Verlust bei LanKabel?

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.
Antworten
rxcles
Kabelneuling
Beiträge: 3
Registriert: 07.08.2019, 09:30

Verlust bei LanKabel?

Beitrag von rxcles » 07.08.2019, 09:37

Hey ich hätte da mal ne frage undzwar wenn ich einen Speedtest im UG mache bekomme ich einen Download von 268mbits. Wenn ich dann aber einen machen will im ersten Stock mit meinem PC der über lan verbunden ist nur einen 56mbits Download. Dabei bleibt der Upload immer gleich bei 10-12. Verbunden hab ich es über ein LanKabel das von unten nach Oben durchs Fenster läuft. Mich würde interessieren woran das liegen könnte und was ich dagegen machen kann.

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 15196
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Verlust bei LanKabel?

Beitrag von Andreas1969 » 07.08.2019, 11:06

Da wird das Lan Kabel kaputt sein oder nicht Gigabit fähig sein.
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
BildBild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

boba
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 637
Registriert: 19.03.2012, 17:00
Wohnort: Unitymedia Hessen

Re: Verlust bei LanKabel?

Beitrag von boba » 07.08.2019, 12:12

Durchs Fenster? Von außen? Bist du dir auch sicher, dass du ein richtiges Ethernetkabel verwendest? Wenn das Kabel durch 1 oder 2 Fenster durchgequetscht wird, kann es beschädigt worden sein. Ein Ethernetkabel darf man nicht knicken und einquetschen, es muss ein Mindestradius von ein paar cm beim biegen eingehalten werden. Wenn man es knickt, kann intern im Kabel die Abschirmung zerreißen, die aus Folie besteht und nicht so flexibel wie Litze ist.

h00bi
Übergabepunkt
Beiträge: 421
Registriert: 25.04.2017, 21:04

Re: Verlust bei LanKabel?

Beitrag von h00bi » 07.08.2019, 12:36

Ich vermute mal der Test im UG war nicht mit dem PC sondern mit einem anderen Gerät?
Zieh einfach ein neues, langes Patchkabel testweise durch die Wohnung oder stell deinen PC testweise ins UG.
56Mbit ist eigentlich keine Grenze die auf einen Kabelfehler schließen lässt.

rxcles
Kabelneuling
Beiträge: 3
Registriert: 07.08.2019, 09:30

Re: Verlust bei LanKabel?

Beitrag von rxcles » 07.08.2019, 17:39

Also ich hab mir auf Amazon solche fenster übergänge geholt mit denen es eig funktioniert(bild: http://prntscr.com/opms45).
Und den Speedtest hab ich mit dem Selben Laptop gemacht.

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 15196
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Verlust bei LanKabel?

Beitrag von Andreas1969 » 07.08.2019, 18:04

rxcles hat geschrieben:
07.08.2019, 17:39
Also ich hab mir auf Amazon solche fenster übergänge geholt mit denen es eig funktioniert(bild: http://prntscr.com/opms45).
Und den Speedtest hab ich mit dem Selben Laptop gemacht.
Die Dinger scheinen der reinste Schrott zu sein
Geschwindigkeitsbegrenzung nicht in der Beschreibung enthalten

Bei Verwendung der Fensterdurchführung wird der port im Router (Fritz-Box) automatisch auf 100mb runtergeregelt.
Schade, dass dieses nicht in der Beschreibung enthalten ist
Nicht Gigabitfaehig bei 20m Gesamtlaenge

Ich hatte fuer eine provisorische Verkabelung 3 Stueck gekauft. 100mbit geht darueber aber 1 Gbit war nie stabil.
Sowas sollte man dran schreiben
usw....
Die Rezensionen sagen schon alles :nein:
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
BildBild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

Joerg123
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 953
Registriert: 29.09.2011, 18:27
Wohnort: NRW

Re: Verlust bei LanKabel?

Beitrag von Joerg123 » 07.08.2019, 18:40

ich finde das schlicht und ergreifend "selbsterklärend". Man sieht am Produkt doch deutlich, dass da nix mehr mit Schirmung ist, nicht mal die Adernpaare sind verdrillt. Aber genau das ist ja, was gesucht und gekauft wurde, eine Fensterdurchführung. Wenn sich "vernünftige Lan-Kabel" mit der Dicke dieser Durchführung herstellen liessen, dann würde es die auch von der Rolle geben. Also sorry, aber wer sich hier beschwert, dass es "fehlerfrei sogar 100MBit/s übertragen kann !!!", der sollte sich in Zukunft bei Netzwerktechnik besser von seinem Frisör beraten lassen als selber zu frickeln.
Office Internet&Phone 300/20 Mbit/s DualStack/DHCP via UM-Fritzbox 6490 mit Fritz!OS 7.02 & AVM Repeater 1750e
2x DECT (Siemens S67h + S68h, HDfähig) via Fritzbox

rxcles
Kabelneuling
Beiträge: 3
Registriert: 07.08.2019, 09:30

Re: Verlust bei LanKabel?

Beitrag von rxcles » 07.08.2019, 18:50

Was kann ich stattdessen benutzen um am besten nicht Bohren zu müssen?

addicted
Kabelkopfstation
Beiträge: 4488
Registriert: 15.03.2010, 02:35

Re: Verlust bei LanKabel?

Beitrag von addicted » 07.08.2019, 19:16

WLAN?

Joerg123
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 953
Registriert: 29.09.2011, 18:27
Wohnort: NRW

Re: Verlust bei LanKabel?

Beitrag von Joerg123 » 07.08.2019, 19:58

WLan/DLan (Powerline), aber das so ein Adapter nicht die gleiche Leistung zur Verfügung stellt wie ein echtes Lankabel sollte echt klar sein. Sonst muss man keine teuren Lankabel kaufen, dann nehm ich "irgendwas" was an draht so rumfliegt.
Zuletzt geändert von Joerg123 am 07.08.2019, 19:58, insgesamt 1-mal geändert.
Office Internet&Phone 300/20 Mbit/s DualStack/DHCP via UM-Fritzbox 6490 mit Fritz!OS 7.02 & AVM Repeater 1750e
2x DECT (Siemens S67h + S68h, HDfähig) via Fritzbox

kalle62
Network Operation Center
Beiträge: 6007
Registriert: 16.01.2011, 10:43

Re: Verlust bei LanKabel?

Beitrag von kalle62 » 07.08.2019, 19:58

hallo

Da ja keiner deine Wohnung oder Haus kennt,würde Ich Mir vil mal einen 10mm und 30-45cm Steinbohrer zulegen.
Und mir den Besten Weg vil durch die Wand oder Boden suchen,oder unter der Fensterbank durch die Wand anstatt über das Fenster.

Und Du benutzt wohl sogar 2 Stück von diesen Fenster Durchführungen oder ?

gruss kalle
In meinem Alter hat man schon alles gelesen, alles gesehen und alles gehört, man kann sich nur nicht mehr daran erinnern. :zwinker:


2Play 50 und UM Modul mit HD Option+Allstar HD.
Edision OS Mega--AX Triplex-- Formuler F1--Xpeedlx Class C mit HDF VU+solo se V2 Kabel mit HDF
LX1-LX2 und 2xET9200.
1xHD+über Sat.

Bild

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 15196
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Verlust bei LanKabel?

Beitrag von Andreas1969 » 07.08.2019, 20:06

Oder gleich vernünftig :D
20190615_123143.jpg
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
BildBild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

Joerg123
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 953
Registriert: 29.09.2011, 18:27
Wohnort: NRW

Re: Verlust bei LanKabel?

Beitrag von Joerg123 » 07.08.2019, 20:52

@Andreas:
das sieht ja auch nicht wirklich gut aus und wenn es dafür nicht mal für eine vernünftige Deckenleuchte, von Staubsauger ganz zu schweigen, reicht... also dann lieber 56k via Analogmodem :D :D :D
Office Internet&Phone 300/20 Mbit/s DualStack/DHCP via UM-Fritzbox 6490 mit Fritz!OS 7.02 & AVM Repeater 1750e
2x DECT (Siemens S67h + S68h, HDfähig) via Fritzbox

boba
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 637
Registriert: 19.03.2012, 17:00
Wohnort: Unitymedia Hessen

Re: Verlust bei LanKabel?

Beitrag von boba » 07.08.2019, 23:07

Die Fensterdurchführung scheint dieses Teil zu sein: https://www.amazon.de/Good-Connections- ... ref=sr_1_3
Die Rezensionen und die Kunden-Anfragen/Antworten sprechen für sich, insbesondere die Antwort auf die Frage: "Gehen bei der rj45 verbindung viele daten verloren?" Da braucht man gar nicht weiter zu suchen, wieso der UM Speedtest keine Geschwindigkeit anzeigt. 🤦
Das kommt direkt nach Antennenkabelverlängerung mit Lüsterklemme.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste