Mit Internet zu UM wechseln?

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.
HMHM
Kabelneuling
Beiträge: 21
Registriert: 02.07.2008, 18:06

Re: Mit Internet zu UM wechseln?

Beitrag von HMHM » 09.07.2008, 15:42

hier wird m.E. viel zu pauschal geurteilt. Wie z.B. HMHM es schreibt.
Er berücksichtigt nicht, daß viele Probleme hausgemacht sind oder durch fehlende Informationen an den technischen Service unterbleiben und so natürlich keine Abhilfe geschaffen werden kann.

Irrtum. Natürlich berücksichtige ich, dass Probleme auch bei mir liegen können. Aber wenn es denn definitiv nicht der Fall ist, erwarte ich zumindest eine sofortige Reaktion auf eine Rückfrage. Und dass ich dann eine Email-Reaktion, die ja eigentlich gar keine ist, erst Tage später bekomme, das ist einfach eine Frechheit.

Da wurde ja viel auf die Telekom geschimpft. Aber die hat man bei Störungen immer erreicht und auch immer eine korrekte Antwort erhalten. Und das kostenlos.

ish war schon ein Saftladen. Aber UM übertrifft die bei weitem. Die Anzahl der Störungen (meist kurz, dafür häufiger) ist für mich ein eindeutiger Punkt, warum ich niemals auch mit Internet dorthin wechseln werde. Das läuft über t-online stabil. Also lass ich die Finger davon.

G00fY
Kabelneuling
Beiträge: 28
Registriert: 08.07.2008, 16:14

Re: Mit Internet zu UM wechseln?

Beitrag von G00fY » 09.07.2008, 16:06

maggie hat geschrieben: 2.)Wenn im Haus alle ok ist,m dann unverzüglich eine Mängelanzeige schriftlich oder besser telefonisch abgeben. Mitarbeiter und Zeit notieren.
Dann erfolgt auch schnell Abhilfe. Zumindest in der Stadt. Wie es ländlich aussieht kann ich nicht sagen, aber den SUB Unternehmern (Techniker) ist es eigentlich egal wo die ihr Geld verdienen.
Verbessert mich oh ihr guten Techniker hier wenn ich mit meiner theoretischen Aussage falsch liege.
Diesen Punkt verstehe ich nicht ganz. Was meinst du mit Mängelliste? Soll das der Elektriker erstellen? Könntest du diesen Punkt genauer erklären.
HMHM hat geschrieben:Irrtum. Natürlich berücksichtige ich, dass Probleme auch bei mir liegen können. Aber wenn es denn definitiv nicht der Fall ist, erwarte ich zumindest eine sofortige Reaktion auf eine Rückfrage. Und dass ich dann eine Email-Reaktion, die ja eigentlich gar keine ist, erst Tage später bekomme, das ist einfach eine Frechheit.
Sei froh das du überhaupt eine Antwortmail erhalten hast. Ich habe bis heute nichts von dehnen gehört. Ich denke das große Problem ist das es zu wenige Shops gibt, in denen man direkt mit einem kompetenten Mitarbeiter reden könnte. Funktioniert der UM Service per Telefon, wie Moses schreibt, wirklich besser? Wenn ja, wie lautete die Service Hotline?

TheSi
Übergabepunkt
Beiträge: 405
Registriert: 06.03.2008, 16:40
Wohnort: 481* Münster

Re: Mit Internet zu UM wechseln?

Beitrag von TheSi » 09.07.2008, 16:13

"Service" Hotline:

Tel : 01805 / 663 100 (0,14 €/Min. 14 Cent/Min. aus dem dt. Festnetz / Mobilfunkpreis anbieterabhängig)

Viel Glück! :glück:
Funk, Netzwerkkabel und Glasfaser statt PLC, Homeplug oder dLAN! - Fortschritt statt vermüllter Äther!
Ausführliche Informationen zum Thema PLC, Homeplug und dLAN findest Du hier im Forum:
http://www.unitymediaforum.de/viewtopic.php?f=43&t=4837

Moses
Network Operation Center
Beiträge: 7019
Registriert: 06.03.2007, 15:49
Wohnort: Bonn

Re: Mit Internet zu UM wechseln?

Beitrag von Moses » 09.07.2008, 20:37

TheSi hat geschrieben:
Moses hat geschrieben:Jop, wenn DLS nix bringt, dann ist Kabel-Internet die einzige Alternative.
Na, das stimmt ja nun nicht. :zwinker: Mir fallen da spontan SkyDSL und HSDPA (bzw. UMTS) ein. Letzteres verwende ich und kann bis zu 3,6 MBit/s erreichen. 7,2 MBit/s sind stellenweise auch möglich. Und zudem ist man noch mobil, wenn man denn möchte...
SkyDSL macht beim besten Willen keinen Spaß... da nutzt man lieber ISDN mit Kanalbündelung. Das ist zwar um einiges teurer (da die Telekom keinen Bedarf für eine ISDN Datenflatrate sieht, weder für Privat- noch für Großkunden = andere Provider), aber man hat wenigstens einen halbwegs vernünftiges Delay und bei SkyDLS kommt man auch nur sehr selten (bzw. für hohe zusätzliche Kosten) über die 128kbit/s raus. Ich hab das selber lange genug genutzt... übrigens ist die Alternative der Telekom da noch schlimmer. Sowas sollte man nicht als "Breitband Internet Anschluss" verkaufen dürfen... bei einem Delay von mehreren Sekunden (was System bedingt ist) macht es nichtmal für Surfen Sinn SkyDSL zu nutzen (da der Seiten Aufbau an sich vielleicht schneller ist, die Wartezeit insgesammt aber eher höher ist als bei ISDN)... für alle anderen Anwendungen kann man das ganze so oder so vergessen, sind auch nicht vorgesehen.

UMTS kann in der Download Geschwindigkeit durchaus mithalten... die Delays sind aber auch da noch ziemlich hoch (zwar nicht mehr so jenseits von Gut und Böse wie bei GPRS, aber nuja). Für surfen&e-mails ist das durchaus eine gute Alternative, insbesondere weil man da noch Volumenbasierte Tarife bekommt, die dann auch sehr günstiger sein können. Das größte Problem bei UMTS als Alternative zu DSL sehe ich aber darin, dass man mit DSL die meisten Probleme in "ländlichen" Gegenden hat. Soweit ich weiß, ist aber der UMTS Ausbau auch bei weitem noch nicht flächendeckend durchgeführt und konzentriert sich, zumindest hier in der Gegend, doch auf die Ballungsgebiete und in den ländlichen Gebieten gibt's "nur" GSM mit GPRS. Also für die meisten, für die DSL keine Alternative ist, auch eine ganz schlechte Alternative... das ist natürlich nur eine persönliche Einschätzung und, wenn man denn Infos dazu bekommt, sollte man das für den eigenen Standort durchaus prüfen.

Die Aussage, dass Kabelinternet die einzige echte Alternative zu DSL ist, war also durchaus durchdacht. Für einige wenige Anwendungen mag das anders aussehen, aber die anderen Alternativen können nicht solche umfassenden Leistungen bieten wie DLS oder Kabelinternet.

TheSi
Übergabepunkt
Beiträge: 405
Registriert: 06.03.2008, 16:40
Wohnort: 481* Münster

Re: Mit Internet zu UM wechseln?

Beitrag von TheSi » 10.07.2008, 09:19

Hallo Moses,

ich möchte jetzt nicht auf die Formulierung im Detail herumreiten, aber bei Deiner ersten Aussage schriebst Du nur, daß Kabelinternet die einzige Alternative zu DSL sei und nicht die einzig echte. Aber wie Du schon sagtest, Deine Einschätzung zu den anderen Alternativen ist rein persönlich und jeder sollte sich umfassend zu der Situation in seinem eigenen Wohngebiet genau informieren (Hier findet man z.B. die Netzabdeckung des Vodafone EDGE/UMTS/HSDPA Netzes:
http://netmap.vodafone.de/cover4interne ... =UMTS-Maps.
Natürlich findet man solche Karten auch bei den anderen Anbietern (ich werde nicht von Vodafone bezahlt... :D ))
Stets für alles offen sein! :super:
Funk, Netzwerkkabel und Glasfaser statt PLC, Homeplug oder dLAN! - Fortschritt statt vermüllter Äther!
Ausführliche Informationen zum Thema PLC, Homeplug und dLAN findest Du hier im Forum:
http://www.unitymediaforum.de/viewtopic.php?f=43&t=4837

maggie
Kabelexperte
Beiträge: 142
Registriert: 27.01.2008, 17:22

Re: Mit Internet zu UM wechseln?

Beitrag von maggie » 10.07.2008, 11:54

G00fY hat geschrieben:Diesen Punkt verstehe ich nicht ganz. Was meinst du mit Mängelliste? Soll das der Elektriker erstellen? Könntest du diesen Punkt genauer erklären.
hi Goofy,

bevor Du eine Mängelrüge abgibst mußt Du vorher Deinen Bereich gechekt habe. Also von der Hauselektrischen Seite muß alles ok sein.
Dann erst mit dem Ergebnis der Prüfung bei UM die Mängelrüge starten. Protokolliere Deine Schritte der Mängelrüge bei UM wie uns das Forum gelehrt hat. Damit der nächste UM Mitarbeiter nicht wiederholt sagt: "Ihre Störungsmeldung liegt hier nicht vor"
Das Spielchen spielen ja mittlerweile alle Callcenter. Oder besser, fast alle Callcenter :gsicht:
nur DIGI TV an LE46C750

Maggie

Benutzeravatar
Optimus_Prime68
Kabelexperte
Beiträge: 230
Registriert: 14.04.2008, 01:56
Wohnort: Troisdorf
Kontaktdaten:

Re: Mit Internet zu UM wechseln?

Beitrag von Optimus_Prime68 » 10.07.2008, 12:13

TheSi hat geschrieben: Natürlich findet man solche Karten auch bei den anderen Anbietern (ich werde nicht von Vodafone bezahlt... :D ))
Stets für alles offen sein! :super:
Diese Karten sind mit Vorsicht zu genießen, da sie nicht genau sind. Lieber den Weg zu den Anbietern wagen und fragen, die haben genauere Karten wo auch dargestellt wird ob ein Bereich leider nur Randversorgt wird oder ob Voller Empfang ist. Auch sagen diese Karten nicht aus, ob man bei sich IM Haus auch den Entsprechenden Empfang hat ;)
Da hilft nur testen.

Lg Eddy

TheSi
Übergabepunkt
Beiträge: 405
Registriert: 06.03.2008, 16:40
Wohnort: 481* Münster

Re: Mit Internet zu UM wechseln?

Beitrag von TheSi » 10.07.2008, 13:35

Das ist natürlich richtig. Diese Karten werden rein rechnerisch für den Outdoor-Empfang erstellt. Da ist also kein Meßwagen für 'rumgefahren :zwinker:
Schön zu erkennen sind natürlich die grünen Kreise rund um Masten mit UMTS-Antennen.
Auf jeden Fall würde ich für den Heimbetrieb eine Außenantenne nutzen.
Funk, Netzwerkkabel und Glasfaser statt PLC, Homeplug oder dLAN! - Fortschritt statt vermüllter Äther!
Ausführliche Informationen zum Thema PLC, Homeplug und dLAN findest Du hier im Forum:
http://www.unitymediaforum.de/viewtopic.php?f=43&t=4837

Benutzeravatar
Optimus_Prime68
Kabelexperte
Beiträge: 230
Registriert: 14.04.2008, 01:56
Wohnort: Troisdorf
Kontaktdaten:

Re: Mit Internet zu UM wechseln?

Beitrag von Optimus_Prime68 » 10.07.2008, 17:59

Selbst die Außenantenne nützt dir leider nicht viel, wenn du ausgerechnet in der nähe eines Sendemast wohnst nur das blöde Ding in die entgegengesetzte Richtung abstrahlt ;)
Die Karte zeigt zwar sattes grün, der Empfang ist trotzdem im Keller.
Meine Freundin arbeite bei einem der Netzbetreiber, deswegen kenn ich mich da etwas aus mit ;)

LG Eddy

Moses
Network Operation Center
Beiträge: 7019
Registriert: 06.03.2007, 15:49
Wohnort: Bonn

Re: Mit Internet zu UM wechseln?

Beitrag von Moses » 11.07.2008, 00:18

Außerdem gibt's bei UMTS noch ganz andere Phänomene... z.B. das "Breathing-Cell"-Phänomen. Desto mehr User in einer Zelle mit UMTS unterwegs sind, desto kleiner wird der Radius, den die Zelle versorgen kann. Und natürlich teilt man sich bei UMTS auch die verfügbare Bandbreite mit allen anderen in einer Zelle. Und die liegt leider, anders als beim Kabel, nicht bei mehreren 100Mbit, sondern ziemlich nah an den 7Mbit.

Benutzeravatar
Optimus_Prime68
Kabelexperte
Beiträge: 230
Registriert: 14.04.2008, 01:56
Wohnort: Troisdorf
Kontaktdaten:

Re: Mit Internet zu UM wechseln?

Beitrag von Optimus_Prime68 » 11.07.2008, 00:40

Mal ganz davon abgesehen das Voiceverbindungen vor Datenverbindungen gehen ;)
Kann bei Überlastung der Sendezellen sogar passieren das man rausfliegt.

TheSi
Übergabepunkt
Beiträge: 405
Registriert: 06.03.2008, 16:40
Wohnort: 481* Münster

Re: Mit Internet zu UM wechseln?

Beitrag von TheSi » 11.07.2008, 09:44

Optimus_Prime68 hat geschrieben:Selbst die Außenantenne nützt dir leider nicht viel, wenn du ausgerechnet in der nähe eines Sendemast wohnst nur das blöde Ding in die entgegengesetzte Richtung abstrahlt ;)
Ob jetzt die Antennen in der Nähe Rundstrahler sind oder nicht wird man wohl nicht ohne ausprobieren 'rausfinden können. Aber die Verwendung von Nicht-Rundstrahlern ist wohl nur ein Spezialfall und hat in dem Fall dann sicherlich einen Grund (Krankenhaus in der Nähe oder ähnliches). Ich bin mir aber ziemlich sicher, daß solche Spezialfälle in diesen theoretischen Karten berücksichtigt werden. Außerdem kann man mit Richtantennen als Empfänger so einiges noch erreichen.
Zur Zeit befinde ich mich übrigens an einem Randgebiet einer UMTS-Zelle und hatte bisher noch keine Geschwindigkeitsprobleme trotz Verwendung eines USB-Sticks ohne Außenantenne. Rausgeflogen bin ich auch noch nie.
Aber nochmals: ich will keineswegs UMTS als DIE Lösung darstellen. Es ist nur eine unter mehreren. Aber ich denke die Diskussion im Detail bringt G00fY auch nicht weiter. Es hängt halt sehr stark von der persönlichen Anforderungen ab und das kann letztendlich nur er selbst entscheiden.
Optimus_Prime68 hat geschrieben: Meine Freundin arbeite bei einem der Netzbetreiber, deswegen kenn ich mich da etwas aus mit ;)
LG Eddy
:brüll: Der war gut! :brüll:
Funk, Netzwerkkabel und Glasfaser statt PLC, Homeplug oder dLAN! - Fortschritt statt vermüllter Äther!
Ausführliche Informationen zum Thema PLC, Homeplug und dLAN findest Du hier im Forum:
http://www.unitymediaforum.de/viewtopic.php?f=43&t=4837

bar2code
Kabelneuling
Beiträge: 32
Registriert: 14.03.2008, 15:30

Re: Mit Internet zu UM wechseln?

Beitrag von bar2code » 11.07.2008, 10:08

HALLO!
ACHTUNG!
Wechsel bloss nicht.
Du kommst vom Regen in die Traufe..
Und auf die Einträge kannst Du ernst nehmen zu diesem Thema...wen auch bestimmt die ganz kritischen gelöscht werden....
Wann endlich ist Unitymedia nur noch Vergangenheit?

Erlöst uns bitte.

Grothesk
Kabelkopfstation
Beiträge: 4802
Registriert: 13.01.2008, 16:00
Wohnort: Köln-Bayenthal

Re: Mit Internet zu UM wechseln?

Beitrag von Grothesk » 11.07.2008, 10:41

HALLO!
ACHTUNG!
Du kannst auch mit UM einen sehr pflegeleichten Internetanschluß erhalten.
Installieren lassen, einstecken, surfen, fertig.
So ist das zumindest bei mir. Seit mehreren Monaten keine Ausfälle, keine Unterbrechungen, keine Probleme, nix.

So pauschal kann man jedenfalls zu keinem Provider zu oder abraten. Das ist ein wenig zu einfach.

Wenn die technische Infrastruktur (zumeist ist die in den Häusern/Wohnungen da erstmal kritisch) in Ordnung ist, dann bekommst du über Kabel einen bombigen Internetanschluß.

2bright4u
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2320
Registriert: 16.03.2008, 19:41
Wohnort: Düsseldorf-Flehe

Re: Mit Internet zu UM wechseln?

Beitrag von 2bright4u » 11.07.2008, 10:42

bar2code hat geschrieben:Und auf die Einträge kannst Du ernst nehmen zu diesem Thema...wen auch bestimmt die ganz kritischen gelöscht werden....
Mal abgesehen, dass dieser Satz kaum verständlich ist: Hier wird nichts gelöscht!
ENDLICH OHNE UM!!!

Moses
Network Operation Center
Beiträge: 7019
Registriert: 06.03.2007, 15:49
Wohnort: Bonn

Re: Mit Internet zu UM wechseln?

Beitrag von Moses » 11.07.2008, 11:06

2bright4u hat geschrieben:
bar2code hat geschrieben:Und auf die Einträge kannst Du ernst nehmen zu diesem Thema...wen auch bestimmt die ganz kritischen gelöscht werden....
Mal abgesehen, dass dieser Satz kaum verständlich ist: Hier wird nichts gelöscht!
Um das zu konkretisieren: Es wird nichts gelöscht, was nicht gegen die Forenregeln verstößt. Aus diesem Thread wurde (noch) nichts gelöscht. bar2code ist aber gerade gestern erst wieder unangenehm an den Forenregeln angeeckt und daher wurde einer seiner Beiträge entfernt. Leider scheint er nicht ganz mit seinem Temperament klar zu kommen und ist auch sonst schon ein wenig paranoid... naja, was will man machen. Zwangseinweisen kann ich hier ja leider keinen, obwohl es dem ein oder anderen sicher helfen würde.. :zunge:

Zum Thema:
Mein Internet Anschluss funktioniert seit 18 Monaten sehr gut. Im Winter gab es ein paar Ausfälle, da musste UM erstmal etwas austauschen und hat dann noch hier die Straße zweimal aufgemacht, also das Problem schnell und effizient behoben. Insofern kann ich mich da auch nicht beschweren.

Die bekannten Probleme mit dem Service (Hotline öfter überlastet, keine kostenlose Störungsnummer, keine/kaum/selten Reaktion auf Schriftverkehr, E-Mails werden quasi nie bearbeitet) bleiben. Da muss man eben wissen, wie wichtig einem das ist.

maggie
Kabelexperte
Beiträge: 142
Registriert: 27.01.2008, 17:22

Re: Mit Internet zu UM wechseln?

Beitrag von maggie » 12.07.2008, 08:43

hallo Moses,

die meisten hier im Forum schätzen Deinen gehörigen Aufwand, dieses Forum für uns zu betreiben. Vielen hilfst Du damit täglich.
Auch Dir zu unterstellen, ein UM Mann zu sein, entbehrt eigentlich jeder Grundlage, wenn man Deine Beiträge liest.
Doch lesen und verstehen des gelesenen ist im Pisa gebeutelten Deutschland immer weniger anzutreffen :smile:

Und noch eins Moses. Trolle hast Du überall.
Oder es sind Mitarbeiter von Institutionen die an der Konkurrenz beteiligt sind und UM überall so schlecht wie möglich machen wollen.
Manche aber sind einfach nur von Ihrer Sicht der Dinge dermaßen überzogen, daß denen ebenfalls nicht zu helfen ist.
Merkt man spätestens dann, wenn sie sich verärgert aus dem Forum verabschieden, was für den Rest der Forengemeinde aber meistens eine Erlösung ist. :super:
nur DIGI TV an LE46C750

Maggie

sauger345
Übergabepunkt
Beiträge: 356
Registriert: 23.04.2007, 22:56

Re: Mit Internet zu UM wechseln?

Beitrag von sauger345 » 12.07.2008, 13:36

also für mich war DSL keinne alternative:
ständig aussetzer, die Telekom war nicht berreit was zu tun...

Seit dem ich bei UM bin ist alles super...

Störungen hängen meist mit meinem eigenen netz zusammen:
Switch abgestürzt o.ä. Dann ziehe ich den stecker und starte ihn neu...

auch umbuchungen gingen sehr schnell...

haben auf 16mbit gewechselt. nach 2 Tagen war es da... bei der telekom hat das immer einen monat gedauert...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste