird vieles schöngeredet und relativiert, damit wird man aber den Usern, die sich ohnmächtig fühlen gegenüber einem schweigendem Unternehmen, nicht gerecht.

Egal, ob Politiker oder nicht, 18 Monate auf eine Kündigungsbestätigung zu warten, ist ein Unding. Und das ist sicherlich kein Einzelfall.

Als (in-)offizielles UNITYMEDIA-Form erwartete ich da schon mehr Objektivität und Fairness !!!!

Wem das abhanden geht, bei dem vermute ich Abhängigkeiten oder (bewußte?!) Blindheit!

Moses
Network Operation Center
Beiträge: 7019
Registriert: 06.03.2007, 15:49
Wohnort: Bonn

Re: CDU verlangt Schiedsstelle

Beitrag von Moses » 12.07.2008, 23:26

Schade ist, dass du die Diskussion zu dem ursprünglichen Thema anscheinend endgültig beenden willst...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste