Kabelfernsehen dubiose SMS von UM

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.
UMKundeX
Kabelneuling
Beiträge: 6
Registriert: 03.05.2019, 17:09

Re: Kabelfernsehen dubiose SMS von UM

Beitrag von UMKundeX » 03.05.2019, 17:32

Ich kann ja mal freundlich nachfragen, ob sie mir sagen, wer uns da abzocken wollte. Aber ob sie etwas rausgeben würden?

Benutzeravatar
Torsten1973
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1879
Registriert: 07.03.2018, 16:48
Wohnort: Gelsenkirchen

Re: Kabelfernsehen dubiose SMS von UM

Beitrag von Torsten1973 » 03.05.2019, 18:09

Die Callcenter, die die Hotline betreiben, können das auch nicht sehen, sind ja auch nur externe Partner.
Bild

UMKundeX
Kabelneuling
Beiträge: 6
Registriert: 03.05.2019, 17:09

Re: Kabelfernsehen dubiose SMS von UM

Beitrag von UMKundeX » 03.05.2019, 18:32

Bei Facebook sitzen wirklich kompetente Leute von UM vorm Rechner.

GoaSkin
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1273
Registriert: 12.12.2009, 16:25

Re: Kabelfernsehen dubiose SMS von UM

Beitrag von GoaSkin » 03.05.2019, 18:55

Eine Anzeige würde nicht deshalb mehr Erfolgsaussichten haben, weil da sich jemand schon einmal vorab informiert hat, wer dieser Vertriebspartner ist.
Die Krönung der Schöpfung ist die so genannte Juristische Person, deren liebstes Haus- und Arbeitstier der Mensch ist.

UMKundeX
Kabelneuling
Beiträge: 6
Registriert: 03.05.2019, 17:09

Re: Kabelfernsehen dubiose SMS von UM

Beitrag von UMKundeX » 04.05.2019, 12:41

Heute ist noch die AB eingeflattert. Das ist echt so ein unwürdiges Verhalten.

Hemapri
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1077
Registriert: 04.10.2012, 13:55

Re: Kabelfernsehen dubiose SMS von UM

Beitrag von Hemapri » 04.05.2019, 22:29

UMKundeX hat geschrieben:
03.05.2019, 17:27
Denke es war eben kein Fehler sondern es ist Absicht gewesen. Oftmals fällt sowas den Betroffenen erst zu spät auf und der Vertriebler bekommt Provision und UM mehr Umsatz.

Wie gesagt, im Internet lässt sich nachlesen, dass die Partner das einfach machen dürfen, wenn der Verdacht besteht, dass illegal TV geschaut wird.
Nein, das dürfen sie nicht! Die machen das einfach auf Verdacht. Es kann ja sein, ein bisheriger Schwarzseher wird ertappt und unternimmt nichts. Dann haben sie die Provision sicher. Diese Typen betrügen UM ebenso, denn bei der Auftragseingabe wird angegeben, dass dies im Namen und mit Zustimmung des Kunden geschieht. Es ist vollkommen egal, wann das den Betroffenen auffällt, da ein ohne die Zustimmung des Kunden zustandegekommender Vertrag nicht rechtsgültig ist und jederzeit storniert werden kann. Es ist nicht mal ein Widerruf notwendig. Ein Widerruf innerhalb der angegebenen Frist setzt voraus, dass der Kunde wissentlich und willentlich einen Auftrag erteilt hat. Der Kunde kann dann nach der Belehrung über sein Widerrufsrecht den Vertrag innerhalb der angegebenen Frist widerrufen.

MfG

Hemapri
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1077
Registriert: 04.10.2012, 13:55

Re: Kabelfernsehen dubiose SMS von UM

Beitrag von Hemapri » 04.05.2019, 22:38

UMKundeX hat geschrieben:
04.05.2019, 12:41
Heute ist noch die AB eingeflattert. Das ist echt so ein unwürdiges Verhalten.
Seitens UM ist es auf jeden Fall so korrekt. Die können nicht wissen, dass der Kunde diesen Auftrag gar nicht erteilt hat. Jetzt gilt es UM mitzuteilen, dass ein TV-Anschluss überhaupt nicht genutzt wird und das auch nicht beabsichtigt ist. Zudem sollte man erklären, dass niemals ein solcher Auftrag erteilt wurde und man gegebenenfalls eine Anzeige wegen Betruges und die Kündigung des bestehenden Vertragsverhältnisses beabsichtige.

MfG

mfd
Kabelneuling
Beiträge: 23
Registriert: 26.04.2019, 13:22

Re: Kabelfernsehen dubiose SMS von UM

Beitrag von mfd » 05.05.2019, 10:08

Sehe ich auch so. Für UM ist es schwierig. Was, wenn Sie den Auftrag auf Verdacht ablehnen würden, oder beim Kunden nachfragen würden, ob er den Auftrag wirklich erteilt hat. Das würde ebenfalls zu Unmut führen.

Vielleicht sollte UM aber die Zusammenarbeit mit diesen Drücker-Vereinen ganz einstellen.

Benutzeravatar
Torsten1973
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1879
Registriert: 07.03.2018, 16:48
Wohnort: Gelsenkirchen

Re: Kabelfernsehen dubiose SMS von UM

Beitrag von Torsten1973 » 05.05.2019, 18:19

mfd hat geschrieben:
05.05.2019, 10:08
Vielleicht sollte UM aber die Zusammenarbeit mit diesen Drücker-Vereinen ganz einstellen.
Warum sollte UM das machen? Das spült doch erstmal einiges an Kohle in die Kassen, viele Kunden merken das z.B. gar nicht oder erst nach Monaten, u.a. weil gerade mal wieder durch nen Systemfehler keine AB versendet wurde...
Bild

GoaSkin
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1273
Registriert: 12.12.2009, 16:25

Re: Kabelfernsehen dubiose SMS von UM

Beitrag von GoaSkin » 05.05.2019, 23:35

Torsten1973 hat geschrieben:
05.05.2019, 18:19
Warum sollte UM das machen? Das spült doch erstmal einiges an Kohle in die Kassen, viele Kunden merken das z.B. gar nicht oder erst nach Monaten, u.a. weil gerade mal wieder durch nen Systemfehler keine AB versendet wurde...
Wenn die Sachbearbeiter den ganzen Tag nur damit beschäftigt sind, Aufträge zu stornieren, dann macht das sehr viel Arbeit, die unter dem Strich kein Geld bringt. Ich vermute fast, dass der Drückerverein auch mögliche Sperren seitens Unitymedia auszutricksen weiss. Denn wer so viel unterschiedliche Absender-Telefonnummern nutzt, wird auch so tun, als ob es sich um viele unterschiedliche und immer wieder neue Vertriebspartner handelt. Sperre? Kein Thema. Noch genügend weitere Scheinfirmen in der Tasche.
Die Krönung der Schöpfung ist die so genannte Juristische Person, deren liebstes Haus- und Arbeitstier der Mensch ist.

Hemapri
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1077
Registriert: 04.10.2012, 13:55

Re: Kabelfernsehen dubiose SMS von UM

Beitrag von Hemapri » 08.05.2019, 00:28

Torsten1973 hat geschrieben:
05.05.2019, 18:19
mfd hat geschrieben:
05.05.2019, 10:08
Vielleicht sollte UM aber die Zusammenarbeit mit diesen Drücker-Vereinen ganz einstellen.
Warum sollte UM das machen? Das spült doch erstmal einiges an Kohle in die Kassen, viele Kunden merken das z.B. gar nicht oder erst nach Monaten, u.a. weil gerade mal wieder durch nen Systemfehler keine AB versendet wurde...
Diese illegalen Vorgänge spülen kein Geld in die Kassen, ganz im Gegenteil. Unrechtmäßig zustande gekommene Verträge sind nicht rechtsgültig. Eventuell zu Unrecht erhobene Beträge müssen zurückerstattet werden, dazu die Kosten für die zusätzliche Bearbeitung der Vorgänge und unrechtmäßig gezahlte Provisionen. Warum UM auf das System mit den Vertriebspartnern nicht verzichten will, ist die Tatsache, dass es sich bei den meisten Aufträgen eben nicht um unrechtmäßige Vorgänge handelt. Die Vertriebler generieren auch jede Menge Internet- und gewünschte TV-Verträge. Fast alle UM-Shops sind über dieses System eingebunden. Nicht alle Vertriebspartner sind schwarze Schafe. Gegen solche, die mit illegalen Mitteln arbeiten, muss aber vorgegangen werden.

MfG

GoaSkin
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1273
Registriert: 12.12.2009, 16:25

Re: Kabelfernsehen dubiose SMS von UM

Beitrag von GoaSkin » 08.05.2019, 01:28

Ich vermute wie gesagt, dass es sich hier bei "formell" nicht nur um einen Vertriebspartner handelt, sondern um sehr viele, sodass sich das schwarze Schaf auch für Unitymedia nicht so leicht enttarnen lässt.
Die Krönung der Schöpfung ist die so genannte Juristische Person, deren liebstes Haus- und Arbeitstier der Mensch ist.

Hemapri
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1077
Registriert: 04.10.2012, 13:55

Re: Kabelfernsehen dubiose SMS von UM

Beitrag von Hemapri » 09.05.2019, 22:40

GoaSkin hat geschrieben:
08.05.2019, 01:28
Ich vermute wie gesagt, dass es sich hier bei "formell" nicht nur um einen Vertriebspartner handelt, sondern um sehr viele, sodass sich das schwarze Schaf auch für Unitymedia nicht so leicht enttarnen lässt.
Die sehen ja, von welchen VPs die Aufträge kommen und haben auch die Möglichkeit, vertragswidriges Verhalten zu sanktionieren. Meist wird aber nur die Provision zurückgefordert oder nicht ausgezahlt und es passiert nichts weiter.

MfG

MartinP_Do
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2321
Registriert: 26.01.2016, 11:50
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Kabelfernsehen dubiose SMS von UM

Beitrag von MartinP_Do » 09.05.2019, 22:56

GoaSkin hat geschrieben:
08.05.2019, 01:28
Ich vermute wie gesagt, dass es sich hier bei "formell" nicht nur um einen Vertriebspartner handelt, sondern um sehr viele, sodass sich das schwarze Schaf auch für Unitymedia nicht so leicht enttarnen lässt.
Folge den Geld: Der Vertriebspartner, der die Provision für den Betrug von Unitymedia haben will, wäre schon einmal ein Ansprechpartner, der der Polizei einiges zu Erzählen hätte ...
FB 6490 von UM (Fw 7.02) * CASA CMTS * 2Play PLUS 100 * DSLite * Telefon Komfort * LevelOne GSW 0807 8-port switch

Joerg123
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 871
Registriert: 29.09.2011, 18:27
Wohnort: NRW

Re: Kabelfernsehen dubiose SMS von UM

Beitrag von Joerg123 » 10.05.2019, 07:52

Hemapri hat geschrieben:
08.05.2019, 00:28
Diese illegalen Vorgänge spülen kein Geld in die Kassen, ganz im Gegenteil. Unrechtmäßig zustande gekommene Verträge sind nicht rechtsgültig. Eventuell zu Unrecht erhobene Beträge müssen zurückerstattet werden, dazu die Kosten für die zusätzliche Bearbeitung der Vorgänge und unrechtmäßig gezahlte Provisionen. Warum UM auf das System mit den Vertriebspartnern nicht verzichten will, ist die Tatsache, dass es sich bei den meisten Aufträgen eben nicht um unrechtmäßige Vorgänge handelt. Die Vertriebler generieren auch jede Menge Internet- und gewünschte TV-Verträge. Fast alle UM-Shops sind über dieses System eingebunden. Nicht alle Vertriebspartner sind schwarze Schafe. Gegen solche, die mit illegalen Mitteln arbeiten, muss aber vorgegangen werden.
Ich glaube so schwarz darf man das für Unity nicht sehen, ich denke unterm Strich wird damit schon Gewinn gemacht :)
Ein "vergessen" das rechtzeitige Kündigen trotz "korrekter" Benachrichtigung, andere werden nicht benachrichtigt/übersehen diese Meldung und schwupps ist wenigstens eine Monatsgebühr abgebucht. Hier wurde ja noch innerhalb der gesetzlichen Widerruffrist gekündigt, wenn das erstmal 1-2,3 Monate so läuft (weil es der ahnungslose Kunde eben nicht früher bemerkt, ich bin auch kein grosser Kontoauszugs-Überprüfer *g*)... da wird man den bestehenden Vertrag dann nach der MVLZ von 12 Monaten kündigen können (was sicherlich auch der ein oder andere akzeptiert, nicht jeder gleich zum Anwalt rennen mag, was ja die notwendige Konsequenz wäre, wenn der Support nicht von sich aus einwilligt). Ganz zu schweigen von den Kunden "die sich ertappt fühlen", denen die Argumentation zur Zahlung TV-Grundgebühr schlüssig erscheint/die es vielleicht auch wirklich nutzen, ein paar Sender sind ja frei empfangbar und die dementsprechend einfach zahlen.

Egal ob einer, oder 2000: man kann die Vertragspartner erkennen, über welche Beschwerden kommen. Hier muss man dem Vertragspartner aber auch erstmal zugestehen, dass es tatsächlich "nur" ein Missverständnis war = braucht schon mehr wie eine Beschwerde. Aber man verdient halt am System ohne sich dabei die Finger schmutzig zu machen *g* OK, man müsste sicherlich auch die dadurch unzufriedenen Kunden betrachten, welche als Konsequenz Unity direkt kündigen. Heutzutage ist der Ausbau Telekom und IPTV über Telekom schon eine gute Alternative, wenn auch nicht ganz so komfortabel. Viele Kunden sehen sicherlich einen Vorteil darin einfach das TV in den Anschluss zu stecken, eventuell noch das CI+Modul rein und ausschliesslich den Fernseher zu bedienen und nix mit Beistellgerät, 97 Fernbedienungen usw., da haben viele keinen Bock drauf (für mich als SatTV-Nutzer seit 25 Jahren völlig normal *g* heutzutage bieten viele TVs auch Sattuner, aber die Bedienung ist im Vergleich zu einem guten Satreceiver einfach sch...e).
Office Internet&Phone 300/20 Mbit/s DualStack/DHCP via UM-Fritzbox 6490 mit Fritz!OS 7.01 & AVM Repeater 1750e
2x DECT (Siemens S67h + S68h, HDfähig) via Fritzbox

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 14233
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Kabelfernsehen dubiose SMS von UM

Beitrag von Andreas1969 » 10.05.2019, 08:04

Joerg123 hat geschrieben:
10.05.2019, 07:52
Heutzutage ist der Ausbau Telekom und IPTV über Telekom schon eine gute Alternative, wenn auch nicht ganz so komfortabel.
Veto :streber:
IPTV über die Telekom ist viel komfortabler, wenn die Voraussetzungen passen, also eine LAN Dose in jedem Raum, bzw. hinter jedem Fernseher :winken:

Kein lästiges doppelt und dreifach buchen von irgendwelchen TV Paketen, alles gebuchte lässt sich auf allen TV's parallel schauen, Aufnahmen stehen auf allen Receivern zur Verfügung und können von allen Receivern programmiert werden.
Individuelle Programmliste braucht nur 1× sortiert werden und kann an sämtliche Receiver übertragen werden.
Man merkt keinen Unterschied, ob man vor TV1, TV2, TV3..... sitzt, alles ist gleich. Einfacher geht's nicht mehr.
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
BildBild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

GoaSkin
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1273
Registriert: 12.12.2009, 16:25

Re: Kabelfernsehen dubiose SMS von UM

Beitrag von GoaSkin » 10.05.2019, 11:25

Joerg123 hat geschrieben:
10.05.2019, 07:52

Ich glaube so schwarz darf man das für Unity nicht sehen, ich denke unterm Strich wird damit schon Gewinn gemacht :)
Ein "vergessen" das rechtzeitige Kündigen trotz "korrekter" Benachrichtigung, andere werden nicht benachrichtigt/übersehen diese Meldung und schwupps ist wenigstens eine Monatsgebühr abgebucht. Hier wurde ja noch innerhalb der gesetzlichen Widerruffrist gekündigt, wenn das erstmal 1-2,3 Monate so läuft (weil es der ahnungslose Kunde eben nicht früher bemerkt, ich bin auch kein grosser Kontoauszugs-Überprüfer *g*)... da wird man den bestehenden Vertrag dann nach der MVLZ von 12 Monaten kündigen können (was sicherlich auch der ein oder andere akzeptiert, nicht jeder gleich zum Anwalt rennen mag, was ja die notwendige Konsequenz wäre, wenn der Support nicht von sich aus einwilligt). Ganz zu schweigen von den Kunden "die sich ertappt fühlen", denen die Argumentation zur Zahlung TV-Grundgebühr schlüssig erscheint/die es vielleicht auch wirklich nutzen, ein paar Sender sind ja frei empfangbar und die dementsprechend einfach zahlen.

Ohne eine schriftliche Auftragsbestätigung samt Widerrufsbelehrung kann man den Kabelanschluss nicht nur jederzeit widerrufen, sondern auch die gezahlten Grundgebühren zurück fordern. Ich glaube kaum, dass so viele Leute ihre Post nicht lesen, zumal man es in diesem Falle nicht auf Rentner abgesehen hat (nicht die typischen 2-Play-ohne-Kabelanschluss-Kunden).
Die Krönung der Schöpfung ist die so genannte Juristische Person, deren liebstes Haus- und Arbeitstier der Mensch ist.

MartinP_Do
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2321
Registriert: 26.01.2016, 11:50
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Kabelfernsehen dubiose SMS von UM

Beitrag von MartinP_Do » 10.05.2019, 11:34

GoaSkin hat geschrieben:
10.05.2019, 11:25
Joerg123 hat geschrieben:
10.05.2019, 07:52

Ich glaube so schwarz darf man das für Unity nicht sehen, ich denke unterm Strich wird damit schon Gewinn gemacht :)
Ein "vergessen" das rechtzeitige Kündigen trotz "korrekter" Benachrichtigung, andere werden nicht benachrichtigt/übersehen diese Meldung und schwupps ist wenigstens eine Monatsgebühr abgebucht. Hier wurde ja noch innerhalb der gesetzlichen Widerruffrist gekündigt, wenn das erstmal 1-2,3 Monate so läuft (weil es der ahnungslose Kunde eben nicht früher bemerkt, ich bin auch kein grosser Kontoauszugs-Überprüfer *g*)... da wird man den bestehenden Vertrag dann nach der MVLZ von 12 Monaten kündigen können (was sicherlich auch der ein oder andere akzeptiert, nicht jeder gleich zum Anwalt rennen mag, was ja die notwendige Konsequenz wäre, wenn der Support nicht von sich aus einwilligt). Ganz zu schweigen von den Kunden "die sich ertappt fühlen", denen die Argumentation zur Zahlung TV-Grundgebühr schlüssig erscheint/die es vielleicht auch wirklich nutzen, ein paar Sender sind ja frei empfangbar und die dementsprechend einfach zahlen.

Ohne eine schriftliche Auftragsbestätigung samt Widerrufsbelehrung kann man den Kabelanschluss nicht nur jederzeit widerrufen, sondern auch die gezahlten Grundgebühren zurück fordern. Ich glaube kaum, dass so viele Leute ihre Post nicht lesen, zumal man es in diesem Falle nicht auf Rentner abgesehen hat (nicht die typischen 2-Play-ohne-Kabelanschluss-Kunden).
Dann packt man Unitymedia-seitig eben die "schriftliche Auftragsbestätigung samt Widerrufsbelehrung" in einen möglichst bunten Unitymedia-Umschlag und spekuliert darauf, dass der Betroffene ihn für Werbung hält, und ungeöffnet wegwirft...
FB 6490 von UM (Fw 7.02) * CASA CMTS * 2Play PLUS 100 * DSLite * Telefon Komfort * LevelOne GSW 0807 8-port switch

GoaSkin
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1273
Registriert: 12.12.2009, 16:25

Re: Kabelfernsehen dubiose SMS von UM

Beitrag von GoaSkin » 10.05.2019, 14:09

Wir kennen doch die Unitymedia-Umschläge. Wer die für Werbung hält, ist selber Schuld.
Die Krönung der Schöpfung ist die so genannte Juristische Person, deren liebstes Haus- und Arbeitstier der Mensch ist.

Benutzeravatar
__QT__
Kabelexperte
Beiträge: 210
Registriert: 13.11.2010, 23:00

Re: Kabelfernsehen dubiose SMS von UM

Beitrag von __QT__ » 10.05.2019, 22:48

Andreas1969 hat geschrieben:
10.05.2019, 08:04
Kein lästiges doppelt und dreifach buchen von irgendwelchen TV Paketen, alles gebuchte lässt sich auf allen TV's parallel schauen, Aufnahmen stehen auf allen Receivern zur Verfügung und können von allen Receivern programmiert werden.
Individuelle Programmliste braucht nur 1× sortiert werden und kann an sämtliche Receiver übertragen werden.
Man merkt keinen Unterschied, ob man vor TV1, TV2, TV3..... sitzt, alles ist gleich. Einfacher geht's nicht mehr.
Nix für ungut, aber all diese Features habe ich auch ohne den rosa Panther seit mehr als 10 Jahren. Noch besser, das ganze geht sogar nicht nur im LAN sondern via WAN oder VPN aufs Handy :super:

Aber zugeben muss ich auch, dass UM dabei nicht im Spiel ist ;)
Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: lupus und 11 Gäste